[Aktion] Stempeln: Rückblick auf August 2014


Die Aktion wurde von Aisling Breith ins Leben gerufen und nun von Favolas Lesestoff weiter geführt.

Irgendwie habe ich immer den richtigen Zeitpunkt verpasst bei dieser tollen Aktion von Favola mitzumachen, weshalb ich jetzt direkt den Monatswechsel nutze und meine grauen Gehirnzellen anstrenge. Dabei wage ich den Rückblick auf August 2014, wo ich sehr viel gelesen habe. 



Fast alle Bücher, die mir noch im Kopf geblieben sind, haben es auf meine Lieblingsliste geschafft. In diesem Monat habe ich besonders die New York Titans Reihe von Poppy J. Anderson entdeckt und erinnere mich sehr gerne an diesen Humor. Diese Jungs und Mädels kann man nicht vergessen, obwohl ich leider nicht mehr jedes Buch davon zu 100 % in Erinnerung habe.
Auch an "Weil ich Layken lieb" erinnere ich mich sehr gut, denn das Buch hat mich bewegt und berührt. Es war einfach toll!
"Warrior Lover: Jax" war mal was komplett anderes und neues, was mir allein deshalb schon gut in Erinnerung geblieben ist. Ich liebe diese Reihe.
"Mindripper" von Nadine Erdmann war auch so ein Highlight, was sich ganz fest in meinen Kopf gebrannt hat. Spannung, Geheimnisse, Thrill und das Unbekannte - ich habe einen richtigen Narren an diesem Buch gefressen.



Es ist ein bisschen komisch, wenn man direkt, weil das erste Buch so genial war, in die Buchhandlung rennt, sich den Folgeband kauft und dann feststellt, dass es nicht an den ersten Band heranreicht. "Back to Paradise" von Simone Elkeles ist so ein Buch, wovon ich richtig enttäuscht war und wo ich es auch nicht schade finde den Inhalt vergessen zu haben. Dafür erinnere ich mich deutlich an meine Enttäuschung. Das reicht ja auch...
"Silber - Das zweite Buch der Träume" von Kerstin Gier hat mir genauso viel Spaß gemacht wie der erste Band und trotzdem ist der Inhalt nicht mehr so präsent wie aus dem ersten Buch. Schon sehr erstaunlich, da ich beide direkt hintereinander gelesen habe.
An "Rachezug" von Michael Linnemann erinnere ich mich gar nicht mehr. Ich war sogar ein wenig überrascht, dass ich es gelesen haben soll :D
Die Bücher von Cate Tiernan sind ausnahmslos alle nicht mehr präsent... Auch hier überwiegt die Emotion des Lesens, denn die Bücher wurden richtig langweilig irgendwie...
Die Bücher von Poppy J. Anderson waren für mich überwiegend ein Monatshighlight, aber bei "Verbotene Küsse in der Halbzeit", "Kein Mann für die Ersatzbank" und "New York Titans Weihnachsbäckerei" ruft mein Kopf keine Informationen ab. Irgendwie verwirrend und interessant :D