[Rezension] "Dreams 'n' Whispers" von Kiersten White (Paranormalcy #2)

Autorin: Kiersten White
Originaltitel: Supernaturally
Reihe: Paranormalcy, Band 2
Verlag: Loewe | Format: Gebunden
Seiten: 380 | ISBN: 9783785572399
Erschienen: 06/2012
Preis: 17,95 €
Leseprobe

Spannung: ♥♥♥♥♥ 5/5)
Charaktere: ♥♥♥ 3/5)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5)



Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

Mein Leben ist so wunderbar normal. Na ja, bis auf die Tatsache, dass mein Freund ein Gestaltwandler ist und ich mich hin und wieder mit blutrünstigen Vampiren oder obergruseligen Feen herumschlagen muss. So weit, so gut. Doch die Wahrheit ist: Ich hatte bislang keinen Schimmer, was wirklich Sache ist.

Inhalt:
Sportstunden, Zickenkrieg auf der Mädchentoilette und ein eigener Spind! Evie ist glücklich, endlich das Leben eines gewöhnlichen Teenagers zu führen. Doch Normalsein kann auf die Dauer auch ziemlich … langweilig sein.
Als die Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler Evies Hilfe braucht, zögert sie nicht lange – und schon überschlagen sich die Ereignisse: Ihr Exfreund Reth konfrontiert sie mit niederschmetternden Enthüllungen über ihre Vergangenheit und im Feenreich bahnt sich ein Kampf an, bei dem es um niemand anders geht als – Evie selbst.


Meine Meinung:
Kiersten White's Jugendroman "Dreams 'n' Whispers" ist das zweite Buch einer Trilogie rund um Evie. Einem Mädchen, was in einer paranormalen Welt groß geworden ist, und die sich nichts lieber wünscht als auf eine menschliche Schule zu gehen und einen eigenen Spind zu haben. Nebenbei ein paar Vampire einzusacken oder auf Trolljagd zu gehen gehören zu ihren leichtesten Aufgaben, denn Evie ist etwas ganz besonderes: Sie kann hinter die Cover eines Paranormalen gucken und sehen, wem sie wirklich gegenübersteht.

Evie lebt endlich ihr normales Leben. Zusammen mit ihrem Freund Lend - einem Halbelementargeist - und dessen normalsterblichen Vater, hat sie ein Nestchen gebaut. Tagsüber geht sie wie jeder Teenager zur Schule und abends arbeitet sie in einem Diner, in dem viele Paranormale speisen, um ihr Taschengeld aufzubessern. Früher hat sie für die Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler - kurz IBKP - gearbeitet und Einsackmissionen durchgeführt, doch das gehört der Vergangenheit an. Auch wenn Evie immer noch auf der Suche nach ihrem wahren Zuhause ist, weiß sie sicher, dass sie nie wieder in die Zentrale zurückkehren würde. Nach den letzten aufwühlenden Ereignissen, bei denen Evie jede Menge schreckliche Dinge herausfand und Verluste hinnehmen musste, denkt die IBKP, dass Evie tot sei.

Hinter diesem absolut unausweichlichen Pink - das ich schon im ersten Buch bezwungen haben - steckt wieder eine geballte Geschichte über ein Mädchen, dass nicht weiß, wo ihr Platz in der Welt ist und wer sie wirklich ist. Sie weiß nur, dass die ihren Freund Lend liebt und ihm deswegen verschweigt, dass er unsterblich ist - aus Angst, irgendwann ohne ihn leben zu müssen. Evie hat mich schon im ersten Buch völlig für sich eingenommen, weil sie eine herrliche Abwechslung zu anderen Buchcharakteren bietet: Sie ist kühn und mutig und mit ihrem pinkfarbenen Taser - liebevoll Tasey genannt - nimmt sie es mit jedem Paranormalen auf. Ob Elementargeist, Vampir, Troll, Gnom oder Werwolf - kein Wesen kann sich vor Evies wahrem Blick verstecken. Sie hat einfach das gewisse Etwas, was mir die Farbe Pink nun nicht mehr als grell, sondern völlig normal erscheinen lässt.
Nun, im zweiten Buch, entwickelt sich ihre Geschichte aber in eine düstere Richtung. Endlich führt sie das normale Teenagerleben und doch stinkt es ihr jetzt schon. Alles, was sie will und sich für die Zukunft wünscht ist an Lends Seite zu sein. All ihre Bemühungen für die Schule setzt sie ein, um an dem selben College angenommen zu werden, wo Lend ist.
Evie muss auch schnell lernen, dass die Highschool nicht so cool ist, wie in ihrer Lieblingsserie Easton Heights. Keine Liebesdramen im Schulflur, dafür aber Sportunterricht.
Und als Evie denkt, es könne nicht schlimmer werden, tauchen immer mehr Paranormale auf, wovon einer sie sogar attackiert. Evie muss sich endlich der Wahrheit stellen, dass sie nicht einfach ein normaler Teenager ist. Genau in dem Moment taucht Raquel wieder auf. Ihre Ziehmutter und frühere Chefin von der IBKP, die auf Evies Hilfe angewiesen ist.
Evie muss sich entscheiden: Wieder in den Dienst der IBKP treten - soweit es ihr Stundenplan zulässt - oder ihre große Liebe gefährden, die auf genau der anderen Seite steht und alles in Frage stellt, was die IBKP tut und wofür sie steht...

Kiersten White hat nicht nur ihren eigenen tollen, leichtverständlichen Schreibstil, sondern hat der ganzen Geschichte einen eigenen Charakter verpasst. Evie ist ein starkes Aushängeschild mit ihrem "Ach verpiept nochmal-Ausdrücken" und ihren Seufzer-Interpretationen. Im ersten Buch war sie witziger und lebensfroher. Jetzt ist sie stiller und nachdenklicher. Je näher sie ihrer eigenen Geschichte kommt, desto jammernder erschien sie mir und ich kam in dem kompletten Buch nicht so ganzmit ihr klar. Sie war trotzig. Weinerlich. Hat bewusst gelogen, weil sie sich den "Konsequenzen" ihrer Entscheidungen nicht stellen wollte. Und sie war stückweise naiv. Dabei ist sie ein starkes Mädchen, wie Band eins deutlich gemacht hat.
Alle anderen Charaktere kamen zwar vor, aber viel zu sehr im Hintergrund, was echt schade war.
Zwei neue Charaktere versuchen sich ihren Platz in der Geschichte zu erkämpfen. Zum einen ist da die Mitbewohnerin von Evie, die Vampirin Arianna, die einen völlig anderen Einblick in die Welt der Vampire gewährt. Keiner weiß, wieso es Vampire gibt und wo sie herkommen, aber Arianna ist das beste Beispiel für einen gutmütigen Blutsauger. Am Ende ist sie für Evie eine wichtige Stütze und ihr Charakter hat mir sehr gut gefallen, weil er so unvorhersehbar und herrlich erfrischend ist. Die Vorstellung, wie ein Vampir vor einem Online-Zombiespiel sitzt, ist einfach zu göttlich!
Und es gibt noch Jack. Einen geheimnisvollen Jungen, der auch kein Paranormaler ist und doch irgendwie an die übernatürliche Welt gekettet ist. Er ist ein witziger Junge, der keine Ängste zu haben scheint und genauso wie Evie irgendwie anders ist. Und obwohl er als netter Junge von nebenan rüberkommen sollte, konnte ich mich mit Jack absolut nicht anfreunden!

Da es noch ein Buch dieser Reihe geben wird, bin ich mehr als beruhigt, denn dieses Ende wäre einfach nicht befriedigend genug. "Dreams 'n' Whispers" ist ein klasse Buch!

Bisher erschienen:
"Flames 'n' Roses - Lebe lieber übersinnlich"

Fortsetzung: 
noch nicht erschienen


Die Autorin:
Kiersten White hat einen großen Mann und zwei kleine Kinder. Sie lebt in San Diego, nahe dem Meer, wo sie ihre Tage vollkommen normal verbringt. Diese Fülle an Normalität hat dazu geführt, dass sie alle paranormalen Dinge absolut faszinierend findet – unter anderem Feen, Vampire und Popkultur.
Flames 'n' Roses ist ihr erstes Buch. 
Kiersten White's Homepage
Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Loewe

[Rezension] "Bestimmt" von P.C. und Kristin Cast (House of Night #9)

Autorinnen: P.C. Cast und Kristin Cast
Originaltitel: Destined
Reihe: House of Night, Band 9
Verlag: Fischer | Format: Hardcover
Seiten: 540 | ISBN: 9783841420091
Erschienen: 05/2012
Preis: 16,95 € [D]
Leseprobe | Hörbuch

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)



Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

Inhalt:
Zoey ist wieder zurück im House of Night in Tulsa, gemeinsam mit ihrem Krieger Stark, der sie beschützt. Doch nun wird ein Treffen mit der nach Rache dürstenden
Hohepriesterin Neferet unausweichlich. Neferet ist noch immer mit den Mächten der Finsternis im Bunde, ihre Macht größer denn je. Ist Zoey wirklich sicher in diesem
Haus? Und weiß sie, wer ihre wahren Freunde sind? Auch für Rephaim, der Stevie Rae nicht mehr aus den Augen lässt, entscheidet sich jetzt alles: Durch eine Gabe
der Göttin Nyx hat er menschliche Gestalt angenommen und kann auf diese Weise endlich mit ihr zusammen sein. Doch wird er den Weg des Guten auch weiterhin gehen?
Kann die Liebe siegen, wenn sie von den Mächten der Finsternis auf den Prüfstand gestellt wird?


Meine Meinung:
House of Night findet so schnell kein Ende. Das Mutter-Tochter-Autorengespann P.C. und Kristin Cast haben wieder ein neues Abenteuer für die Jungvampyre in Tulsa rund um Zoey Redbird geschrieben, welches mich wieder einmal begeistert hat. Bei dieser Reihe war es nicht immer leicht dranzubleiben, weil es viele Dinge gab, die mich störten, aber ich bin dran geblieben und habe mich seit dem letzten Buch wieder richtig auf die Fortsetzung gefreut.

"Bestimmt" ist ausnahmsweise kein Titel, der den Inhalt offensichtlich zusammenfasst und doch weiß man schnell worum es geht. In diesem Buch müssen sich die Charaktere wieder sehr stark mit Schmerz und Verlust auseinandersetzen und ihren Weg gehen, der jedoch von einer Person sehr schwer gemacht wird: Neferet, die Hohepriesterin, die sich bereits als Feindin geoutet hat - leider aber nur Zoey und ihren Freunden gegenüber. Der Hohe Rat der Vampyre ist nach wie vor ahnungslos. Neferet hat einen neuen Gefährten: Den weißen Stier, dem sie im letzten Buch ein hohes Opfer bringen musste, woraufhin sie Zoeys Mutter tötete, ebenso den Jungen Jack. Die Freunde wissen, dass es gefährlich ist, ins House of Night zurückzukehren, aber sie wollen es zumindest wagen. Der bunte Haufen aus roten und blauen Jungvampyren, dem Sohn des Erebos Darius, dem Krieger Stark, Nyx' Prophetin Aphrodite, dem früheren Rabenspötter Rephraim, der jungen Hohepriesterin Zoey und der roten Hohepriesterin Stevie Rae will allerdings in seinen Tunneln unter dem alten Bahnhof in Tulsa wohnen bleiben, in der Hoffnung daraus vielleicht ein neues und unabhängiges House of Night zu machen.
Im Kampf gegen Neferet hat Zoey eine weitere starke Verbündete: Die Professorin Thanatos, die eine Affinität zum Tod besitzt und - auch wenn sie nur Zoey gegenüber zugibt - ebenfalls die Finsternis um Neferet herum sehen kann.

Vieles hat sich verändert. Die Freunde haben ein neues Mitglied in ihren Reihen: Rephraim, ein Sohn Kalonas, der für viel Leid verantwortlich ist, aber um Vergebung bat und sie von Nyx gewährt bekam, allerdings unter der Vorraussetzung, dass er am Tage sich nicht an sein Ich erinnern könne und als Vogel leben müsse. Stevie Rae steht ihm vollkommen hinter ihm, auch wenn alle anderen noch etwas skeptisch sind - immerhin hat er ihre Lehrerin getötet und steht, ob er will oder nicht, immer noch in Kontakt zu seinem unsterblichen Vater.

Zwischen all dem Chaos, dass Neferet stiftet, ist auch ihr neuer Beschützer Aurox, den sie als Geschenk der Nyx ausgibt. Zoey fühlt sich in seiner Nähe nicht wohl und ihr Seherstein reagiert auf ihn. Er ist eigentlich nur dazu da, um Neferets Befehle auszuführen und kann dabei Emotionen in sich aufsaugen, die ihn stärker machen. 

Als es zum finalen Kampf kommt, bei der Zoey die Wahrheit über den Tod ihrer Mutter aufdecken will, müssen zwei Personen wichtige Entscheidungen für sich treffen, die den Ausgang sehr stark beeinflussen. 

Die Hauptgeschichte war mir ehlich gesagt etwas schwammig, weil sie sich nur sehr langsam aufgebaut hat. Es ging hauptsächlich darum die Charaktere hervorzuheben und dem Leser dadurch vielleicht gewisse Handlungen und Entscheidungen deutlich zu machen. Zoey war eben wieder Zoey - liebenswürdig, aber liebesmäßig geht sie mir immer noch auf den Zeiger. Sie und Stark haben gewisse Geheimnisse voreinander, die die Beziehung zwischen den Beiden etwas ins wackeln bringt. Stevie Rae zeigt ihr Kämpferherz und ihre unglaubliche Liebe für Rephraim, der wiederrum um seinen Platz in der Gesellschaft kämpft und immer noch stark zu seinem Vater verbunden ist. Kalona hingegen hat in den früheren Bänden viel Trauer und Schmerz bedeutet, aber jetzt spürt man die Seele eines Kriegers in ihm, was mir sehr gut gefallen hat! Kalona war letztendlich - neben Aphrodite, die einfach unglaublich ist mit ihrem Sarkasmus - meine Lieblingsfigur dieser Geschichte. Aphrodite ist einfach die Beste, ganz klar!
Einen bitteren Geschmack hat allerdings das Zerwürfnis zwischen Erin und Shaunee, die selbsternannten Zwillinge, was mich echt traurig gemacht hat.

"Bestimmt" ist ein gelungenes Buch!!! Rundum!!!

Bereits erschienen:
"Gezeichnet"
"Betrogen"
"Erwählt"
"Ungezähmt"
"Gejagt"
"Versucht"
"Verbrannt"
"Geweckt"
 
Fortsetzungen:
"Verloren"
Bald erhältlich
"Enttarnt", erscheint im Herbst 2013

Die Autorinnen:
Phyllis und Kristin Cast sind das erfolgreichste Mutter-Tochter-Autorengespann weltweit. Sie leben beide in Oklahoma, USA.
House of Night erscheint in über 40 Ländern und hat weltweit Millionen von Fans.
P.C. Cast's Homepage
Offizielle House of Night Homepage
Quellen:
Foto: © Nalla
Inhalts- & Autorenbeschreibung: fischerverlage.de
 

[Rezension] "Solange du atmest" von Dana Kilborne

Autorin: Dana Kilborne
Verlag: Cora | Format: Taschenbuch
Seiten: 142
Erschienen: 2011
Preis: 3,50 € [D]
Leseprobe

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)




Stockdunkel. Eng. Stickig. Du liegst in einem Sarg...

Inhalt:
„Wenn du ihn wiedersehen willst, musst du tun, was ich sage!“
Zuerst hält Miley den Telefonanruf für einen schlechten Scherz! Morgen wollen sie und Craig heiraten, jetzt machen sich seine Freunde beim Junggesellenabschied anscheinend einen Spaß. Durchgeknallt – oder? Bald muss Miley jedoch erkennen, wie ernst es ist. Craig wurde wirklich gekidnappt! Jetzt hat sie nur noch eine Chance: Sie muss die Befehle der unheimlichen Flüsterstimme befolgen, um ihre große Liebe zu retten. Und Miley muss sich beeilen, denn Craig wartet – lebendig begraben in einem Sarg!


Meine Meinung:

"Solange du atmest" von Dana Kilborne ist ein 142-seitiger Thriller aus der mystery-thriller-Reihe des CORA Verlages. Weniger ist manchmal mehr, macht sich auch hier wieder deutlich. Tödliche Spannungen, ein dunkles Geheimnis, was es zu enthüllen gilt und mittendrin eine junge Frau, die gezwungen wird ihren Verlobten mit neuen Augen zu sehen.

Craig Cooper will den letzten Abend als Junggeselle alleine mit seinem Kater Brownie vor dem Fernseher verbingen. Keine Party mit seinen Freunden, die ihn garantiert in irgendeinen Stripschuppen schleifen würden.
Als sein bester Kumpel Mike bei ihm auftaucht und ihn anbettelt, ihm bei einer Erledigung für seinen Vater zu helfen, beißt Craig in den sauren Apfel und die Beiden fahren los. Als sie in der Lagerhalle ankommen, bietet sich ihnen ein schreckliches Bild: Eine splitternackte Frau liegt auf dem Boden, sie rührt sich nicht und um sie herum bildete sich eine dunkle Lache. Blut? Craig will sich vergewissern, ob die Frau wirklich tot ist, während sein Freund schon die Flucht ergreift.
Ein übler Streich von seinen Freunden. Und das ist nicht ihre einzige Überraschung. Mike's Kumpel Sniffy fährt mit einem echten Leichenwagen vor. Die Jungs wollen, dass Craig sein Singleleben symbolisch zu Grabe trägt und befördern ihn kurzerhand in den Sarg.
Kurze Zeit später erhält Miley Cox einen Anruf von einem Unbekannten mit verstellter Stimme. Sie haben ihren Verlobten entführt und Miley soll komische Aufgaben erfüllen und auf keinen Fall die Polizei einschalten - sonst stirbt Craig.

Dana Kilborne beschränkt sich in dem Thriller auf's Nötigste. Ein junger Mann erlebt einen merkwürdigen Abend, ehe er in einem Sarg landet und keine Ahnung hat, was seine Freunde sich dabei denken. Und eine junge Frau feiert mit ihren Freundinnen ihren Junggeselinnenabschied, bis sie erfährt, dass ihr Verlobter entführt wurde.
Ab da beginnt der ganze Wahnsinn, der mich richtig gepackt hat und mitfiebern ließ. Es ist zweifelsfrei, dass der Entführer viel über Craig weiß. Und genauso klar ist auch, dass seine zukünftige Frau absolut nichts weiß. Nur, dass sie den Forderungen des Entführers nachkommen will.
Gemeinsam mit ihren Freundinnen Teri und Juna und ihrem besten Freund Fletcher fährt sie quer durch Florida um Hinweise zu sammeln und je mehr Informationen sie zusammentragen, desto verschwommener wird ihr Bild von Craig.
Später merkt sie, dass der Entführer viel zu genau über jeden ihrer Schritte Bescheid weiß...

"Solange du atmest" ist ein Thriller, wie man ihn auf den ersten Blick zu kennen glaubt, aber es ist immer das Ende, was schließlich jeden Rahmen sprengt und vieles offenlegt, womit man nicht gerechnet hätte.
Auch in diesem Fall kamen viele Details ans Licht, die einfach unglaublich waren. Eine hammerharte kleine Geschichte mit einem tödlichen Nervenkitzel!

Die Autoren:
Hinter dem Pseudonym Dana Kilborne versteckt sich ein Autorenehepaar.
Der Kopf des Gespanns ist der deutsche Schriftsteller Stefan Krüger. Zusammen mit seiner ihn tatkräftig unterstützenden Ehefrau und einem wilden Katzenduo lebt er in Duisburg – im Herzen des Ruhrgebiets. Schon in seiner Jugend hat er sich der Schriftstellerei verschrieben, und auch damals zählten bereits Dämonen, Vampire und Geister zu seinen Lieblingsthemen. Zu MYSTERY kam er übrigens, weil er als Jugendlicher selbst begeisterter Leser dieser Romanreihe war.
Dana Kilborne's Homepage

Quellen:
Foto: © Nalla
Inhalts- & Autorenbeschreibung: cora.de

[Rezension] "Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit" von Veronica Roth (Divergent #2)

Autorin: Veronica Roth
Originaltitel: Insurgent
Reihe: Divergent, Band 2
Verlag: cbt | Format: Gebunden
Seiten: 506 | ISBN: 9783570161562
Erschienen: 12/2012
Preis: 17,99 € [D] 
Leseprobe 

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)



Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

In einer ungewissen Zukunft, in der die Fraktionen zerfallen, gibt es keine Sicherheiten mehr. Außer der einen: Wo auch immer ich hingehe – ich gehe dorthin, weil ich es will…

Inhalt:
Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris' Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden...

Meine Meinung:

Mit dem Auftaktband "Die Bestimmung" hat Veronica Roth die Weichen für eine Dystopie-Trilogie gelegt, die mich bewegt, aufgewühlt und mit Lesefreude erfüllt hat. Ich war restlos begeistert von diesem Werk, ganz besonders, weil es so völlig neu war, als alles bisher von mir gelesene. Ein sechzehnjähriges Mädchen wählt den harten Weg, einen, auf dem sie sich mehr als einmal beweisen muss, nur um frei sein zu können. Roth hat eine Hauptprotagonistin in die Lesewelt geschickt, die voller Adrenalin steckt und nur manchmal schimmert das frühere Mädchen hindurch.
Auch im zweiten Band "Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit" war es ein hartes Stück Arbeit mich mit der Hauptprotagonistin Tris anzufreunden - und anders als beim ersten Band, habe ich es diesmal nicht geschafft.

Der Weg für einen neuen Krieg ist bereits vorgezeichnet. Die meisten Spielfiguren stehen schon, aber manche suchen immer noch nach ihrem Platz in dem ganzen Gedränge. Es ist erst drei Tage her, dass das Simulationsprogramm der Ken dafür sorgte, die Ferox zu Killermaschinen mutieren zu lassen - ohne freien Willen und eigenständiges Denken - um die Altruan auszurotten.
Diese drei Fraktionen - Fraktionen, die sich eigentlich geschlossen hatten um gleiche Menschen zu vereinen und einem erneuten Krieg vorzubeugen - sind die Hauptakteure in dem ganzen undurchsichtigen Geflecht.
Die intelligenten und wissbegierigen Ken, die überhaupt erst die ganzen Simulationsseren hergestellt haben, wollen das Ende der Altruans. Das Ende einer Fraktion, die auf den ersten Blick als Beste von allen dasteht. Selbstlos. Und doch scheinen sie mehr zu wissen. Mehr über die ach so gefährlichen Unbestimmten...

Die Anführerin der Ken - Jeanine Matthews - gewissenlos und völlig auf die Wissenschaft konzentriert, macht Jagd auf Unbestimmte. Wieso und weshalb bleibt zunächst im Dunklen. Man erfährt nur, dass sie die Unbestimmten als gefährlich ansieht. Es liegt in ihrem Naturell die Kontrolle zu behalten.
Um an diese Unbestimmten heranzukommen ist ihr kein Menschenleben zu Schade, um es zu opfern. Sie will Zeichen setzen und führt damit einen Krieg heran.
Mittendrin sind die beiden Hauptprotagonisten Tris und Four. Auf der Flucht vor Jeanine und den abtrünnigen Ferox, die sich ihr angeschlossen haben, landen die Beiden und ihre Freunde erst bei den Amite - der friedliebendsten Fraktion, die ihnen Unterschlupf gewährt - und dann bei den Fraktionslosen. Dort treffen sie ein paar alte Bekannte wieder und müssen sich mit einer Situation auseinandersetzen, die keiner so wirklich versteht. Auch miteinander klappt es bei den Beiden nicht so optimal, denn beide hüten gewisse Geheimnisse. Tris will Four nicht sagen, wie sie ihren besten Freund erschießen musste, auch wenn er fremdgesteuert war. Sie schämt sich, fühlt sich verantwortlich für den Tod ihrer Eltern und vieler unschuldiger Menschen. Ihre alte Fraktion ist fast komplett zerstört und die Welt liegt in Trümmern.
Sie will aus dem ganzen Chaos fliehen und entwickelt sich in eine gefährliche Richtung. Four spürt, dass er sie verliert und versucht ihr deutlich zu machen, auf welchen Weg sie sich begiebt.
All das wäre auch so schon schlimm genug... Wäre da nicht noch die Tatsache, dass Tris sich mit dem Feind verbündet. Ihr unbestimmtes Gehirn hat zu drei Fraktionen einen Draht und alle brüllen in ihr um Aufmerksamkeit. Die Zukunft ist ungewiss, aber wenn man eines spürt, dann vorallem die Verwirrung mit der Tris zu kämpfen hat...

Ich habe Tris gehasst! Anders und harmlos kann ich es nicht ausdrücken. Sie war fürchterlich und zum ersten Mal konnte ich gut verstehen, wieso es so gefährlich ist, Unbestimmt zu sein. Nicht für andere, sondern für sich selbst. Tris hat die Neugier der Ken, die sie bewegt ihre Freunde zu belügen und sich kurzerhand mit dem Feind zu verbünden. In ihren Adern fließt aber auch das brennende Feuer der Ferox, die keine Angst vor Gefahr haben und sich nur bereitwillig jedem Pistolenlauf in den Weg stellen. Und sie ist eine gebürtige Altruan, was sie irgendwie friedliebend erscheinen lässt.
Wie soll ein Mensch mit sovielen verschiedenen Gefühlen klarkommen und seine Entscheidung auf normalem Wege treffen? Genau: Schlecht! Und Tris hatte etwas extrem jammerhaftes an sich - was verständlich ist, aber nicht zu ihrem Charakter passt. In dem einen Moment will sie vor lauter Schuldgefühlen sterben, und im nächsten einen heldenhaften Tod, der alle anderen beschützt. Sie ist sechszehn, aber die ganze Last drückt ihre schmalen Schultern nieder. Wieder musste ich mich fragen, wieso? Sie ist auf den ersten Blick doch keine Schlüsselfigur, keine großartige Heldin, die einen Schatz hüten, oder die ein Geheimnis mit ihrem Leben beschützen muss. All ihre Handlungen haben in meinen Augen keinen Sinn gemacht und ihre ständigen inneren Konflikte waren nervenaufreibend.
Und doch stand ich am Ende des Buches wieder als die Dumme da, weil ich die Hauptfigur der Geschichte niedergeschimpft habe und die Ereignisse völlig anders waren als erwartet.
Dieses Buch ist eine grandiose Fortsetzung, wenn man sich nicht nur auf Tris konzentriert. Sie steht im Mittelpunkt und schafft es auch ziemlich den Leser zu überlisten, aber sie ist diesmal nicht das wichtige Element des Grundgerüsts.

Am meisten an diesem Buch hat mir gefallen, dass man keinem so wirklich trauen kann. Jeder kann sich plötzlich gegen einen wenden und man spürt einen Pistolenlauf im Nacken. Es bedeutet aber auch, dass nicht vertrauenswürdige Menschen einem plötzlich das Leben retten können.
Es hat mich wahnsinnig gemacht, nicht zu wissen was als nächstes passiert. Roth hält sich sehr bedeckt ihre Geheimnisse zu enthüllen. Jeder Autor hat sich ein Ende überlegt, und mit dem Schreiben, für alles was davor und mittendrin passiert, begonnen. Aber hier kann ich kein wirkliches Gleis erkennen, wo der Zug langfahren könnte. Das ist ein besonderer Kitzel, den ich beim lesen noch nie empfunden habe. Ein Buch ist noch nicht erschienen - das Finale. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Roth wieder einige Überraschungen aus ihren Fingern zaubern wird.

Fazit: 
Völlig anders, gewissenlos und nervenaufreibend sind die ersten Worte, die mir zu diesem Buch einfallen. Das ganze Hin und Her von Tris verschiedenen Charaterzügen finde ich nun im Nachhinein sehr aufregend, auch wenn es mich während des Lesens echt fertig gemacht hat.
Jedem, dem Band eins gefallen hat, wird Band zwei richtiges Kopfzerbrechen bereiten, aber es wird auch wieder ein tolles Leseabenteuer sein - wenn man sich drauf einlässt.

Bisher erschienen:
"Die Bestimmung"

Fortsetzung: 
Roth' bloggte am 15. Januar 2013, dass sie noch kein genaues Veröffentlichungsdatum nennen könne, dass das Buch aber noch 2013 erscheint. Wann es in Deutschland die Bücherläden erobert, ist noch ungewiss. 

Die Autorin:
Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing. Im Alter von nur 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später "Die Bestimmung" wurde, und mit dem sie in den USA auf Anhieb die Bestsellerlisten stürmte.
Veronica Roth' Homepage

Quellen:
Foto: © Nalla
Inhalts- & Autorenbeschreibung: randomhouse.de
 

[Rezension] "Jagd im Mondlicht" von Lisa J. Smith (Tagebuch eines Vampirs #9)


Autorin: Lisa J. Smith
Originaltitel: The Hunters: Moonsong
Reihe: Tagebuch eines Vampirs, Band 9
Genre: Dark Fantasy
Verlag: cbt
Format: Taschenbuch
Seiten: 446
ISBN: 9783570380277
Erschienen: 11/2012
Preis: 9,95 € [D]
Leseprobe




Klappentext:
Eine strahlende Zukunft liegt vor Elena: In den altehrwürdigen Hallen von Dalcrest College kann sie endlich aufatmen und ihre Liebe zu Stefan ist ungetrübt. Selbst die Rivalität zwischen den Vampirbrüdern scheint endgültig beendet. Doch dann überschatten mysteriöse Ereignisse das Leben auf dem Campus – plötzlich verschwinden mehrere Studenten spurlos. Als Elena auch noch auf ein schockierendes Geheimnis stößt, erkennt sie, dass sie ihrer Vergangenheit nicht entrinnen kann. Einer Vergangenheit, die den Stein des Bösen erneut ins Rollen bringt ...
Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

[Rezension] "Befreite Lust" von E L James (Shades of Grey #3)


Autorin: E L James
Originaltitel: Fifty Shades Freed
Genre: Erotik
Verlag: Goldmann
Format: Paperback
Seiten: 668
ISBN: 9783442478972
Erschienen: 10/2012
Preis: 12,99 € [D]
Leseprobe | Hörbuch
 


Klappentext:
Zunächst scheint sich Christian tatsächlich auf Ana einzulassen, und die beiden genießen ihre Leidenschaft und die unendlichen Möglichkeiten ihrer Liebe. Aber Ana ist sich bewusst, dass es nicht einfach sein wird, mit Christian zusammenzuleben. Ana muss vor allem lernen, Christians Lebensstil zu teilen, ohne ihre Persönlichkeit und ihre Unabhängigkeit zu verlieren. Und Christian muss sich von den Dämonen seiner Vergangenheit befreien.
Gerade in dem Moment, als ihre Liebe alle Hindernisse zu überwinden scheint, werden Ana und Christian Opfer von Missgunst und Intrigen, und Anas schlimmste Albträume werden wahr. Ganz auf sich allein gestellt, muss sich Ana endlich Christians Vergangenheit stellen.

Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

[Lesestatistik] Dezember 2012

Die letzte Monatsstatistik für das Jahr 2012...Geschrieben im Jahr 2013, das längst begonnen hat. Mein 2012 endete absolut nicht gut, aber da ich meinen Privatkram versuche hier rauszuhalten, lasse ich das so stehen. Die Knallerei hat meinen Kopf durchgespült und ich gebe mein bestes Normal und stabil zu sein. Manchmal klappt es, manchmal nicht, aber ich gebe mein Bestes.
Zum weitermachen und normalsein gehört auch dieser Blog.
Irgendwie fällt mir gar nicht viel ein, denn noch immer ist mein Privatleben ein reines Auf und Ab von Scheiße, dass ich zwischenzeitlich gar keine große Lust mehr hatte irgendwas zu machen. Das schließt auch das Lesen mit ein und vorallem Rezensionen schreiben und die Statistiken auf dem neusten Stand halten.

Ich möchte diesen Blog auch möglichst von allem negativen fern halten, da das Lesen mir Freude bereitet, und auch eine Ablenkung bietet.
Also - ein bisschen spät, aber besser spät als nie, möchte ich Euch nun meine letzte Lesestatistik des Jahres präsentieren.

Neu gekaufte Bücher:
"Shades of Grey - Geheimes Verlangen" von E L James
"Shades of Grey - Gefährliche Liebe"
"Shades of Grey - "Befreite Lust"
"Bestimmt" von P.C. und Kristin Cast 
"Dreams 'n' Whispers" von Kiersten White
"Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit" von Veronica Roth

Gelesen:
4 gelesene Bücher
2026 gelesene Seiten

Challenge Zwischenstände:
100 Books Reading Challenge: 85 / 100
Seitenzähl-Challenge: 31055 / 35000
ABC-Challenge: 19 / 26
Ich lese LYX Challenge: 7 / 15