[Rezension] "Ein Vampir für alle Fälle" von Charlaine Harris (Sookie Stackhouse #8)

Autorin: Charlaine Harris
Originaltitel: From Dead To Worse
Reihe: Sookie Stackhouse, Band 8
Verlag: dtv | Format: Taschenbuch
Seiten: 379 | ISBN: 9783423211482
Erschienen: 2009
Preis: 8,95 € [D]
Leseprobe

Spannung: ♥♥♥ (3/5)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5)



Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

Inhalt:
Nachdem Sookie Stackhouse, die gedankenlesende Kellnerin, bei einem Bombenanschlag nur knapp dem Tod entronnen ist, möchte sie jetzt nichts weiter als ein ganz normales, friedliches Leben führen. Aber Sookie wird prompt in neue Machtkämpfe verwickelt, als die Vampire von Las Vegas versuchen, die katastrophale Lage in Louisiana nach dem Hurrikan Katrina auszunutzen und die Macht zu übernehmen. Welche Rolle spielen Sookies Vampirfreunde Eric und Bill bei dem Ganzen?

Meine Meinung:
Diese Serie hat mich einfach vom ersten Moment an gepackt! Charlaine Harris schreibt so umfangreich, dass es mühelos und selbstverständlich Bilder heraufbeschwört. Und meist konnte ich nicht einfach aufhören zu lesen, da ich dieses Standbild sonst weiter gesponnen hätte und das wäre ganz sicher nicht das selbe gewesen. Als würde man in einen heißersehnten Kinofilm sitzen, der mitten drin unterbrochen werden würde.

Seit ich das zweite Buch gelesen habe, hat es kein anderes Buch von meinem SuB geschafft meine Aufmerksamkeit zu erregen. Und nun bin ich bei Band 8. Band 9 steht noch in meinem Schrank und Band 10 habe ich bei meinem Buchhändler bestellt, was ich hoffentlich bald abholen kann.

Natürlich stechen während einer Bücherserie einem Charaktere so sehr ins Auge, dass man mit ihnen fiebert, sich Ausgänge ausmalt und hofft, die eigenen Wünsche würden sich erfüllen. Im Falle der True Blood Reihe war ich schon seit dem zweiten Buch voreingenommen, hatte meinen Wunschpartner für die Hauptprotagonistin gefunden und alle anderen Kerle, wie Alcide oder auch Quinn, hatten einfach keine Chance mehr bei mir. Noch nur Eric. ^^
Ich kam mir bei den letzten beiden Büchern vor, als würde ich durch einen Sumpf waten. Die Ereignisse waren so schnell vorbei, wie sie begonnen haben und das vergleichsweise unwichtige wurde unnötigerweise in die Länge gezogen...
Leider macht auch dieses Buch keine Ausnahme davon...

Zum ersten Mal nach sieben Büchern wird man mit einem Prolog an die ganzen alten Ereignisse erinnert. Die Explosion in dem Vampirhotel Pyramide von Giseh. Der Schmerz und Verlust vertrauter Personen. Wie Sookie zu einzelnden Personen steht... Und das sie trotz alldem gerade nur Hochzeiten im Kopf hat...

In Bon Temps, Louisiana, schrillen die Hochzeitglocken. Die Doppelhochzeit der Bellefleur-Geschwister spannt Sookie unerwartet als Brautjunger ein, und später geplant als Kellnerin. Auf dieser Hochzeit begegnet sie auch neuen Vampiren, die zu den Geschäftsfreunden des einheiratenden Bräutigams gehören. Einer dieser Vampire stellt sich als Jonathan vor und teilt ihr mit, dass Eric als Sheriff des fünften Bezirks, die Erlaubnis zu seinem Aufenthalt erteilt hätte. Da dieser Jonathan ihr aber komisch vorkommt, wendet sie sich direkt an Eric um Nachforschungen über den Fremden einzuholen. Dabei findet sie schnell heraus, dass Eric diesen Vampir niemals kennen gelernt, geschweigedenn seinen Namen je gehört hat.
Währenddessen werden Werwölfinnen getötet und die Ehefrau des Leitwolfes Patrick Furnan entführt. Dieser macht Alcide Herveaux dafür verantwortlich, denn schließlich war es sein Vater, den Furnan im Kampf um die Position des Leitwolfes getötet hat und der einen guten Grund hätte Rache an Furnan zu nehmen. Der wiederrum macht Furnan selbst für die Werwolfsmorde verantwortlich. Sookie versucht zwischen den beiden zu vermitteln und findet dank ihrer Gabe des Gedankenlesens heraus, dass beide jeweils die Wahrheit sagen. Als bei diesem Treffen die Wahrheit über die Morde ans Tageslicht kommen ist Sam an Sookies Seite und verwandelt sich in einen Löwen um den Werwölfen in einer entscheidenen Schlacht um ihr Territorium zur Seite zu stehen.
Dies ist die Nacht der Geburt eines neuen Leitwolfes. Und auch in der Vampirpolitik bahnt sich ein bedeutender Machtwechsel in Louisiana an, wobei die Königin Sophie-Anne den endgültigen Tod stirbt und nur Eric als einziger Sheriff verschont wird...

"Ein Vampir für alle Fälle" hat wieder einiges zu bieten. Nicht nur muss Sookie sich mit ihrem Arschloch von Bruder und Hure einer Schwägerin rumplagen, sondern auch mit Werwolf- und Vampirpolitik. Sookie ist mittendrin in einem Krieg, der sie nichts angeht und doch ist sie sowohl für die Vampire als auch für die Werwölfe von größter Wichtigkeit. Und mitten in diesem Krieg ist auch Quinn, von dem sie wochenlang nichts gehört hat und der plötzlich auf der anderen Seite steht - auch wenn er dazu gezwungen ist. Sookie trifft eine wichtige Entscheidung wegen Quinn, auch wenn sie nicht sicher ist, ob es die richtige war - was man in diesem Buch auch nicht mehr erfährt.

Leider bildet sich ein Muster in den Büchern, was mir gar nicht gefällt. Die Spannung wird aufgebaut, es wird sich an alles herangetastet und wenn das Unheil dann direkt vor der Tür steht und klingelt, werden alle Informationen im Eiltempo runtergerattert. Die wirklich spannungsgeladenen Momente finden somit ein viel zu schnelles Ende - da hätte Harris ruhig mehr in die Tasten hauen können. Und wenn der "Alltag" dann anbricht, darf man sich als Leser umfangreich damit beschäftigen, wie sich die Überlebenden die Wunden lecken.

Sookie hat sich von Buch zu Buch immer weiterentwickelt. Endlich weiß sie, dass sie eine Halbelfe ist und sie lernt sogar ihren Urgroßvater kennen. Aber Sookie ist in vielerlei Hinsicht gereift. Ich würde sie nie als ängstlich bezeichnen, aber sie hat sich immer Gedanken gemacht, über alles, egal ob nun das richtige geschehen ist, wie z.B. das einer gestorben ist, der ihr an den Kragen wollte.
Mittlerweile hat Sookie schon eine Leiche, die sie im Schrank "gefunden" hat ohne Skrupel entsorgt, eine Vampirin gepfählt, auf Leute geschossen und mehrfach in Notwehr getötet. Sie hasst Pragmatismus, wenn er ihr in Form von Bill oder Eric begegnet und doch lernt sie langsam damit umzugehen. Sie will keiner Fliege was zu Leide tun, aber sie zögert nicht mehr ihr Leben auch tödlich zu verteidigen.
Sie hat viel durchmachen müssen. Ihr Fluch, wie sie es selbst nennt, die Beziehung mit Bill und all das Übernatürliche, was darauf folgte in Form von jeder Menge Folter, Blut und Mord und doch ist sie gestärkt daraus hervorgegangen.
In diesem Buch gesteht sie sich selbst endlich etwas wichtiges ein, wenn es um Männer geht. Sie will selbst endlich mal an erster Stelle stehen und jemandem wichtig sein. Sie mag egoistisch erscheinen, aber irgendwie hat sie das auch verdient.

Was mir natürlich als Eric-Fan am meisten gefallen hat, war die besondere Bindung zwischen den Beiden. Sookie schiebt es auf die Blutsverbindung, doch sie kann es nicht leugnen, dass sie sich in seiner Nähe entspannter fühlt. Und Eric erinnert sich an die Zeit mit Sookie, in der er keine Erinnerung mehr an sein altes Leben hatte und mehr als Intim mit ihr wurde - bis er sich wieder erinnern konnte und der alte, unnahbare Eric wurde, dem Sookie die gemeinsamen Stunden vorenthalten hat.

Alles in Allem erlebt man Spannung und Dramatik, aber die Geschichte ist noch lange nicht vorbei und Charlaine Harris weiß es einfach ihre Fans zu überraschen. Man weiß nie was noch so alles kommt...

Fazit:
Genial. Teilweise ein wenig kurz, aber sehr auffühlend und aufschlussreich.
Charlaine Harris eben! Für mich eine meiner neuen, absoluten Lieblings(vampir)serien!

Bisher erschienen:
"Vorübergehend tot"
"Untot in Dallas"
"Club Dead"
"Der Vampir, der mich liebte"
"Vampire bevorzugt"
"Ball der Vampire"
"Vampire schlafen fest"

Fortsetzung:
"Vampirgeflüster"
"Vor Vampiren wird gewarnt"
Bald erhältlich
"Vampire und andere Kleinigkeiten" (erscheint 02/2012)
"Immer Ärger mit Vampiren" (erscheint 06/2012)

Die Autorin:
Charlaine Harris lebt in Arkansas mit ihrem Mann, ihren drei Kindern, zwei Hunden, zwei Frettchen und einer Ente. Sie ist eine unersättliche Leserin, gemäßigte Cineastin und gelegentliche Gewichtheberin. Ihre Romane wurden u. a. mit dem begehrten Anthony Award und dem Grand Prix Les Romantiques für die beste Heldin ausgezeichnet sowie für den Agatha Award und den Compton Crook Award nominiert.
Charlaine Harris' Homepage
Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: dtv

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha