[Manga Rezension] "Kamikaze Kaito Jeanne 04" von Arina Tanemura


Autorin & Zeichnerin: Arina Tanemura
Reihe: Kamikaze Kaito Jeanne, Band 4
Genre: Fantasy, Romance, Dämonen
Verlag: Egmont Manga
Format: Broschiert
Seiten: 192
ISBN: 978-3-89885-143-5
Erschienen: 01/2001
Preis: 5,00 €





Klappentext
Marron Kusakabe führt ein gefährliches Doppelleben: sie wird zur „Geheimagentin Gottes“ und geht als „Kunstdiebin“ Kamikaze Kaito Jeanne auf Teufeljagd. Natürlich darf ihre Umwelt nichts von ihrer Mission erfahren und ihre Widersacher sind auch nicht von schlechten Eltern! Als Jeanne Miyakos Bruder rettet, fliegt ihre Tarnung auf! Und der Zeuge ihrer Rückverwandlung in Marron kommt auch an ihre Schule: als neuer Lehrer ...
 ACHTUNG: FOLGEBAND! SPOILERGEFAHR!!! 


Ich muss gestehen, dass ich wohl viel zu sehr an dem Anime Jeanne, die Kamikaze Diebin hänge :/ Die Serie war meine liebste in der Kinderheit und die Mangas habe ich jetzt erst begonnen zu lesen.
Natürlich gab es zuerst die Mangas, aber mir sind ein paar Veränderungen im Vergleich zur Serie aufgefallen, wo mir persönlich die Serienumsetzung besser gefallen hat.
Im Manga geht alles so Schlag auf Schlag und wird viel drastischer dargestellt. Alles muss ganz schnell erzählt werden und die Zeit für kleine Details und Feinheiten bleiben auf der Strecke.

Im vierten von insgesamt sieben Mangas muss Maron sich damit auseinandersetzen, dass ihr neuer Lehrer ihre Identität als Jeanne kennt. Und Jeanne hat einen neuen mächtigen Feind, der den Keil zwischen Maron und Chiaki - der Sindbad verkörpert - noch weiter verstärkt.
Den Kampf gegen die Dämonen, Maron's eigene Einsamkeit, die Gefühle und die Schwäche sind absolut nachvollziehbar.
Was mich jedoch richtig gestört hat, war die Beziehung zwischen Maron und Chiaki.
Um ehrlich zu sein war ich mir in dem letzten Manga schon nicht sicher, ob Maron wirklich weiß, dass Sindbad Chiaki ist. Wenn sie Sindbad gegenüber stand, war es klar. Da dachte sie oft an Chiaki. Mit Chiaki kamen wiederrum kaum Dialoge zustande. Und trotzdem hätte ich mir dann deutlich mehr Gegeneinander vorgestellt, wenn man ihre beiden Positionen betrachtet. Tanemura konnte mich mit diesem Part absolut nicht überzeugen.
Ich finde, dasss hätte sie deutlicher machen können, denn ihre Zeichnungen sprechen eigentlich durch ihre stark warzunehmenden Gefühle Bände. Wut, Trauer, Liebe - alles dabei.

Die Striche sind sehr weich gezeichnet, aber mir waren in den einzelnden Handlungen einfach zu willkürliche Springer drin. Chiaki's Ex-Verlobte z.B. oder sein Vater spielen ein paar Rollen, die wohl nur auschmücken sollen, ohne groß in die Geschichte zu passen.

Wenn ich nur die Zeichnungen bewerten müsste, würde es natürlich fünf Lesedelfine geben.
Die Story selbst konnte mich aber wenig packen. Ich bekomme keine Verbindung zu den Protagonisten. Deshalb gibt es eher zwei enttäuschte Lesedelfine :(

"Kamikaze Kaito Jeanne Band 4"
"Kamikaze Kaito Jeanne Band 5"
"Kamikaze Kaito Jeanne Band 6"
"Kamikaze Kaito Jeanne Band 7"

1 Kommentar:

  1. Schade, dass dir die Reihe nicht gefällt. Ich fand sie viel schöner und tiefgründiger als den Anime. Der war auch gut, aber kam für mich bei Weitem nicht an den Manga ran. Besonders das Ende ist so schön. Vielleicht gefällt dir die Serie ja mit der Zeit bzw. den Bänden besser. :( Aber ich muss auch sagen, dass mir kürzere Serien immer besser gefallen, ich mag es nicht wenn sich alles so ewig hinzieht :D

    AntwortenLöschen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha