[Rezension] "Secrets of Yonderwood" von Nadine Erdmann (Cyberworld 4.0)



Autorin: Nadine Erdmann
Reihe: Cyberworld 4.0
Verlag: Greenlight Press
Genre: Jugendbuch 
Format: eBook
Seiten: ca. 369
Erschienen: 04/2017
Preis: 4,99 €
Leseprobe




Klappentext
Yonderwood – der erste Erlebnispark, der ein LiveAction-Rollenspiel mit Cyberabenteuern verbindet. Klar, dass Jemma, Charlie und die Jungs sich diesen Spaß nicht entgehen lassen, als Will und Ned die Einladung bekommen, gemeinsam mit anderen Spielern die Geheimnisse von Yonderwood zu ergründen. Was ist in dem einsamen Dorf geschehen, dass immer mehr Dorfbewohner die Flucht ergreifen? Warum herrscht über die Vergangenheit eisiges Schweigen? Und was geht in den finsteren Wäldern rund um das Dorf um und verbreitet Angst und Schrecken?

Während die sechs auf Spurensuche gehen und versuchen, den verbliebenen Dorfbewohnern zu helfen, verschwimmen die Grenzen zwischen Realität und Cyberwelt. Doch der Spielspaß wendet sich jäh, als plötzlich ein alter Bekannter mit neuen Freunden auftaucht – und sie alle haben noch eine Rechnung mit den sechs offen …
 
FOLGEBAND! ACHTUNG: SPOILERGEFAHR!!!
Kennt Ihr diese Autoren, die sich viel Zeit für ihre Fans nehmen und sie so richtig schön mit Bonusmaterial füttern? So eine ist Nadine Erdmann! Immer freundlich, gutherzig, stärkt das positive Empfinden und sie liebt ihre Charaktere - das merkt man in jedem Glimpse oder Facebookbeitrag, den sie teilt. Ich liebe sowas, denn nicht nur, dass man dadurch noch mehr Lust auf die Bücher bekommt, sondern auch die Tatsache, dass man die Liebe zu ihren Charakteren wirklich rauslesen kann. Die Zwillinge Jemma und Jamie und ihre Freunde Zack, Ned, Will und Charlie sind für mich absolute Lieblingscharaktere, deren Geschichte ich mir am liebsten ohne Ende reinziehen würde. Sie sind liebevoll, tapfer, freundlich und abenteuerlustig beschrieben und trotzdem gibt es den Reiz von verschiedenen Eigenschaften, die sich prima ergänzen. Jemma schafft es z.B. Jamie oder Zack noch liebenswürdiger aussehen zu lassen und andersrum. Jeder Charakter, sobald er etwas über den anderen sagt, scheint aus vollem Herzen zu sprechen und gerade, wenn es zu Meinungsverschiedenheiten kommt, ist es interessant dem Verlauf zu folgen.
Ich habe es bereits einmal erwähnt, aber ich kann es gar nicht oft genug sagen: Die Cyberworld Charaktere sind für mich definitiv solche Lieblinge geworden, dass ich auch tausend Seiten über sie lesen würde, wenn sie am Essenstisch sitzen, Tee trinken oder sich einfach nur unterhalten.

Doch es gibt ja in den Büchern noch so viel mehr zu entdecken und die Autorin lässt ihre Cyberliebhandenen-Fans absolut nicht austrocknen. Mit "Secrets of Yonderwood" gleitet der Leser in ein Abenteuer, in dem Cyberwelt und Realität auf verdammt faszinierende Weise miteinander verbunden sind, und auch wenn ich jetzt eine Menge darüber schreiben könnte, würde ich es Euch wünschen, dass Ihr das einfach mal selbst entdeckt. Ich war von der Idee hinter Yonderwood mehr als fasziniert, habe mitgelitten, hinter jedem Baum etwas schlimmes befürchtet (in beiden Welten!) und wurde trotz eigenem Rätselraten, was denn noch so alles passieren könnte, immer von einem absolut unvorstellbaren Szenario überrascht. Nach den ersten drei Bänden (auch wenn der Part der Cyberwelt in Evil Intentions nicht hoch war), dachte ich, dass es wirklich schwer zu toppen ist. Die ganze Spannung, Dramatik und besonders die Stimmigkeiten in den Quests, die Jemma und Co. bewältigen müssen. Doch erneut überrascht die Autorin auf postivestesteste Weise! (Ja, dafür muss man selbst ein Wort erfinden!)
In diesem vierten Abenteuer gibt es reichlich detaillierte Hintergrundinformationen zu den Quests und der ganzen Geschichte hinter Yonderwood. Also Freunde von Gruselgeschichten und Online-Games kommen hier auf einen guten Geschmack!
Und - auch wenn das jetzt komisch klingt - ich liebe das Wort Yonderwood.

Meine persönlichen Hoffnungen wurden ebenfalls bereits zu Beginn des Buches übertroffen. Zum einen: Charlie! Sie hat mir so gut gefallen, dass ich unbedingt mehr über sie lesen wollte und tada: Wunsch erfüllt, sie gehört nun zu der eingeschworenen Truppe und ihr männliches Gegenstück und sie zusammen zu erleben war wirklich... hach, süß! Die Liebe, die die Truppe untereinander teilt, ist einfach wundervoll.
Jamie und Zack sind natürlich meine Lieblinge unter den Lieblingen, da kann ich keinen Hehl draus machen. Als ich mir Notizen zu einzelnen Stellen gemacht habe, habe ich am Ende festgestellt, dass 95 % den Beiden gilt. Vielleicht liegt es auch daran, dass man den Eindruck gewinnen kann, dass "Secrets of Yonderwood" sehr auf genau den beiden Figuren aufgebaut ist. Sie nehmen große, entscheidende Rollen ein, die für viel Drama, aber auch für humorvolle und liebevolle Momente, sorgen. Etwa nach der Hälfte des Buches baut sich die Story auf eine Weise auf, die mich hat ins Kissen beißen lassen und die Emotionen waren wirklich eine Achterbahn der Gefühle, doch ich würde es nicht anders haben wollen!

In meiner Rezension nutze ich auch immer gerne ein Lieblingszitat und die Auswahl ist so extrem schwer, denn ich habe gefühlt mindestens jede dritte Seite markiert xD
Deshalb habe ich mich für eine Stelle entschieden, die verschiedene Reaktionen auf Cybererlebnisse ausdrückt. Ich musste so extrem lachen, weil es einfach so typisch für die Charaktere ist. Es stehen keine Namen dabei und trotzdem weiß man, wer es gesagt hat. Daran habe ich auch gemerkt, wie selbstverständlich ich mit den Figuren klar kam und wie leicht es war mich auf die Geschichte einzulassen.
"Oh shit." 
"Na, wunderbar..."
"Wie cool!"
Ultimativgalaktischgenial. So viel Platz für Herzchenaugen-Emojis, die ich am liebsten benutzen würde, gibt es gar nicht.  Das Komplettpaket von toll gestalteten Charakteren, über nachvollziehbare, ultraspannende und wunderbar effektvoll geschriebene Questereignisse, hat mir einfach gefallen. Es gibt absolut nichts, was ich bemängeln könnte oder wo ich dachte, dass mir da oder dazu noch Informationen oder schönere/längere Beschreibungen fehlen.

Wenn Ihr in dieser "Rezension" keine genauen Gründe finden konntet, wieso ihr das Buch (oder die Bücher) lesen solltet, dann seid Ihr blind, denn meine Begeisterung sollte Euch beinahe ins Gesicht springen... Und wenn das keine Lesemotivation ist, was dann?!

Und das Beste? Das Abenteuer ist noch lange nicht vorbei, da die Reihe auf sieben Bände ausgebaut wurde. Ursprünglich sollte dies das letzte sein... Zum Glück nicht, denn ich kann nicht genug davon bekommen *_*

"House of Nightmares"
"Evil Intentions" 
"Secrets of Yonderwood"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha