[Rezension] "Der Vampirprinz" von Gena Showalter (Royal House of Shadows #1)


Autorin: Gena Showalter
Reihe: Royal House of Shadows, Band 1
Genre: Mystery, Vampire, Hexen
Verlag: Cora
Format: Taschenbuch
Seiten: 319
Erschienen: 04/2014
Preis: 5,99 € [D] 
Leseprobe





Seite an Seite lebten Gestaltenwandler, Werwölfe und Vampire im magischen Elden. Bis der grausame Blutzauberer das Königspaar stürzte. Erst wenn sich die vier Erben verbünden, kann Elden wieder aufblühen. Aber zuerst müssen sie erfahren, wer sie sind!

Angekettet an ein Bett muss Vampirprinz Nicolai Nacht für Nacht die Wünsche der Hexenprinzessin erfüllen. Obwohl die Erinnerungen an seine Vergangenheit wie ausgelöscht sind, brodelt Rachedurst in ihm. Nicolai weiß nur, dass er den Hexen entkommen muss, um diesem schwarzen Ruf zu folgen. Deshalb beschwört er Hilfe herauf – und ist erstaunt, als Jane Parker vor ihm steht: ein Mensch! Noch ahnen weder er noch sie, dass sie ineinander nicht nur heiße Begierde, sondern auch den Schlüssel zu ihrer wahren Bestimmung gefunden haben.


Mit dem Mystery-Band "Der Vampirprinz" von Gena Showalter bekam ich von dem CORA Verlag ein Rezensionsexemplar zu lesen, was ich mir wünschen durfte. Meine Auswahl war schnell erklärt: Ich liebe Vampire! Und von Gena Showalter habe ich schon mehrfach gutes gehört, also wollte ich mich auch mal mit der Autorin bekannt machen.
Für mich stand jedoch schnell fest, dass die Welt viel zu magisch ist um meinem klassischen Vampirbild zu entsprechen.

Direkt zu Beginn wird auf einem zweiseitigen Prolog kurz und schmerzlos die Welt von Elden erklärt, in der ein Königspaar von Monstern angegriffen wird. Um ihre Kinder zu schützen, sprach die Mutter einen Zauber, dass sie sich in Sicherheit bringen konnten und der Vater gab seinen Wunsch nach Rache weiter. Doch für den Kronprinzen Nicolai verlief es nicht gut. Er wurde auf dem Sexsklavenmarkt verkauft und in Gefangenschaft gehalten um seiner Herrin zu dienen. Außerdem wurden ihm jegliche Erinnerungen an sein bisheriges Leben, an seine Bestimmung, genommen. Doch der Wunsch nach Rache ist da und er weiß, er muss nur warten, dann wird sie kommen und ihn retten....

Jane Parker, Wissenschaftlerin und einzige Überlebende eines Autounfalls bei dem ihre ganze Familie starb, hat sehr komische Träume. Sie träumt von einem Vampir in Ketten, der benutzt wird. Das es ein Vampir ist, weiß sie, weil sie es auch in einem Buch gelesen hat, wo genau dieses Szenario aus ihren Träumen beschrieben wird. Und noch erschreckender ist die direkte Botschaft darin an Jane, wo sie namentlich angesprochen wird: Rette mich. Bitte. Ich befehle es dir.
Als sie sich entspannt und ihre Gedanken zu dem Vampir schweifen lässt, passiert es: Sie wacht in einem fremden Bett auf und wird mit Prinzessin Odette angesprochen.
Als ihr klar wird, dass der Vampir wirklich real ist und sie ihn direkt vor der Nase hat, will sie der ganzen Geschichte auf den Grund gehen - und das nicht nur als Wissenschaftlerin.

"Der Vampirprinz" lässt den Leser nicht langsam an sich heran. Es verbeißt sich sofort in das Leserherz und will, dass man sofort alles entdeckt, was es zu bieten hat. Eine andere Welt in der Vampire, Hexen, Oger und sonstige Monster leben. Zwei Hauptprotagonisten, die sofort von Beginn an etwas verbindet und man nur Stück für Stück erfährt, auf welche Weise sie wirklich verbunden sind.
Die vielen magischen Elemente zerren richtig an den Geschehnissen und weil Magie so unberechenbar ist, war es schwer eine Handlungsrichtung zu erahnen. Was mich irgendwie fasziniert hat war Nicolai's Herkunft. Vater Vampir, Mutter Hexe und er wurde geboren und nicht gebissen. Es gibt aber auch die Nachtwandler, die keine Sonne vertragen und ihre Opfer töten.
Wenn man aber mal vergisst, wer wer ist und wozu er fähig ist, dann ist dieses Buch ziemlich animalisch und wild, extrem erotisch und absolut nicht geizig damit. Es gab viele eindeutige Szenen, die recht detailreich erzählt wurden und wirklich gut in das Gesamtbild passten.
Die animalische Seite wird vor allem durch die Dialoge deutlich. Sehr oft wurde nur das nötigste gesagt, wie z.B. "Mein." oder "Will dich. Kein Geheimnis. Du mich auch." 
Eigentlich halte ich von solchen abgehakten Sätzen nicht viel, aber zu dieser Geschichte passte es perfekt.
Gena Showalter konnte durch ihren perfekten Schreibstil die nötigen Emotionen an mich weitergeben. Entweder kurz und knapp, wenn es heiß her ging und man wenig überlegen, sondern einfach mal die Story genießen sollte. Dann wieder ausschweifend, um die wichtigen Punkte hervorzuheben und auf die Besonderheiten hinzuweisen, die zu gewissen Situationen geführt haben.

Ein Buch also genau nach meinem Geschmack, auch wenn das Ende dann irgendwie einen kleinen Ticken unrealistisch wurde. Leider wurde Nicolai's Rache auch ein wenig kurz gehalten. Ich hätte gerne mehr gelesen, schließlich hatte er alle seine Erinnerungen wieder und da hätte es noch viel Erzählstoff gegeben.
Schade, dass es so kurz war, aber es gibt Hoffnung auf mehr! In dieser Reihe rund um die magische Welt Elden haben auch Jil Monroe, Jessica Andersen und Nalini Singh jeweils einen Roman beigesteuert und die Inhaltsangaben verraten, dass man noch Personenn kennenlernen darf, die bisher nur namentlich erwähnt wurden. Diese Reihe umfasst insgesamt vier Bände.

Für Leser, die Vampire und Erotik lieben ist dieser Roman genau die richtige Mischung.


"Die Traumprinzessin" von Jil Monroe
"Das Herz des Werwolfs" von Jessica Andersen
"Lord der toten Seelen" von Nalini Singh

VIELEN DANK FÜR DIE BEREITSTELLUNG DIESES REZENSIONSEXEMPLARES AN DEN CORA VERLAG :) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha