[Rezension] "Maddie - Der Widerstand geht weiter" von Katie Kacvinsky (Maddie Freeman #2)



Autorin: Katie Kacvinsky
Oiginaltitel: Middle Ground
Reihe: Maddie Freeman, Band 2
Genre: Dystopie, Jugendbuch
Verlag: Boje
Format: eBook
Seiten: 384
ISBN: 978-3-8387-2514-7
Erschienen: 02/2013
Preis: 11,99 € 
Leseprobe



Klappentext
Auch nachdem Maddie bei ihrem Bruder in L.A. eingezogen ist, setzt sie ihren Kampf fort. Gemeinsam mit Justin hilft sie Jugendlichen, die der Digital School den Rücken kehren wollen. Doch dann wird Maddie geschnappt und von der Polizei in eine Jugendstrafanstalt gesteckt. Hier werden alle inhaftiert, die sich gegen das System stellen. Isolationshaft und Gehirnwäsche sind im Gefängnis an der Tagesordnung und der Wille der meisten Insassen wird innerhalb kürzester Zeit gebrochen. Maddie ist lange standhaft! Doch die Haftbedingungen zermürben auch sie und schließlich ist sie kurz davor, aufzugeben. Wie soll sie alleine im Gefängnis gegen die übermächtig erscheinenden Gegner bestehen? Erst als der junge Aufseher Gabe ihr zu verstehen gibt, dass er auf ihrer Seite steht, schöpft Maddie neue Hoffnung. Aber um das System zu besiegen, muss sie sehr weit gehen ...
FOLGEBAND! ACHTUNG: SPOILERGEFAHR!!!
 Es ist jetzt fast drei Jahre her, seid ich den ersten Band "Die Rebellion der Maddie Freeman" gelesen habe und dementsprechend war es kurz ein wenig schwierig in die Charaktere zurück zu finden, als ich den zweiten Band "Maddie - Der Widerstand geht weiter" bei Skoobe ausgeliehen habe. 

Die Geschichte habe ich aber auch nach diesen drei Jahren nicht vergessen, denn ich mag Rebellengeschichten und diese Trilogie ist die Rebellengeschichte unter den Rebellengeschichten schlechtin! Ein junges Mädchen wehrt sich gegen das Leben der virtuellen Welt, das von ihrem eigenen Vater durch die Digital School ins Leben gerufen wurde. Nach einem Amoklauf in der Schule hat Kevin Freeman die Digital School gegründet. Ein System, das den Schülern sicheres Arbeiten Zuhause an ihrem PC ermöglicht. Und weil das System so gut lief, verwandelte sich auch das restliche Leben in eine bittere visuelle Parodie. Die Zahlen sprechen ganz klar für das System: Weniger ungewollte Schwangerschaften, weniger bis keine Amokläufe, weniger Unfälle und Gefahren, dafür aber die volle Kontrolle über sich selbst. 
Doch Maddie und einige andere sehen was wirklich passiert: Das Leben spielt sich nur noch Online ab und nichts ist mehr wichtig. Eigene Gefühle und Empfindungen werden nahezu von den Computern beeinflusst und unter Kontrolle gehalten. 
Seit Maddie durch kleinere Hackerrebellionen in die Kreise der Rebellen gerutscht ist und dort Justin kennen gelernt hat, hat sich ihr Leben sehr verändert. Sie kann das Leben draußen endlich erleben und muss trotzdem eigentlich unbemerkt bleiben, weil die Polizei denkt sie sei in einem Umerziehungscenter. 
Maddie gehört aber absolut nicht zu den Menschen, die sich zügeln können und so gerät sie schon sehr bald wieder in Schwierigkeiten, die letztendlich genau da enden, wo sie eigentlich sein sollte. Was es mit diesem Umerziehungscentrum auf sich hat, erlebt Maddie nun am eigenen Leib und so muss sie sich der schwersten Herausforderung in ihrem Leben stellen...

Als erstes muss ich das negative aufzählen. Laut den gefälschten Dokumenten sollte sich Maddie in einem Umerziehungscenter aufhalten. Soweit so gut. Ihr Vater ist mächtig und kann sie irgendwie schützen. Sie zieht um, ist aus ihrem gewohnten Umfeld raus, also praktisch von der Bildfläche verschwunden. Und dann zieht sie eine rebellische Nummer durch - die zugegeben richtig cool war - und fliegt natürlich auf. Ähm, wie dumm ist das bitte? Sie bretzelt sich auf um in eine Disco zu gehen und muss doch damit rechnen erkannt zu werden?! Und wenn nicht durch ihr Aussehen, dann doch wenn sie Blödsinn baut. Ist ihr die Rebellion wirklich so viel wichtiger als ihr eigenes Leben? Im Laufe des Buches beantwortet sich die Frage noch, aber ich finde am Anfang dieses zweiten Bandes ist es hauptsächlich ihrem Dickschädel zu verdanken, dass sie in Schwierigkeiten gerät. Und kaum ist sie da raus, lauert die nächste und dann kommt es wirklich knüppeldick für sie! An dem Punkt in dem Buch war ich sogar ein wenig Schadenfroh, denn bis dahin konnte ich diese Geschichte nicht ernst nehmen. Es gibt Charaktere, die sie dazu zwingen wollen sich endlich dem System zu beugen, aber sie lassen sie trotzdem unbehelligt laufen. Wenn man vorallem den Charakter ihres Vaters beachtet, fragt man sich, wieso er sie doch irgendwie versucht zu schützen. 
Und genau nach diesem Schema verläuft auch der erste von drei Handlungsabschnitten: Leben genießen, sich über die Familie aufregen, eine dickköpfige Nummer durchziehen, drüber lachen, dass man nicht erwischt wurde und dann doch geschnappt werden. Als sei das ganze nur ein Spiel. 
Ich fühlte mich, als würde man mir eine perfekte Welt vorspielen, in der die Charaktere leben, Spaß haben, ihren Lieblingsbeschäftigungen nachgehen und ihr Leben planen, nur um dazwischen immer wieder ernstere Handlungsfetzchen zu lesen, die die Charaktere nur müde belächeln und zu Beginn nicht ernst nehmen.
"Du tauchst wie durch Magie auf und schon stecke ich im Schlamassel drin. Du bist mein Gegenmittel gegen die tödliche Langeweile einer angepassten Lebensweise."
Im zweiten Handlungsabschnitt ist Maddie dann in dem Umerziehungscenter und was sie dort erlebt, ist mehr als fürchterlich. Die Therapie wird für sechs Monate angesetzt um aus Maddie wieder ein Mädchen zu machen, dass sich dem digitalen System nicht nur beugt, sondern auch mit Freude darin leben soll. Was dort im Einzelnden passiert, solltet Ihr für Euch entdecken, weil das wirklich der spannendste Teil des Buches ist. Gnadenlos, brutal, und gewissenlos aufwühlend. Man kan als Leser sehr deutlich mit Maddie fühlen, denn die Autorin erschafft mit ihren Worten nachvollziehbare Szenen, die über's pure Lesen hinausgehen. Durch die detaillierten Beschreibungen kann man es beinahe fühlen, schmecken und riechen. Das fand ich sehr beeindruckend und gut. 
"Man darf den Menschen nur eine kleine Dosis ihrer Wünsche erlauben, wenn sie ein glückliches Leben führen sollen. Die Leute brauchen Regeln und Beschränkungen, sonst bringen sie sich mit ihren eigenen Begierden um. [...] Die menschliche Rasse hält sich für unsterblich und unbesiegbar. Sie verprasst alles, was sie in die Hände bekommt. Sie bildet sich ein, die ganze Welt sei nur zu ihrem Vergnügen da. Selbst die Sonne.Wir Menschen sind von Natur aus egoistisch. Deshalb muss man uns Grenzen setzen, bis wir gelernt haben, uns selbst zu zügeln. Wir sind eine gefährliche Spezies, Madeline. Man darf uns nicht einfach auf den Planeten loslassen, sonst werden wir ihn zerstören."
Im dritten Abschnitt wird dann das, was der erste Teil deutlich vermissen ließ, rasant aufgeholt. Es ist kein Spiel mehr, sondern bittere Realität und wenn man rebelliert, muss man auch aktiv werden. Maddie und Justin liefern ein packendes Szenario, bei dem ich richtig mitfiebern konnte. 
Ihre Beziehung wird im letzten Teil auch deutlicher. Nachdem man von Justin bisher nichts wusste, liefert Kacvinsky in diesem Band entscheidende Details, die seinen Charakter erklären, was mich ebenfalls beeindrucken konnte. 
Diese entscheidenden Wendungen sind ausschlaggebend für Maddie's und Justin's Beziehung und wieder kann man als Leser mitfiebern. 
"Seid ihr verrückt?", fragte sie. "Verfeindete Familien? Habt ihr noch nie was von Romeo und Julia gehört?"
"Schon, aber da gibt es einen großen Unterschied", sagte Justin. "Romeo war ein Weichei."
Das Ende war dann wieder ein richtiger Wie das wars jetzt?!?! Moment. Dem Leser wird auf der (als Beispiel) viertletzten Seite offenbart, dass Maddie eine schwerwiegende Entscheidung treffen muss und dann ist das Buch auch schon zu Ende, ohne das Maddie wirklich darüber nachdenken konnte. Ein sehr gemeiner Cliffhanger, über den ich mich geärgert habe. 

"Maddie - Der Widerstand geht weiter" ist für mich persönlich keine gute Fortsetzung, auch wenn es spannungsgeladene Momente zu Genüge gibt. Dafür überwiegen die Kritikpunkte einfach zu stark und haben mich an der Erzählweise zweifeln lassen. Ich wurde nicht ganz mit Maddie warm und konnte gewisse Entscheidungen nicht ganz nachvollziehen. 
Es gibt in dem ganzen Buch lauter Zitate, die mehr als deutlich ausdrücken, was diese Geschichte vermitteln soll. Darunter sind viele Liebeserklärungen an das Leben und wie Wunderbar die Welt sein kann, die sich die Charaktere wünschen. Mein Notizzettel für Zitatseiten war schnell voll und ich war sehr oft beeindruckt von dem gelesenen. Nachdem ich mir alle noch einmal durchgelesen habe, kam dann aber ein klein wenig Ernüchterung auf, denn das meiste sind nur Wiederholungen - einfach in andere Beispiele gekleidet. 
Dennoch bekommt das Buch drei Lesedelfine von mir, weil mich die oben genannten positiven Dinge sehr gefesselt haben und meine Neugier für den weiteren Verlauf gesteigert haben. 


"Maddie - Der Widerstand geht weiter"
--Teil 3 ist noch nicht in Deutschland erschienen-- 

GELESEN MIT
 

Kommentare:

  1. Es gibt davon noch einen dritten Band?! Ich weiß noch, dass das damals als der erste Band rauskam eine RIESEN DISKUSSION herrschte und die meisten den Roman grottenschlecht fanden - weshalb ich ihn mir sofort gekauft habe um mir selbst eine eigene Meinung zu bilden. :D Bis heute habe ich ihn allerdings noch nicht gelesen. Die Rezension zu Band 2 ist jetzt auch nicht allzu ermunternd, sodass es wohl doch noch auf meinem SuB bleiben wird. Aber wer weiß, vielleicht wird es ja doch bald gelesen - man weiß nie! :D

    Liebste Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wie der ist schlecht? Her damit!" xD
      Das stell ich mir gerade bildlich vor :D
      Den ersten Band fand ich gar nicht so schlecht, aber die viele Zeit, die zwischen dem Erscheinen liegt, finde ich jetzt nicht so dolle x.x Und auch, dass immer noch kein dritter Band in Deutschland in Sicht ist.
      Vielleicht ist das Buch wirklich nicht so gut angekommen?

      Meinungen sind ja subjetik - vielleicht gefällt es Dir ja besser? ;)

      Löschen
  2. Hallo Tascha :)
    Bist du nun bei Skoobe? Was sagst du dazu? Gefällt dir das Angebot? Ich habe den Anbieter einmal getestet und fand ich wirklich richtig gut, habe mich aber gegen das Abo entschieden, weil ich mit dem Handy oder Tablet leider einfach nicht lesen kann. Ich lese E-Books wirklich nur auf meinem E-Reader. Sonst bekomme ich schnell Kopfschmerzen.

    Also Band 1 hat mir schon recht gut gefallen. Ich finde allerdings, dass die Reihe irgendwie für Erwachsene nicht komplex genug ist. Das ist schwer zu erklären, die ganze dystopische Welt ist sehr einfach gestrickt. Dennoch gefällt mir die Idee. Band 2 habe ich ehrlich gesagt vorerst abgebrochen. Ich lese ihn auf jeden Fall zu Ende, fand den Anfang aber eher langweilig, deshalb habe ich nach dem ersten Kapitel entschieden, mit dem Lesen noch etwas zu warten.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Das Angebot von Skoobe ist wirklich groß, weshalb das Suchen nach dem Buch, was ich lesen möchte, echt schwer ist. Es sind natürlich nicht alle Bücher verfügbar, aber das Angebot ist dennoch toll und meine Merkliste hat 87 Bücher.
      Dabei geht es mir wie Dir... Mein Hauptgrund um auf meinem Handy zu lesen (habe nämlich keinen Reader) ist der, dass ich es dunkel haben mag, aber trotzdem lesen möchte. Auf die Couch lümmeln, alles dunkel und lesen - aber das ist nicht immer das wahre. Außerdem ertappe ich mich dabei, wie ich denke, dass ich dieses und dieses Buch doch lieber als Buch in der Hand haben möchte :[
      Natürlich kostet das mehr, aber da habe ich irgendwie mehr Freude dran, deshalb mal abwarten wie mir das lesen auf dem Smartphone noch zusagen kann.

      Liebe Grüße <3

      Löschen
  3. Hm, ich habe mir persönlich auch nur den 1.Teil angetan. Na ja, ganz nett, aber nicht so der Reißer schlechthin.

    Und dazu gibt es jetzt Band 3?

    O..

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wenn Dir Band 1 schon nicht gefallen hat, rate ich Dir von Band 2 ab ._.
      Denn den ersten Band fand ich ganz gut^^

      Noch gibt es Band drei nicht auf Deutsch - keine Ahnung ob der überhaupt noch kommt x.x

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  4. Band 1 fand ich super, Band 2 will ich auch noch gerne lesen, aber nach deiner Rezi schraube ich meine Erwartungen mal etwas runter...^^

    AntwortenLöschen
  5. Hmm, ist auch schon eine Weile her seit ich Band 1 gelesen habe. Schon damals fand ich den Gedanken, die Fortsetzung zu lesen nicht so ganz aufregend (auch wenn ich die Welt an sich, in der das ganze spielt eigentlich recht interessant fand) und glaube nicht, dass ich diesen lesen würde, falls ich ihn nicht irgendwo ausleihen könnte.

    AntwortenLöschen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha