[Rezension] "Schattentraum" von J.R. Ward (Black Dagger #20)

Autorin: J.R. Ward
Originaltitel: Lover Reborn (Part 2)
Reihe: Black Dagger, Bd. 20
Verlag: Heyne | Format: Taschenbuch
Seiten: 446 | ISBN: 9783453310278
Erschienen: 02/2013
Preis: 8,99 € 
Leseprobe

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)
Charakter: ♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)



Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

Inhalt:
Dank der schönen No'One hat Vampirkrieger Tohrment endlich wieder zu alter Kraft und stärke gefunden - zum ersten Mal seit dem gewaltsamen Tod seiner geliebten Shellan Wellsie. Doch trotz der jungen Liebe zu No'One kann Tohr Wellsie nicht vergessen. Während seine BLACK DAGGER-Brüder sich in den finsteren Strassen Caldwells einem mächtigen Feind aus dem Alten Land entgegenstellen müssen, tobt in Tohr ein noch viel schrecklicherer Kampf: Wem gehört sein Herz - No'One oder Wellsie? Als No'One schließlich seine Hilfe braucht, muss Tohr die schwerste Entscheidung seines Lebens treffen...

Meine Meinung:
WOW! WOW! WOW!
Ich bin wieder im siebten Black Dagger Himmel! Es gibt einfach keine bessere Bücherreihe! Vampire, Blut, Krieg, Erotik und das ganze gepaart mit viel Witz und Sarkasmus ist einfach hammergeil! J.R. Ward schafft es Charaktere so extrem einzigartig zu gestalten, dass man sich noch lange an sie erinnert und jeder Charakter hat im laufe dieser nun zwanzigbändigen Reihe eine tragende und unentbehrliche Rolle gespielt. Ebenso die Umgebungs-, Stimmungs- und Situationsbeschreibungen können mich immer wieder fesseln und mir das Gefühl geben, ich sei hautnah dabei.

Der Schauplatz des Geschehens liegt wieder in Caldwell, New York. Die Bruderschaft der Black Dagger - eine speziell ausgebildete Truppe von mehr als tödlichen Vampiren - kämpfen immer noch einen erbitterten Kampf gegen die Lesser. Dabei sind diese menschenähnlichen Bastarde lange nicht mehr der Hauptfeind, denn eine kleine Gruppe von Vampirsoldaten aus dem Alten Reich wollen Wrath, den König, stürzen um die Menschen wieder den Vampiren unterwerfen zu können.
Als es zu einem Anschlag auf den König kommt, zeigt sich wieder die brutale Gewaltbereitschaft, die die Brüder bekämpfen müssen, aber zusammen sind sie einfach eine Truppe, die sich vor keiner Gefahr fürchtet.
Und neben dem ganzen Krieg und der Zerstörrung muss ein Bruder wieder zu sich selbst zurückfinden. Tohrment ist schon sehr lange ein Bruder, aber als seine schwangere Frau Wellsie von einem Lesser getötet wurde, brach er völlig in sich zusammen. Nur ganz langsam hat er sich wieder zurückgekämpft - den Tod stets im Blick und in der Hoffnung bei einem Einsatz schwer verwundet zu werden.
Doch seine geliebte Wellsie ist noch nicht in den Schleier eingetreten und steckt irgendwo in einer Zwischenwelt fest. Und das ist Tohr's Schuld. Lassiter, der gefallene Engel, wurde die Aufgabe erteilt, Tohr endgültig wieder zu seinem alten Selbst zurückzuführen, doch das ist alles leichter als gesagt, denn Tohr kann Wellsie nicht einfach aufgeben. Niemals könnte er eine andere Frau lieben... Und schon gar nicht eine, die von einem Sympathen gefangen gehalten und missbraucht wurde und an dessen Rettung er selbst beteiligt war...

Tohrment ist einer der Charaktere, die vom ersten bis zum jetzigen Buch immer stark präsent war. Wie die anderen Krieger auch, ist er absolut tödlich, stark und wird nur in den Armen seiner Shellan ein fürsorglicher Hellren. Seit ihrem Tod hat sich einiges verändert und es war qualvoll diesen Lebensweg als Leser mitzuerleben. Dank Ward's ausgezeichneter Gefühlskraft und Ausdrucksweise habe ich seine Qual richtig nachempfinden können.
Am meisten neugierig auf seine persönliche Geschichte war ich aber hauptsächlich deswegen, weil diese Liebe zwischen einem gebundenden Vampirpaar einfach so enorm stark ist - der Vampir lässt sich bei einer Zeremonie sogar den Namen seiner Liebsten in den Rücken ritzen - dass man sich die Beiden alleine einfach nicht vorstellen kann. Als Bruder, der täglich auf den Straßen New Yorks gegen Feinde kämpft, hätte man vielleicht eher erwartet, dass er als erstes sterben würde.
Tohr's Leidensweg war ziemlich lang und mit "Schattentraum" geht sein persönliches Happy End endlich weiter. Im ersten Teil der Geschichte - "Liebesmond" - ging es schon ziemlich zur Sache. Die Weichen wurden in eine Richtung gelenkt, die eigentlich völlig undenkbar gewesen wäre und doch war alles passend und wieder wurde ich in diese Anfeuer-Anthmosphäre reingezogen. Manchmal will ich Charakteren einfach einen Tritt in den Hintern geben, damit sie wissen, was gut für sie ist.

Tohrment's weibliches Gegenstück ist wieder eines von Wards absoluten Kunstwerken. Eine Frau, deren Lebensgeschichte entsetzlich ist. No'One nennt sie sich selbst, weil sie ein Niemand ist. Früher war sie eine Aristokratin, doch dann wurde sie von dem Sympathenkönig entführt und vergewaltigt, woraufhin sie sogar eine Tochter zur Welt brachte. Die kleine Xhexania ist heute als knallharte Xhex bekannt, ungewollt und auf sich selbst gestellt wurde sie eine Kriegerin, eine skrupellose Auftragskillerin und später die Gefährtin von John Matthew - Tohr's Adoptivsohn.
Nach ihrer Befreiung durch Darius und Tohr versuchte sie sich das Leben zu nehmen und landete auf der Anderen Seite im Reich der Jungfrau der Schrift, der Vampirmutter, und unterwarf sich als Angestellte.
Sie hat etwas wertvolles in ihrem Leben verloren, genauso wie Tohr und die Beiden passen perfekt zueinander, auch wenn alles ziemlich verworren und mehr als kompliziert ist. Tohr wird seine Wellsie immer lieben, aber No'One nimmt einen Platz in seinem Leben ein, so sehr er sich auch dagegen wehrt.
Aus zwei verstörenden Schicksalen treffen zwei Menschen aufeinander, die im Grunde ihres Herzens eins sind und sich gegenseitig Linderung verschaffen können. Leider gibt es immer ein aber und dieses aber dehnt Ward ziemlich aus, lässt den Leser zappeln und tröpfelt nur nach und nach Wasser auf den heißen Stein.

Neben der Hauptgeschichte rund um den Krieg, Tohr und No'One, gibt es natürlich auch wieder andere kleine aufwühlende, aber unterhaltsame Geschichten. Die Auserwählte Layla macht eine neue Lebenssituation durch und wirbelt damit auch die von Quinn und Blaylock durcheinander. Genau die Beiden Freunde, die irgendwie mehr zu sein scheinen und sich beide verschließen. Der eine, weil er schonmal verletzt wurde und der andere, weil er derjenige war, der ihn verletzt hat und sich nicht für würdig genug hält.
Ganz besonders diese kleine Nebengeschichte verfolge ich mit großer Aufmerksamkeit und mit jedem weiteren Buch, was erscheint, hoffe ich, dass Quinn und Blay endlich ihre Augen aufmachen! In diesen paar Seiten, die Ward über die beiden dazwischenschiebt, liegt soviel Aggression, Traurigkeit und Zuneigung, dass es dem Rest der Geschichte das Wasser reichen kann.
Es gibt keinen einzigen Charakter in dieser Serie, den ich nicht mag und eine Reihenfolge meiner Lieblinge festzulegen wäre unmöglich, aber Zsadist würde auf dem ersten Platz stehen und Quinn würde garantiert unter die Top drei kommen! Der Kerl schafft es einfach unvergessen zu bleiben. Auch in "Schattentraum" hat er eine mehr als tragende Rolle und wäre er nicht... Tja.. Dann gäbe es definitiv eine kummervolle Beerdigung mehr.
Und auch Xhex und John Matthew sind wieder stark vertreten. Man sollte meinen, weil es die Kinder der Beiden Hauptprotagonisten sind, aber es ist soviel mehr als nur das...

Black Dagger ist einfach unschlagbar! Diese Geschichten fesseln mich immer wieder und jedesmal aufs neue wundere ich mich über Wards Ideenreichtum, wie sie Charakterstärken hervorheben kann und ein perfektes Paar zu Beginn jeder Geschichte einfach nur einen wirren Eindruck macht.
Als Leser der Romane muss man sich auf einiges einstellen. Vieles wird absolut unzensiert ausgedrückt und vor kraftvollem Sex und Blut vergießen sollte man keine Angst haben. Jedoch sind das Elemente, die nur durch die einzigartigen Charaktere toll dargestellt werden. Ein Vishous' wäre z.B. eine Berreicherung für Shades of Grey.
Solche Charaktere, wie sie Ward kreiirt hat, gibt es einfach kein zweites Mal! Black Dagger muss man selbst erlebt haben.

Bisher erschienen:
"Nachtjagd"
"Blutopfer"
"Ewige Liebe"
"Bruderkrieg"
"Mondspur"
"Dunkles Erwachen"
"Menschenkind"
"Vampirherz"
"Seelenjäger"
"Todesfluch"
"Blutlinien"
"Vampirträume"
"Racheengel"
"Blinder König"
"Vampirseele"
"Mondschwur"
"Vampirschwur"
"Nachtseele"
"Liebesmond"

Fortsetzung:
Ende März kommt in den USA "Lover at last" raus. Die Geschichte von Quinn. Da die Bücher wie gewohnt geteilt werden, werden wir bis zum endgültigen Ende noch bis 2014 warten müssen. =(


Die Autorin:
J. R. Ward begann bereits während ihres Studiums mit dem Schreiben. Nach ihrem Hochschulabschluss veröffentlichte sie die BLACK DAGGER-Serie, die in kürzester Zeit die amerikanischen Bestseller-Listen eroberte. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Golden Retriever in Kentucky und gilt seit dem überragenden Erfolg der Serie als neuer Star der romantischen Mystery.
Quellen:
Foto: © Nalla
Inhalts- & Autorenbeschreibung: randomhouse.de

Kommentare:

  1. Meiner Meinung nach war es für Tohr noch etwas zu früh und das Ende unverältnismäßig schnell abgehandelt. Schade. :o

    Aber Black Dagger ist der HAMMER! Da haste Recht xD

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch selbst habe ich noch nicth gelesen, aber ich liebe ihre Reihe einfach und gestern und heute habe ich ihren Extraband in einem Rutsch durchgelesen ( und zwischendrin etwas geschlafen XDD).
    Kennst du den Extraband bzw. hast du ihn schon gelesen?
    Ich finde einfach, es geht nichts über die Black Dagger - Reihe. ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand das Buch auch super :D Freu mich schon auf den nächsten Teil. Weil ich es kaum erwarten kann, werde ich es wahrscheinlich erst auf Englisch und dann auf Deutsch lasen :D

    liebste Grüße
    Grier

    AntwortenLöschen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha