[Rezension] "Versprechen der Nacht" von Lara Adrian

Autorin: Lara Adrian
Originaltitel: A Touch of Midnight
Verlag: LYX | Format: Taschenbuch
Seiten: 216 | ISBN: 97838802592843
Erschienen: 11/2013
Preis: 4,99 € [D]
Leseprobe

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 3 Bonus)




Sonderband zur Midnight Breed Reihe! Achtung Spoilergefahr!!!

Inhalt:
Als die Studentin Savannah in der Bibliothek ihrer Universität ein dreihundert Jahre altes Schwert berührt, sieht sie in einer Vision einen hellhaarigen Krieger, der ihr nicht mehr aus dem Kopf geht. Am nächsten Abend wird ihre Mitbewohnerin ermordet und das Schwert gestohlen. Als Savannah kurz darauf von einer unmenschlichen Kreatur angegriffen wird, rettet ihr der geheimnisvolle Gideon das Leben, der ihr seltsam bekannt vorkommt...

Meine Meinung:
Als Fan von Lara Adrians Midnight Breed Büchern, in denen es um den Vampirstamm der Ordenskrieger geht und wo jeder dieser Krieger seine Frau findet, war es natürlich absolute Pflicht auch die Novelle "Versprechen der Nacht" zu lesen. Denn in diesem Buch wird erzählt wie der Technikfreak Gideon seine Stammesgefährtin Savannah gefunden hat. Die Beiden waren mir schon seit dem ersten Buch megasympathisch und ich fand sie hätten ruhig mehr Text in den einzelnden Büchern bekommen können.

Oktober 1974: Savannah Dupree studiert Kunstgeschichte an der Boston University. Sie ist eine von drei ausgewählten Studentinnen, die beim archivieren ganz alter Kunstgegenstände mithelfen darf um in ihrem Seminar zusätzliche Pluspunkte sammeln zu können. Ebenfalls dabei ist ihre Mitbewohnerin Rachel, ein rothaariger Wirbelwind, die offensichtlich hin und weg von ihrem Professor ist.
Als Savannah ein Schwert in der hintersten Ecke findet, dass sie noch nicht archiviert hat, zögert sie kurz, denn sie hat keine Handschuhe an. Eigentlich ist es strengstens untersagt einen Gegenstand mit bloßen Schmierfingern anuzufassen, aber Savannah hätte noch einen anderen Grund dieses Schwert unter gar keinen Umständen in die Hand zu nehmen: Sie verfügt über die Fähigkeit mit nur einer Berühung die Geschichte dieses Gegenstandes zu lesen. Wie Bilder schwappen sie unkontrolliert über sie hinweg, als wäre sie live dabei gewesen.
Als sie das Schwert berührt sieht sie einen blonden Kämpfer, der ziemlich geschickt gegen seinen Feind vorgeht und dann gnadenlos zusticht. Und sie sieht wie zwei kleine Jungen von drei geheimnisvollen Männern abgeschlachtet werden.
Doch die Gesichter verblassen relativ schnell wieder. So sehr sie das Gesicht des Mannes in Erinnerung behalten will, es entgleitet ihr. 
Von den Bildern verstört flüchtet sie nach Hause, wo sie zunächst alleine ist. Ihre Mitbewohnerin Rachel scheint noch auf ihrem Date mit dem Professor zu sein.
Als Savannah am nächsten Tag in die Uni geht, ist dort ein Großaufgebot von Polizei und Rettungswagen. Sie schmuggelt sich hinein und sieht wie Rachel abtransportiert wird, sie ist tot. Der Professor wird schwerverletzt ins Krankenhaus eingeliefert.
Mit Panik stellt sie fest, dass das Schwert verschwunden ist - hat der Mörder es mitgenommen?
Als sie vor die Presse tritt und von dem Schwert erzählt, wird Gideon, der Stammesvampir aufmerksam. Es ist sein lang verschwundes Schwert, daran lässt Savannahs detailreiche Beschreibung keine Zweifel. Gideon macht sich auf den Weg zu ihr um mehr zu erfahren und gerät in einen ziemlichen Schlamassel...

Gideon und Savannah. *seufz* Eines meiner Lieblingspaare aus dem Midnight Breed Universum, die eine ganz besondere Geschichte verdienten. Und Lara Adrian hat mich nicht enttäuscht! Ich war vom ersten Moment an völlig dabei. Gleich zu Beginn ist die Spannung präsent und bleibt es auch bis zum Schluss. Savannah ist bekannterweise ja nicht einfach eine normale menschliche Frau, sondern eine Stammesgefährtin und als solche gehört sie unter den Schutz der Dunklen Häfen gestellt. Doch Gideon ist fasziniert von dieser Frau und widersetzt sich erstmalig den Anweisungen seines Führers Lucan Thorne.
Die Funken zwischen Gideon und Savannah werden ziemlich schnell versprüht. Sie fühlt sich bei ihm sicher und je mehr passiert, umso näher kommen sie sich. Doch Gideon hat nicht mit offenen Karten gespielt und als Savannah klar wird, wieso ihr Gideon so bekannt vorkommt, trifft sie folgenschwere Entscheidungen, die tödlichen enden können.
Ich würde dieses Buch mit einem Gänseblümchen vergleichen. "Sie vertraut ihm." - "Sie verachtet ihn." - "Sie vertraut ihm." - "Sie verachtet ihn."
Es war wirklich ein krasses Hin und her, was das einzige ist, was nervig an diesem Buch war.
Savannah lässt sich verdammt schnell auf Gideon ein und genauso schnell ist sie ernüchtert, wenn nur ein falscher Satz rauskam. Normalerweise sind solche fliegenden Wechsel spannungsfördernd, aber ich fand es nur dämlich. Erst noch im Bett liegen, rumsäuseln und dann - noch nichtmal angezogen - heißt es "Verschwinde". Diese Dinge kamen einfach zu schnell hintereinander und es wurde keine Zeit für Erklärung eingeräumt.

Ansonsten ist es ein typisches Midnight Breed Buch. Die Ordenskrieger Lucan als Anführer, der eiskalte Tegan, Rio und Conlan mit ihren Stammesgefährtinnen Eva und Danika kamen auch vor. Die Rollen dieser Charaktere war zwar nur klein, aber weil drei dieser sechs Leute in den aktuellen Büchern nicht mehr vorkommen, war dieser kleine Rückblick schon irgendwie schön und nostalgisch.

"Versprechen der Nacht" ist eine Novelle, die man als Adrian-Fan niemals verpassen darf! Mord, Blut, Sex und die mystische Athmosphäre schlagen wieder gnadenlos ins Leserherz ein.

In diesem Buch gibt es noch zwei ganz besondere Extras. Adrian hat noch eine kleine postapokalyptische Kurzgeschichte angehangen in der es um eine Frau geht, die in einer Welt lebt wo Monster und Menschen Seite an Seite leben, manche von Menschen versklavt, andere im Untergrund. Nisha, die Herzlose wird sie genannt, übernimmt jeden Auftrag, bei dem sie irgendwelche Dinge transportieren muss. Was es ist, ist ihr egal, sie stellt auch keine Fragen. Bis zu dem Tag, wo sie eine Lebendfracht in Empfang nimmt und gegen die Regeln  ihres Auftraggebers verstößt, die u.a. lautet die Kiste nicht zu öffnen. Als sie eine männliche Stimme vernimmt, zögert sie nur kurz und hilft dem Mann, der nach einem kleinen Schluck Wasser wieder zu Kräften kommt und sich in einer ganz besonderen Form aus seinem Käfig befreien kann. Nisha ahnt, dass sie es mit einem ganz besonderen Exemplar zu tun hat...
Eine lesenswerte Geschichte, die trotz ihrer wenigen Worte sehr detailreich überzeugt.

Und natürlich gibt es eine kurze Leseprobe zum 12. Midnight Breed Buch *____* 


Die Midnight Breed Reihe:
  1. Geliebte der Nacht
  2. Gefangene des Blutes
  3. Geschöpf der Finsternis
  4. Gebieterin der Dunkelheit
  5. Gefährtin der Schatten
  6. Gesandte des Zwielichts
  7. Gezeichnete des Schicksals
  8. Geweihte des Todes
  9. Gejagte der Dämmerung
  10. Erwählte der Ewigkeit 
  11. Vertraute der Sehnsucht

Weitere Novelle:
Das Sehnen der Nacht

Die Autorin:
Lara Adrian lebt mit ihrem Mann an der Küste Neuenglands, umgeben von uralten Friedhöfen und dem Atlantik. Seit ihrer Kindheit hegt sie eine besondere Vorliebe für Vampirromane, zu ihren Lieblingsautoren zählen Bram Stoker und Anne Rice. Neben ihrer äußerst erfolgreichen Vampirserie hat sie sich auch mit historischen Liebesromanen einen Namen gemacht.
Lara Adrian's Homepage


Quellen:
Foto: © Nalla
Inhalts- & Autorenbeschreibung: egmont-lyx.de

Kommentare:

  1. yay. Ist quasi schon auf dem Kindle. Danke für deine Rezi, ich bin gespannt. Gid und Savannah gehörten für mich wie niee so wirklich dazu, weil kein eigenes Buch, deshalb bin ich umso mehr neugierig drauf. Auch auf Danika und vor allem auf Conlan.

    Liebste Grüße
    Alice

    AntwortenLöschen
  2. Hey Alice :)

    Ja, die Beiden haben ihre eigene Geschichte mehr als verdient, weil sie wirklich ein besonderes Paar sind :) Lies es unbedingt, es wird Dich nicht enttäuschen, wenn Dir die anderen Mignight Breed Bücher gefallen haben ;)
    Danika und Conlan kamen für mich auch eher unvorbereitet, aber leider waren ihre Stimmen nicht allzu groß. Zu den Beiden gibt es ja aber noch die Novelle "Das Sehnen der Nacht", was ebenfalls ein Hammerbuch war *-*

    Liebe Grüße,
    Nalla

    AntwortenLöschen
  3. So superklasse ich die gesamte Reihe auch finde ... diese Geschichte hat mich ein bisschen enttäuscht. Ich fand sie kein bisschen spannend und Bauchkribbeln habe ich auch nicht gehabt. :(

    Im Vergleich: Bei Nalini Singhs Gestaltenwandler-Reihe gibt es auch eine Vorgeschichte zu Tamsyn und Nate. Woah. Die sind ja in der Reihe ein Paar, aber in ihrer Kurzgeschichte hatte ich Angst, dass die zwei nicht zueinander finden. ;) Obwohl ich ja weiß, dass es so ist.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Nalini Singh hab ich viel von gehört, aber weil es eine Reihe ist, habe ich sie erstmal auf die Warteliste gesetzt ^^
    Aber wenn ich das so höre... Hmmm... xD
    Wenn man so an auf die Folter gespannt wird.. Das mag ich ja eigentlich x.x

    Ok. Ich pack sie mal höher auf die Warteliste :D

    AntwortenLöschen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha