Up to date sein - nur noch über Facebook????

Ich muss jetzt echt mal was loswerden, was mich irgendwie stört.
Um absolut up to date zu bleiben, scheint man in der heutigen Zeit um Facebook und ettliche Communities nicht mehr herumzukommen.
Ich persönlich bin bei Twitter und auch bei Facebook, aber permanent alles was neu ist oder bald ansteht zu posten, ist mir echt zu anstrengend!
Aktuell bin ich froh, wenn ich meinen Bücherblog auf dem neusten Stand halten kann und will mich da ungern auch noch durch Facebook suchen.
Sowieso ist Facebook mir ein ziemlicher Dorn im Auge, denn Freunde posten nur noch da oder schreiben einen dort an -.- Was ist mit der schönen SMS oder mal 'nem Anruf? Ok, das ist eher Privatkram und deshalb bin ich selbst auch nur noch bei FB, damit ich überhaupt was von diesen Leuten mitbekomme. Denn das sich alle plötzlich umstellen halte ich für unwahrscheinlich.
Haste kein Fb, biste Außenseiter.. Ok...

Und das selbe breitet sich immer mehr auf die Bücherblogger aus, da man scheinbar über FB mehr Leser gewinnen kann.
Dieser Blog ist auch bei FB vertreten, aber da ich halt echt keine Lust habe immer alles doppelt und dreifach zu posten, merke ich schon, dass hier weniger neue Gesichter reinblicken als auf Blogs, die auch FB haben und regelmäßig nutzen.
Schade, aber ok...

Dieser Blog ist entstanden um meine Bücherfreude zu teilen und auch wenn es schön ist Leser zu haben, die auch mal ihren Senf abgeben, will ich nicht Werbung um jeden Preis machen. Um FB und den anderen Kram zu pflegen fehlt mir die Zeit und auch die Nerven.
Ich schaffe es aktuell ja nichtmal auf Euren tollen Blogs, die ich verfolge, regelmäßig vorbeizuschauen und das wäre mir erstmal wichtiger.

Dieser Post sollte einfach mal meinem Ärger Luft machen!  Ich spreche niemanden damit an oder verurteile etwas. Es geht mir nur auf den Zwirn, dass mir immer wieder geraten wird mal aktiver bei FB unterwegs zu sein.Wenn sich bei mir zeitlich mal was verändert, bin ich sicherlich gewillt dies auch zu tun, aber das lesen ist doch eine Sache, die uns alle verbindet und wir haben Pflichten, denen wir nachgehen müssen - sollte da dass lesen selbst nicht immer im Fordergrund stehen? 

Teilt mir doch einfach mal Eure Erfahrungen mit und wie Ihr manche Dinge handhabt. Das würde mich echt freuen. 
 

Kommentare:

  1. Hi,
    du hast mir so ziemlich aus der Seele gesprochen. Ich finde diese Facebookmanie manchmal sehr sehr nervend. Ich bin mit meinem Blog jetzt extra zu Blogger umgezogen, weil man sich hier einfach viel besser "connecten" kann, als wo ich vorher war. Ich finde die sozialen Netzwerke nehmen einfach zu viel Zeit in Anspruch, darum habe ich für mich entschieden nur Facebook (kommt ja fast nicht drumherum) nichts anderes. Keine extra Facbookblogseite oder Twitter oder sonst was. Dafür verzichte ich gerne auf Leser und Follower - zu gunsten meiner eigenen gewonnen Freizeit.
    Super das du etwas dazu geschrieben hast!

    AntwortenLöschen
  2. Ich sehe das nicht als so dramatisch an für meinen Blog auch eine facebookseite zu betreiben (habe ich gerade heute eingerichtet), da ich eh zu denen gehöre, die den halben Tag bei Facebook eingeloggt sind, alleine schon um mit den Leuten meiner Lieblingsmusikgruppe im Austausch zu sein und da nichts zu verpassen. Die Seite zum Blog zu pflegen nimmt dann nur ein paar Minütchen in Anspruch, die ich eh bei FB verbringen würde.
    Ich kann deine Sicht der Dinge aber durchaus verstehen.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Ich sehe das ähnlich, jedoch habe ich irgendwo eine Funktion entdeckt, dass man auf der Facebook gefällt mir Seite automatisch meine Posts verlinkt... ich glaube es ist die Bloglovin Funktion. Und ich finde man muss das nicht machen, und ich sehe es ähnlich ich bin hier um meine Freude zu teilen und nicht irgendwie Werbung zu machen. Außerdem glaube ich nicht, dass sie extrem viel mehr Leser haben, vielleicht als Zahl, aber es geht doch darum wer liest und kommentiert oder?
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Hmm, also ich muss ehrlich sagen, ich kann das so nicht nachvollziehen. Wenn Du nicht so viel Zeit in FB investieren magst, ist das doch völlig in Ordnung. Es wird keiner sagen, DU musst .. :)

    Ich benutze die FB-Seite zu meinem Blog eigentlich nur, um zu posten, wenn ein neuer Beitrag auf meinem Blog ist. Ich merke immer wieder, dass die Leute dann zu m einem Blog rübergehen. Ich erinnere sie also eigentlich nur daran.

    Mach Dir doch selbst keinen Stres, sondern mach es so, wie Du magst, wie es Dir gefällt. Und dafür muss sich doch auch keiner rechtfertigen. ... ich bin z.B. nie bei Twitter, ich mag Twitter nicht. Und das find ich völlig ok.

    AntwortenLöschen
  5. Ich stimme dir vollkommen zu,ich habe ebenfalls keine Zeit,um mich um eine FB Seiten zu kümmern :DD

    Hast übrigens eine Leserin mehr :))

    LG Lisa

    ___
    Ich würde mich freuen wenn du bei mir vorbeischauen würdest
    http://www.buecherparadis.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Also ich bin mit meinem Blog auch bei Twitter und Facebook vertreten. Twitter weil ich es selbst wollte und FB, weil ich von einigen lesern drum gebeten wurde. Aber ich gebe auch ganz ehrlich zu, dass ich es selten schaffe, etwas dort zu schreiben. Hin und wieder, wenn ich was neues Blogge trage ich es dort ein, aber meist schaffe ich es zeitlich nicht. Auch die tatsache, dass man es dann alles doppelt und dreifach schreiben muss ist manchmal nervig, da gebe ich dir recht.

    AntwortenLöschen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha