[Manga Rezension] "Vampire Knight 11" von Matsuri Hino


Autorin & Zeichnerin: Matsuri Hino
Reihe: Vampire Knight, Band 11
Genre: Fantasy, Vampire
Verlag: Carlsen Manga
Format: Taschenbuch
Seiten: 192
ISBN: 978-3-551-75322-9
Erschienen: 07/2011
Preis: 5,95 €




Klappentext
Endlich sind Yuki und Kaname ein offizielles Liebespaar, doch schon ein Jahr nach den verheerenden Ausschreitungen an der Cross Academy bekommt ihre Beziehung Risse. Kaname beichtet Yuki seine Sünden und zweifelt, ob seine Verlobte die Berührungen derart befleckter Hände wird ertragen können. Auch Yuki muss sich selbst und ihrem geliebten Kaname endlich eingestehen, wer noch immer einen wichtigen Platz in ihrem Herzen einnimmt...
 ACHTUNG: FOLGEBAND! SPOILERGEFAHR!!! 
Band elf der Vampire Knight Mangareihe endlich in meinem Regal! *jubel* Es wurde natürlich sofort ausgesaugt und ich glaube so langsam brauche ich neue Wörter für meine Begeisterung!

Die Story rollt seit dem ersten Band wie ein Lauffeuer durch mein Leseherz. Ich hänge an jedem Dialog und jeder Zeichnung, versuche mir alles einzuprägen und zu verstehen, aber sobald ich weiterblätter wartet dort die nächste Überraschung und es war oft nicht leicht den Geschehnissen zu folgen. 
Dieser Band räumt den Nebendarstellern rund um Yuki, Zero und Kaname ein paar Seiten mehr ein und weil seit dem letzten Band ein Jahr vergangen ist, kann man zunächst nur erahnen, was sich alles getan hat. 
Yuki und Kaname sind ein Paar, aber man merkt direkt, dass der "Zauber" irgendwie weg ist. Band eins bis 10 könnte man so zusammenfassen, dass Yuki ihn heimlich angehimmelt, und Kaname liebevolle Zurückhaltung für sich sprechen gelassen hat. Nach der großen Bombe, wer Yuki wirklich ist, hat sich also einiges getan und auch wenn man nicht komplett in ihren Kopf gucken kann, spürt man, dass sie sich gegen etwas sperrt. Sie ist innerlich zerrissen, weil sie Zero verlassen musste und das ist in jeder Zeichnung spürbar. 
Weil sie in tödlicher Gefahr ist, muss sie sich versteckt halten und bekommt Privatunterricht. Auf mich wirkte es eher wie eine Prinzessin, die man sich erziehen will. 
Kaname hat schließlich höhere Ziele und er wirkt auf mich komplett verändert. Erst konnte ich ihn nicht einschätzen, dann lässt er seine Maske fallen und jetzt finde ich ihn einfach nur unnatürlich. Yuki liegt ihm sehr am Herzen, aber seine Art das zu zeigen ist für mich das schlimmste an dem Band. 
Und so ganz hat seine Geheimniskrämerei auch noch nicht nachgelassen. Ich werd kirre! :x 

Zero bekommt währenddessen von den Vampire Huntern Aufträge gefährliche Vampire auszuschalten, aber glücklich wirkt auch er nicht. Er kommt mir erschöpft vor und nicht mehr ganz so verbissen. Vielleicht täuscht das aber auch.

Hino wird bestimmt noch so manche Kuriosität aus dem Ärmel zaubern und ich bin gespannt wie es weitergeht. Denn dieser Band endet mit einem Wiedersehen...  



"Vampire Knight, Band 11"
"Vampire Knight, Band 12"
"Vampire Knight, Band 13"
"Vampire Knight, Band 14"
"Vampire Knight, Band 15"
"Vampire Knight, Band 16"
"Vampire Knight, Band 17"
"Vampire Knight, Band 18"
"Vampire Knight, Band 19" 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha