[Lesegedanken] Was mich so gerade beschäftigt

Huhu Ihr Bücherwürmer :)

Kennt Ihr auch diese Tage, wo man sehr viel über sein Leseverhalten nachdenkt und es versucht zu analysieren? Ich frage mich zum Beispiel immer und immer wieder wieso ich ausgerechnet jetzt dieses eine Buch rauspicke um es als nächstes zu lesen, wo es doch seit gefühlten Jahren schon auf meinem SuB liegt und es mich nie wirklich reizen konnte es sofort zu lesen. Wieso also jetzt?
Die letzte Zeit habe ich das Gefühl die Bücher wählen mich aus. Ich blicke auf meinen Stapel und sehe dieses und jenes Buch, was ich unbedingt lesen möchte, aber eben nicht jetzt. Wieso ist das so wichtig, wenn man das Buch eigentlich direkt verschlingen möchte?

Aktuell gibt es dazwei herausragende Gründe für mich.
1. Manche Bücher sind erst zum Challengestart im Februar. Wieso also jetzt schon Munition verschießen?
2. Es sind Reihenanfänge oder Fortsetzungen und ich mag nicht noch mehr Geld ausgeben, weil ich dann ja auch unbedingt die Fortsetzung(en) brauche.

Aber jetzt mal im Ernst: Ist das nicht alles irgendwie "dumm"? :D
Bücher sind zum lesen da - wieso also soviele Gedanken an das Wie und Warum machen?!
Und obwohl der rationale Teil in mir sagt, dass ich einfach weniger kleinkariert sein soll, sagt mein Bücherherz, dass es genau richtig ist. 

Im Februar erscheinen viele neue Bücher, die ich mir schon bestellt habe und zwischen denen ich noch wähle ob ich sie mir direkt kaufe. Bei Lieblingsreihen stellt sich diese Frage gar nicht - die werden geholt, basta!
Eigentlich warte ich also nur darauf, dass diese Bücher erscheinen und ich endlich "normal" weitermachen kann.
Denn - und das ist wieder so eine nichterklärliche Macke - ich will mich nicht mit Büchern aufhalten. Ich will meine Nase direkt, wenn die neuen erscheinen, darin vergraben und nicht noch ein anderes zur Hälfte lesen müssen. Zwei Bücher gleichzeitig lesen kommt für mich nämlich nicht in die Tüte!

Wie steht Ihr zu diesem Thema? Nach welchen Kriterien sucht Ihr Euch Euer nächstes Buch aus und habt Ihr auch strenge Marotten, die Ihr am liebsten ablegen würdet? 

~ Tascha

Kommentare:

  1. Huhu :)
    Ich kann deine Gedanken total nachvollziehen. Mir persönlich ging es auch eine Weile so. Nur ich hatte noch das Problem, dass ich mir dann ein Buch aus meinem SuB rausgesucht habe und sobald ich damit auf dem Sofa lag, gab mein Kopf keine Ruhe mehr und mir kamen solche Gedanken wie "Das Buch A ist toll, aber Buch B wäre jetzt auch toll und Buch C würd in die Reihe passen". Daher habe ich mir zwischenzeitlich ein System zurechtgelegt, nachdem ich mir immer gleich die nächsten 10 Bücher aufschreibe. Und an diese Liste halte ich mich. Weil so weiß ich, dass jedes Buch mal dran kommt und so les ich auch mal Bücher, auf die ich vielleicht aktuell nicht so Lust habe und nachher bin ich total überrascht, wie genau dieses Buchso lange auf meinem SuB liegen konnte.
    Irgendwie komisch, wie einen so ein Thema dermaßen beschäftigen kann, oder?

    Viele allerliebste Grüße
    Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nelly :)

      Danke für Dein Feedback.
      Das mit der Leseliste ist ja eine schöne Idee, aber mich quasi dazu zu zwingen ein Buch zu lesen, wo ich gerade keine Lust drauf habe, wäre nicht fair. Ich finde es müssen die eigene Stimmung und das Thema des Buches auch miteinander harmonieren.
      Wenn ich einmal ein Buch begonnen habe, dann lege ich es auch nicht weg. Es ist nach dem Motto "Einmal gewählt, dann muss ich auch dadurch" ;D

      Liebe Grüße,
      Tascha

      Löschen
  2. Ich kann das total nachvollziehen! Ich habe es mit Leselisten versucht, das hat bei mir rein gar nichts gebracht. Sogar Leserunden machen mir mittlerweile nicht mehr so viel Spaß wie früher und ich nehme vorerst auch keine neuen Reziexemplare mehr an. Ich mag es einfach nicht, wenn ich gezwungen werde, Bücher in einem gewissen Zeitraum zu lesen.

    Meistens entscheide ich lieber spontan. Manchmal mache ich aber auch bei Leserunden mit und ich mag auch Challenges total gerne. Da ist es aber auch so, dass ich mich nicht zwinge, gewisse Bücher für eine Challenge zu lesen. Dann gibt es eben keinen Punkt. Hauptsache es macht Spaß :)

    Es ist tatsächlich ein Stück so wie du es ansprichst: Die Bücher suchen dich aus! Genau das denke ich mir auch sehr oft. Viele Bücher stehen bei mir Jahre lang ungelesen im Regal, andere kaufe ich und lese sie direkt. Das ist total unterschiedlich. Manchmal verstehe ich gar nicht, nach welchem chaotischen System ich da vorgehe :)

    Liebe Grüße,
    Lady Moonlight

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht sollen wir dieses System auch gar nicht verstehen x)
      Einfach nur lesen und Spaß haben.
      Was gewisse Bücher für Challenges angeht, mache ich mir schon gewisse Vorstellungen und Listen. Denn so lese ich meist Bücher, die ich schon ewig lesen wollte^^

      Löschen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha