[Rezension] "Tödliche Spiele" von Suzanne Collins (Die Tribute von Panem #1)

Autorin: Suzanne Collins
Originaltitel: The Hunger Games
Reihe: Die Tribute von Panem, Band 1
Verlag: oetinger | Format: Gebunden
Seiten: 415 | ISBN: 9783789132186
Erschienen: 08/2009
Preis: 17,90 € [D]
Leseprobe | Hörbuch

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)


Inhalt:
Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, geführt von einer unerbittlichen Regierung. Alljährlich finden grausame Spiele statt, bei denen nur ein Einziger überleben darf. Als die sechzehnjährige Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester ausgelost wurde, meldet sie sich an ihrer Stelle und nimmt Seite an Seite mit dem gleichaltrigen Peeta den Kampf auf. Wider alle Regeln rettet er ihr das Leben. Katniss beginnt zu zweifeln – was empfindet sie für Peeta? Und kann wirklich nur einer von ihnen überleben?

Meine Meinung:
Ich muss gestehen, dass ich ziemlich lange mit mir gehadert habe, ob ich dieses Buch lesen soll. Das Wort "Arena" hat mich immer stutzig gemacht und ich habe das automatisch mit Römern und Gladiatorenkämpfen assoziiert - was ich gar nicht mag.
Jetzt, drei Jahre nach Erstveröffentlichung - wo im März schon die Kinopremiere ist - habe ich mich dann doch nochmal näher mit dem Buch beschäftigt und als ich das Plakat im Kino gesehen habe, dass den Film ankündigt, war ich doch mehr als neugierig!
Jetzt, nachdem ich es gelesen habe, kann ich den Hype sehr gut verstehen und ich fiebere nun auch dem Kinostart entgegen.

"Die Tribute von Panem" ist allein von der Coveraufmachung schon verheißungsvoll. Was der Titel bedeudet, wurde mir dann auch endlich nach ein paar Seiten klar und ab dem Punkt an fing ich die Geschichte zu lieben.

Panem besteht aus zwölf Distrikten, in denen Menschen leben, die für das Kapitol arbeiten, das die Regierung darstellt. In jedem Distrikt hat man sich auf andere Dinge spezialiert und die Menschen dort leben unter mehr oder weniger ärmlichen Verhältnissen.
Im Distrikt 12 lebt die sechszehnjährige Katniss Everdeen - die Hauptprotagonistin - zusammen mit ihrer jüngeren Schwester Prim und ihrer Mutter. Ihr Vater starb bei einem Minenunglück und als ihre Mutter sich in ein seelenlosen Nichts zurückzieht, ist Katniss verpflichtet sich um ihre Familie zu kümmern. Sie begiebt sich wagemutig sogar hinter die Absperrung, die zum düsteren Wald führt, den alle aus Distrikt 12 nicht betreten dürfen.  Doch Katniss entscheidet sich schnell gegen die Regeln und somit gegen den Hungertod. Schnell hat sie den Dreh raus mit Pfeil und Bogen Tiere sauber zu erlegen. Als sie von einem Jungen beobachtet wird, der ihr erst misstrauisch gegenüber tritt, kann sie ihn schnell als Jagdpartner gewinnen. Die Freundschaft zu Gale ist geboren...

Als die alljährliche "Ernte" für die Hungerspiele ansteht, werden die Bewohner Panems wieder schmervoll an eine lange zurückliegende Rebellion einiger Leute erinnert, die gegen das Kapitol waren und einen grausamen Tod starben. Um jeden daran zu erinnern, dass es absolut keinen Sinn macht sich gegen das Kapitol zu stellen.
Jeder Distrikt muss zwei Tribute stellen, einen Jungen und einen Mädchen, die in eine freiliegende Arena geschickt werden und sich bis auf den Tod bekämpfen sollen. Nur einer von vierundzwanzig kann gewinnen.
Es ist das erste Jahr in dem auch das Namenszettelchen von Katniss's Schwester Prim  im Lostopf liegt. Doch im Gegensatz zu Prim, die nur ein einziges Zettelchen unter vielen darstellt, liegt Katniss' Name zwanzig Mal im Lostopf. Der ihres Jägerfreundes Gale sogar zweiundvierzig mal.
Als alle Menschen für die "Ernte" zusammengepfercht werden, passiert bei dem Ausruf das unmögliche. Prims Name wird gezogen. Katniss reagiert schnell und stellt sich vor ihre Schwester. Sie meldet sich freiwillig als Tribut um ihre Schwester zu ersetzen.
Ihr männlicher Gegenpart ist Peeta, ein gleichaltriger Junge aus einer Bäckersfamilie, für den sich keiner seiner älteren Brüder meldet um ihn zu schützen...

Das Buch ist in drei Teile eingeteilt. Der erste Teil handelt von der Ernte und erzählt ein wenig aus dem Leben der Tribute. Alle drei Teile sind aus Katniss' Sicht erzählt.
Im zweiten Teil wird es mehr als spannend. Die Spiele sind eröffnet! Im dritten Teil sind die Spiele immer noch im Gange und der Weg des Siegers wird mehr als dramatisch geschildert...

Keine Ahnung wann ich das letzte Mal ein Buch so extrem fasziniert verfolgt habe. Sicherlich genügend Male, aber jetzt verstehe ich, dass es verschiedene Arten der Faszination gibt. Während ich ein Buch lese, rangiert es in meiner persönlichen Lieblingsliste und aus irgendeinem Grund, den ich nicht so ganz in Schriftform packen kann, hat sich dieses Buch auf Platz 1 geschlichen.

Es ist einerseits krank, was sich da abspielt. Dass Kinder zur Schlachtbank geführt werden, dessen Familien, Freunde und Bekannte es als Fest feiern müssen und sich absolut nicht dagegen wehren können. Die Hungerspiele sollen schließlich immer daran erinnern, dass das Kapitol die völlige Gewalt über alle Bewohner hat. Natürlich gibt es auch Distrikte, in denen Kinder darauf vorbereitet werden sich behaupten zu können. Diese Karrieretribute sind groß, stark und wissen nicht was Hunger ist.

Bevor die Tribute in der Arena aufeinander losgelassen werden, müssen sie sich einer Eröffnungsfeier stellen. Dafür werden sie frisiert, geschminkt und angekleidet bevor sie interviewt werden und so tun müssen als wäre es ihnen eine große Ehre an den Hungerspielen teilzunehmen.
Die Spiele finden in einer Arena statt, die irgendwo stehen kann. Etwa in eisigem Ödland oder der Wüste. Die Spielemacher können alles beeinflussen und ein wenig erinnern die Spiele an eine sehr sadistische Version von "Big Brother". Überall sind Kameras und halten die grausigen Tode fest.
Wenn es ein wenig langweilig wird, locken die Spielmacher zu offenen Herausforderungen indem sie Sachen zur Verfügung stellen, die die Tribute dringend benötigen und um sie offen kämpfen müssen.

Dieses Buch hat mich sehr schockiert und berührt. Wie sich Katniss durch all das durchschlägt ist mehr als beeindruckend und sie ist wirklich der beeindruckenste Charakter, den ich bisher kennen gelernt habe. Es gibt viele solcher Charaktere, aber Katniss ist einfach toll!
Bei all dem, was mir an dem Buch gefällt, würde ich morgen noch schreiben, also sage ich einfach, dass es einfach ein spitzenmäßiges Buch ist!!!

Fazit:
Lang genug verschmäht und nun ist es mein neustes Lieblingsbuch!!! Suzanne Collins schreibt wahnsinnig toll und autentisch. Ich konnte mich sehr gut mit Katniss identifizieren...

Fortsetzung:
"Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe"
"Die Tribute von Panem - Flammender Zorn"

Die Autorin:
Suzanne Collins wurde 1962 in New Jersey, USA geboren. Sie schrieb Drehbücher für preisgekrönte Kinderserien im amerikanischen Fernsehen und zeichnet als Autorin für hochgelobte Jugendbuch-Reihen wie “Gregor” und “Die Tribute von Panem” verantwortlich. Collins lebt mit ihrer Familie und einigen Katzen in Connecticut.
Quellen:
Foto © Nalla
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Oetinger

Kommentare:

  1. Dein Fazit war mein Fazit, als ich das Buch im September (?) gelesen habe. Auch Band 2 ist der Hammer! Band 3 ist auch suuuuper, allerdings fand ich 1 und 2 am allerbesten!

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe dieses Buch, das sind die besten Bücher der Welt!

    AntwortenLöschen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha