[Lesestatistik] November 2012

Der November war irgendwie Lesemäßig ein geiler Monat! Ich habe wieder ein paar mehr Bücher gelesen als nur zwei oder drei und dabei waren richtig gute und welche, auf die ich mich megamäßig gefreut habe!!! <3 Und ein neues Rezensionsexemplar aus dem CORA Verlag war auch wieder dabei.
Hier ist mein Monatsrückblick und wenn ich ehrlich bin auch mein Lieblingsrückblick:

Neu gekaufte Bücher:
"Erwählte der Ewigkeit" von Lara Adrian 
"Der Kelch von Anavrin - Das magische Siegel" von Lara Adrian
"Verlockung der Nacht" von Jeaniene Frost
"Sa(r)g niemals nie" von Dan Wells
"Fallen Angels - Der Rebell" von J.R. Ward
"Blutsbande" von Kim Harrison
"Das Sehnen der Nacht" von Lara Adrian
"Jagd im Mondlicht" von Lisa J. Smith
"Liebesmond" von J.R. Ward
"Romeo für immer" von Stacey Jay

Rezensionsexemplar: 
"Tiffany Hot Edition" Band 1

Gelesen: 

6 gelesene Bücher
2349 gelesene Seiten

Challenge Zwischenstände:
100 Books Reading Challenge: 85 / 100
Seitenzähl-Challenge: 31055 / 35000
ABC-Challenge: 19 / 26
Ich lese LYX Challenge: 7 / 15

[Rezension] "Liebesmond" von J.R. Ward (Black Dagger #19)

Autorin: J.R. Ward
Originaltitel: Lover Reborn (Part 1)
Reihe: Black Dagger, Bd. 19
Verlag: Heyne | Format: Taschenbuch
Seiten: 399 | ISBN: 9783453310261
Erschienen: 11/2012
Preis: 8,99 € 
Leseprobe

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)
Charakter: ♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)



Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!
Inhalt:
Seit seine große Liebe Wellsie ermordet wurde, ist der mächtige Vampirkrieger Tohrment nur noch ein Schatten seiner selbst: Er kann nicht mehr schlafen, er kann nicht mehr essen, und er wird von  Albträumen gequält. Nur im Kampf gegen seine Gegner verausgabt er sich völlig, in der Hoffnung, so den Tod zu finden, um endlich wieder mit Wellsie vereint zu werden. Doch dadurch bringt er nicht nur sich selbst, sondern die gesamte Bruderschaft der BLACK DAGGER in allerhöchste Gefahr – und  ausgerechnet jetzt taucht ein neuer, mysteriöser Feind auf, der die Bruderschaft endgültig auslöschen will. Als Tohr der schönen Vampirin No’One wiederbegegnet, schöpft er neue Hoffnung und findet auch langsam zu alter Stärke zurück. Sein neues Glück mit No’One könnte perfekt sein, doch Tohr kann Wellsie nicht vergessen …

Meine Meinung:
Viel zu lange musste ich auf die Fortsetzung meiner absoluten Lieblingsbuchserie warten, aber ich kann eines nicht müde werden: Nämlich immer wieder zu betohnen, dass es sich lohnt auf ein Werk von J.R. Ward zu warten. Sie ist meine unangefochtene Lieblingsautorin und jedes neue Buch, was ich von ihr in der Hand halte, macht mich glücklich und durchströmt mich mit richtiger Vorfreude.
"Liebesmond" ist das neunzehnte Buch der Black Dagger Reihe und wie bereits gewohnt der erste Teil einer neuen Geschichte rund um die Vampirkrieger der Bruderschaft der Black Dagger, wieder auf dem Weg, dass einer von ihnen sein Herz an eine besondere Frau verliert.

Sie heißt No'One und ihr Name steht für alles, was sie ist. Ein Niemand. Früher war sie mal eine angesehene Vampirin aus einer aristokratischen Familie. Doch als sie entführt und von einem Sympathen - einem Seelenfresser - entführt und bis zur endgültigen Befruchtung vergewaltigt wurde, sank ihr Wert im Leben. Damals wurde sie jedoch von Darius und Tohrment gerettet. Sie brachte eine Tochter zur Welt, die halb Sympathin und halb Vampirin war. Xhexania, besser bekannt als knallharte Xhex, die frisch den Bund mit dem Taubstummen Bruder John Matthew eingegangen ist.
No'One ist im Haus der Bruderschaft, weil sie nach einer Aufgabe sucht. Sie will ihrer verstoßene Tochter näher kommen, auch wenn sie sich schämt und Angst hat.
Als sie dem Engel Lassiter begegnet, der ihr eröffnet, dass sie eine wichtige Aufgabe hat, zeigt sich, dass No'One eine starke und stolze Persönlichkeit hat. Als Überlebende gekennzeichnet, erkennt sie den Schmerz, den der Bruder Tohrment nach dem Mord an seiner schwangeren Shellan durchleidet und findet ihre wahre Berufung....
Währenddessen tobt nicht nur der Krieg gegen die Lesser unerbittlich weiter. Auch Xcor, ein brutaler Krieger, der bei keinem anderen als dem berühmtberüchtigten Bloodletter "gelernt" hat, ist wieder auf Krieg mit der Bruderschaft aus. Sein Ziel? Den blinden König stürzen und dessen Platz einzunehmen...

Es ist erstaunlich, wie viel man glaubt von einer Geschichte zu wissen und dann doch festzustellen, dass nichts vorhersehbar ist. Wards Black Dagger Bücher habe ich verschlungen. Achtzehn Bände... Neun eigene Geschichten eines Vampirkriegers, der seine Shellan - sein perfektes Gegenstück findet. Es gab schon komplett verrückte Szenarien in diesen Büchern und immer wieder hat es Ward geschafft jedem Buch einen neuen Stempel aufzudrücken.
Aus manchen Bücherreihen kenne ich es, dass sich ein und das selbe Muster wie ein Leitfaden durch die Bände zieht. Natürlich erkennt man auch bei Ward Parallelen, aber dennoch gibt es genug eigene, neue Fäden, die wieder ein neues Gerüst weben und mich als Leserin wissen gelassen haben, dass noch lange kein Ende in Sicht sein wird.

Ich vergöttere J.R. Ward für ihre Schreibkunst. In einem Interview hat sie klar ausgedrückt, dass es sehr viel Arbeit ist und sie einen festen Tagesplan im Kopf hat, den sie umsetzt. So wie andere von uns arbeiten gehen, schreibt sie. Aber jedes ihrer Bücher ist einfach, flüssig und locker - man spürt diese harte Arbeit nicht. Und genau das liebe ich an ihren Büchern. Sie sind voller Leidenschaft geschrieben, was man mit Worten gar nicht ausdrücken kann. Man muss sie lesen um das zu begreifen.
Auch auf die Gefahr hin, dass das hochgestochene Worte von mir sind, aber sie entsprechen der Wahrheit.

Alle Bände der Black Dagger Reihe sind kämpferisch, emotional, charmant, witzig, sarkastisch, erotisch und halten einen definitiv am Lesen. Wenn man das Buch einmal in der Hand hat, gibt es kein Halten mehr. Ich bin vor Müdigkeit öfter auf den Balkon gegangen, hab was getrunken und mich erfrischt und dann direkt weitergelesen. Umso ärgerlicher ist es, dass die Geschichte - obwohl das Buch beendet und die letzte Seite gelesen ist - noch kein Ende gefunden hat. Noch drei Monate müssen vergehen, bis der abschließende Teil der Geschichte von Tohr und No'One erscheint. :-(

Die Hauptprotoganisten in dieser Geschichte sind Tohrment, Sohn des Hharm, den man als glühender Leser dieser Reihe bereits von Anfang an kennt. Zu Beginn der Reihe war er voller positiver Energie, seinen Waffenbrüdern treu ergeben und in absoluter Hingabe an seine schwangere Frau Wellsie. Doch nach dem Mord an ihr hat er sich verändert, war lange weg und wurde von einem gefallenen Engel wieder zur Bruderschaft zurückgebracht, die dachten er sei tot. Seither hat er sich geweigert sich von einer anderen Vampirin zu nähren, weil das automatische Erregung bedeutet und er immer noch nicht gelernt hat Wellsie gehen zu lassen. Lassiter eröffnet ihm, dass seine Frau in einer Zwischenwelt feststeckt und noch nicht in den heiligen Schleier eingetreten ist. Und bis Tohr das begreift und sich wehrt zu verstehen, was er tun muss, damit seiner Shellan der Eintritt in den Schleier gewährt wird , ist es schon fast zu spät. Für Wellsie und ihr ungeborenes Kind. Für Tohr. Sogar für den Engel.

Die Dramatik in diesem Buch wird mehr als deutlich zum Audruck gebacht. Hier sind zwei Personen - No'One und Tohr - die stark vom Schicksal abgeschossen wurden und sich den Weg zurück ins Leben hart erkämpfen mussten. Man spürt, dass die beiden einander Trost geben können, aber zu viel Angst steht ihnen im Weg.
Im Vergleich zu dieser Handlung, wirken die anderen Geschehnisse völlig unbedeutend, auch wenn Ward wieder an der verworrenen Geschichte von Qhuinn und Blay kratzt, ebenso an dem - nun wenig dargestelltem - Krieg gegen die Lesser. Diesmal stehen Xhex und John im Hintergrund, die um ihre Beziehung kämpfen müssen, denn Xhex ist eine Kämpferin, die es nicht anders als knallhart kennt und John liebt sie so, wie sie ist, aber dennoch ist ein gebundender Vampir ständig in Sorge um seine Frau und auch wenn John sagte, er habe nichts dagegen Seite an Seite mit ihr zu kämpfen, macht ihm sein Instinkt einen Strich durch die Rechnung.

Fazit:
Dieses Buch hat knapp vierhundert Seiten und doch war es nicht genug um meinen Black Dagger Appetit zu zügeln. Es war wie gewohnt spannend und dramatisch, mit einer guten Würzung Sex und Verlangen. Die Dialoge waren stellenweise wieder sehr sarkastisch und konnten mich oft zum Lachen bringen. Ich mag den Humor dieser Bücher einfach. Und dafür vergöttere ich sie einfach!!

Bisher erschienen:
"Nachtjagd"
"Blutopfer"
"Ewige Liebe"
"Bruderkrieg"
"Mondspur"
"Dunkles Erwachen"
"Menschenkind"
"Vampirherz"
"Seelenjäger"
"Todesfluch"
"Blutlinien"
"Vampirträume"
"Racheengel"
"Blinder König"
"Vampirseele"
"Mondschwur"
"Vampirschwur""Nachtseele"

Fortsetzung:
"Schattenträume" (erscheint im Februar 2013)


Die Autorin:
J. R. Ward begann bereits während ihres Studiums mit dem Schreiben. Nach ihrem Hochschulabschluss veröffentlichte sie die BLACK DAGGER-Serie, die in kürzester Zeit die amerikanischen Bestseller-Listen eroberte. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Golden Retriever in Kentucky und gilt seit dem überragenden Erfolg der Serie als neuer Star der romantischen Mystery.
J.R. Ward's Homepage

Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Heyne

[SuB] Endliiiich hat das Warten ein Ende =)

Pure Glücksgefühle haben mein Herz zum flattern gebracht, als ich endlich die Benachrichtung bekam, dass meine Bücher abholbereit sind. Zwar habe ich dieses Gefühl immer, aber diesmal war es besonders schlimm, weil unter diesen SuB-Zugängern auch ein neuer Black Dagger Roman auf seine Abholung wartete. Tja, was soll ich sagen? Es ist ein Hammergefühl gewesen. <33 Und die anderen Bücher sind auch nicht von schlechten Autoren, auf die ich mich gefreut habe - wenn auch nicht so boombastisch wie auf dieses eine spezielle Exemplar... ^^

(c) Nalla

"Das Sehnen der Nacht" 
Lara Adrian

Die Stammesgefährtin Danika ist nach dem Tod ihres Geliebten Conlan in ihre Heimat zurückgekehrt, um ihren kleinen Sohn in Frieden aufzuziehen. Als sie nach Schottland reist, erfährt sie durch Zufall von dunklen Machenschaften eines Gangsterbosses. Danika ist fest entschlossen, den kriminellen Vampir zur Rechenschaft zu ziehen. Dabei trifft sie auf dessen Gefolgsmann Brannoc, der ihr unerwartet zur Hilfe kommt – und ihr Herz nach langer Trauer wieder höher schlagen lässt ...

"Jagd im Mondlicht"
Lisa J. Smith

Eine strahlende Zukunft liegt vor Elena: In den altehrwürdigen Hallen von Dalcrest College kann sie endlich aufatmen und ihre Liebe zu Stefan ist ungetrübt. Selbst die Rivalität zwischen den Vampirbrüdern scheint endgültig beendet. Doch dann überschatten mysteriöse Ereignisse das Leben auf dem Campus – plötzlich verschwinden mehrere Studenten spurlos. Als Elena auch noch auf ein schockierendes Geheimnis stößt, erkennt sie, dass sie ihrer Vergangenheit nicht entrinnen kann. Einer Vergangenheit, die den Stein des Bösen erneut ins Rollen bringt ...

"Liebesmond" 
J.R. Ward

Im Dunkel der Nacht tobt ein unerbittlicher Krieg zwischen der Bruderschaft der BLACK DAGGER und ihren Verfolgern. Doch das ist nichts im Vergleich zu dem grausamen Kampf, der im Herzen des Vampirkriegers Thorment wütet: Seit dem Tod seiner geliebten Frau Wellsie ist für den einst so mächtigen Kämpfer nichts mehr, wie es war. Geschwächt und mit gebrochenem Herzen ist er nur mehr ein Schatten seiner selbst – und das ausgerechnet, als die Bruderschaft ihn am dringendsten braucht. Doch dann sieht Thorment Wellsie in seinen Träumen und schöpft neue Hoffnung: Kann er seine große Liebe aus dem Reich der Toten befreien?

"Romeo für immer"
Stacey Jay

Als Söldner der Apokalyse hatte Romeo nur ein Ziel: die Liebe zwischen zwei Menschen zu zerstören. Doch die Mächte des Bösen haben ihn verstoßen, und er hat nur eine einzige Möglichkeit, sich selbst und seinen dem Niedergang geweihten Körper zu erlösen: Er muss auf die Seite der Botschafter des Lichts, der einstigen Feinde, wechseln und eine Reise in die Vergangenheit antreten. Dort wird er Ariel Dragland wiederbegegnen, die Julias Seele beherbergt und die er getötet hat. Romeo ergreift die Chance auf einen Neuanfang und setzt nun alles daran, ihr Herz zu erobern. Was er jedoch noch nicht weiß: Ariel hält das Schicksal der ganzen Welt in den Händen, denn in ihr kämpfen die Mächte des Bösen und des Guten einen erbitterten Kampf. Wird er Ariel und ihre gemeinsame Liebe retten können?

[Rezension] "Verlockung der Nacht" von Jeaniene Frost (Night Huntress #6)

Autorin: Jeaniene Frost
Originaltitel: One Grave at a Time
Reihe: Night Huntress, Band 6
Verlag: blanvalet | Format: Taschenbuch
Seiten: 386 | ISBN: 9783442379163
Erschienen: 08/12
Preis: 8,99 € [D]
Leseprobe

Spannung: ♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)




Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!
Inhalt:
Die Auseinandersetzung mit Apollyon, dem dunklen Propheten der Ghule, ist vorüber – eine  Auseinandersetzung, die beinahe zu einem Krieg zwischen Vampiren und Ghulen geführt hätte und in der Cat nur bestehen konnte, weil sie von der Vodoo-Königin Marie Laveau Macht über Geister  erhalten hatte. Jetzt ist Cat nur noch müde, und sie will weiter nichts als endlich wieder einmal ein bisschen Zweisamkeit mit ihrem geliebten Bones genießen. Doch ihre neuen Fähigkeiten erwecken
das Interesse eines uralten heimtückischen Geistes, der sie für seine eigenen Zwecke nutzen will. Vor vielen Jahrhunderten war er ein Hexenjäger, und jetzt nimmt er jedes Jahr am Abend vor  Allerheiligen wieder körperliche Gestalt an, um unschuldige Frauen zu foltern und dann bei  lebendigem Leibe zu verbrennen. Unzählige Frauen hat er auf diese Weise schon getötet, doch einer Frau wie Cat ist er noch nie begegnet. Das merkt er, als er Bones aus dem Weg zu räumen versucht – und Cat so richtig wütend wird …


Meine Meinung:
"Verlockung der Nacht" ist das nun sechste Buch aus der Cat & Bones Reihe von Jeaniene Frost. Bis zu dieser Fortsetzung hat es ein wenig länger gedauert, aber dennoch hatte ich keine Probleme mich wieder in die Geschichte reinzufinden.

Cat, die frühere Halbvampirin ist noch nicht lange ein vollwertiger Vampir. Auch die Hochzeitszeremonie mit ihrem Mann Bones ist noch nicht so lange her, doch das kümmert die ganzen Probleme nicht, die das Paranormale in der Regel so anzieht.
Ein Geist namens Elisabeth hat sich hilfesuchend an die Beiden gewandt. Sie ist bei Ihresgleichen nicht sonderlich geschätzt, weil sie einen nahezu unmöglichen Plan verfolgt: Sie will einen anderen Geist töten. Und nicht irgendeinen, sondern den Geist eines selbsternannten Inquisitors, der schon seit sehr langer Zeit angebliche Hexen auf den Scheiterhaufen bringt. Auch nach seinem Tod hält ihn seine nicht stoffliche Gestalt nicht auf, Frauen zu foltern, vergewaltigen und zu verbrennen.
Cat und Bones haben nur eine Chance: An einem Tag im Jahr manifestiert sich Heinrich Kramer und nur dann haben sie eine Chance seiner Schreckensherrschaft ein Ende zu bereiten.
Doch das Spiel ist Riskant, denn Cat ist längst in Kramers Visier gelandet und verbrennt in seinen Gedanken schon um Gnade winselnd an einem Mast.

Frost hat mit "Verlockung der Nacht" wieder nahtlos an die Ereignisse aus dem letzten Buch angeknüpft. Nicht in dem Sinne, dass ein Abenteuer weiterght, sondern, weil sie sich den Rückblick auf das bisherige Geschehen spart. Doch das ist nicht unbedingt von Bedeutung, denn Cat und Bones haben eine neue Mission. Sie müssen einen Geist fangen und begeben sich damit auf ein völlig neues Gebiet. Vampire und Ghule kann man mit Silber besiegen, doch wie kämpft man gegen einen Feind, der sich jeder Zeit unsichtbar und aus dem Staub machen kann?
Hinter Cat und Bones stehen die Vampire Ian und Spade, die beide eine enge Verbindung zu Bones haben, sowie die beste Freundin Cats, die sich aufgrund eines Dämonenfluches jederzeit in eine x-beliebige Gestalt wandeln und enorm helfen kann. Wenig hilfreich, aber immer für Chaos gut, ist auch Cats Mutter Justina wieder mit von der Partie. Und besonders in der Geisterwelt gibt es Verbündete.

Als Leserin dieser Reihe habe ich schon so manches Abenteuer mit den Beiden Vampiren Cat und Bones erlebt und man könnte auf die Idee kommen, dass es keine Steigerungen mehr geben könnte, doch Jeaniene Frost belehrt ihre Leser eines Besseren. In diesem Buch muss man sich neuen Phänomenen gegenüberstehen, den Protagonistin durch unerwartete Situationen begleiten und irgendwie einfach auf ein gutes Ende hoffen.
Wenn es bisher Methoden zur Feindesbekämpfung gab, dann können Cat und Bones nun nicht mehr darauf zurückgreifen.

Bereits erschienen:
"Blutrote Küsse"
"Kuss der Nacht"
"Gefährtin der Dämmerung"
"Der sanfte Hauch der Finsternis"
"Dunkle Sehnsucht"

Die Autorin:
Jeaniene Frost lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund in Florida. Obwohl sie selbst kein Vampir ist, legt sie wert auf einen blassen Teint, trägt häufig schwarze Kleidung und geht sehr spät zu Bett. Und obwohl sie keine Geister sehen kann, mag sie es, auf alten Friedhöfen spazieren zu gehen. Jeaniene liebt außerdem Poesie und Tiere, aber sie hasst es zu kochen.
Jeaniene Frost's Homepage
Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: blanvalet

[Rezension] "Der Rebell" von J.R. Ward (Fallen Angels #3)

Autorin: J.R. Ward
Originaltitel: Envy
Reihe: Fallen Angels, Band 3
Verlag: Heyne | Format: Paperback
Seiten: 546 | ISBN: 9783453268128
Erschienen: 06/2012
Preis: 14,99 € 
Leseprobe | Hörbuch

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)





Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!
Inhalt:
Man könnte sagen, dass Detective Thomas »Veck« DelVecchio zu den Guten gehört – würde er nicht mit einer dunklen Vergangenheit kämpfen. Denn sein Vater, dem er wie aus dem Gesicht geschnitten ist, erlangte als Serienkiller traurige Berühmtheit. Als ob das noch nicht genug wäre, wird auch noch die interne Ermittlerin Sophia Reilly damit beauftragt, Veck im Auge zu behalten. Und was sie sieht, gefällt ihr gut. So gut, dass die sonst so korrekte Polizistin all ihre Prinzipien vergisst und sich in eine leidenschaftliche Affäre mit Veck stürzt. Doch Vecks Seele ist im ewigen Kampf zwischen Himmel und Hölle eine begehrte Trophäe, und plötzlich hat es das Liebespaar mit Mächten zu tun, denen sie nichts entgegenzusetzen haben. Der Einzige, der Sophia und Veck jetzt noch retten kann, ist der Gefallene Engel Jim Heron ...

Meine Meinung:
Eine gefühlte Ewigkeit musste ich warten, doch J.R. Ward und ihre Bücher sind es allemal wert auf sie zu warten. Der dritte Band aus der Fallen Angels Reihe verspricht mit seinen vielen Seiten wieder geballte Action, Verführung und weitere Einblicke in Himmel und Hölle.

Wenn es eine Autorin versteht, sich voll und ganz seiner Geschichte und den Charakteren zu verschreiben, dann ist es J.R. Ward. Sie hat sich längst als meine absolute Lieblingsautorin an der Spitze festgesetzt und jedes ihrer Bücher trifft mich tief in meinem Innersten. Ich kann mich voll und ganz auf das Erzählte einlassen, Charaktere nachempfinden und Handlungen mit nervösem Nägelkauen herbeisehnen.
Auch "Der Rebell" hat es wieder völlig geschafft mich zu begeistern und ich konnte nicht eher aufhören, bis das letzte Wort gelesen war...

Jim Heron und seine Erzengel-Kollegen Eddie und Adrian haben wieder eine Schlacht zu kämpfen. Zwei von Sieben wurden bereits entschieden: Eine zugunsten der Engel und eine zu Gunsten der Dämonen.
Ihre Gegnerin ist Devina, eine wunderschöne Frau - als die sie sich selbst darstellt. Machthungrig, skrupellos und mit allen Wassern gewaschen. Gerne bereit auch unfair zu spielen, was im Himmel nicht gut ankommt, aber ignoriert wird, denn... Man ist ja Ehrenhaft!
Jim und die Dämonin pflegen eine ganz besondere Beziehung zueinander. Sie ist hart, erregend und absolut ekelhaft, doch das Spiel der Skrupellosen, die die Schlacht für sich selbst entscheiden wollen, können schließlich beide spielen.

Im Mittelpunkt dieser Schlacht steht ein Polizist. Der gleichzeitig der Sohn eines berühmten Serienmörders ist. Thomas DelVecchio jr. ist ein Einzelgänger. Verfolgt von Fans seines Vaters hat er nur Fickbeziehungen, bei denen er seinen Frust rauslassen kann. Er kämpft mit Schatten, verhängt seine Spiegel und hört die Stimme seines Vaters, die ihn aggressiv und bösartig werden lässt.
Eines Abends will er Kroner, einem mutmaßlichen Serienmörder auf die Schliche kommen und in seinem Kopf setzt sich die Absicht durch, diesem Bastard das Leben auszusaugen. Doch plötzliche Kopfschmerzen lassen alles verblassen. Als DelVecchio feststellt, dass er einen seiner Blackouts hatte und realisiert, dass Kroner blutverschmiert und in Fetzen gerissen vor ihm liegt, zögert er nicht und ruft einen Krankenwagen.
Sophia Reilly, die offizielle Ermittlerin für Interne Angelegenheiten ist sich jedoch sicher, dass DelVecchio Kroner nichts getan hat. Die Spuren sprechen für sich.
Während der Ermittlungen kommen die Beiden sich näher. Zu nah. Und als es um alles oder nichts geht, kaum noch etwas Sinn macht und Reilly Zweifel an DelVecchios Geisteszustand bekommt, kämpfen Jim und Devina bereits um die verlorene Seele.

"Fallen Angels - Der Rebell" ist ein prallgefülltes Buch. Mord, Gier, Hass und Erotik preschen wieder in einem hammermäßigen Tempo zum Leser vor und wickeln ihn in eine Sucht ein, weiterzulesen.
Ward hat wieder ganze Arbeit geleistet: Obwohl ich schon viele Charaktere aus ihrer Feder kennenlernen durfte, schafft sie es immer wieder mir völlig neue Personen vorzusetzen. Wieder ein völlig anderer Mensch, mit einer anderen Geschichte, anderen Gefühlen und zu treffenden Entscheidungen. Und doch läuft es wieder auf das selbe hinaus: Eine Seite zu wählen.
Thomas DelVecchio jr., genannt Veck, muss sich entscheiden. Als er die Wahl traf, Polizist zu werden, nahm er schonmal einen anderen Weg als sein mordender Vater, und doch ist soviel Hass und Wut in ihm, dass er Gefahr läuft, genauso zu werden wie sein Alter. Veck ist schon ein bekannter Charakter aus dem zweiten Buch, wo man seine Aggressivität erleben durfte, als er einen Paparazzi verprügelte. Und dennoch habe ich seine gute Seite gespürt. Als er Reilly näher kennenlernt, entdeckt man an ihm eine Seite, die es einem schwer macht herauszufinden, welchen Weg er an seinem Scheideweg einschlagen wird. Er vereint beide Seiten in sich, die die Abenteuerlust herauskitzelt und gleichzeitig voller Gefühl ist.
Sophie Reilly ist ebenfalls keine typische Protagonistin, die man vorhersehbar nennen könnte. Sie hat mich zum lachen und zum verzweifeln gebracht, aber sie ist eine Kämpferin, die jeden Tag aufs Neue mit ihren Ängsten konfrontiert wird.
Veck und Reilly zusammen sind ein Top-Team und man kann sich einer Sache in dieser Geschichte sicher sein: Nämlich, dass nichts und niemand sicher ist.

Ward hat wieder alles aus sich rausgekitzelt und eine wunderbare Fortsetzung geschrieben. Ich bin wunderbar wieder in die Geschichte reingekommen und habe mich direkt wieder wie Zuhause gefühlt. Es hat ein Entwicklungsprozess stattgefunden, der noch viel Spannung für die nächsten Bücher offen lässt. Das Ende war kein großer Cliffhanger, da schon ein Vorgeschmack auf Band vier vermittelt wurde. Aber man darf auf jeden Fall gespannt sein, denn Ward weiß es wie keine Andere, ihre Leser auf die falsche Fährt zu bringen.

Bisher erschienen:
"Die Ankunft"
"Der Dämon"

Die Autorin:
J. R. Ward begann bereits während ihres Studiums mit dem Schreiben. Nach ihrem Hochschulabschluss veröffentlichte sie die BLACK DAGGER-Serie, die in kürzester Zeit die amerikanischen Bestseller-Listen eroberte. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Golden Retriever in Kentucky und gilt seit dem überragenden Erfolg der Serie als neuer Star der romantischen Mystery.
J.R. Ward's Homepage

Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Heyne

Es geht vorwärts! :-)

Es geht endlich wieder ein wenig vorwärts bei mir. Dieses Lesekribbeln hat mich wieder.
Ich habe nun ein bisschen länger meine Wunschliste und die Neuerscheinungen durchgewühlt und anhand der Bücher, die neu zu meinem SuB dazustoßen werden, eine Leseliste gemacht, an die ich mich strikt halten will, bevor irgendein neues Buch wieder bei mir einzieht. Es ist schwierig zu sehen, dass mehrere Bücherreihen fortgeführt werden, aber noch soviele andere, völlig Unbekannte Bücher in meinem Regal liegen und darauf warten endlich gelesen zu werden. Ebenso, wie noch Rezensionsexemplare warten, die ich auch so schnell wie möglich lesen möchte. Also muss wohl diese Liste klarstellen, wo in der nächsten Zeit meine Prioritäten liegen. =)

Bereits in meinem Regal
Bestellt, aber noch nicht abgeholt

  •  J.R. Ward - "Nachtseele" (Black Dagger, Band 19)
  •  Lisa J. Smith - "Jagd im Mondlicht" (Tagebuch eines Vampirs, Band 9)
  •  Lara Adrian - "Erwählte der Ewigkeit" (Midnight Breed, Band 10)
  • P.C. & Kristin Cast - "Bestimmt" (House of Night, Band 9)
  • Jeaniene Frost - "Verlockung der Nacht" (Cat & Bones, Band 6)
  • Stacey Jay - "Romeo für immer" (Band 2)
  • Kiersten White - "Dreams 'n Whispers" (Band 2)
  • Kim Harrison - "Blutsbande" (Rachel Morgan, Band 10)
  • Lara Adrian - "Das magische Siegel" (Der Kelch von Anavrin, Band 2)

Rezensionsexemplare, die bald gelesen werden wollen:
  • Dana Kilborne - "Solange du atmest"
  • Raven Cross - "Cinderellas letztes Date"
  • Jordan Dane -  "Weißer Engel, rotes Blut"

 Reihen, die schon in meinem Regal mit den Hufen scharren und auf die Fortsetzung warten: 

  • Jacquelyn Frank - "Elijah" (Schattenwandler, Band 3)
  • Jacquelyn Frank - "Damien" (Schattenwandler, Band 4)
  • Jacquelyn Frank - "Noah" (Schattenwandler, Band 5)
  • Alexandra Ivy - "Im Rausch der Dunkelheit" (Guardians of Eternity, Band 5)

Wenn ich diese Bücher gelesen habe, dann werde ich mal an den Rest denken, der in meinem Regal oder auf meiner Wunschliste steht.Vorher nicht... ^^

"Juwelen der Leidenschaft" aus der Tiffany Hot Edition (Band 1)


Autoren:
Megan Hart
Tracy Wolff
Charlotte Featherstone
Sarah McCarty
Alice Gaines
Genre: Erotik
Verlag: Cora
Format: Taschenbuch
Seiten: 256
ISBN: 8123120001
Erschienen: 08/2012
Preis: 5,50 € [D]


[Rezension] "Sa(r)g niemals nie" von Dan Wells



Autor: Dan Wells
Verlag:Piper
Format: Paperback
Seiten: 315 | ISBN: 9783492268837
Erschienen: 04/2012
Preis: 12,99 € [D] 
Leseprobe

---keine Bewertung---
(siehe Begründung unten)






Inhalt:
England, im Jahr 1817. Frederick Whithers sitzt wegen seiner Gaunereien im Gefängnis. Als die Gelegenheit günstig ist, fädelt er seine Flucht ein und lässt sich nach draußen schaffen – im Sarg. Auf dem nahe gelegenen Friedhof steigt er wieder aus dem Grab. Doch er hat nicht damit gerechnet, dass er ab sofort eine Schar Vampire am, nun ja, Hals hat, die ihn für ihren auferstandenen Anführer halten – und zu allem Überfluss ist der wahre Gebieter der Vampire auch schon unterwegs, um seine Ansprüche geltend zu machen …

Meine Meinung:

Dan Wells ist ein bekannter Autor für Mystery-Thriller und konnte mich mit seiner "ich bin kein Serienmörder Trilogie" sehr beeindrucken. Mit "Sa(r)g niemals nie" wagt sich Wells, auf den Vampirzug aufzuspringen und seinen Lesern auf lustige Weise das gruseln zu lehren.

1817 in London: Frederick Whithers sitzt wegen Gaunerei im Gefängnis. Der ehemalige Bankier wurde der Fälschung überführt. Er ist sauer, weil sein Plan, sich eine Erbschaft unter den Nagel zu reißen, nun gescheitert scheint. Als sein Zellenkollege an der Schwindsucht stirbt und von einem Totengräber abgeholt werden soll, schmiedet Frederick einen Fluchtplan und besticht den Zigeuner ihn in dem Sarg rauszuschmuggeln.
Fälschlicherweise wurden die zwei Särge vertauscht und Frederick landete in einem zugengelten Sarg auf dem Friedhof. Gustav, sein Fluchthelfer, bricht den Sarg auf und Frederick ist seinem Erbe ein Stück näher gekommen.
Als plötzlich fünf dunkle Gestalten auf ihn zukommen und ihn mit "Erhabener" ansprechen, ahnt er schlimmes. Es sind Vampire, die ihn für ihren Dunklen Herrn halten, auferstanden aus dem Grab, gekommen um sie alle zu retten.

Laut "Vampire Daily" soll dieses Buch "Das wichtigste Buch über unseren Gebieter" sein, doch nachdem ich es beendet habe, muss ich mich fragen: Wer soll das überhaupt sein?
Die Story beginnt vielversprechend und düster. Ein Gefängnis voller Fäulniss und Tod und ein Erbschleicher, der flüchten will.
Die Einführung in den Hauptcharakter Frederick Whithers hat sich leider über das komplette Buch gezogen und auch wenn man ihn mit Worten wie "freundlich", "selbstsicher" und "Krisenfest" charakterisieren kann, ist immer noch die Frage für mich nicht geklärt, was er darstellen soll. Die ganze Geschichte spannt sich um ihn herum und dennoch ist er nur Beiwerk, was es schwierig macht sich wirklich in die Story reinfallen zu lassen.
Zu Beginn ist noch alles übersichtlich und klar, aber dann, als Frederick "aufersteht" wird alles undurchsichtig und fragwürdig. Er trifft einen Mann, John, der Lyrik liebt und ein richtig komischer Kauz ist. Ein Papagei, der mich als Leserin viele Nerven gekostet hat, weil er einfach manchmal nicht zum aushalten war. John steht dem Leben frei gegenüber. Er riecht nur an seinem Essen und ist der Meinung es nicht richtig genießen zu können, wenn er es verspeist. Sowas wäre einem John Keats wohl zu normal.
Die Darstellung der Vampire war unrealistisch. Als wenn ein Metzger sich als Konditor betätigen würde. Doch irgendwie nah dran, aber zu grob um die Feinheiten herauszukitzeln. Die Vampire in diesem Buch sind schwache Feiglinge, die sich von bewusstlosen Personen oder extra gezüchteten Kaninchen ernähren. Merkt ihr was?
Auch die Charakterpalette hat mir leider nicht so gut gefallen, da sich einzelnde Charaktere nicht auszeichnen und abheben konnten. Manche, wie John oder der menschliche Ghul Mary, haben mich auf teils lustige und teils skurile Weise zum Fremdschämen animiert. Auch Gwen, die Freundin von Frederick, war mehr als unrealitisch, da sie alles tun würde um eiskalt zu morden, selbst aber wie ein kleines Kind um Gnade winselt.
Am meisten an der Geschichte hat mir die Vorstellung gefallen, wie die verschiedensten Charaktere einen Sarg durch England schleppen. Der Sarg steht in dem Buch definitiv im Mittelpunkt und ich konnte nicht umhin es mir wirklich vorzustellen, wie ein Sarg ein Leben verändern kann. Denn das dies bei so mancher Person der Fall war, ist zweifelsfrei. ^^ 

Dieses Buch hat durchaus seinen Reiz und positive Aspekte. Allein die wunderschöne Optik hat mich immer wieder zu diesem Buch greifen lassen und mich motiviert weiterzulesen. Der Schreibstil von Dan Wells konnte mich ebenso erfreuen, da er flüssig von der Hand ging. Er hatte etwas altmodisches aus dem 18. Jahrhundert, aber dennoch war er leicht verständlich. Wells gehört zu den Autoren, von denen ich schon verwöhnt wurde und deswegen bin ich schon enttäuscht, dass dieses Buch meinen persönlichen Geschmack nicht so treffen konnte. Ich lese sehr viele Vampirgeschichten und bin daher wohl einfach an ein anderes Bild gewöhnt und das ist wohl auch der Grund, dass ich mich nicht zu hundert Prozent auf die Geschichte einlassen konnte.

Auf dem Rückumschlag heißt es: "Ein Sarg. Ein Pflock. Ein Bestseller."
Ich würde vielleicht sagen: "Ein Sarg. Ein Schmierentheater. Ein Ende."

"Sa(r)g niemals nie" - Fun, Möchtegern-Vampire und jeder verdächtigt Jeden. Nur wer es gelesen hat, kann mitsprechen. Dieses Buch würde ich aber eher Lesern empfehlen, die noch nicht wirklich Vampirgeschichten gelesen haben. Dieses Buch fällt irgendwie aus allen Vergleichen raus, die mir einfallen könnten.
Aus diesem Grund werde ich keine Sterne-Bewertung vergeben. Ein Stern wäre zu wenig, dafür habe ich mich schon amüsiert. Zwei Sterne würden bei mir bedeuten, dass es ok war und dieses Gefühl habe ich nicht. Drei, vier oder gar fünf Sterne kann ich diesem Buch einfach nicht geben, weil es mich nicht überrascht hat. Die Handlung war völlig offen. Ein Ende wurde wohl irgendwie gestrichen, obwohl es eins gab, jedoch so völlig anders, als ich erwartet habe und mit viel zu vielen offenen Fragen. Und ich konnte keinen Leitfaden finden, der mir den Überblick hätte verschaffen können.
Also ist es nur fair, wenn ich dieses Buch gar nicht bewerte.

Der Autor:
Dan Wells, Anfang dreißig, studierte Englisch an der Brigham Young University in Provo, Utah. Der überzeugte Mormone war Redakteur beim Science-Fiction-Magazin »The Leading Edge«. Mit dem Erscheinen seines ersten Romans »Ich bin kein Serienkiller« hat der Horror ein faszinierendes neues Gesicht bekommen. Nach »Mr. Monster« ist nun mit »Ich will dich nicht töten« seine Trilogie um den jungen John Cleaver abgeschlossen.

Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Piper

[SuB] Was für ein Gefühl!!

(c) Nalla
Wenn man kaum noch zeit für's Lesen findet, dann vergisst man leider viel zu viel. Ich habe meine langersehnten und vorbestellten Bücher völlig vergessen, doch als ich sie dann abgeholt habe, ging mein Herz wieder rasend schnell vor Freude ^^
So eine Freude können nur solche Bücher auslösen. Leider sind noch nicht alle dabei, die ich unbedingt lesen will, aber die kommen noch. Jetzt will ich mich erstmal darauf konzentrieren diese Bücher zu lesen, bevor ich mir den Rest besorge. :-)
Wer kennt diese Bücher und hat sich noch so irrsinnig auf die Fortsetzungen gefreut?




 

"Erwählte der Ewigkeit"
Lara Adrian

Der Vampir Sterling Chase ringt seit Langem mit den Abgründen seines Wesens. Da er nichts mehr zu verlieren hat, ist er zum Äußersten bereit, um den Erzfeind des Vampirordens, den finsteren Dragos, endlich zur Strecke zu bringen. Doch seine Pläne werden durchkreuzt, als die schöne Tavia zwischen die Fronten des Konfliktes gerät. Chase fühlt sich sofort zu ihr hingezogen – er ahnt jedoch nicht, dass sie ein Geheimnis birgt, das die Welt für immer verändern könnte …




"Das magische Siegel"
Lara Adrian

Als Kenrick of Clairmont nach langer Gefangenschaft frei kommt, widmet er sich sogleich wieder der Jagd nach dem magischen Drachenkelch. In den Ruinen einer zerstörten Burg trifft er auf die schwer verletzte Haven, die ihr Gedächtnis verloren hat. Kenrick glaubt, Haven könnte der Schlüssel zu seiner Suche sein, und nimmt sie mit sich. Bald schon entwickelt er tiefe Gefühle für sie. Doch Haven ist nicht, was sie zu sein scheint …



"Verlockung der Nacht" 
Jeaniene Frost

Im letzten Moment konnte Cat mit ihrem geliebten Bones einen Krieg zwischen Vampiren und Ghulen abwenden. Um dabei Erfolg zu haben, benötigten sie die Unterstützung der Voodoo-Königin von New Orleans. Und diese fordert nun einen Gefallen ein. Denn der Geist eines Hexenjägers foltert und ermordet seit Jahrhunderten unschuldige Frauen. Cat und Bones sollen ihn endlich bannen. Aber sie haben die Macht ihres Gegners unterschätzt, und der dunkle Geist triumphiert bereits. Doch dann erwacht Cats Zorn!

 

"Sa(r)g niemals nie"
Dan Wells

Der verrückteste Horror, den man für Geld kaufen kann: England, im Jahr 1817. Oliver Beard sitzt wegen seiner Gaunereien im Gefängnis. Als die Gelegenheit günstig ist, fädelt er seine Flucht ein und lässt sich nach draußen schaffen – im Sarg. Auf dem nahe gelegenen Friedhof steigt er wieder aus dem Grab. Doch er hat nicht damit gerechnet, dass er ab sofort eine Schar Vampire am, nun ja, Hals hat, die ihn für ihren auferstandenen Anführer halten – und zu allem Überfluss ist der wahre Gebieter der Vampire auch schon unterwegs, um seine Ansprüche geltend zu machen …


 
"Fallen Angels - Der Rebell"
J.R. Ward

Man könnte sagen, dass Detective Thomas »Veck« DelVecchio zu den Guten gehört – würde er nicht mit einer dunklen Vergangenheit kämpfen. Denn sein Vater, dem er wie aus dem Gesicht geschnitten ist, erlangte als Serienkiller traurige Berühmtheit. Als ob das noch nicht genug wäre, wird auch noch die interne Ermittlerin Sophia Reilly damit beauftragt, Veck im Auge zu behalten. Und was sie sieht, gefällt ihr gut. So gut, dass die sonst so korrekte Polizistin all ihre Prinzipien vergisst und sich in eine leidenschaftliche Affäre mit Veck stürzt. Doch Vecks Seele ist im ewigen Kampf zwischen Himmel und Hölle eine begehrte Trophäe, und plötzlich hat es das Liebespaar mit Mächten zu tun, denen sie nichts entgegenzusetzen haben. Der Einzige, der Sophia und Veck jetzt noch retten kann, ist der Gefallene Engel Jim Heron ...

"Blutsbande"
Kim Harrison

Rachel Morgan ist etwas ganz Besonderes: Nicht nur, dass sie jung und sexy und die vermutlich erfolgreichste Erdhexe Cincinnatis ist, sie ist auch der einzige Dämon weltweit, der das Tageslicht verträgt. Doch als überall in der Stadt grauenhaft verstümmelte Leichen auftauchen und das FBI Rachel um Hilfe bittet, muss sie feststellen, dass es manchmal gar nicht so toll ist, etwas Besonderes zu sein. Denn was sie herausfindet, stellt all ihre bisherigen Abenteuer in den Schatten: Jemand versucht Dämonen zu züchten! Dämonen, die so sind wie Rachel. Und dazu braucht dieser Jemand Rachels Blut ...





[Rezension] "Die Bestimmung" von Veronica Roth (Divergent #1)

Autorin:Veronica Roth
Originaltitel: Divergent
Reihe: Divergent, Band 1
Verlag:cbt | Format: Gebunden
Seiten: 475 | ISBN: 9783570161319
Erschienen: 03/2012
Preis: 17,99 € [D] 
Leseprobe | Hörbuch

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)



Inhalt:
Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie.
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft.
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…


Meine Meinung:

Mit "Die Bestimmung" hat Veronica Roth ein Jugendbuch aus dem Genre Dystopie auf den Markt geschmissen, was wirklich wieder ein leckerer Lesegenuss war. Der Auftakt einer neuen Trilogie, die mich wirklich mehr als gefesselt und fast die ganze Nacht am lesen gehalten hat.

Die 16-jährige Beatrice ist eine gebürtige Altruan. Sie lebt in einer von fünf verschiedenen Fraktionen, die sich nach dem Krieg gebildet haben um weiteren Streitereien vorzubeugen.
Wer selbstlos ist, war ein Altruan. Wem Ehrlichkeit über alles ging, schloss sich den Candor an. Die Friedfertigen wurden Amite. Wen der Wissenshunger packte, verschlug es zu den Ken und wer furchtlos war, wurde ein Ferox.
Für Beatrice ist das Leben der Altruan sehr anstrengend. Sie muss immer erst an andere denken, darf sich nur beim Haare schneiden im Spiegel bewundern, weil sie sonst als Eitel und somit nicht Selbstlos darstehen würde und am Essenstisch mit ihren Eltern nur reden, wenn es ihr erlaubt wird. Doch Beatrice ist anders. Sie muss sich immer zurücknehmen, auch wenn es am liebsten aus ihr raussprudeln würde. Innerlich ist sie zu egoistisch um selbstlos sein zu können.
Heimlich bewundert sie die Ferox, die immer mit dem Zug zur Schule kommen. Bewundernd schaut sie ihnen zu, wenn sie vom fahrenden Zug abspringen und beneidet sie um ihre Freiheit.
Als Beatrice sechzehn Jahre ist, steht auch ihr großer Tag an. Der Tag der Bestimmung. Bei einem Eignungstest werden ihre Fähigkeiten herausgekitzelt und sie kann sich für eine der fünf Fraktionen entscheiden.
Doch ihr Test ist nicht eindeutig. Ihre Prüferin Tori schärft Beatrice ein mit Niemandem über ihr Testergebnis zu reden, das mehr als gefährlich ist. Denn Beatrice ist eine Unbestimmte.
Bei der offiziellen Zeremonie fällt Beatrice die Entscheidung für eine neue Fraktion jedoch nicht schwer. Sie will Frei sein und mutig und das können ihr nur die Ferox geben.
Um eine echte Ferox zu werden, muss Tris - wie sie sich nun selbst nennt - jedoch einen harten Weg gehen, wo ihr viele Leute Steine in den Weg zu legen versuchen. Eine Mutprobe jagt die nächste und die junge Tris muss beweisen, dass aus einem kleinen Mädchen eine toughe Kämpfern werden kann.

Von einem fahrenden Zug springen?  Auf ein Hochhausdach springen? Von dort in eine unbekannte Tiefe? Tris schafft es, die allerersten Hürden bei ihrer Initiation zur Ferox mit Bravour zu meistern. Als ehemalige Altruan hat sie bei den anderen Mitbewerbern einen härtern Stand.
Tris ist eine mehr als außergewöhnliche Protagonistin, die im Schutz aufwächst und die Herausforderung sucht. Ein Leben in Watte hätte sie sich nie vorstellen können, doch was bei den Ferox auf sie zukommt, ist das Härteste überhaupt. Gegen Freunde kämpfen, mit Waffen umgehen und sich den eigenen Ängsten stellen sind nur drei Dinge, mit denen Tris fertig werden muss.

Anfangs hatte ich große Probleme mich mit Tris anzufreunden. Sie wirkte so übertrieben. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, wie ein Mensch Gefahr der Sicherheit vorziehen konnte und so habe ich das Buch erstmal drei Tage liegen gelassen, bis ich bereit war mich weiter damit zu beschäftigten. Und je klarer ihre Gedanken wurden, umso mehr wurde sie plötzlich eine Symbolfigur. Tris ist eine heimliche Heldin, die sich hochkämpft. Sie ist eine Unbestimmte und es hat gedauert, bis mir klar war, was das überhaupt bedeutet. Dementsprechend lag eine Spannung in dieser Geschichte, die mich dann richtig gepackt, und nicht vor dem letzten gelesenen Wort losgelassen hat.

Auch die anderen Charaktere haben mich berührt. Four, der Ferox-Ausbilder, hat mich als erste Figur dieses Buches berührt. Einerseits rau und kämpferisch, aber man spürt, dass in ihm noch so viel mehr ist.
Seine Ängste kamen bei mir als Leserin an und ich hatte das Gefühl sie mit ihm zusammen bekämpfen zu können. Der Schreibstil der Autorin ist machtvoll, denn ich hing an jedem Wort und habe alles wie ein Schwamm in mich aufgesaugt. Roth schreibt geheimnisvoll, umschmeichelt Situationen und bringt einem Todesangst und Glück greifbar nahe.

Fazit:
Dieses Buch ist nicht einfach ein weiteres gelesenes Buch in meinem Regal, sondern eines, was mich auch noch beschäftigen wird, wenn ich schon in eine andere Geschichte abgetaucht bin. Diese Thematik, die Charaktere, die Emotionionalität - das Gesamtpaket ist einfach überwältigend. Ein mehr als großartiges Buch, was allein durch das Buchcover einfach nur geil in Szene gesetzt ist und dem Vorstellungsvermögen noch mehr Leuchtkraft gibt.

Die Autorin:

Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing. Im Alter von nur 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später "Die Bestimmung" wurde, und mit dem sie in den USA auf Anhieb die Bestsellerlisten stürmte.
veronicarothbooks.blogspot.de/

Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: cbt

 

"Fledermausland" von Oliver Dierssen


Autor: Oliver Dierssen
Genre: Fantasy, Humor
Verlag: Heyne
Format: Paperback
Seiten: 447
ISBN: 9783453266636
Erschienen: 12/2009
Preis: 12,95 € [D] 
Leseprobe



Klappentext
Sebastian Schätz treibt eher planlos durch Hannover. Soll er studieren oder einfach so weiterjobben? Das Leben genießen oder den Forderungen seiner Eltern nachgeben, endlich »etwas Sinnvolles« zu machen? Und da ist noch die Sache mit seiner Freundin Kim: Die ist zwar überirdisch schön, hält ihn aber noch auf Abstand, um ihren labilen Exfreund nicht zu verletzen. Also ist für Sebastian Priorität
Nummer eins, Kim ganz für sich zu erobern. Doch dann häufen sich plötzlich die seltsamen  Ereignisse: Erst muss er sich nachts gegen eine Fledermausattacke zur Wehr setzen, und der eilig  herbeigerufene Rettungsdienst scheint ihn nicht wirklich ernst zu nehmen. Am nächsten Tag  vermasselt ihm ein depressiver Typ, der sich für einen Vampir hält, das Date mit Kim. Und dann machen sich in seiner Wohnung Wesen breit, die es eigentlich gar nicht geben dürfte. Wo ist er da nur hineingeraten? Ist die ganze Welt verrückt geworden? Oder vielleicht er selbst? Sebastian hat keine Zeit, darüber nachzudenken, denn die längste und wildeste Nacht seines Lebens beginnt – und am  Ende ist nichts mehr, wie es einmal war…

=((

Hallo Leseratten,

Ich lebe noch. Unschwer zu erkennen, da endlich mal wieder ein Beitrag von mir kommt.
Es gab Privat einigen Stress bei mir, worüber hinaus ich das Lesen einfach völlig beiseitegeschoben habe. Ich hatte nun leider öfters Phasen, wo ich Probleme hatte und dachte es sei nun vorbei, und doch fing es wieder an, deswegen kann ich immer noch nicht sagen, wie es mit dem Blog weitergeht und wann wieder rezensionen folgen. Ein paar sind in der Bearbeitungsphase :-) Also ich lese und rezensiere wieder, aber es wird noch ein bisschen dauern, bis ich sie online stelle, denn jedes Mal vergeht mir die Lust. Was wohl an Blogger liegt. Früher brauchte ich für alle Aktualisierungen fünf Minuten. Heute alleine schon fast zwanzig Minuten, bis ich endlich mal eine Seite aufgebaut habe. An meinem Browser liegt es nicht, da alle anderen Seiten gehen, nur blogspot.com nicht. Und wenn man stundenlang warten muss, hat man auch keine Lust mehr alles zu aktualisieren. ich will schließlich lesen und nicht fünf Stunden brauchen, bis mein Blog überall anzeigt, dass ich ein Buch beendet habe.
Weiß jemand wie ich dieses Problem vielleicht beheben kann, damit es auch wieder Spaß macht?
Betroffen sind alle blogspot Seiten, nicht nur meine. =( Und auch nur die Seiten selbst. Im "Adminbereich" funktioniert alles reibungslos.

Für sachdienliche Hinweise bin ich dankbar ^^

Eure Nalla