[Abgebrochen] "Der Kuss des Engels" von Sarah Lukas

Titel: Der Kuss des Engels
Autorin: Sarah Lukas
Band 1
Verlag: Piper
Format: Gebunden
Seiten: 409 | ISBN: 9783492702058
Erschienen: 03/2010
Preis: 19,95 €
Leseprobe

Weitere Teile dieser Reihe:
Der Kuss des Jägers



Inhalt:
Manchmal zerplatzen Träume wie Seifenblasen: Sophie glaubt, sie habe eine glückliche Zukunft mit ihrem Verlobten Rafael vor sich – bis zu dem verhängnisvollen Tag, an dem er stirbt. Die junge Frau steht vor dem Nichts. In Paris sucht sie das Vergessen, doch ein Leben ohne ihn hat für sie keinen Wert. Dann erblickt sie am Ufer der Seine eine Gestalt, die Rafael zum Verwechseln ähnlich sieht. Sophie ist überzeugt, dass er zurückgekehrt ist, doch der Fremde erinnert sich nicht an sie. Und bevor Sophie begreift, worauf sie sich einlässt, schweben sie beide in großer Gefahr. Denn er ist ein gefallener Engel, dem eine ganz besondere Mission auf der Erde zuteil wird. Und er kann sie nur mit Sophies Hilfe erfüllen …

Meine Meinung: 
Nach langem ringen mit mir selbst, habe ich mich entschlossen dieses Buch endgültig abzubrechen. Ich habe mehrere Anläufe gestartet, weil mir die Grundidee hinter der Geschichte wirklich gut gefallen hat. Eine junge Frau, die ihre große Liebe, ihren Verlobten auf tragische Weise verloren hat und nicht von ihm loskommt. In gewisser Weise war dieses Buch auch eine persönliche Herausforderung für mich, weil es mir in gewisser Weise ähnlich wie der Hauptprotagonistin Sophie ging.

Das Cover, der Titel, der Klappentext - das waren für mich eindeutige Gründe dieses Buch zu kaufen. Ich mag es auch mal oberflächlich zu sein und fand die Aufmachung und wie das Buch in der Hand lag, sehr angenehm. Doch das war's dann auch schon.

Sarah Lukas schreibt über Sophie, die nach dem Verlust ihres Verlobten Rafael nach Paris "geflüchtet" ist. Ihre Gedankengänge schwirren zwischen traurig und tatendrang hin und her. Für einen kurzen Moment sieht sie in ihrem Leben keinen Sinn mehr und will sich von einer Brücke in die grauen Fluten Paris' stürzen, doch es passiert etwas völlig unverhofftes. In einem Passagier eines vorbeifahrenden Bootes glaubt sie Rafe zu erkennen. Die Jagd nach der Wahrheit hat begonnen.

Grundsätzlich gefiel mir der Beginn des Buches. Sophie kommt mir tough, aber auch verlertzlich rüber, die sich den näheren Menschen in ihrer Umgebung verpflichtet ist nett und fürsorglich zu sein, auch wenn es ihr gerade nicht gut geht. Sie gibt sich wirklich Mühe, aber als der vermeitliche Rafe auftaucht ist es als hätte man Sophie's Gehirn kurzgeschlossen. Absolut nachvollziehbar, aber wie sich ihr Verhalten dann schlagartig auf die weiteren Ereignisse ausgewirkt hat, war einfach nur noch zum weglaufen...
Sie ist im wahrsten Sinne des Wortes durchgedreht, wie besessen von der Vorstellung gewesen ihr Verlobter hätte seinen Tod nur vorgetäuscht um vor gefährlichen Leuten unterzutauchen.
Stellenweise hatte ich das Gefühl in einem schlechten Krimi festzustecken und habe viele Pausen zwischen den einzelnden Kapiteln gemacht um das gelesene erstmal zu verarbeiten und neuen Mut zum weiterlesen zu schöpfen.

Ich bin absolut kein Fan von Frankreich. Die Sprache ist eine Qual und leider hat dieses Buch extrem viel französisch zu bieten. Zu hundert Prozent wage ich mal zu sagen, dass das der Hauptgrund für mich war, diesem Buch endgültig den Laufpass zu geben.
Das und die Möchtegernspannung, die schon in dem Moment zerstört war, als ich den Klappentext mit den ersten Seiten verglichen habe und leider offensichtlich war, dass es kein Rätsel gibt, was sich aufklären wird.

Ich habe bei Seite 187 aufgehört zu lesen, also kann ich nicht sagen, ob es nochmal eine Wendung geben würde, die mich anspricht und ich habe auch keine große Geduld mehr mich durch diesen zähen französischen Schleier zu kämpfen. Dabei wäre diese Herzschmerz/Große-Liebe-verloren/gefallene-Engel Athmosphäre eigentlich genau mein Ding.
Na ja. Die Reißleine ist gezogen und ich glaube nicht, dass ich mich für eine weitere Chance entscheiden werde. "Der Kuss des Engels" und ich sind fertig miteinander. =/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha