[Manga Rezension] "Death Note 05" von Tsugumi Ohba & Takeshi Obata


Autor: Tsugumi Ohba
Zeichner: Takeshi Obata
Reihe: Death Note, Band 5
Genre: Krimi, Mystery
Verlag: Tokyopop
Format: Taschenbuch
Seiten: 200
ISBN: 978-3-86580-615-4
Erschienen: 05/2007
Preis: 6,50 €


Klappentext
Misas Verhaftung hat Light arg in Bedrängnis gebracht. Er lässt sich gleichfalls inhaftieren und befiehlt Ryuk, das Death Note wegzuwerfen. Lights Absichten sind schwer zu durchschauen, wird er doch durch die ausbleibenden Morde schwer belastet. Doch plötzlich scheint Kira wieder das Heft in die Hand genommen zu haben…
ACHTUNG: FOLGEBAND! SPOILERGEFAHR!

Ich muss wohl gestehen, dass "Death Note" mich optisch am meisten anspricht. Der tolle Schriftzug des Mangatitels und die Titelwahl des Covers verrät immer ein wenig über den Inhalt.

Inhaltlich hat die Story leider ein wenig nachgelassen. Für meinen Geschmack gibt es viel zu viele Überlegungen, die sich letztendlich doch nur im Kreis drehen und kaum für Aktionen sorgen.
Nach dem Ende von Band vier, in dem sich Light dazu bereit erklärte sich einsperren zu lassen, um L zu überzeugen, dass er nicht Kira ist, geht es in band fünf direkt mit seiner Inhaftierung weiter. Auch sein Vater hat sich einsperren lassen, weil er nicht garantieren kann - sollte sein Sohn der Massenmörder Kira sein - ihm nicht doch zu helfen. Er ist schließlich sein Vater! Auch Misa wird weiterhin festgehalten, auch wenn sie felsenfest versichert keine Ahnung zu haben, wer Kira ist. Der Leser weiß auch, wieso sie diese Rolle glaubhaft zum Ausdruck bringen kann.
L ist beeindruckt und ratlos gleichzeitig, denn sein Verdacht gegenüber Light bleibt nach wie vor - was auch daran liegt, dass seit Light's Inhaftierung keine Verbrecher mehr gestorben sind.
Und nach einer mehrwöchigen Pause geht das morden plötzlich doch weiter.
Schließlich arbeiten L und Light wieder nebeneinander und machen ein paar interessante Entdeckungen. Für den Leser ist hierbei Light's Verhalten ganz besonders, denn er hat eine Entscheidung getroffen, die ziemlich plötzlich kam...

Ich finde diesen fünften Band zwar nicht überragend, aber trotzdem unterhaltsam, denn er enthält viele Geheimnisse und noch mehr mächtige Personen, die das Kira-Roulette ordentlich zum glühen bringen.
Noch mehr Personen, die für Spannungen sorgen und Light und L als Hauptpersonen ein wenig in den Schatten stellen. Es wird kein Hehl aus ihren Absichten gemacht, was zur Abwechslung auch mal schön zu lesen war.
L muss zu Tricks greifen, die seinem Charakter wieder zwei negative Eigenschaften entlocken: Er ist überheblich und unverzeihlich.

Das Ende hat einen enormen Cliffhanger, es empfiehlt sich also direkt den Folgeband parat zu haben. Die Spannung ist kaum auszuhalten.

"Death Note, Band 5"
"Death Note, Band 6"
"Death Note, Band 7"
"Death Note, Band 8"
"Death Note, Band 9"
"Death Note, Band 10"
"Death Note, Band 11"
"Death Note, Band 12"
  
Quellen
Titelbild ©: Takeshi Obata
Klappentext ©: Tokyopop
Rezension ©: nallasbuecherkiste.blogspot.de 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha