[Rezension] "Nachtherz" von J.R. Ward (Black Dagger #23)


Autorin: J.R. Ward
Originaltitel: The King (Part 1)
Reihe: Black Dagger, Band 23
Genre: Romantic Fantasy, Vampire
Verlag: Heyne
Format: Taschenbuch
Seiten: 437
ISBN: 978-3-453-31602-7
Erschienen: 11/2014
Preis: 8,99 € 
Leseprobe


Klappentext
Das Leben der jungen Beth Randall hat sich radikal verändert: sie hat die triste Einsamkeit ihres kleinen Apartments in Caldwell gegen die prunkvolle Weitläufigkeit des Hauptquartiers der BLACK DAGGER eingetauscht, sie wurde von der schüchternen Journalistin zur einer strahlend schönen Vampirin. Und sie hat die Liebe ihres Lebens gefunden: Wrath, den König aller Vampire. Beth war noch nie zuvor in ihrem Leben so glücklich, doch langsam beginnt sich ein Schatten auf ihre strahlende Zukunft zu legen: Der Vampiradel schmiedet ein Komplott, um ihren geliebten Gatten vom Thron zu stoßen, und die Bruderschaft der BLACK DAGGER , die den König beschützen soll, scheint dagegen machtlos zu sein. Ausgerechnet jetzt wo die Zukunft der BLACK DAGGER auf dem Spiel steht, wünscht sich Beth ein Baby. Doch eine Schwangerschaft bedeutet bei Vampirinnen fast immer den Tod im Kindbett, und so bringt Beth Wrath in eine schwierige Situation: Soll er ihr ihren sehnlichsten Wunsch erfüllen, auch wenn das bedeutet, dass er sie möglicherweise für immer verliert?

FOLGEBAND! ACHTUNG: SPOILERGEFAHR!!!


Natürlich war ich auch bei diesem Folgeband meiner absoluten Lieblingsreihe hypernervös! Die letzten Bände haben es schon angekündigt: Meinen Lieblingsvampiren steht ein harter Krieg bevor und es wird blutig werden.
Doch J.R. Ward geht es eher "gemütlich" an. Die Bedrohung durch Xcor's Bande - einer grobschlächtigen Vampirgruppe, die aus dem Alten Reich stammt und die unbedingt selbst den Thron der Vampire für sich haben will, ist seit ein paar Büchern bekannt. Zu Beginn war es ein heilloses Chaos zu verstehen wie diese Vampire in die Geschichte passen, aber als es dann wirklich zum Anschlag auf Wrath' Leben kam, wurde es zumindest mal spannend. Irgendwie erhoffte ich mir bei jedem weiteren Buch was rauskam die entscheidende Schlacht. Schnell und gnadenlos, so wie man es von Ward kennt, doch leider wurde es auch in diesem Buch nichts. Ohne groß spoilern zu wollen kann ich wohl verraten, dass Xcor nur einmal wirklich vorkommt und wieder nur angekratzt wurde, wie man Wrath nun stürzen will. Auf die Schlacht des Jahres wird der Black Dagger Fan also immer noch warten müssen.
Stattdessen erfährt man in dieser Geschichte, die sich hauptsächlich um Wrath, den Vampirkönig und Beth, seiner Mischlingskönigin handelt, wie sehr sich Beth ein Kind wünscht und was das alles für ihre gemeinsame Zukunft bedeuten kann. Der Leser durfte bereits miterleben wie Tohr durch Wellsie's Schwangerschaft leiden musste und durch welche Qualen Zsadist und Bella gehen mussten. Ein Kind bekommen ist für Vampirinnen nicht einfach und kann schnell zum Tod führen.
Dieser Teil der Geschichte war somit extrem emotional, da die Autorin jeden Blickwinkel verdeutlicht und ich als Leser beide Gedankengänge von Wrath und Beth nachvollziehen konnte.
Mit diesen beiden Charakteren fingen die Black Dagger Bücher 2007 an und seither bin ich mit der Bruderschaft durch Dick und Dünn gegangen. Dieses dreiundzwanzigste Buch - genauso wie seine drei, vier Vorgänger (schätzungsweise) schlägt eine ganz andere Grundstimmung an. Es geht nicht mehr nur darum aus einem harten Vampirkrieger einen liebenden, gebundenen Vampir zu machen, sondern eher darum, dass man genug "Figuren" zur Verfügung hat um einen Krieg zu beginnen. Die vielseitigen Charaktere dieser Bücher konnten mich immer wieder begeistern, da jede einzelnde Geschichte mehr als ein Individuum ist. Ward schafft es trotz der vielen Bücher immer neue Charakterzüge einzubinden, die sich allerdings immer perfekt der Black Dagger Welt anpassen und für diese Vielseitigkeit liebe ich sie einfach. Doch die Angst, dass es bald liebgewonnen Figuren an den Kragen geht, wächst von Buch zu Buch...

Seit fünf Jahren gehören diese Bücher zu meinen absoluten Lieblingen! Ich habe jedes Buch mehrfach verschlungen und kann mich auch wieder hinsetzen und von Band eins an alle Teile erneut lesen! Für mich sind das keine einfachen Bücher mehr, sondern eine richtige Leidenschaft und natürlich steigen auch irgendwie die Erwartungen und Hoffnungen. Irgendwann wird diese Geschichte ein Ende haben und bisher habe ich gehofft dieser Tag würde niemals kommen, doch nach "Nachtherz" sehe ich ein, dass die Autorin vielleicht doch langsam einen Abschluss einleiten sollte.
Ich kam mir in diesem Band irgendwie hingehalten vor. Der dämliche, selbstgerechte und überaus arrogante Vampiradel der Glymera will Wrath ebenfalls vom Thron haben und so entstehen Allianzen, die kein gutes Ende finden werden - soviel steht fest! Doch das alles ist nur "Geplänkel", Gesetzesschieberei und doch für Wrath ziemlich bedrohlich. Noch weiß er nicht, was ihm bevorsteht, aber ich denke wenn Ward diesen Part endlich erzählt (was im zweiten Teil dieser Geschichte, der im Februar 2015 erscheint, endlich passieren wird), dann bin ich mehr als gespannt was am Ende noch übrig bleiben wird.
Künstlich verlängert wurde das Buch auch wieder durch die Geschichte vom Vampirdrogenboss Assail und der Menschenfrau Sola, die man im letzten Buch bereits kennengelernt hat. Schon da passte diese Geschichte für mich nicht ins Black Dagger Geschehen hinein und auch diesmal konnte ich nicht erkennen, was diese zwei der Brüderschaft noch helfen können. Zumindest noch nicht, da sie einfach ihre eigene Geschichte haben. Genauso wie die Schatten iAm und Trez, wo man bereits erfahren hat, das es eine Königin gibt, die endlich will, dass Trez sich mit ihrer Tochter vereinigt. Dass Trez alles tut um dort nicht hinzumüssen wurde auch schon klar, aber wirklich schlauer über diesen Part wurde man in "Nachtherz" auch nicht. Es zieht sich wie Kaugummi, was einfach frustrierend ist.

Mein absoluter Liebling ist Zsadist, der sehr früh in den Büchern vorkam (bis Band sechs war er sehr präsent) und danach kaum noch eine Randfigur war. Erst als die Geschichte seines Zwillingsbruders Phury erzählt wurde, kam er auch wieder vor und für mich waren das einfach zu wenig Zsadist-Momente. In jedem Buch habe ich gehofft er findet nochmal eine Stimme, aber seine Figur passte wohl nicht mehr so ganz rein. In diesem Buch hat er eine kleine Nebenrolle eingenommen, die mich richtig gefreut hat, zusammen mit Nalla. Für mich das Highlight des Buches :D


Black Dagger steht für sehr viel: Starke Vampirkrieger, die ihren Frauen treu ergeben sind und einfach alles für sie tun würden. Große Schlachten, raue Kampfeinsätze, strenge Traditionen und Sitten und ein Wandel, der sich von Buch zu Buch vollzieht und mich bisher immer begeistern konnte.
Mit "Nachtherz" verändert sich endgültig die Perspektive, denn der Leser wird wieder in einer endlosen Warterei mit kleinen Happen Action gefüttert, bevor es zum endgültigen und offenen Krieg kommt.
Es wurden bisher in jedem Buch zwei Geschichten erzählt. Eine über das aktuelle Paar, das sich am finden war und eine Nebengeschichte, worauf dann auch die weiteren Bücher aufgebaut werden konnten. Da es in dieser Geschichte wieder um Wrath und Beth geht, lernt der Leser keine neuen Charaktere kennen und wird dank Assail und Sola - deren Teil der Geschichte gewaltvoll und tapfer ist - und iAm und Trez, deren Sorgenleine immer enger wird, eher hingehalten. Auch die schwangere Auserwählte Layla hatte schonmal mehr Text und kommt in diesem Buch leider nur vor um dem Leser etwas zu verdeutlichen. Auch über sie hat Ward noch eine Geschichte zu erzählen und ich hoffe, dass es davon mehr im nächsten Buch geben wird.
Normalerweise lese ich diese Bücher ganz schnell aus, aber dieses hier musste ich ein paar mal weglegen, weil es mich spannungsmäßig nicht so packen konnte. Emotional war es wieder auf höchstem Leseniveau und der Teil mit Wrath und Beth hat mir richtig gut gefallen, weil er auch einfach mal die härtere Seite zeigt und nicht dieses Und sie lebten glücklich bis an ihr Ende. Die Bruderschaft der Black Dagger bedeutet Action, Blut, Kampfeinsatz und immer wieder bis ans Äußerste gehen und Ward präsentiert mit diesem Buch eine Sicht auf die Dinge, wenn man König ist und welchen Druck das bedeutet. An diesem Part habe ich absolut nichts auszusetzen.
Im Februar geht es mit dem zweiten Teil "Königsblut" weiter und auch wenn man meinen sollte, dass man als Leser daran gewöhnt sei, dass in Deutschland das Buch in zwei geteilt wurde, habe ich mich damit immer noch nicht ganz abgefunden. Ich kann es kaum erwarten und hoffe, dass Band vierundzwanzig wieder mehr auf den Punkt kommt und nicht mehr nur um den ganzen Spaß drumherum tippelt. 

"Nachtherz" bekommt von mir nur vier Lesedelfine, weil mir einfach dieses Black Dagger typische fehlte, was die Bücher bisher ausgemacht hat.

Lieblingszitat:
"Die Vergangenheit ist, wie sie ist - gut und schlecht, sie steht fest und ändert sich nicht mehr. Das hat etwas tröstliches. [...] Die guten Momente erscheinen strahlender, weil du ihnen trauen kannst. Und die schlechten können sich nicht verschlimmern, aus genau dem gleichen Grund. Die Vergangenheit ist sicher, weil sie unveränderlich ist."
~ Tohr

"Nachtherz"
"Königsblut" [erscheint 02/2015]  


Kommentare:

  1. Huhu :)

    Ich lade dich hiermit zu einer neuen Challenge ein, die nächstes Jahr startet. Es gibt drei Teams: Menschen, Vampire und magische Wesen. Ich würde mich riesig freuen, wenn du meinem Team beitreten würdest! Die Vampire brauchen dringend Unterstützung :) Preise gibt es auch zu gewinnen.

    Nähere Infos zur Challenge findest du hier:
    http://hoerbuchecke.blogspot.de/2014/12/bist-du-ein-mensch-ein-vampir-oder-ein.html

    Liebe Grüße,
    Lady Moonlight

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)
      Das klingt toll. Team Vampir bin ich immer dabei ^^
      <3

      Löschen
    2. Toll :)
      Ich freue mich sehr, dass du das Team Vampire unterstützt <3

      Löschen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha