[Rezension] "Emily lives loudly" von Tanja Voosen


Autorin: Tanja Voosen
Genre: Jugendbuch, Romance, Humor
Verlag: impress
Format: eBook
Seiten: 351
ISBN: 978-3-646-60072-8
Erschienen: 08/2014
Preis: 3,99 € [D]
Leseprobe



Klappentext
Verliebe dich in den besten Freund deines Bruders! Ausgerechnet über dieses Klischee möchte die siebzehnjährige Emily einen Film drehen. Und ganz klar selbst die Hauptrolle darin übernehmen. Nicht so klar ist allerdings, was daraufhin passiert. Wer könnte denn auch ahnen, dass Klischees nicht immer klischeemäßig verlaufen und dass dunkle Geheimnisse selbst dann ans Licht kommen, wenn man es mehr als alles andere verhindern will … Und wieso taucht Austin, der gutaussehende, aber absolut nicht vertrauenswürdige Bad Boy der Schule, plötzlich überall da auf, wo Emily ist? Aber ihr Blog heißt ja nicht umsonst »Emily lives loudly« und ist der perfekte Ort, um das alles sich und den anderen zu erklären.



Nachdem ich den eShort "Wir sehen uns GESTERN" von Tanja Voosen gelesen habe, war mir klar, dass ich mehr von ihr lesen möchte. Die Autorin ist auch als Bloggerin unterwegs und findet Worte, die mich für die Sache oder Handlung begeistern können. Also immer her mit dem neuen Lesestoff!
"Emily lives loudly" ist mir nicht unbekannt und wurde mir schon von mehreren Leuten empfohlen. Bei mir gibt es aber immer irgendwie nur Liebe auf den zweiten oder dritten Blick, deshalb brauchte ich noch mehr Anstupser um es endlich zu lesen und wieder einmal prangte eine fette, grelle imaginäre Schrift vor meinen Augen: "Wie konntest du nur so lange warten, bis du es endlich liest. Dumme Kuh." 
Mein Bücherherz kann unersättlich sein!

Emily hasst Klischees. Und genau darüber will sie nun einen Film machen: Verliebe dich in den besten Freund deines Bruders, lautet das Thema und soll ihr nach einer niederschmetternden Absage der Mayenheim Art Academy eine neue Chance verschaffen doch noch dort angenommen zu werden. Ihr erster Film wurde abgelehnt, weil ihm Realismus und Herz fehlen würden. Zwei Dinge, die für Emily so gar nicht zusammen passen. Sie sagt, was sie denkt, ist ziemlich sarkastisch und schlagfertig - kurzum genau eine Protagonistin nach meinem Geschmack, die eine ganz besondere freundschaftliche Beziehung zu ihrem Bruder Parker hat und immer und überall eine Kamera mit sich rumschleppt.
In ihrem Blog, der passenderweise Emily lives loudly heißt, schreibt sie über ihr Vorhaben und verspricht die Geschichte je nach Ausgang später in allen Einzelheiten zu veröffentlichen.
Das der Name dieses Blogs aber nicht einfach nur das heißt, was man erwartet, greift die Autorin im späteren Verlauf der Geschichte nochmal auf und ich muss gestehen, dass ich wirklich positiv verblüfft war.

Am meisten fasziniert mich die Erzählweise. Emily ist nicht einfach die Protagonistin, deren Geschichte man aus der Ich-Perspektive erzählt bekommt. Es fühlt sich vielmehr so an als würde Emily einem gegenübersitzen und erzählen. Und zwar gefiltert. Sie gibt nur soviele Infos weiter, wie sie möchte und die es braucht, um den Erzählungen folgen zu können.
Zu Beginn ist es wie eine umgedrehte Erzählung, wo man mit ein paar Vorhersagen und geheimnisvollen Andeutungen geködert wird und dann scheibchenweise mehr erfährt.

Es wird viel über Klischees gesprochen, aber dieses Buch widerspricht einfach allem und jedem. Die Highschool, die Liebesgeschichte, die Charaktere - keines davon ist auch nur ansatzweise klischeehaft.
Durch Emily's Einstellung zum Thema Romantik und Liebe, die man wirklich beschmunzeln kann, und ihrem Vorhaben genau darüber einen Film zu drehen, wird diese Geschichte zu einem humorvollen, unterhaltsamen Spektakel, an dem auch ihr Bruder Parker, dessen bester Freund Brick, ein Möchtegern Bad Boy namens Austin und Emily's Freundinnen Bryn und June ordentlich mitmischen.
Sie beschreibt ihre Freunde auf eine offene, herausforderne Art mit der ich sofort was anfangen konnte. Ich liebe Emily, aber auch alle anderen Charaktere habe ich in mein Herz geschlossen.

Zu Beginn der Geschichte ist alles sehr auf Humor ausgelegt und bekommt erst nach und nach eine tiefgründigere Bedeutung. Die Story beweist, dass man nichts wirklich planen, und wie viel Spaß Chaos machen kann. Emily ist wirklich eine klasse Protagonistin, mit der es Spaß macht in ein Abenteuer zu springen, auch wenn ich zu Beginn kurz den Eindruck hatte sie würde sich selbst viel zu wichtig nehmen.
Auch Austin ist eine Figur, die bei mir für Grinsefalten sorgen konnte. Er ist kein Draufgänger, auch wenn er sich wie einer benimmt. Er fordert Emily auf eine gewisse Weise raus und trotzdem ist er glaubhaft. Seine frech-charmante Art und das Talent jeden Satz auf eine austintypische Weise rüberzubringen, haben mich wohl für ihn eingenommen. Es gibt sehr viele lustige Dialoge, aber nicht nur zwischen Emily und Austin, sondern immer dort, wo Emily gerade quatscht.
Sie ist zwar das Zentrum der Geschichte, aber sie schafft es auch, dass einfach nichts unwichtig erscheint.

Ich liebe "Emily lives loudly". Es ist eine humorvolle, gefühlvolle und geheimnisvolle Geschichte mit einer Liebesgeschichte, die so ist wie Emily: lebendig, laut! Jede Szene hat eine kraftvolle Art im Gedächtnis zu bleiben. Der geheimnisvolle Part der Geschichte sorgt am Ende für ziemlich verblüffende Enthüllungen, mit denen man niemals als Leser rechnen würde. Ich bin mehr als begeistert.

Lieblingszitat:
"Hass ist so ein starkes Wort, dass man es nicht benutzen sollte", sagte ich. "Menschen machen Fehler. Ich weiß das. Wenn Menschen, die einem etwas bedeuten, Fehler begehen, verschwinden die Gefühle aber nicht einfach so. Irgendwann kann man ihnen verzeihen."
Der Moment war geladen mit einer solchen Intensität, dass ich es kaum ertragen konnte, wie er mich ansah. 
"Es ist ja nicht so, als hättest du meinen Hamster überfahren."
"Du hast einen Hamster?", fragte er baff.
"Schildkröten. Sie leben unter unserem Haus."  


Kommentare:

  1. Das erinnert mich daran, dass ich das Buch noch am Kindle habe - wird wohl höchste Zeit es auch zu lesen, wenn ich mir deine Rezi so anschaue :)

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Tascha,

    das Buch interessiert mich auch schon länger, da ich aber nie Bücher auf dem Kindle lese (obwohl ich einen habe), habe ich mir das Buch bisher noch nicht gekauft. Dabei kann ich mir sehr gut vorstellen, dass die Geschichte super lustig ist!

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Wow, da ist jemand ja wirklich mehr als begeistert! Dann wird das Buch wohl demnächst bei mir einziehen, nach dem Fazit. :D

    Liebste Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab das Buch auch erst letzten Monat gelesen und es hat mir auch sehr gut gefallen. Ich bin gespannt was wie als nächstes von der Autorin zu lesen bekommen :)

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Hey Tascha,

    ich habe schon viele positive Rezis über das Buch gelesen, allerdings liegt es zur Zeit noch auf meinem E-Book-SuB rum. Deine Rezi drängt mich aber stark dazu, das Buch endlich bald zu lesen;) Ich mag sarkastische Protagonisten sehr gerne und da sie auch noch Bloggerin ist, wird sie mir bestimmt gut gefallen;)

    LG
    Anne
    http://anneblogt.de/

    AntwortenLöschen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha