[Rezension] "Blaues Blut" von Richelle Mead (Vampire Academy #2)


Autorin: Richelle Mead
Originaltitel: Frostbite
Reihe: Vampire Academy, Band 2
Genre: Fantasy, Vampire
Verlag: Egmont-LYX
Format: Paperback
Seiten: 290
ISBN: 9783802582028
Erschienen: 06/2009
Preis: 12,95 € [D]
Leseprobe | Hörbuch


Klappentext
Rose Hathaways Liebesleben steht völlig Kopf. Während ihr bester Freund Mason hoffnungslos in sie verliebt ist, wirft ihr hinreißend gut aussehender Nachhilfelehrer Dimitri offenbar ein Auge auf eine andere Frau. Da versetzt ein Großangriff der Strigoi die Akademie der Vampire in höchste Alarmbereitschaft, und es wimmelt an der Schule nur so von Wächtern, darunter auch die legendäre Janine Hathaway … Roses Mutter! Um dem Gefühlchaos die Krone aufzusetzen, muss sich Rose mit Christian, dem Ex-Freund ihrer Freundin Lissa, verbünden, um die Akademie vor drohendem Unheil zu bewahren … 

Folgeband!!! Achtung: Spoilergefahr!!!
 

Rose Hathaway ist in heller Aufregung. Der Dhampir steht vor seiner ersten richtigen Prüfung und soll ausgerechnet von einem der berühmtesten Wächter - Arthur Schoenberg - getestet werden. Für sie ist es der wichtigste Schritt auf dem Weg selbst eine richtige Wächterin zu werden und ihre beste Freundin und Moroiprinzessin Lissa, mit der sie ein starkes Band verbindet, in Zukunft vor den gefährlichen Strigoi zu beschützen.
Als sie mit ihrem Lehrer Dimitri bei der Familie ankommt, der Schoenberg dient, erwartet sie das absolute Grauen. Schon draußen ist klar, dass irgendetwas nicht stimmt.
Dimitri will alleine nachsehen, doch Rose kann nicht still sitzen bleiben und schleicht sich um das Haus herum. Mehrere Anzeichen sprechen dafür, dass Menschen die Abwehr des Hauses überraschend durchbrochen haben. Doch wieso? Im Haus erwartet Rose ein Blutbad. Die komplette königliche Moroifamilie samt ihrer Wächter wurde abgeschlachtet.
Welches Interesse sollten Menschen an dem Tod von Moroi haben?
Als es zu weiteren Überfällen am hellichten Tag kommt, bei denen weitere königliche Familien abgeschlachtet werden, drängt sich der Verdacht auf, dass jemand ganz anderes und mächtiges dahinter stecken muss. Aus diesem Anlass besuchen die Familien ihre Kinder in der Akademie und auch die Wächter reisen an um einen Plan zu schmieden, wie sie sich schützen können. Unter den Wächtern ist auch Rose Mutter, was für einigen Wirbel sorgt...

Ich bin im Vampire Academy-Fieber :D Nach Band eins, welches mir schon sehr gut gefallen, und welches sich auf die Liste meiner Lieblingsbücher katapuliert hat, ist der Folgeband "Blaues Blut" noch spannender und dramatischer.

Richelle Mead legt sehr früh los und bietet dem Leser einen spannenden Start. Nachdem man im Prolog noch einmal Nachhilfeunterricht bekam, was Dhampire, Moroi und Strigoi sind, bekam man einen Rückblick der Erlebnisse rund um Rose, der Hauptprotagonistin, was den Wiedereinstieg nochmal leichter gemacht hat.
"Blaues Blut" ist wie eine Gefühlslawine von vorne bis hinten. Das Buch ist wieder aus Rose' Sicht geschrieben und man erlebt ihre Emotionen sehr stark. Sie ist eine toughe Kämpferin, aber was Liebesbeziehungen angeht tapst sie von ein Fettnäpfchen ins nächste. Ihre beste Freundin Lissa ist mit Christian zusammen, den sie allein deshalb schon nicht leiden kann, aber auch, weil er in ihren Augen zu düster ist. Ihren Verehrer Mason lässt sie nur sehr langsam an sich heran, weil ihr Dimitri und ihr "Zusammensein" immer noch im Kopf brennt, doch als dieser sich offensichtlich in eine andere Frau verliebt, lernt man die starrköpfige Rose von einer eifersüchtigen Seite kennen, die sie in die Fehler nur so hineinrennen lässt.
Doch Rose' Entwicklung in diesem Teil geht recht zügig vorran. Zu Beginn ist sie so, wie man sie schon aus Band eins kennt: Erst handeln, dann denken. Die Begegnung mit ihrer Mutter und die fürchterlichen Angriffe lehren sie aber relativ schnell, dass man erst denken und dann handeln muss. Man kann ihr förmlich dabei zusehen, wie sie wächst und das war ein sehr schöner Aspekt dieses Buches.

Die Spannung konnte Mead durchgehend aufrecht erhalten und als es zum finalen Showdown kam, habe ich richtig mitgefiebert.
Es ist ein Buch, wo Charaktere über sich hinaus wachsen müssen und aus schlimmen Fehlern lernen können. Einige Szenen haben sich sehr lange aufgebaut, was noch mehr Spannung reingelegt hat, weil man einfach abwarten musste, für was sich die Charaktere nun entscheiden und wo sie diese Entscheidung hinführen wird.

"Blaues Blut" hat die richtige Mischung an Blut, Action und Romantik zu bieten. Die Protagonisten waren wieder eine ziemliche Überraschung, da sich einige verändert haben und ihre neuen Denkweisen und Fähigkeiten hatten etwas unvorhersehbares.
Der Autorin haftet ein Schreibstil an, der den Leser sofort glauben lässt, er sei dabei und man gleitet förmlich durch die Seiten.
Es war wieder eine packende Geschichte über Liebe, Freundschaft und dem Wunsch dem Bösen so richtig in den Arsch zu treten - mit tragischen Folgen...


"Blaues Blut" 
"Schattenträume"
"Blutschwur"
"Seelenruf"
"Schicksalsbande"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha