Leseblockaden x3

Huhu ihr Leseratten,

Ich schreibe diesen Post, weil ich hoffe mit meinem Problem nicht alleine zu sein. Deshalb vorweg schonmal die Bitte an Euch mir von Euren Erfahrungen zu berichten.

Eigentlich bin ich eine ziemlich extreme Leseratte. Es gibt Tage, da mache ich stundenlang nichts anderes und dann gibt es wieder Tage, da schaffe ich es nichtmal mich auf die ersten Zeilen zu konzentrieren und breche frustriert ab. Die letzte Zeit ging mir das wieder extremer so. Ich versuche für mich natürlich Gründe zu finden, aber je mehr ich nachdenke umso mehr deprimiert es mich.
Momentan ist mein Seelenleben ziemlich durcheinander und ich habe überwiegend Bücher, die gewisse Gefühle verstärken, schlimmer machen oder mich traurig zurücklassen. 99,9 % aller Bücher haben eigentlich ein Happy End, aber sich durch die ganze Kloake an negativen Dingen durchzuwühlen tut mir momentan einfach nicht gut. Ich habe Hope Forever von Colleen Hoover gerade erst beendet und tagelang gebraucht um mich nicht zu sehr von meinen Emotionen bei dem rezischreiben beeinflussen zu lassen. War schwerer als gedacht, aber ich möchte natürlich das Buch im Mittelpunkt lassen und nicht meine eigenen Gefühle... Ich habe noch nie soviele Auszeiten für ein Buch benötigt und eine Freundin meinte vielleicht sei es das falsche Buch zum falschen Zeitpunkt, aber ich denke eher, dass es schlimme Phasen gibt, die von vornherein im Kopf sind und die dann plötzlich durch eine gewisse Erzählung explodiert.

Oft braucht es einfach Kraft, Stärke und Geduld um ein Buch zu lesen und meist auch die nötige innere Ruhe.

Lesen hat mir in meinem Leben schon viel Freude bereitet und es ist eines meiner größten Hobbies, was ich wegen dieser (für mich schlimmen) Erfahrung nun nicht einfach aufgeben möchte. Aber auch das bloggen fällt mir in solchen Situationen schwer. Meist setze ich mich nach beenden eines Buches hin, schreibe die Rezi und stell es erst viel später online. Ich weiß nichtmal wieso, nur das ich mich in diesen Momenten nicht sofort dazu aufraffen kann... Auch wenn ich ja eh schon am PC sitze....ich bin ratlos...

Deshalb frage ich Euch ob Ihr solche Phasen schonmal hattet und wenn ja, wie seit ihr damit umgegangen?

Tascha ~

Kommentare:

  1. Guten Morgen Tascha,

    also ich denke das ist ganz normal und umso mehr du dir da Gedanken machst desto schlimmer wird es.
    Und so eine Leseblockade kann natürlich mehrere Gründe haben. Zum Beispiel ist es einfach nicht das richtige Buch, dass man einfach kein Boch hat weiter zu lesen. Oder wie du schon sagtest, wenn es dir persönlich nicht so gut geht und du irgendwelche deprimierenden Bücher liest. Ist natürlich auch nicht von Vorteil.
    Oder du machst dir einfach insgesamt zu viel Stress, dass du am Ende des Monats vielleicht doch nur 2 Bücher gelesen hast anstatt wie sonst immer 10.
    Aber dann ist es halt so. Mach dir nichts draus. Denk dran, das Lesen soll dir Spaß machen und nicht zum Zwang werden.
    Ich habe diesen Monat z.B. auch gerade mal 4 Bücher gelesen...sonst immer 8-10. Denn das allererste Buch war einfach nur total langweilig.
    Aber das ist halt so und es kommen wieder bessere Monate.

    Mach dir nicht so ein Kopf. Wenn du kein Bock aus Lesen hast dann ist das so.

    Liebe Grüße
    Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine Meinung, Alina, aber ich denke nicht, dass ich mir jetzt den Druck mache unbedingt etwas lesen zu wollen.
      Ich konnte nur nicht verstehen wieso mich ein Buch so blockieren konnte :/
      Ich habe noch mit ein paar mehr Leuten darüber geredet und festgestellt, dass es genau daran lag. Es war das falsche Buch. :/

      Danke für Deine lieben Worte :)

      Liebe Grüße,
      Tascha

      Löschen
  2. Huhu Tascha,

    ich kenne solche Leseblockaden nur zu gut! Früher kam bei mir oft regelrechte Leseunlust auf, wenn es mir nicht besonders gut ging oder wenn ich wieder einmal zu viel Stress hatte. Es gab sogar einige Monate, in denen ich kein einziges Buch gelesen habe und auch nicht zum Bloggen kam. Mittlerweile kommt das komischerweise nicht mehr so oft vor. Ich habe mir angewöhnt, zwischendurch einfach einmal komplett neue Genres zu lesen und lese englischsprachige Bücher seit einiger Zeit nur noch in der Originalsprache. Dadurch habe ich jetzt noch mehr Auswahl, muss nicht mehr auf Übersetzungen warten, mein Englisch rostet nicht ein und ich kann die Bücher zudem sogar noch billiger einkaufen. Seit Kurzem mache ich bei vielen Leserunden auf Lovelybooks mit. Dadurch habe ich auch wieder mehr Lust zum Lesen bekommen, muss ich sagen. Das sind aber selten Reziexemplare, sondern Bücher von meinem SuB. Ich habe mich extra bei der Gruppe Serien-Leserunden angemeldet und war ganz erstaunt, wie viele Leute da an Leserunden zu meinen ungelesenen Buchserien teilnehmen. Seitdem hatte ich zum Glück keine Leseblockade mehr, habe mir derzeit aber etwas zu viele Leserunden vorgenommen, weshalb ich einige leider auslassen oder verschieben muss. Ich hoffe das bleibt auch so :) Früher hätte ich z.B. keine High Fantasy oder reine Liebesromane gelesen. Mittlerweile bin ich für etwas Abwechslung aber wirklich dankbar.
    Wenn ich aber mal absolut keine Lust zum Lesen habe, lasse ich es einfach ein oder zwei Tage sein. Eine kleine Pause wirkt manchmal auch Wunder :) Also mach dir bitte nicht zu viele Gedanken darüber. Ich glaube, jeder hat mal eine kleine Leseblockade.

    Liebe Grüße und ein schönes entspanntes Wochenende :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Dankeschön^^
      Da hast Du für Dich ja tolle Methoden der Lesefrustbewältigung gefunden, wovon ich bestimmt auch nochmal ein paar ausprobieren werden. Bei lovelybooks bin ich zwar angemeldet, aber ich schau da weniger rein, weil ich schiss vor den ganzen tollen Büchern habe, die meine Wunschliste zum platzen bringen könnte xD

      Danke für Dein Statement :)

      Liebe Grüße,
      Tascha

      Löschen
  3. Ich würde da schon irgendwie Stress, einen zu großen SuB oder Druck durch den Blog dahinter sehen. Vielleicht hilft es dir ja, wenn du eine Blogpause machst und Abstand davon nimmst, alles, was du liest, dokumentieren zu müssen. Und verzweifel nicht daran. Manchmal liest du nicht, na und? Tut jeder mal und ist auch keine Schande. Sich selbst dazu zwingen, ein Buch lesen zu müssen, das ist falsch. Und es ist auch keine Schande, ein Buch wegzulegen, wenn es dir einfach nicht gefällt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da magst Du recht haben. Zwang ist nie gut, aber ich habe eigentlich nicht das Gefühl mich zwingen zu müssen. Zumindest wenn es um das lesen geht. Beim bloggen ist das schon wieder ne andere Sache. Habe ich ein Buch beendet, will ich es auch direkt rezensieren. Das habe ich immer so gehalten und eigentlich ist das auch ok.

      Löschen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha