[Leseliste] #4 ...und eine verlorene Wette

Ein neuer Monat bedeutet auch eine neue Leseliste von meiner lieben Bella. Und das ich zu meiner Niederlage im Pagebattle stehen muss. *zähneknirsch*
Erinnert Ihr Euch?
Bella und ich haben gewettet wer weniger Seiten liest vom 07.04 bis 06.05...
Man könnte es auch als Duell Abschlussprüfung gegen dreifache Mutterpflichten sehen und jaaa. ICH habe verloren... *_* Aber sind wir doch mal ehrlich: Drei gegen eins ist auch schon unfair^^
Na ja... Nächsten Montag werde ich dann mal meine Wettschulden bezahlen. Wir gehen zur örtlichen Buchhandlung und sie darf sich ein Buch ihrer Wahl aussuchen. Ich hoffe ja, sie entscheidet sich nicht für den dicksten Wälzer, aber so wie ich die Ziege kenne, wird sie es tun... Ich werde davon berichten^^

Nun zum zweiten Ar***tritt den ich von Bella kassiert habe... Ich habe ihre Leseliste völlig ignoriert^^ Nicht ganz, aber sie war nicht damit zufrieden, dass ich nur zwei von fünf Büchern gelesen habe - obwohl ich ja die Zeit dazu hatte. Laut den Regeln bedeutet das jetzt, dass ich die nächsten fünf Bücher, die sie für mich aussucht, hintereinander lesen muss, es darf kein anderes dazwischen sein. Da musste ich mich erstmal ausheulen, denn der Juni ist der Monat mit den geilsten Neuerscheinungen! Aber ich darf froh sein, dass Bella so liiiiiieb ist (ja klar^^) und die Neuerscheinungen mit in die Liste aufgenommen hat. Wenigstens etwas^^

Und das sind die nächsten Bücher:
  • "Vampir mit Vergangenheit" von Charlaine Harris 
  • "Wasser für die Elefanten" von Sara Gruen
  • "Bestimmt" von P.C. Cast und Kristin Cast
  • "Forbidden" von Tabitha Suzuma
  • "Die Bestimmung" von Veronica Roth
Damit kann ich leben^^
Bella <3333

[Lesestatistik] Mai 2012

Ich bin mehr als überwältigt. Anfang des Monats habe ich meine schriftliche Abschlussprüfung geschrieben, war total fertig mit den Nerven (^^) und im Laufe des Monats ist dann privat wieder soviel bei mir passiert, dass ich gleichzeitig kotzen und lachen könnte. Es sind viele Tränen geflossen, aber desto mehr Buchstaben habe ich verschlungen, denn wie heißt es so schön: "Bücher sind Seelentröster, so ganz ohne Kalorien" Definitiv und ich bin saumäßig dankbar dafür. Umso mehr habe ich mich zwischen den Buchdeckel verkrochen, aber es ist doch was verdammt gutes dabei rausgekommen. Und ich habe ein eindeutiges Buch des Monats, was ich schon lange nicht mehr hatte. ^^ Und nicht zu vergessen mein toller Gewinn vom MIRA Taschenbuch-Verlag =))

Gewonnen:
"Das göttliche Mädchen" von Aimée Carter

Wanderbuch:
"Mächtiger als der Tod" von C.M. Singer

Neu gekaufte Bücher:
"Buch der Schatten - Dunkle Zeichen" von Cate Tiernan
"Falsches Grab" von Charlaine Harris
"Ein eiskaltes Grab" von Charlaine Harris
"Grabeshauch" von Charlaine Harris
"Riley - Das Mädchen im Licht" von Alyson Noel
"Das Tal: Das Spiel" von Krystyna Kuhn
"Plötzlich Fee - Winternacht" von Julie Kagawa
"Plötzlich Fee - Herbstnacht" von Julie Kagawa
"Forbidden"
 
Gebraucht gekaufte Bücher:
"Dackelblick" von Frauke Scheunemann

Gelesen & Gehört:


    13 gelesene Bücher
    4709 gelesene Seiten

    Challenge Zwischenstände:
    100 Books Reading Challenge: 71 / 100
    Seitenzähl-Challenge: 25967 / 35000
    ABC-Challenge: 18 / 26
    Ich lese LYX Challenge: 5 / 15

    Buch des Monats:
    Gaaaaaaanz klar!
    Das erste Buch der ...und der Preis ist dein Leben Reihe von C.M. Singer! Es war so eine wundervolle Geschichte, die mir ans Herz ging. Emotional, humorvoll und mit einem Schuss Crime. Die Charaktere haben mich einfach richtig überzeugen können. An diesem Buch kam diesen Monat keins vorbei!

    Cover des Monats:


     Aktueller SuB:
    67 Bücher

    Junivorschau
     Der Juni wird richtig, richtig geil! Zum einen kommt endlich die vierte Staffel True Blood auf DVD und ich kann es kaum erwarten, nachdem was ich so bei YouTube sehen konnte. ^^ Und dann wäre da noch Band elf der gleichnamigen Bücherserie von Charlaine Harris. Es ist also True Blood Monat^^
    Desweiteren wird es das dritte Buch zur Fallen Angels Reihe von meiner Lieblingsautorin J.R. Ward geben. Jipppiiiiiiiiiii <3333 Und nicht zu vergessen Band zwei der Kelch von Anavrin Serie meiner anderen Lieblingsautorin Lara Adrian. Uuuuund noch einen zweiten Band "Dreams'n'Whispers" von Kiersten White. Au ja - das wird so ein geiler Monat. Ich freu mich wie dolle xDD

    [Aktion] Bücherfreunde Vorstellung #1 Heute: Aisling Breith - lesen, schreiben, hören

    Heute ist es endlich soweit. Es geht los mit der Blogger-Aktion "Bücherfreunde müsst Ihr sein - Zusammen blättern wir weiter".
    Wir beginnen mit dem Buchstaben A und irgendwie ist es lustig, dass sowohl ihr richtiger Name, als auch der Name ihres Blogs mit einem A beginnt. Zufall? Auf keinen Fall. ;-) Hier erfahrt Ihr warum.


    Astrid ist 34 Jahre alt, am liebsten Nachts aktiv, lebt zusammen mit ihrem Mann und zwei Kindern (die Mama gerne das Lesezeichen aus dem Buch zupfen) vor den Toren Münsters und bloggt seit ihrem letzten Geburtstag, dem 16.11.2011. Sie selbst sagt, dass sie mit dem Bloggen began, als sie die Übersicht über ihre Bücher verlor, wovon die meisten ausgeliehen sind, außerdem hat ihr das programmieren schon länger Spaß gemacht. Aisling Breith war geboren.
    (c) Astrid
    Mittlerweile rezensiert Astrid nicht mehr alleine, sondern bekommt bei den Artikeln Unterstützung von ihrer Schreiberfreundin Danny. 
    Denn Astrid hat ihrem Blog eine eigene Note aufgedrückt. Nach mehrmaligem Anschauen von Vorlagen traute sie sich dann an ein eigenes Design und ich kann selbst nur betonen, dass es - im deutlich positiven Sinne - wild aussieht. Spektakulär und völlig anders. Ein Design, was nicht jeder hat und worauf sie sehr stolz sein kann! Etwa drei Monate hat sie zur Fertigstellung gebraucht.Die Mühe hat sich meiner Meinung nach definitiv gelohnt! Woher sie die Idee zu dem Design hatte, erklärt sie so: "Ich wusste von Anfang an, dass ich einen Notizblock und Zettel haben wollte (wegen meinem Schreibereihobby), dann noch etwas romantisch verspieltes (die Blumenranken) und die dunklen Farben sind einfach meins. Lila und Türkis mag ich gerne und das dunkelblau erinnert mich an den Abendhimmel, wenn man die Sterne schon sehen kann, die Sonne weg ist, aber es nicht nachtschwarz ist. Der gelbe Schriftzug soll einfach ein Kontrast sein(eigentlich mag ich gelb nicht). Ich habe einen Tick mit Schriftarten, deshalb wollte ich da unbedingt individuelle einbauen und nicht auf websichere zurückgreifen, außer bei den Artikeltexten. Ich komme aus der Modebranche, da wird man kreativ."

    Den Namen Aisling Breith erklärt Astrid so: "Bei meinen unzähligen Streifzügen durch die Weiten des Webs bin ich über einen irischen Namensgenerator gestoßen, der mir  zu meinem realen Namen, Astrid, den Namen Aisling (sprich: Äschlin) ausspuckte. Er bedeutet Traum oder Vision. Das fand ich so schön, dass ich mich entschloss, unter Pseudonym zu schreiben. Fehlte nur noch ein passender Nachname. Also surfte ich weiter. Fest stand, dass er mit einem ‘B’ beginnen sollte, genau wie mein Mädchenname. Zufällig bedeutet Geburt auf irisch ‘breith’. Ich fand das sehr passend, und schon war der Name geboren."

    Auf ihrem Blog befinden sich in etwa 20 Rezensionen zu Kinder- und Jugendbüchern, All Age und Fantasy, sowie Hörbüchern. Danny ergänzt den Blog mit Artikeln zu Frauen-, Kinder- und Jugendromanen. Ebenfalls gibt es eine kleine Schreibwerkstatt, da Astrid nicht nur gerne liest, sondern auch selbst schreibt. Der Bereich wird aber noch aufgebaut, ebenso wie es zur nächsten Buchmesse wieder Interviews mit Verlagsleuten geben wird - was man auf keinen Fall verpassen darf!

    Als ich sie fragte, wie sie ihre Zeit für's eigentliche Lesen und den Blog verteilen würde, antwortete sie: "Ich versuche die Waage zu halten in allen meinen Hobbys. Würde ich dem Blog mehr Zeit widmen, als dem Lesen, hätte ich wohl bald nichts mehr, über das ich bloggen könnte. ;-)"

    Dann fragte ich sie nach ihrem Gefühl auf die Frage, ob ihr Blog gut besucht sei, worauf sie antwortete: "Mein Bekanntenkreis in den sozialen Netzwerken ist nicht so groß, bzw. werden sie nicht so selbstverständlich genutzt, wie es bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen der Fall ist. Das ist schade, aber trotzdem bin ich motiviert. Hoffentlich werde ich bald mehr Besucher haben."
    Das ist wirklich ein großes Manko, was ich an dieser Stelle nochmal ansprechen möchte. Es gibt so viele, tolle Bücherblogs, aber einige werden einfach übersehen, weil sie kaum Zeit für Eigenwerbung haben oder sich nicht in den richtigen Netzwerken aufhalten. Ich wünschte es wäre anders, aber so was lässt sich nunmal nicht steuern. Wenn man sieht, dass Blogs, die gerade mal ein bis drei Monate dabei sind schon über 100 Leser haben und man selbst fast zwei Jahre bloggt und sich erst seit kurzem über die 100 Leser freuen darf, dann kann man da wohl nur sagen: "Soviel Zeit um mich zu präsentieren hatte ich nicht oder ich möchte es nicht." 
    Astrid hat einen wirklich tollen Blog und auch wenn sie selbst sagt sie falle aus der Zielgruppe raus, so beweisen doch eigentlich ihre gelesenen Bücher mitunter das Gegenteil!

    Und hier nun ein paar ausgewählte Fragen. Astrid gibt tolle Antworten, die nicht einfach nur so dahin gekritzelt sind. =)

    Persönliches:

    Was sind Deine Hobbies?
    Lesen, Schreiben und Hören. Geschichten eben. Außerdem nähen (bin ja Schneiderin) und stricken. Und nicht zu vergessen am Computer basteln. Kaffeetrinken?! Gilt das als Hobby?

    Was ist Dein Lieblingsessen / Getränk?
    Pommes, ich mag auch andere kulinarische Dinge, aber die gibt es einmal die Woche. Vor allen Dingen sollte es vegetarisch sein.

    Wo machst Du gerne Urlaub oder wo würdest Du gerne mal hinfahren?
    Weltreise, das wäre mein Traum. Ich liebe warme Gefilde, aber Skandinavien fände ich auch mal interessant. Afrika und Indien möchte ich gern mal sehen. Urlaub mache ich möglichst gerne am Meer, aber bitte mit vernünftigem Sandstrand und nicht diese zubetonierte deutsche Nordseeküste.

    Wann fühlst Du Dich pudelwohl?
    Sommer, Sonne, Strand. Am Meer wohl zu jeder Wetterlage. Oder mit einem Buch oder beim Schreiben. Auch mit einer Tüte Chips und Cola vorm Fernseher.

    Würdest Du sagen, dass Du ein offener Mensch bist?
    Definitiv: Ja Ich liebe es neue Menschen und deren Eigenheiten/Ansichten/Kultur kennenzulernen.

    Wie würdest Du Dich mit ein paar Wörtern selbst beschreiben?
    Chaotisch, neugierig, treu, verrückt, eigensinnig, nervig, esoterisch(ein bisschen)

    Welchen Schauspieler/Künstler/Autor würdest Du gerne mal persönlich kennen lernen und warum?
    Oh, jetzt oute ich mich: Robert Pattinsson. Ich habe es mit Briten und er hat einfach ein paar Eigenschaften, die ich interessant finde (das Musik machen und das Lesen, außerdem hat er diese wunderschönen Hände). Ich würde gern mal wissen, wie er wirklich ist.
    Dann noch: Jonny Depp (alte Jugendschwärmerei), Orlando Bloom (er ist Legolas und Buddhist und Brite;-)), Robert de Niro (weil er Vorlage für eine Figur in meiner Geschichte ist). Und ich würde gerne mal mit Leonardo die Caprio ein Pläuschen in Deutsch halten.
    Ich hätte Lust die Zeit zurückzudrehen um Kurt Coabain, BobMarley, Jim Morrison, Jimi Hendrix, John Lennon und  Janis Joplin zu  treffen. Die Musik hat mich einfach lange begleitet und ich verbinde sehr viel damit. Ansonsten würde ich gerne mal mit U2 in ein Pub gehen, da ich seit einem Irlandurlaub die Insel sehr mag und U2 sowieso genial ist. Bei Incubus würde ich gerne im Probenraum Mäuschen spielen, denn sie gehört zu den Bands, die ich später lieben gelernt habe und absolut toll finde.
    Gerne würde ich mal mit Tad Williams sprechen (wie hat er nur bei Otherland den Überblick behalten?) und Cornelia Funke interviewen (hören, wie sie es geschafft hat)
    Tja und dann ist da noch der Traum Sigur Rós auf Island live zu hören. Ich liebe diese Musik und höre die Band oft beim Schreiben.

    Warum bist Du lieber Nachtaktiv?
    Als Kind hatte ich schon den Hang, abends so richtig aktiv und produktiv zu werden. Da habe ich am liebsten gebastelt. Jetzt bin ich gezwungenermaßen Nachtaktiv. Denn erst wenn alle meine Familienmitglieder schlafen, kann ich mich konzentrieren und schreiben. Das Lesen versuche ich eigentlich über den Tag zu verteilen, aber wenn mich ein Buch packt-und ich lese immer noch kurz ein bisschen vorm schlafen- dann wird’s auch schon mal später.


    Blog / Bücher:

    Rezensierst Du alle Deine gelesenen Bücher?
    Ja, alle die ich lese, seitdem ich blogge.

    Wie würdest Du Deine eigenen Rezis beurteilen? (Zu lang? Zu kurz? Schreibst Du je nach Tagesform?)
    Ich schreibe nach einer bestimmten Aufteilung und ich glaube sie sind im Mittelmaß. Zu lang will doch keiner lesen.

    Liest Du andere Rezensionen ausführlich oder wenn Du ein Buch nicht kennst lieber nur stellenweise, bzw. nur das Fazit?
    Das kommt darauf an. Wenn ich weiß, dass der Rezensent in der Regel nicht spoilert, lese ich alles, ansonsten erst Klappentext und Fazit, und wenn ich denke, es ist spoilerfrei, lese ich alles.

    Nach welchen Kriterien beurteilst Du Deine gelesenen Bücher?
    Nach Idee, Plot, Schreibstil, Charaktere, Hintergrund. Und ein abschließendes Gesamtfazit. Da ich mich selber mit dem Schreiben beschäftige, lese ich die Bücher mittlerweile mit einem anderen Auge, deshalb habe ich angefangen, die Rezensionen nach diesem Schema aufzubauen. Außerdem ist es so übersichtlicher für den Leser. Natürlich vergebe ich eine „Gesamtnote“, aber ich bewerte jeden einzelnen Punkt zunächst separat. Daraus ergibt sich dann ein Schnitt, der die Gesamtbeurteilung angibt. Ich vergebe maximal sechs Punkte, wobei ich sechs wirklich nur gebe, wenn es mich absolut vom Hocker reißt. Deshalb auch sechs Punkte. Mit den fünf Punkten auf amazon, lovelybooks und goodreads tue ich mich immer schwer. Deshalb gelten bei mir fünf oder vier Bewertungspunkte immer noch als gut.

    Welches ist Dein Lieblingsbuch und warum? (Wenn Du es rezensiert hast, füge bitte auch den Link dazu.)
    Das schwankt. Die unendliche Geschichte war das erste Buch, was ich zwei Mal gelesen habe. Als Kind hat mich die Story total gepackt. Herr der Ringe war dann als Jugendliche sehr einschneidend. Dann hatte ich lange eine Lesepause, bis mir Otherland in die Finger kam. Zur Lesesucht bin ich durch Twilight gekommen, dass muss ich ja ehrlich zugeben. Sehr gemocht habe ich auch Divergent, Die Beschenkte und die Arkadien-Reihe. Nach dem Sommer ist wohl eins der am schönsten geschriebenen Bücher.
    Einen wirklichen Liebling habe ich also nicht. Eher Wegbegleiter in meinem Leben.

    Wie viele Bücher hast Du (ungefähr)?
    Die ich mir wirklich aus eigenem Antrieb besorgt habe und im Regal stehen: ungefähr 20. Gelesen habe ich viel mehr. Ich bin ständiger Besucher der Stadtbücherei Münster. Ich muss nicht alles im Regal stehen haben, dass sieht zwar imposant aus und ist toll, aber mir sind die Erinnerungen an eine Geschichte viel mehr Wert und die mache ich nicht an materiellen Dingen fest.

    Hast Du einen SuB? Wenn ja, wie viele Bücher liegen darauf?
    Ich versuche ihn zu vermeiden und derzeit liegen da zwei auf dem Stapel. Es gibt schon eine imaginäre Liste mit Büchern, die ich lesen möchte, aber ich besorge mir davon erst eins, wenn mein aktuelles Buch sich dem Ende zuneigt.

    Verleihst Du auch Bücher oder kommt das für Dich nicht in Frage?
    Klar. Zwar sehen Bücher unbenutzt im Regal schön aus, aber sie wollen doch gelesen werden und leben.

    Was war das schrägste, was Du je gemacht hast um an ein Buch zu kommen, worauf Du lange gewartet hast und was Du unbedingt haben wolltest?
    Ich habe auf der Buchmesse nach einem Rezensionsexemplar gefragt. Ist nicht wirklich schräg, aber es hat mich beim ersten Mal Überwindung gekostet.

    Lesen:

    Wo ist Dein Lieblingsleseplatz?
    Morgens beim Frühstück oder auf dem Sofa, aber eigentlich lese ich an sich gerne, da ist der Platz egal.
     
    Kannst Du ein Kapitel auch unterbrechen, oder wirst Du dann böse, miesepetrig, schlecht gelaunt?
    Ja, kann ich. Ich lese wann es geht, da ich eben nicht viel Zeit habe, da kommt es schon mal vor, dass ich nur fünf Sätze lesen kann und das Buch erst wieder an die Seite gelegt werden muss.

    Wie viel Zeit des Tages verbringst Du ungefähr mit lesen?
    Unterschiedlich, mal ein halbe Stunde, mal drei Stunden. Im Schnitt komme ich wohl auf eine Stunde.

    Hattest Du schon mal eine Leseblockade und wenn ja, wie lange hielt diese an und welches Buch hat Dich dann wieder befreit?
    Nein, das hatte ich noch nicht. Ich überlege mir ja vorher, was ich lesen will und da ich, wenn ich gut bin, momentan auf ein Buch in der Woche komme, bleibt auch genug Nachschub. Ich glaube da geht es anderen, mit drei bis vier Büchern die Woche anders.

    Wie reagieren Deine Freunde, Verwandte auf Deine Lesegewohnheiten?
    In deren Augen lese ich total viel und sie schütteln nur den Kopf, vor allem weil ich Genre lese, zu deren Zielgruppe ich in der Regel nicht gehöre. Vermutlich versteh mich keiner so richtig, der nicht selber gerne liest.


    Entweder / Oder:

    eBook oder Buch? Buch(aber im Grunde ist es mir egal)
    Hardcover oder Taschenbuch? Hardcover(aber auch hier ist es eigentlich egal)
    Gebraucht kaufen oder neu? Neu(ebenfalls eigentlich egal)
    Thriller oder Fantasy? Fantasy
    Lesen oder Schwimmen? Lesen
    Lesezeichen oder Leseohr? Lesezeichen(Ich benutze Klopapier)
    Dicker Wälzer oder Kurzgeschichte? Wälzer
    Selbst schreiben oder lieber lesen? Da hadere ich. Nein, da kann ich mich nicht entscheiden. Beides gehört zu meinem Leben.
    Buchhandlung vor Ort oder Online? Buchhandlung
    Auf dem Bauch lesend oder sitzend? Sitzend

    Sooo...
    Das war Aisling Breith!
    Neugierig geworden?
    Dann schaut unbedingt mal bei Astrid vorbei!



    Vielen Dank, Astrid, dass Du mitgemacht und Dich vorgestellt hast. =)

    [Rezension] "Das göttliche Mädchen" von Aimée Carter (Das Wintermädchen #1)

    Autorin: Aimée Carter
    Originaltitel: The Goddest Test
    Reihe: Das Wintermädchen, Band 1
    Verlag: MIRA | Format: Taschenbuch
    Seiten: 298 | ISBN: 9783862783267
    Erschienen: 06/2012
    Preis: 9,99 € [D] 
    Leseprobe

    Cover: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)
    Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)
    Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)
    Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)



    Du kannst das Leben deiner Mutter verlängern - wenn du als Wintermädchen bestehst!

    Inhalt:
    Sie sind nach Eden gekommen, weil es der Wunsch ihrer sterbenskranken Mutter ist. Hier lernt Kate den attraktiven und stillen Henry kennen. Seit der ersten Begegnung fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Er sieht so gut aus und scheint gleichzeitig so ... unendlich traurig zu sein.
    Bald erfährt Kate, warum: Er ist Hades, der Gott der Unterwelt! Und er macht ihr ein unglaubliches Angebot: Er wird ihre Mutter heilen, wenn Kate sieben Prüfungen besteht und sein geliebtes Wintermädchen wird. Aber ob ihre Seele für ein Winterleben stark genug ist? Bisher haben alle ihr Scheitern mit dem Tod bezahlt.


    Die ersten Sätze:
    "Wie ist es diesmal passiert?"
    Beim Klang ihrer Stimme versteifte sich Henry. Er riss den Blick lang genug von dem  leblosen Körper auf dem Bett los, um sie anzusehen. Diana stand an der Tür. Sie war seine beste Freundin, seine Vertraute, seine Familie – in jeder Hinsicht, außer dass sie nicht blutsverwandt waren. Doch nicht einmal ihre Gegenwart half ihm, Ruhe zu  bewahren.
    "Ertrunken", sagte Henry, während sein Blick wieder auf die Leiche fiel. "Ich habe sie heute Morgen gefunden, sie trieb im Fluss."

    Meine Meinung:
    Ich habe dem MIRA Taschenbuchverlag drei Dinge zu verdanken. Zum einen, dass sie ein Gewinnspiel veranstaltet haben. Zum zweiten, dass es sich bei dem Gewinnspiel um "Das göttliche Mädchen" von Aimée Carter handelte. Und drittens, dass ich es gewonnen habe. Denn dieses Buch hat mich schon nach dem ersten Blick sehr neugierig gemacht. Das Cover hat mich irgendwie begeistert und der kleine Klappentext hat vieles versprochen. Todesprüfungen und mittendrin ein Wintermädchen. Das passte irgendwie gar nicht zusammen und ich habe mich sehr gefreut, dieses Buch entdecken zu dürfen. Denn eines kann ich wirklich vorweg nehmen: Aimée Carter hat mich verzaubert und auch wenn ich mit der griechischen Mythologie absolut nicht vertraut war, konnte sie mir diesen Teil der Geschichte auf besondere Weise nahebringen.

    Katherine Winters ist im Begriff alles zu verlieren. Denn ihre Mutter ist das Herzstück ihrer Welt, ihre beste Freundin und ihre einzige Verbündete. Doch sie hat Krebs und seit vier Jahren feiern Mutter und Tochter jeden Januar den letzten Geburtstag zusammen.
    Nachdem ihre Mutter den Wunsch geäußert hat nach Eden, Michigan zu ziehen, verlassen die Beiden New York, doch Kate lässt nicht vieles zurück. Ihre Schule kann sie auch in Eden weitermachen und Freunde hat sie eh nicht. Nur das Leben mit ihrer Mutter ist ihr was wert und Kate will sich absolut nicht auf den Gedanken einlassen, bald alleine zu sein.
    Als sie in Eden ankommen, passiert beinahe ein Unfall und Kate kann den Wagen gerade noch davor bewahren gegen einen Baum zu krachen. Stand da gerade wirklich eine Kuh auf der Straße? Doch beim zweiten Blick ist die Kuh weg. Stattdessen steht da ein geheimnisvoller Mann, kaum älter als Kate selbst, doch auch er verschwindet nach einem zweiten Blick.
    Sie versucht sich zusammenzureißen und sich am nächsten Tag auf die Schule zu konzentrieren. Schnell lernt sie James kennen, der einfach hinter ihr hertrottet, doch sie macht ihm unmissverständlich klar, dass sie absolut nicht an Dates interessiert ist. Dass sie keine Zeit für Jungs hat. Schließlich lernt sie Ava kennen, das wohl beliebteste Mädchen der Schule und lässt sich breitschlagen zu einer Party zu kommen.
    Doch es gibt keine Party. Ava will Kate eine Lektion erteilen, dass sie die Finger von ihrem Freund lassen soll. Dabei geschieht jedoch etwas völlig unerwartetes: Ava springt mit einem Kopfsprung ins Wasser und gegen einen Stein. Um sie zu retten, muss Kate ihre panische Angst vor Wasser überwinden. Und dann taucht wieder der geheimnisvolle Fremde aus der ersten Nacht auf und macht ihr ein mysteriöses Angebot....

    "Das göttliche Mädchen" beginnt mit einem Prolog zwischen zwei sehr vertrauten Personen, die sich schon länger kennen. Henry hat wieder ein totes Mädchen, für das er sich verantwortlich fühlt und Diana sagt ihm es sei nicht seine Schuld. Er soll weitermachen und durchhalten. Das Mädchen, dass es schaffe am Leben zu bleiben, würde noch kommen.
    Ich muss ehrlich sagen, dass ich absolut verwirrt war. Denn im ersten Kapitel geht es aus der Perspektive eines 18-jährigen Mädchens weiter, dass kurz davor steht ihre Mutter an Krebs zu verlieren.
    Nach ein paar Seiten war ich jedoch voll drin und habe den Prolog erstmal verdrängt, bis dieser Henry wieder im Geschehen auftauchte.

    Ich kann meine Gefühle gar nicht genau beschreiben, die sich während des lesens immer wieder abgewechselt haben. Denn eines kann Carter wie keine Zweite: Die Gefühle der Protagonisten waren mir sehr lebendig und haben der kompletten Geschichte etwas dramatisches eingehaucht. Überhaupt konnte ich mich gut mit Kate identifizieren, denn alles was sie will ist das es ihrer Mutter gut geht. Sie kümmert sich aufopferungsvoll um sie und als sie merkt, dass das Mädchen aus ihrer Schule sie reinlegen wolte, kann sie sie dennoch nicht einfach sterben lassen.
    Kate ist eine starke Person, die unschlagbar mutig ist, mich aber dennoch überraschen konnte. Natürlich glaubt sie zuerst nicht, was sich vor ihren Augen abspielt, aber so wie sie die Welt der Toten entdeckt, war es für mich als Leserin angenehm. Es kommt alles nach und nach und man lernt zusammen mit ihr. Lernt zu verstehen und zu erkennen. Carter hat ein angenehmes, leicht verständliches Erzähltempo und ich - als absoluter Laie, wenn es um Mythologie geht - konnte die Zusammenhänge verstehen und der Geschichtserzähung folgen.

    Die Vielfalt der Charakterpalette war toll und auch wenn Kate jeder Menge tödlicher Prüfungen bevorstehen und sie in einer Welt geladet ist, wo sie Korsagen tragen muss und Personal über sie wacht, wo sie sogar eine Vorkosterin hat und wo sie mit Eure Hoheit angesprochen wird, wirkt alles autentisch, glaubhaft! Man weiß als Leser, dass ihr jemand nach dem Leben trachtet, aber wer das ist, da kommt man nicht hinter. Dementsprechend war ich geschockt, als es rauskam.

    Von Beginn hat mich die Geschichte gefesselt und es hat Spaß gemacht mit Kate immer weiter in die Unterwelt einzudringen. Ich dachte immer - wohl genauso wie viele andere auch - das die Unterwelt böse ist, doch dieses Buch hat etwas ganz anderes, einzigartiges zu erzählen! Denn Henry erklärt es so, dass die Unterwelt das ist, was sich der Sterbende vorstellt. Das es jede Menge Licht gibt.
    Diese Vorstellung war mal so komplett anders, dass es mir noch mehr Spaß gemacht hat vorzudringen.

    Aimée Carter ist eine tolle Autorin. Und auch wenn ich sie jetzt erst entdeckt habe, freue ich mich auf die Fortsetzung, die zum Glück noch dieses Jahr im November erscheint. Es ist sehr wahrscheinlich, dass dies nicht das letzte Buch war, was ich von ihr gelesen habe.

    Fazit:
    Kate ist das neue Wintermädchen an der Seite des Gottes der Unterwelt. Doch nichts ist so, wie ich es mir auf den ersten Blick vorgestellt hätte. Die sieben tödlichen Prüfungen entsprechen den sieben Todsünden und ich war am Ende des Buches mehr als überrascht feststellen zu dürfen, dass ich gar nicht alle Prüfungen auf den ersten Blick erkannt habe.Und dass nicht jede Person die ist, die sie vorgibt zu sein.
    Spannend bis zum Schluss, überzeugend und übernatürlich und dennoch mit so viel Gefühl, dass es autentisch ist.
    Ich habe dieses Buch geliebt und es steht nun auch auf der Liste meiner Lieblingsbücher.

    Fortsetzung:
     Erscheint demnächst:
    "Die unsterbliche Braut" (11/2012)

    Die Autorin:
    Aimée Carter's Homepage

    Aimée Cater wurde 1986 in Michigan geboren, wo sie heute noch lebt. Bereits mit elf Jahren hat sie angefangen, Romane zu schreiben. Sie geht gern ins Kino, spielt mit ihren Hunden und liebt es, jeden Morgen das Kreuzworträtsel in der Zeitung zu lösen.
    (Foto © onyonet photo studios)

    [Rezension] "Evermore - Das dunkle Feuer" von Alyson Noël (Evermore #4)

    Autorin: Alyson Noël
    Originaltitel: Dark Flame
    Reihe: Evermore, Band 4
    Verlag: Page&Turner | Format: Paperback
    Seiten: 376 | ISBN: 9783442203789
    Erschienen: 11/2010
    Preis: 17,99 € [D] 
    Leseprobe

    Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)
    Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)
    Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)



    Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!


    Inhalt:
    Ever würde alles dafür tun, endlich mit Damen zusammen sein zu können. Dafür hat sie das Leben ihrer Freundin Haven aufs Spiel gesetzt, und dafür begibt sie sich selbst immer wieder in größte Gefahr. Ein Fluch trennt die Liebenden voneinander, so dass sie sich niemals werden berühren dürfen, sonst wird Damen ins Schattenland verbannt. Schuld daran ist ihr Erzfeind Roman, der den Schlüssel zu Evers glücklicher Zukunft mit Damen in seinen Händen hält. Schließlich sieht sie nur noch einen Ausweg: schwarze Magie. Wenn es ihr gelingt, das richtige Ritual auszuführen, wird sie die Kontrolle über Roman erlangen und ihn dazu bringen können, den Fluch außer Kraft zu setzen. Doch sie ahnt nicht, dass sie damit alles aufs Spiel setzt, ihre Freundschaft zu Haven und ihre Liebe zu Damen …

    Meine Meinung:
    Es ist endlich vollbracht. Nach Band eins, der mich umgehauen hat, schafft es Band vier wieder zu überzeugen. Ich bin zurück im Evermore Fieber und kann den Buchtitel ganz besonders darlegen. Ich will more von Ever!

    Im vierten Band der sechsteiligen Romantasy-Reihe zieht mich die Autorin wieder richtig mit. Von ihrem Schreibstil war ich ja in jedem Buch begeistert, auch wenn mich die Charaktere oder Handlungen nicht ganz überzeugen konnten. Doch nun passen auch die anderen Puzzleteile in die Geschichte hinein und endlich wird das Große Ganze sichtbar. Ok, die Geschichte war etwas schwach, aber dennoch überzeugend. Nun möchte ich versuchen zu erklären, woran das liegt.

    Ever ist immer noch auf ihrem "Ich-bin-an-allem-Schuld-Trip" genauso wie Damen. Das unzertrennliche Paar der letzten vierhundert Jahre hat verschiedene Leben gelebt, sich kennen und lieben gelernt doch bevor es zu einer Nacht kam, wurde Ever von ihrer Konkurrentin Drina getötet.
    Und als Ever auch eine Unsterbliche wurde, lernte, das ein Tritt in das schwächste Chakra eines Unsterblichen dessen Tod bedeutet, hat sie Drina ausgelöscht und auch wenn sie dachte damit ihren Damen endlich für sich zu haben und glücklich zu werden, hatte sie Roman nicht auf dem Plan. Den Unsterblichen, der Drina abgöttisch geliebt hat und immer wieder zusehen musste, wie Drina an Damen hängt, ohne ihn haben zu können.
    Roman hat alles daran gesetzt Ever und Damen's Liebe zu zerstören und scheint es auch geschafft zu haben, denn mit seiner angeblichen Hilfe, hat er Damen ein Mittel eingeflöst, was durch Ever's Blut sofort Damens Tod zu Folge hätte, wenn die Beiden jemals ihre DNA austauschen.

    Ever versucht immer noch an das Gegengift heranzukommen, doch Roman zieht sie nur auf, zeigt, dass er die Zügel fest im Griff hat und alle nach seiner Pfeife zu tanzen haben. Und die Sache wird noch verkorkster, denn Haven, Ever's beste Freundin, ist nun auch eine Unsterbliche und will absolut nicht glauben, dass Roman sie hätte sterben lassen. Dass Ever sie ins Leben zurückgeholt hat, beeindruckt Haven wenig. Sie ist ihr dankbar aus der Rolle der Versagerin rauszukommen. Und noch schlimmer: Sie denkt sogar, dass Ever lügt und die Beziehung zwischen ihr und Roman manipulieren will. Haven denkt nun sie sei stärker als Ever und zeigt ihre gierige, rechthaberrische und egoistische Seite, glaubt nun besser zu sein als Ever und lässt es diese deutlich spüren.
    Dass Ever nur Haven's bestes will, sieht sie nicht. Im Gegenteil, sie ist felsenfest davon überzeugt, dass Ever ihr den Freund ausspannen will - und das dunkle Feuer, der Puls in Ever's Innerem will genau das!

    Um ehrlich zu sein hätte ich nach den letzten beiden eher durchschnittlichen Büchern nicht gedacht, dass es nochmal so heiß her gehen wird und der Spannungsbogen eine deutliche Kurve nach oben nimmt. "Evermore - Das dunkle Feuer" handelt von Begierde, dunklen Mächten und dem fliehen vor dem eigenen Ungeheuer. Yin und Yang sind nicht mehr im Gleichgewicht und Ever macht alles immer schlimmer und schlimmer. Zum Glück scheint sie ihre Naivität abgelegt zu haben - dafür ist sie aber nun auf einer noch dunkleren Seite, die dem Buch aber einen deutlichen Pluspunkt gibt. Denn bsher war alles so vorhersehbar, was nun mit diesem vierten Buch aufhört. Ich habe gestaunt und Noël hat mich wirklich sehr positiv überrascht!

    Am deutlichsten spürt man die Veränderung durch Jude, Ever's Boss, wo sie ihren Ferienjob als Verkäuferin und Wahrsagerin verbringt. Er ist ebenfalls eine Reinkarantion eines Menschen aus Ever's früheren Leben und es steht noch etwas Unabgeschlossenes zwischen ihnen. Man spürt Zuneigung, aber irgendwie ist es auch was anderes. Ruhiger. Er schafft es Ever's Kopf wieder einigermaßen auf normales Level laufen zu lassen. Ihm vertraut sich Ever auch an und ich als Leserin würde sagen, dass das den Unterschied zu der bisherigen Ever ausgemacht hat. Sie denkt erst nach, bevor sie handelt.
    Dann wäre da Ava's Rückkehr. Die Hellseherin, die Ever im ersten Band gut geholfen und schließlich verraten hat - denkt zumindest Ever. Doch nach und nach kommt alles ans Licht und ich bin froh, dass Ava wieder da ist, denn sie hilft Ever ungemein! Sie erklärt indirekt Ever's bisheriges Handeln und das hat mir enorm geholfen einiges besser zu verstehen.

    Am nervigsten war Haven - ich hasse, hasse sie! Ja, sie ist nun Unsterblich und denkt sie kann sich alles erlauben, vorallem völlig den Verstand zu verlieren und auf ihre beste Freundin loszugehen. Das war absolut nicht schön! Und auch Roman lässt wieder seinen üblichen Ekel-Charme spielen, aber Ever hat dazugelernt - endlich!!!!! - und somit ist der Abschluss des Buches eine einzig große Überraschung!

    Das Komplettpaket stimmt: Die Charaktere haben mich endlich besser überzeugen können. Handlungen waren nicht extrem, aber haben den Spannungsbogen angekitzelt und waren verständlich. Genau darauf habe ich seit dem weiterlesen gehofft und ich bin belohnt worden. ^^

    Fazit:
    "Evermore - Das dunkle Feuer" hat mich gepackt, überrascht und begeistert. Ich bin froh, dass mich Noël am lesen gehalten hat, denn dieses Buch war es wert. Ich kann die anderen Bücher nun auch aus einem anderen Blickwinkel betrachten und erfreue mich an dem Gesamtpaket.

    Bisher erschienen:
    "Evermore - Die Unsterblichen"
    "Evermore - Der blaue Mond"
    "Evermore - Das Schattenland"

    Fortsetzung:
    "Evermore - Der Stern der Nacht"
    "Evermore - Für immer und ewig"


    Die Autorin:
    Alyson Noël ist eine preisgekrönte Autorin, die bereits mehrere Romane veröffentlicht hat. Mit ihrer auf inzwischen sechs Teile angelegten Serie "Evermore" stürmte sie auf Anhieb nicht nur die internationalen, sondern auch die deutschen Bestsellerlisten und eroberte unzählige Leserinnenherzen. Die Übersetzungsrechte für ihre Bücher wurden bisher in 35 Länder verkauft und auch die Filmrechte schnell vergeben. Alyson Noël lebt in Laguna Beach, Kalifornien.
    Alyson Noël's Homepage
    Evermore - Die Unsterblichen

    Quellen:
    Foto © Nalla 
    Inhalts- & Autorenbeschreibung: Page & Turner

    [Rezension] "Evermore - Das Schattenland" von Alyson Noël (Evermore #3)


    Autorin: Alyson Noël
    Originaltitel: Shadowland
    Reihe: Evermore, Band 3
    Genre: Romantic Fantasy
    Verlag: Page&Turner
    Format: Paperback
    Seiten: 404
    ISBN: 9783442203772
    Erschienen: 08/2010
    Preis: 17,99 € [D] 
    Leseprobe | Hörbuch



    Klappentext:
    Niemals wird Ever ihrer großen Liebe Damen nahe sein können. Keine Berührung, keinen Kuss, nicht einmal eine Umarmung darf sie riskieren, sonst wird Damen ihr für immer entrissen werden, und seine Seele wäre auf ewig im Schattenland gefangen. Doch Ever will sich nicht damit abfinden. Irgendwie muss es ihr einfach gelingen, den Bann zu brechen. Als sie sich deshalb der Magie zuwendet, trifft sie unerwartet auf Hilfe: Der coole Surfer Jude tritt plötzlich in ihr Leben, und es kommt ihr vor, als würde sie ihn schon lange kennen. Während ihre Liebe zu Damen immer komplizierter wird, scheint ihr der Umgang mit Jude um so leichter zu fallen. Ist Damen wirklich der Richtige für sie, oder hält das Schicksal einen anderen Weg für sie bereit?

    Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

    [Rezension] "Dunkle Zeichen" von Cate Tiernan (Buch der Schatten #5)


    Autorin: Cate Tiernan
    Originaltitel: Sweep - Awakening
    Reihe: Das Buch der Schatten, Band 5
    Genre: Dark Fantasy
    Verlag: cbt
    Format: Taschenbuch
    Seiten: 256
    ISBN: 9783570380079
    Erschienen: 04/2012
    Preis: 7,99 € [D]
    Leseprobe



    Klappentext:
    In letzter Minute wird Morgan von Bree und Robbie aus dem brennenden Haus gerettet, doch Cal und seine Mutter sind bereits spurlos verschwunden. Wie hatte Morgan sich nur so in Cal täuschen, wie seine Liebe für echt halten können? Er hatte einzig und allein ihre mächtige Hexenkraft gewollt. Und trotzdem vermisst Morgan ihn. Doch als sie schwarze Magie in ihrer Nähe spürt, fürchtet sie Cals Rückkehr. Hunter geht den dunklen Zeichen nach, und was er dabei entdeckt, wirft Morgans Weltbild völlig aus der Bahn …
    Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

    [Rezension] "Die Macht der Sechs" von Pittacus Lore (Das Erbe von Lorien #2)

    Autor: Pittacus Lore
    Originaltitel: The Power of Six
    Reihe: Das Erbe von Lorien, Band 2
    Verlag: aufbau | Format: Paperback
    Seiten: 368 | ISBN: 9783351041557
    Erschienen: 02/2012
    Preis: 14,95 € [D]
    Leseprobe | Hörbuch

    Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 3 Bonus)
    Charaktere: ♥♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)
    Lesespaß: ♥♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)



    Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!


    Sie haben Nummer Eins, Zwei und Drei getötet.
    Sie versuchten es bei Nummer Vier.
    Sie haben versagt.
    Sechs von uns leben noch.
    Wir sind bereit zum Kampf.
    Und unser Erbe entwickelt sich.

    Inhalt:
    John Smith, einer von neun Vertriebenen des Planeten Lorien, befindet sich mit seinen Freunden auf der Flucht. Dicht auf ihren Fersen sind das FBI und natürlich auch die Mogadori. Währenddessen wird auch Nummer Sieben im Internet auf die Geschehnisse in Amerika aufmerksam. Sie lebt mit ihrer Beschützerin Adelina in einem Kloster im Norden Spaniens. Schnell ist sie sich sicher, dass es sich bei den ominösen Vorfällen nur um Gleichgesinnte aus Lorien handeln kann. Und sie weiß, nur gemeinsam haben sie eine Chance im Kampf gegen die Mogadori zu bestehen.

    Meine Meinung:
    Lang ersehnt und nun endlich gelesen: Band zwei der Reihe Das Erbe von Lorien heißt "Die Macht der Sechs" und erzählt zwei ultraspannende Geschichten. Nummer Vier und Sechs kennen wir schon, haben ihre Entwicklung verfolgt und erlebt, wie sich ihr Erbe entwickelt. Nun lernen wir auch Nummer Sieben, Neun und sogar Nummer Zehn kennen, die eine ungewöhnliche Vergangenheit vorzuweisen hat.

    John Smith, Alias Nummer Vier, ist seinem Tod nur knapp entronnen. Gemeinsam mit seinem Cêpan Henri - seinem Beschützer, der für ihn auf Lorien auserwählt wurde und ihn auf die Erde begleitete, zog er durch die Vereinigten Staaten, wo er schließlich in Paradise, Ohio landete und seine ersten Male erlebte. Die erste Gabe. Der erste beste Freund. Die erste Verliebtheit. Und vorallem der erste Kampf gegen die Mogadori. Nun ist Henri tot und gemeinsam mit seinem menschlichen besten Freund und Sechs flüchtet John, denn das FBI sieht in ihm einen Terroristen, den es unbedingt dingfest zu machen gilt.

    Die Mogadori wollen den Planeten Lorien für sich gewinnen und haben alles zerstört, was ihnen in die Quere kam. Heute liegt Lorien im Winterschlaf und zehn Kinder wurden mit ihren Beschützern auf die Erde geschickt um ihr Erbe zu erlangen und für den finalen Kampf gegen die Mogadori zu trainieren.Die ersten Drei sind schon tot.
    Nummer Vier und Sechs haben sich bereits voll ins Kampfgetümmel geworfen. Und auch Nummer Sieben, versteckt in einem Kloster in Spanien, entdeckt langsam ihr Erbe. Ihre Cêpan scheint jedoch die Hoffnung auf Lorien aufgegeben haben und geht voll in ihren Gebeten zu Gott auf. Marina, Nummer Sieben, ist verzweifelt und als sie entdeckt, dass die Mogadori ihr dicht auf den Fersen sind, entdeckt sie wertvolle Verbündete und wer sich hinter Nummer Zehn verbirgt...

    "Die Macht der Sechs" ist, wenn man die Geschichte kennt, ein imposanter Titel, denn dieses Buch strotzt nur so vor Kraft. Die Erben der Auserwählten sind wirklich enorm und durch die vielen Action-Szenen dieser Geschichte spürt man diese Macht mehr als deutlich und ich war wirklich beeindruckt.
    Dieses Buch bietet Liebe und Herzschmerz, Verlust und Angst und vorallem Zusammenhalt. Denn Vier und Sechs haben sich mit Sam Goode zusammengetan, einem Menschen, der von Aliens fasziniert ist und glaubt sein Vater sei von den Mogadori entführt worden.
    Zusammen sind sie auf der Flucht und ich konnte absolut nicht sagen, dass es langweilig war. Bis auf eine kleine Schlafpause habe ich das Buch in einem Ruck durchgelesen. Die Erzählungen wechseln zwischen den Erlebnissen von Vier, Sechs und Sam und dem, was Nummer Sieben erlebt. Eine fließende Geschichte, die sich immer weiter steigert. Der Beginn hat mich schon vollkommen gefesselt und ich hätte es nicht für Möglich gehalten, dass die Spannung noch ausbaufähig ist.
    Letztendlich ist dieses Buch ein langer Prolog, denn der eigentliche Krieg - oder besser gesagt der finale Kampf - scheint noch so meilenweit weg. Man spürt als Leser jedes Gefühl, ob es drohend wie eine Gewitterwolke über einem schwebt oder ob es einen glücklich macht. Die Erzählungen sind einem Science-Fiction Roman würdig und dennoch glaubhaft und klar strukturiert.

    Fazit:
    Ich bin mehr als begeistert von diesem Buch. Ein würdiger zweiter Band, der sogar noch viel mehr vorzuweisen hat! Noch mehr Gewalt. Noch mehr Zerstörung. Noch mehr Verbündete und noch mehr Liebe. Sogar ein Verrat überschattet dieses Buch.
    Während des lesens ist mir wirklich die Luft weggeblieben und ich hatte den Eindruck einen Film zu sehen, so bildhaft konnte ich mir die Geschichte vorstellen.
    "Die Macht der Sechs" ist ein eindrucksvolles, powergeladenes Buch und der Humor verlässt die tollen Charaktere selbst in der größten Not nicht, was mich sehr beeindruckt und auch am lesen gelesen hat.

    Bisher erschienen:
    "Ich bin Nummer Vier"

    Lesen Sie auch:
    "Geheimakte: Das Vermächtnis von Nummer Sechs" (nur als eBook)

    Fortsetzung:
    Bisher nur im Englischen erschienen:
    "The Rise of Nine" 

    Der Autor:
    Pittacus Lore ist der Anführer des Planeten Lorien.
    Die letzten zwölf Jahre hat er auf der Erde verbracht, um den Krieg vorzubereiten, der über das weitere Schicksal jeglicher Existenz entscheiden wird. Sein aktueller Aufenthaltsort ist unbekannt.

    Quellen:
    Foto © Nalla 
    Inhalts- & Autorenbeschreibung: aufbau

    [SuB] Mein Gewinn vom MIRA Taschenbuchverlag

    Meine Freude ist groß, Euch heute endlich meinen Gewinn vorstellen zu dürfen. =)
    Der MIRA Taschenbuchverlag hat vor ein paar Wochen eine Bloggeraktion gestartet und eines von zehn Büchern von Aimée Carter verlost!
    Ich habe "Das göttliche Mädchen" gewonnen und gestern habe ich es endlich bei meiner Oma abholen können (auch wenn es schon länger da lag^^). =))

    © Nalla

    Kurzbeschreibung:
    Du kannst das Leben deiner Mutter retten wenn du als Wintermädchen bestehst!
    Sie sind nach Eden gekommen, weil es der Wunsch ihrer sterbenskranken Mutter ist. Hier lernt Kate den attraktiven und stillen Henry kennen. Seit der ersten Begegnung fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Er sieht so gut aus und scheint gleichzeitig so ... unendlich traurig zu sein.
    Bald erfährt Kate, warum: Er ist Hades, der Gott der Unterwelt! Und er macht ihr ein unglaubliches Angebot: Er wird ihre Mutter heilen, wenn Kate sieben Prüfungen besteht und sein geliebtes Wintermädchen wird. Aber ob ihre Seele für ein Winterleben stark genug ist? Bisher haben alle ihr Scheitern mit dem Tod bezahlt.


    Noch einmal vielen herzlichen Dank an 

    [Rezension] "Grabeshauch" von Charlaine Harris (Harper Connelly #4)

    Autorin: Charlaine Harris
    Originaltitel: Grave Secret
    Reihe: Harper Connelly, Band 4
    Verlag: dtv | Format: Taschenbuch
    Seiten: 318 | ISBN: 9783423212687
    Erschienen: 01/2011
    Preis: 8,95 € [D]
    Leseprobe

    Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)
    Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)
    Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)



    Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

    Harper Connelly ist eine ungewöhnliche junge Frau mit einer Spezialbegabung: Sie kann Tote finden  und deren letzte Augenblicke nacherleben. Diese Fähigkeit hat sie zum Beruf gemacht. Was nicht  jedem gefällt, dem sie begegnet…

    Inhalt:
    Die junge Harper Connelly hat eine besondere Gabe: Sie kann Tote finden und deren letzte Momente nacherleben. Doch diesmal wird sie nicht nur mit einem geheimnisvollen Todesfall konfrontiert,  sondern auch mit ihrer eigenen Vergangenheit. Während Harper in Texas auftragsgemäß dem
    Tod eines reichen Patriarchen nachspürt, erfährt ihr Manager und Lebensgefährte Tolliver, dass sein ehemals drogensüchtiger Vater (und Harpers Stiefvater) aus dem Gefängnis entlassen wurde. Tolliver und Harper wollen nichts mit ihm zu tun haben, können jedoch nicht verhindern, dass er sich wieder in ihr Leben drängt. Nachdem Tolliver von einem Unbekannten angeschossen wurde, überstürzen sich die Ereignisse – und endlichwird auch das Geheimnis um Harpers vor Jahren verschwundene  Schwester Cameron gelüftet…


    Meine Meinung:
    "Grabeshauch" ist das letzte Buch in der Harper Connelly Reihe. Charlaine Harris Mystery-Thriller lädt wieder ein zum staunen und vorallem zum entdecken der menschlichen Abgründe... Die ersten drei Bücher waren erst das Aufwärmprogramm, doch dieses letzte Buch setzt allem die Krone auf - eine abscheußliche, gruselige und tragische Krone!

    Wie gewohnt begeisternd hat mich Charlaine Harris mit ihrem fesselnden Schreibstil durch die Erlebnisse geführt, die Harper und ihrem Freund Tolliver auf ihrer Reise durch die USA wiederfahren. Und langweilig wird es allemal nicht! Eine reiche Familie hat Harper angeheuert herauszufinden wie ihr Großvater wirklich gestorben ist. Doch um den Klienten einen klaren Eindruck ihrer Gabe zu vermitteln, trottet Harper über den Friedhof und deckt so etwas auf, womit die Familie Joyce niemals gerechnet hätte: Die Pflegerin ihres Großvaters, Mariah Parish, ist nicht an einem Blinddarmdurchbruch gestorben. Sie starb kurz nach der Geburt ihres Kindes an zu hohem Blutverlust. Dabei wusste keiner aus der Familie das sie schwanger war. Geschweigedenn, dass es ein Kind gab.
    Und es geschehen weitere mysteriöse Dinge. Zum einen wird Tolliver angeschossen, dann ein Polizist, als er für Harpers Schutz abgestellt war. Und zu guter letzt wird auch noch die Privatdetektivin erschossen aufgefunden, die schon seit dem Verschwinden von Harpers Schwester Cameron auf dessen Spurensuche ist. Hängt es vielleicht alles zusammen? Und warum passiert als das jetzt, nachdem Matthew Lang, Tollivers leiblicher und Harpers Stiefdad aus dem Knast entlassen wurde?

    Wie auch in den Rezensionen zu den Vorgängerbänden muss ich auch hier wieder betonen, dass Harris alles aus sich rausgeholt hat. Sie erzählt jede Menge Fakten, Hintergründe, Eventualitäten und das Rätsel zieht sich über das gesamte Buch hin, welches auf den letzten zwanzig Seiten erst aufgeklärt wird. Diesmal standen viele Familienhintergründe im Mittelpunkt. Harpers Vergangenheit kam oft genug zur Sprache, aber in diesem Buch muss man sich als Leser eine eigene Meinung verschaffen. Wieder passt nichts zusammen und doch erscheint es so schlüssig zu sein.
    Eigentlich erzählt dieses Buch mehrere Kriminalfälle, aber am Ende laufen alle - unglaublicherweise - auf das selbe hinaus.

    Wenn man diese vier Bücher von Charlaine Harris liest, muss man einen klaren Kopf bewahren, sich auf das mehr als Unnatürliche einstellen und sich darauf vorbereiten, dass nach dem Lesen nichts mehr so ist wie vorher. Und auch wenn ich diese Erkenntnis versucht habe umzusetzen, gelang es mir absolut nicht, denn Charlaine Harris ist eine geheimnisvolle Erzählerin, die immer wieder auftrumpft und praktisch undurchschaubar ist.

    Fazit:
    Faszinierender hätte das Finale gar nicht enden können. Leichen über Leichen musste Harper Connelly finden, nachdem sie durch ihren tragischen Blitzschlag zu einer Gabe gefunden hat, die mehr als veriwrrend und verängstigend ist, den Familienangehörigen aber immer Gewissheit gebracht hat. Nur ihre eigene Schwester Cameron war nie dabei, auch wenn Harper absolut sicher ist, sie nicht mehr lebend zu finden.
    In "Grabeshauch" taucht der Leser wieder in die familären Abgründe der Connelly-Lang Familie ab und erfährt erschütternde Dinge.
    Dieses Buch ist wirklich ein würdiger Abschluss einer tollen Serie, auch wenn ich denke, dass das Ende hätte länger ausgeschmückt sein können. Alles in allem aber war es eine großartige Mystery-Reihe mit einem düsteren Krimi-Touch. Noch dazu sind es nicht wirklich viele Seiten und durch den flüssigen Erzählstil, bleibt man auch am lesen.
    Ich kann diese Bücher wirklich nur empfehlen! Ratespaß ist vorprogrammiert.

    Bisher erschienen:
    "Grabesstimmen" 
    "Falsches Grab" 
    "Ein eiskaltes Grab" 

    Die Autorin:
    Charlaine Harris lebt in Arkansas mit ihrem Mann, ihren drei Kindern, zwei Hunden, zwei Frettchen und einer Ente. Sie ist eine unersättliche Leserin, gemäßigte Cineastin und gelegentliche Gewichtheberin. Ihre Romane wurden u. a. mit dem begehrten Anthony Award und dem Grand Prix Les Romantiques für die beste Heldin ausgezeichnet sowie für den Agatha Award und den Compton Crook Award nominiert.
    Charlaine Harris' Homepage
    Quellen:
    Foto © Nalla 
    Inhalts- & Autorenbeschreibung: dtv

    [Aktion] Bücherfreunde müsst Ihr sein - Alles auf einen Blick!


    Hiermit möchte ich noch einmal allen Teilnehmern danken, die diese Aktion hier möglich machen. :-)
    Ihr seit die Besten! 

    Schon vor einiger Zeit habe ich eine Aktion ins Leben gerufen, die den Menschen hinter seinem Blog und dem Buchrücken hervorlocken soll. Wenn man einen Blog besucht, sieht man zunächst nur, was der- oder diejenige liest, aber eigentlich ist es doch auch ganz interessant mal einen Blick dahinter zu riskieren und den Menschen besser kennen zu lernen.

    Aus diesem Grund gibt es die Aktion Bücherfreunde müsst Ihr sein - Zusammen blättern wir weiter.

    Da es privat bei mir jede Menge Probleme gab, musste ich die Aktion noch einmal general überholen und ein paar Grundlegende Dinge ändern. Für alle, die diese Aktion nicht kennen: Nicht schlimm. Es hat sich eh alles geändert und Ihr könnt meine Aktion völlig neu kennen lernen. :-)

    Das ist die Aktion:
    Ich habe den Titel Bücherfreunde müsst Ihr sein - Zusammen blättern wir weiter gewählt, weil er genau das aussagt, was ich vermitteln möchte. Jeder Leser und jede Leserin hat seinen individuellen Blog, seinen individuellen Büchergeschmack, aber dennoch gibt es, wenn man genau hinschaut, viele Gemeinsamkeiten. Aus diesem Grund möchte ich die Bücherblogger auch von ihrer persönlichen Seite kennen lernen.

    Wozu soll diese Aktion helfen?
    In meinen Augen ist die Bücherbloggergemeinde schon eine eingeschworene Truppe. Es gibt Blogs, die man regelmäßig besucht und wo man seine Kommentare hinterlässt. Und dennoch stehen immer noch die Bücher im Mittelpunkt, dabei ist der Mensch dahinter genauso wichtig. Bei dieser Aktion können neue Bücher gefunden werden, aber auch jede Menge toller Leute, die bereit sind sich und ihr Bücherregal zu öffnen.

    Wielange soll diese Aktion gehen?
    Dafür gibt es keine Deadline. Schon allein deshalb, weil es immer mehr neue Bücherblogs gibt, die sich der Gemeinde anschließen. Es gibt immer wieder was neues zu entdecken und deshalb gebe ich dieser Aktion kein Ende vor. Es kann vielleicht sein, dass es ein paar Monate still wird und das sich dann wieder neue Blogger vorstellen möchten und ihnen möchte ich auch die Gelegenheit dazu geben.

    Welche Vorraussetzungen sind erforderlich um an dieser Aktion teilzunehmen?
    Das einzige was Ihr braucht ist ein Bücherblog. Es ist egal, ob Ihr in erst seit kurzem betreibt oder schon länger, aber er sollte dennoch zeitweise gepflegt werden.

    Welche Regeln gilt es zu beachten?
    Es gibt nur eine Regel, die Ihr beachten solltet. Und zwar würde ich mich freuen, wenn noch mehr Leute auf diese Aktion aufmerksam werden würden. Und das geschieht am besten, wenn Ihr den Header der Aktion sichtbar auf Eurem Blog einstellt. So zeigt Ihr auch, dass Ihr dabei seit und ich hoffe, dass sich die Aktion gut weiterverbreitet. :-)

    Wann werden Bucherblogger vorgestellt? 
    Zweimal wöchentlich - Mittwochs und Samstags - zwischen 15:00 Uhr und 22:00 Uhr werde ich jeweils einen Buchblogger vorstellen.

    Wie kann man sich für diese Aktion anmelden?
    Hinterlasst einfach einen Kommentar hier unter diesem Post, oder aber sendet mir eine E.Mail an nalla[at]schmusemail[punkt]de
    Solltet Ihr Fragen haben, könnt Ihr diese ebenfalls auf dem Kontaktweg stellen.

    Sonstiges?
    Es bleibt bei der Vorstellung Euch selbst überlassen ob Ihr den  vorgefertigten Fragebogen ausfüllen möchtet oder aber ob Ihr einen eigenen Text schreibt. Dabei könnt Ihr Euch ja auch von den Fragen inspieren lassen.
    Am schönsten finde ich eine Vorstellung, wo vielleicht noch Fotos bei sind. Es bleibt Euch natürlich selbst überlassen, ob Ihr welche von Euch preisgeben möchtet. Zu solchen Fotos können auch welche von Eurem SuB, Eurem Bücherregal oder sonstigem zum Thema Bücher gehören.
    Ich werde ebenfalls für die Vorstellung Euren Blogheader benutzen, insofern Ihr einen habt. Solltet Ihr das absolut nicht wünschen, dann sagt mir das bitte in Eurer Mail.

    Fertig? Bereit? Startklar? 
    Ok... Dann schicke Deinen Text, Deinen Steckbrief und Deine Fotos an nalla[at]schmusemail[punkt]de und ich gebe Dir Bescheid, wann Du mit Deiner persönlichen Vorstellung in meinem Blog landest. =)

    ~ Bereits vorgestellt~

    Aisling Breith von Astrid

    ~ Demnächst ~ 

    Buchleser von Bianca
    Leseinblicke von Jennifer
    Books&Cupcakes von Christine
    Asaviels Bücher-Allerlei von Asaviel
    his + her books von Steffi & Kay
     Der Geile-Zeile Buchblog von Katharina
     
     ~ Warteschlange ~
    Am Lesestrand von Melanie
    Bookaddicted von Katharina 
    buchverliebt von Sarah
    Binzi's Bücher von Binzi
    Damaris liest von Damaris
    Herzgeschichten von Dani
    LeseratteShari von Shari
    mem-o-ries von Natalie
    Petite Lotus-Eater von Kathi
    PrettytigerBuch von Prettytiger
    Seitenakrobatin von Silke
    Stories48 von Bettina

    2x getaggt

    Eeeeeiiiigentlich mag ich dieses Schneeballsystem ja absolut nicht, denn auch wenn mir das Antworten vielleicht Spaß macht, muss ich es ja auch an andere Personen weiterleiten und nachdem ich mal so einen richtig schönen Anmotzer kassiert habe, habe ich mir für die Zukunft vorgenommen, keinen mehr damit zu nerven.
    Nichtsdestotrotz kann ich aber dennoch selbst die Antworten geben und wem es dann gefällt, kann sich den Text einfach kopieren und auf seinem Blog selbst beantworten ;-)

    Soo.. Los geht's... Da wäre zum einen wäre da die Frage ob die Lesesucht noch therapierbar ist oder nicht von Steffi
    Alles lila-markierte trifft auf mich zu^^

    1. Du hast deinen eigenen Sachbearbeiter bei Amazon!
      Deine Kreditkartenabrechnungen werden per Büchersendung verschickt!
    2. Du kaufst Teil 3 einer Serie und noch bevor du angefangen hast zu lesen, freust du dich auf Teil 4!
    3. Du teilst das Jahr nicht in Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter auf, sondern  Neuerscheinungen Frühjahr und Neuerscheinungen Herbst!
    4. Die vielen Mails in deiner Mailbox sind keine Spams sondern die Lieferauskünfte deines Online-Buchhändlers!
    5. Deinen Buchhändler wählst du danach aus, wie weit es bis zum nächsten Parkhaus ist, damit du nicht so weit so schwer tragen musst!
    6. Dein Stapel ungelesener Bücher ähnelt in Höhe und Ausrichtung dem Schiefen Turm von Pisa!
    7. Du ärgerst dich im Mai, wenn ein im Oktober erscheinendes Buch noch nicht in der Datenbank deines Online-Buchhändlers zum Vorbestellen aufgeführt ist.
    8. Die Familienmitglieder deiner Serienhelden sind dir geläufiger als deine eigenen Cousins und Cousinen!
    9. Dein Postbote hasst dich!
    10. Deine Familie erkennt dich ohne Buch vor dem Gesicht nicht mehr!
    11. Du freust dich über ein schlechtes TV-Programm, denn es verschafft dir mehr Zeit zum Lesen!
    12. Du überbietest dich im Eifer des Gefechts bei eBay selber!
    13. Die Leihbücherei deines Heimatortes kann nur aufgrund deiner Buchspenden existieren!
    14. Du verbringst alle Wochenenden im Baumarkt, um dir neue Regalbretter zuschneiden zu lassen!
    15. Wenn dein SUB auf unter 5 sinkt, steigt dein Puls auf 180!
    16. Man nennt dich auch den ‚Schrecken der Flohmärkte’!
    17. Dein Vermieter kündigt dir, weil die Statik des Hauses nicht für deine Buchmengen ausgerichtet ist.
    18. An Sonn- und Feiertagen bestellst du entweder online oder gehst an den Hauptbahnhof, um dir Suchtstoff zu beschaffen!
    19. Wenn du in den Urlaub fährst, dann hast du die Klamotten im Handgepäck und der Koffer ist voller Bücher! Du Deine Bücher grundsätzlich mit Schutzfolien versiehst, damit sie beim (sowieso schon vorsichtigen) Lesen nicht leiden.
    20. Du bereits Freundschaften gekündigt hast, weil Du ausgeliehene Bücher beschädigt zurückbekommen hast.
    21. Du heimlich in der Buchhandlung an den neuen Büchern riechst und Dich dabei verstohlen umsiehst.
    22. Du Menschen, die die letzte Seite eines Buches zuerst lesen, für nicht gesellschaftsfähig hältst. 
    23. Jedes Buch behälst, obwohl es Dir überhaupt nicht gefallen hat oder Du es nie lesen wirst
    24. Du das Gefühl hast, einen guten Freund verloren zu haben, sobald Du ein gutes Buch beendet hast.
    25. Du niemals das Haus ohne Buch verlässt.
    26. Du Dich über Bücher ärgerst, die Dir nicht gefallen, Du sie aber trotzdem zuende liest.
    27. Du grundsätzlich für jedes Buch ein neues Lesezeichen verwendest.
    28. Du anstatt vor dem Aquarium vor Dein Bücherregal sitzt.
    29. Du als ansonsten friedliebender Mensch Mordgedanken bei schlampigen Übersetzungen oder Grammatik- und Rechtschreibfehlern hegst.
    30. Du beim Lesen von dicken Bücher immer zwischendurch mal wieder den Klappentext liest.
    31. Du Dich über Dein neues Auto nur deshalb freust, weil Du nun auch die schweren Hardcover mit Dir herumschleppen kannst.
    32. Du Dir nicht vorstellen kannst, wie man in der Supermarktwarteschlange NICHT lesen kann.
    33. Du Dir zu allen Feiertagen nur Bücher wünscht, obwohl Du mindestens zwei Leben bräuchtest, um Deinen derzeitigen SUB auch nur annähernd abbauen zu können.
    34. Du Dir ein ausgeliehenes Buch, das Dir gut gefallen hat, nach dem Lesen kaufst, (obwohl du noch nie, ein Buch zweimal gelsen hast)
    35. Du unter allen Umständen ein neues Buch beginnen musst, nachdem Du das letzte fertig gelesen hast und Du dafür auch mitternächtliche Klettertouren im Nachthemd aufs Bücherregal auf Dich nimmst.
    36. Du denkst, dass Du krank bist, wenn Du in einer Buchhandlung mal nichts kaufst.
    37. Deine Umgebung völlig schockiert darauf reagiert, dich ohne Buch anzutreffen.
    38. Wenn du das Buch auch aufs Klo mit nimmst und liest.
    39. Du rufst andauern: “Oh! Eine Buchhandlung!”
    40. Du ständig über kreative Möglichkeiten nachsinnst, deine wachsenden Bücherstapel unterzubringen.
    41. Du diverse Listen -incl. Sub – führst bzw. Dateien anlegst, um den Überblick über die Bücher zu behalten.

    Mehr als 10 Treffer: akut lesesüchtig.

    Mehr als 20 Treffer: fortgeschrittenes Stadium

    Mehr als 30 Treffer: Nicht mehr therapiebar.

     

      Genau 20 Treffer^^ Legt es selbst aus, wie Ihr es wollt^^

    Und dann war die liebe BlueNa so nett mich wieder ins Schwärmen bringen zu dürfen, denn bei Ihrem Thema, geht es darum Bücher vorzustellen, die zu wenig Beachtung bekommen. :-))

    Hier die Regeln:
    • Verlinke denjenigen, der dich getaggt hat 
    • Geh durch dein Bücherregal und überlege dir, welche Bücher deiner Meinung nach, nicht bekannt genug sind. 
    • Gib zu jedem Buch eine kurze Begründung an (es reicht ein Satz), wenn ihr möchtet wäre es schön, wenn du den Klappentext oder eine Mini-Inhaltsangabe dazu angibst Tagge die Leute, von denen ihr diesen TAG gerne lesen würdet 

    Alsoooo.... Vampirgeschichten sind seit einiger Zeit gut im Rennen. Meine Leidenschaft für dieses Genre hat mir aber J.R. Ward bescherrt, die Göttin der modernen Mystery! Ihre Black Dagger Bücher sind von Anfang bis Ende ein einziger Genuss. Ein starker Vampirkrieger, der einer Frau begegnet, die sein Leben auf den Kopf stellt, viel herrliche Erotik, ein blutiger Krieg mit viel Gewalt und Elend, aber auch jeder Menge Witz, Charme und Sarkasmus.
    Bisher sind 18 Bände erschienen, wobei jeweils zwei Bücher immer eine komplette Geschichte erzählt. (Keine Ahnung, warum man in Deutschland aus einem Buch zwei gemacht hat, aber der Leselust tut das keinen Abbruch.) Die Charaktere sind sehr vielseitig gefächert und jedes Buch ist absolut empfehlenswert. Es ist eine durchgehende Geschichte in der je nach Buch nur andere Personen die Hauptrolle einnehmen.

    Das hier ist Band 1: "Nachtjagd"

     Das Leben der jungen Beth Randall verläuft eigentlich in ruhigen Bahnen – sie lebt in einem zu kleinen Apartment, geht selten aus und hat einen schlecht bezahlten Reporterjob bei einer kleinen Zeitung in Caldwell, New York. Ihr Job ist es auch, der sie an den Tatort eines ungewöhnlichen Mordes führt: Vor einem Club ist ein Mann bei der Explosion einer Autobombe gestorben, und die Polizei kann keinen Hinweis auf die wahre Identität des Toten finden. Dann trifft Beth auf den geheimnisvollen Wrath, der in Zusammenhang mit dem Mord zu stehen scheint. Der attraktive Fremde übt eine unheimliche Anziehung auf sie aus, der sie sich nicht entziehen kann. Während sie sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit Wrath einlässt, wächst in ihr der Verdacht, dass er der gesuchte Mörder ist. Und Wrath hat noch ein paar Überraschungen mehr für sie auf Lager, denn er behauptet, ein Vampir zu sein – und das Oberhaupt der Bruderschaft der BLACK DAGGER, die seit Jahrhunderten einen gnadenlosen Krieg um
    das Schicksal der Welt führen muss ….

    Hier gelangt Ihr zu meiner Rezension!

     ________________________________________

    Eine weitere tolle Vampirreihe, die auch schon neun Bände umfasst, ist die Midnight Breed Reihe von Lara Adrian... In etwa gleicht es der Black Dagger Reihe, aber nur darin, dass es einen Krieg gibt und starke Manchos vor den Frauen niederknien^^ 


    Band 1: "Geliebte der Nacht"

    Er beobachtet sie in einem gut besuchten Nachtclub - ein sinnlicher, schwarzhaariger Fremder, der Gabrielles verborgensten Fantasien in Aufruhr versetzt. Doch nichts in dieser Nacht - und an diesem Mann - ist, wie es zu sein scheint. Denn als Gabrielle vor dem Club Zeugin eines Mordes wird, verwandelt sich ihre Wirklichkeit in etwas Dunkles und Tödliches. In diesem Augenblick wird sie in eine Welt gestoßen, von deren Existenz sie niemals geahnt hatte - eine Welt, in der Vampire in den Schatten lauern und ein blutiger Krieg kurz vor dem Ausbruch steht. Doch Lucan Thorne verabscheut die Gewalttätigkeit seiner gesetzlosen Brüder. Obwohl selbst ein Vampir, ist Lucan gleichzeitig ein Krieger, der einen Eid geleistet hat, seine Art - und mit ihr die unwissenden Menschen, die neben ihnen existieren - vor der Bedrohung durch die gesetzlosen Vampire zu schützen. Er darf nicht riskieren, sich an eine menschliche Frau zu binden, doch als Gabrielle von seinen Feinden angegriffen wird, hat er keine andere Wahl, als sie in das dunkle Reich zu bringen, das er befehligt.

    Hier gelangt Ihr zu meiner Rezension!
    ________________________________________


    Und dann gibt es in meinem Regal noch einen Thriller, der mich schwer beschäftigt hat und einfach nur krank ist - ich mochte das Buch aber dennoch.

    "Cry Baby" von Gillian Flynn

    Sie wollte nie wieder zurück.
    Nie wieder nach Hause.
    Nie wieder an den Schmerz denken.
    An den Tod ihrer kleinen Schwester.
    Die kalte Liebe ihrer Mutter.


    Babydoll steht auf ihrem Bein. Böse findet sich ganz in der Nähe. Girl prangt über ihrem Herzen, schädlich ist in ihr Handgelenk geritzt. Camille Preaker's Körper ist übersät mit Wörtern. Wörtern, die sie sich in die Haut geritzt hat. Das letzte Wort, dass sie sich einritzte, hieß verschwinden.

    Dieses Buch hat mich durch den düsteren Klappentext angelockt und obwohl ich manchmal eine Pause brauchte, fand ich "Cry Baby" einen rundum gelungenen Thriller mit jeder Menge menschlicher Abgründe. Leider ist meine Rezension im Überarbeitungsmodus, weswegen ich nicht darauf verweisen kann, aber wen dieser Klappentext neugierig gemacht hat, sollte es sich einfach mal näher anschauen.

    ________________________________________ 


     Wenn Ihr eines dieser Bücher kennt, würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr mir Eure Meinung dazu hinterlassen würdet. Wenn Ihr jetzt sagt "Oh, das klingt toll, das Buch muss ich mir holen", habe ich alles richtig gemacht und möchte dies natürlich auch wissen. ^^ Also: Kommi hinterlassen. Danke ^^

    [Rezension] "Ein eiskaltes Grab" von Charlaine Harris (Harper Connelly #3)

    Autorin: Charlaine Harris
    Originaltitel: An Ice Cold Grave
    Reihe: Harper Connelly, Band 3
    Verlag: dtv | Format: Taschenbuch
    Seiten: 301 | ISBN: 9783423211963
    Erschienen: 02/2010
    Preis: 8,95 € [D]
    Leseprobe

    Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)
    Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)
    Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)



    Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

    Harper Connelly ist eine ungewöhnliche junge Frau mit einer Spezialbegabung: Sie kann Tote finden  und deren letzte Augenblicke nacherleben. Diese Fähigkeit hat sie zum Beruf gemacht. Was nicht  jedem gefällt, dem sie begegnet…

    Inhalt:
    Die junge Harper Connelly hat, seit sie einmal vom Blitz getroffen wurde, eine etwas unheimliche  Gabe: Sie kann Tote finden. Jetzt soll sie in Doraville, North Carolina, einen verschwundenen Jungen aufspüren. Es stellt sich heraus, dass dort in den letzten Jahren noch mehr Teenager verschwunden  sind. Und Harper findet sie – zu ihrem Entsetzen. Danach möchte sie so schnell wie möglich aus Doraville verschwinden, doch nach einem brutalen Überfall ist sie gezwungen, zu bleiben. So erfährt  siemehr über die Einwohner und deren Geheimnisse, als gut für sie ist. Aber ist wirklich einer von ihnen ein Serienmörder?

    Meine Meinung:
    Charlaine Harris hat wieder alles aus sich rausgeholt und noch viel mehr. Im dritten und vorletzten Teil der Serie rund um die Totenfindende Harper Connelly wird es nicht nur extrem spannend, als die Polizei aus North Carolina sie beuftragt sechs Jungen zu finden, die zwischen fünf Jahren und drei Monaten vermisst werden, sondern auch Privat geht es heiß her.

    Harper und ihr "Bruder" Tolliver - der eigentlich gar nicht ihr richtiger Bruder ist - werden zu einem Polizeiauftrag nach Doraville, North Carolina, gerufen. Durch Presse- und Polizeifunk ist Harpers Können Leichen zu finden und deren Todesursache festzustellen, weit verbreitet worden und auch wenn der Sheriff sie um Hilfe bittet, spürt man die gewisse Skepsis. Natürlich wird ihr auch wieder unterstellt in direktem Zusammenhang zu den Toten zu stehen und über mehr Hintergrundwissen zu verfügen, als sie zugeben will. Doch Harper ist echt und findet nicht nur die sechs vermissten Jungen, sondern noch zwei weitere, die alle das selbe grausame Schicksal teilten: Gefoltert, vergewaltigt und dem Tod überlassen. Schwer muss man davon aussgehen, dass ein Serienmörder am Werk ist und als Harper angegriffen und schwer verletzt wird, wird es immer wahrscheinlicher, dass sie dem Mörder dicht auf den Fersen ist.

    Dieses Buch hat geschockt und wieder daran erinnert, wie tief die menschlichen Abgründe sein können. Harper muss wieder jede Menge Stärke unter Beweis stellen. Außgerechnet jetzt verändert sich die Beziehung zu Tolliver, mit dem sie zusammen aufgewachsen ist und dem sie jedem als ihren Bruder vorgestellt hat. In Wirklichkeit sind die beiden aber keine Blutsverwandten und so spürte man schon deutlich im zweiten Buch, dass Harper gegen Gefühle ankämpfen muss, die deutlich über das freundschaftliche Bruder-Schwester-Verhältnis hinausgehen. Tolliver ist ihr Fels in der Brandung und immer an ihrer Seite. Deshalb will sie ihn erst recht nicht verlieren.

    Charlaine Harris hat mich wieder gefesselt und unterhalten, aber ich musste mehrfach schlucken und die Geschehnisse verdauen. Dass Harper natürlich wieder unter Verdacht gerät, fand ich etwas nervig, aber sowas ist leider unvermeidlich, wenn man auf neue skeptische Menschen trifft...
    Ebenfalls gelungen, war wieder dieses "An-der-Nase-herumführen", was Harris verdammt gut beherrscht, nur dass ich dem Rätsel diesmal näher auf die Schliche kam. ^^

    Wie sich das zwischen Harper und Tolliver entwickeln würde, war mir absolut nicht klar und umso geschockter war ich, als es dann soweit war.

    "Ein eiskaltes Grab" ist ein gut gewählter Buchtitel, denn dieses Buch hat mich wirklich eiskalt erwischt, überrasscht, schockiert und ich konnte lachen. Von allem war was dabei und ich habe die deutliche Spannungssteigerung gespürt, die sich von Buch zu Buch aufbaut! 

    Fazit:
    Jedem, der Charlaine Harris nicht kennt, kann ich nur empfehlen, sie zu entdecken. Sie präsentiert eine außergewöhnliche Hauptprotagonistin mit einem starken Willen und Mut. Ihr Schreibstil verpasst dem Grauen der Geschichte einen einzigartigen Touch mit jeder Menge Gänsehaut-Faktor und ich könnte mir dieses Buch gut als Lektüre an einem Lagerfeuer vorstellen. Den gewünschten Effekt würde es garantiert haben.

    Bisher erschienen:
    "Grabesstimmen" 
    "Falsches Grab"

    Fortsetzung:
    "Grabeshauch"

    Die Autorin:
    Charlaine Harris lebt in Arkansas mit ihrem Mann, ihren drei Kindern, zwei Hunden, zwei Frettchen und einer Ente. Sie ist eine unersättliche Leserin, gemäßigte Cineastin und gelegentliche Gewichtheberin. Ihre Romane wurden u. a. mit dem begehrten Anthony Award und dem Grand Prix Les Romantiques für die beste Heldin ausgezeichnet sowie für den Agatha Award und den Compton Crook Award nominiert.
    Charlaine Harris' Homepage
    Quellen:
    Foto © Nalla 
    Inhalts- & Autorenbeschreibung: dtv