[Rezension] "Liebesmond" von J.R. Ward (Black Dagger #19)

Autorin: J.R. Ward
Originaltitel: Lover Reborn (Part 1)
Reihe: Black Dagger, Bd. 19
Verlag: Heyne | Format: Taschenbuch
Seiten: 399 | ISBN: 9783453310261
Erschienen: 11/2012
Preis: 8,99 € 
Leseprobe

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)
Charakter: ♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)



Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!
Inhalt:
Seit seine große Liebe Wellsie ermordet wurde, ist der mächtige Vampirkrieger Tohrment nur noch ein Schatten seiner selbst: Er kann nicht mehr schlafen, er kann nicht mehr essen, und er wird von  Albträumen gequält. Nur im Kampf gegen seine Gegner verausgabt er sich völlig, in der Hoffnung, so den Tod zu finden, um endlich wieder mit Wellsie vereint zu werden. Doch dadurch bringt er nicht nur sich selbst, sondern die gesamte Bruderschaft der BLACK DAGGER in allerhöchste Gefahr – und  ausgerechnet jetzt taucht ein neuer, mysteriöser Feind auf, der die Bruderschaft endgültig auslöschen will. Als Tohr der schönen Vampirin No’One wiederbegegnet, schöpft er neue Hoffnung und findet auch langsam zu alter Stärke zurück. Sein neues Glück mit No’One könnte perfekt sein, doch Tohr kann Wellsie nicht vergessen …

Meine Meinung:
Viel zu lange musste ich auf die Fortsetzung meiner absoluten Lieblingsbuchserie warten, aber ich kann eines nicht müde werden: Nämlich immer wieder zu betohnen, dass es sich lohnt auf ein Werk von J.R. Ward zu warten. Sie ist meine unangefochtene Lieblingsautorin und jedes neue Buch, was ich von ihr in der Hand halte, macht mich glücklich und durchströmt mich mit richtiger Vorfreude.
"Liebesmond" ist das neunzehnte Buch der Black Dagger Reihe und wie bereits gewohnt der erste Teil einer neuen Geschichte rund um die Vampirkrieger der Bruderschaft der Black Dagger, wieder auf dem Weg, dass einer von ihnen sein Herz an eine besondere Frau verliert.

Sie heißt No'One und ihr Name steht für alles, was sie ist. Ein Niemand. Früher war sie mal eine angesehene Vampirin aus einer aristokratischen Familie. Doch als sie entführt und von einem Sympathen - einem Seelenfresser - entführt und bis zur endgültigen Befruchtung vergewaltigt wurde, sank ihr Wert im Leben. Damals wurde sie jedoch von Darius und Tohrment gerettet. Sie brachte eine Tochter zur Welt, die halb Sympathin und halb Vampirin war. Xhexania, besser bekannt als knallharte Xhex, die frisch den Bund mit dem Taubstummen Bruder John Matthew eingegangen ist.
No'One ist im Haus der Bruderschaft, weil sie nach einer Aufgabe sucht. Sie will ihrer verstoßene Tochter näher kommen, auch wenn sie sich schämt und Angst hat.
Als sie dem Engel Lassiter begegnet, der ihr eröffnet, dass sie eine wichtige Aufgabe hat, zeigt sich, dass No'One eine starke und stolze Persönlichkeit hat. Als Überlebende gekennzeichnet, erkennt sie den Schmerz, den der Bruder Tohrment nach dem Mord an seiner schwangeren Shellan durchleidet und findet ihre wahre Berufung....
Währenddessen tobt nicht nur der Krieg gegen die Lesser unerbittlich weiter. Auch Xcor, ein brutaler Krieger, der bei keinem anderen als dem berühmtberüchtigten Bloodletter "gelernt" hat, ist wieder auf Krieg mit der Bruderschaft aus. Sein Ziel? Den blinden König stürzen und dessen Platz einzunehmen...

Es ist erstaunlich, wie viel man glaubt von einer Geschichte zu wissen und dann doch festzustellen, dass nichts vorhersehbar ist. Wards Black Dagger Bücher habe ich verschlungen. Achtzehn Bände... Neun eigene Geschichten eines Vampirkriegers, der seine Shellan - sein perfektes Gegenstück findet. Es gab schon komplett verrückte Szenarien in diesen Büchern und immer wieder hat es Ward geschafft jedem Buch einen neuen Stempel aufzudrücken.
Aus manchen Bücherreihen kenne ich es, dass sich ein und das selbe Muster wie ein Leitfaden durch die Bände zieht. Natürlich erkennt man auch bei Ward Parallelen, aber dennoch gibt es genug eigene, neue Fäden, die wieder ein neues Gerüst weben und mich als Leserin wissen gelassen haben, dass noch lange kein Ende in Sicht sein wird.

Ich vergöttere J.R. Ward für ihre Schreibkunst. In einem Interview hat sie klar ausgedrückt, dass es sehr viel Arbeit ist und sie einen festen Tagesplan im Kopf hat, den sie umsetzt. So wie andere von uns arbeiten gehen, schreibt sie. Aber jedes ihrer Bücher ist einfach, flüssig und locker - man spürt diese harte Arbeit nicht. Und genau das liebe ich an ihren Büchern. Sie sind voller Leidenschaft geschrieben, was man mit Worten gar nicht ausdrücken kann. Man muss sie lesen um das zu begreifen.
Auch auf die Gefahr hin, dass das hochgestochene Worte von mir sind, aber sie entsprechen der Wahrheit.

Alle Bände der Black Dagger Reihe sind kämpferisch, emotional, charmant, witzig, sarkastisch, erotisch und halten einen definitiv am Lesen. Wenn man das Buch einmal in der Hand hat, gibt es kein Halten mehr. Ich bin vor Müdigkeit öfter auf den Balkon gegangen, hab was getrunken und mich erfrischt und dann direkt weitergelesen. Umso ärgerlicher ist es, dass die Geschichte - obwohl das Buch beendet und die letzte Seite gelesen ist - noch kein Ende gefunden hat. Noch drei Monate müssen vergehen, bis der abschließende Teil der Geschichte von Tohr und No'One erscheint. :-(

Die Hauptprotoganisten in dieser Geschichte sind Tohrment, Sohn des Hharm, den man als glühender Leser dieser Reihe bereits von Anfang an kennt. Zu Beginn der Reihe war er voller positiver Energie, seinen Waffenbrüdern treu ergeben und in absoluter Hingabe an seine schwangere Frau Wellsie. Doch nach dem Mord an ihr hat er sich verändert, war lange weg und wurde von einem gefallenen Engel wieder zur Bruderschaft zurückgebracht, die dachten er sei tot. Seither hat er sich geweigert sich von einer anderen Vampirin zu nähren, weil das automatische Erregung bedeutet und er immer noch nicht gelernt hat Wellsie gehen zu lassen. Lassiter eröffnet ihm, dass seine Frau in einer Zwischenwelt feststeckt und noch nicht in den heiligen Schleier eingetreten ist. Und bis Tohr das begreift und sich wehrt zu verstehen, was er tun muss, damit seiner Shellan der Eintritt in den Schleier gewährt wird , ist es schon fast zu spät. Für Wellsie und ihr ungeborenes Kind. Für Tohr. Sogar für den Engel.

Die Dramatik in diesem Buch wird mehr als deutlich zum Audruck gebacht. Hier sind zwei Personen - No'One und Tohr - die stark vom Schicksal abgeschossen wurden und sich den Weg zurück ins Leben hart erkämpfen mussten. Man spürt, dass die beiden einander Trost geben können, aber zu viel Angst steht ihnen im Weg.
Im Vergleich zu dieser Handlung, wirken die anderen Geschehnisse völlig unbedeutend, auch wenn Ward wieder an der verworrenen Geschichte von Qhuinn und Blay kratzt, ebenso an dem - nun wenig dargestelltem - Krieg gegen die Lesser. Diesmal stehen Xhex und John im Hintergrund, die um ihre Beziehung kämpfen müssen, denn Xhex ist eine Kämpferin, die es nicht anders als knallhart kennt und John liebt sie so, wie sie ist, aber dennoch ist ein gebundender Vampir ständig in Sorge um seine Frau und auch wenn John sagte, er habe nichts dagegen Seite an Seite mit ihr zu kämpfen, macht ihm sein Instinkt einen Strich durch die Rechnung.

Fazit:
Dieses Buch hat knapp vierhundert Seiten und doch war es nicht genug um meinen Black Dagger Appetit zu zügeln. Es war wie gewohnt spannend und dramatisch, mit einer guten Würzung Sex und Verlangen. Die Dialoge waren stellenweise wieder sehr sarkastisch und konnten mich oft zum Lachen bringen. Ich mag den Humor dieser Bücher einfach. Und dafür vergöttere ich sie einfach!!

Bisher erschienen:
"Nachtjagd"
"Blutopfer"
"Ewige Liebe"
"Bruderkrieg"
"Mondspur"
"Dunkles Erwachen"
"Menschenkind"
"Vampirherz"
"Seelenjäger"
"Todesfluch"
"Blutlinien"
"Vampirträume"
"Racheengel"
"Blinder König"
"Vampirseele"
"Mondschwur"
"Vampirschwur""Nachtseele"

Fortsetzung:
"Schattenträume" (erscheint im Februar 2013)


Die Autorin:
J. R. Ward begann bereits während ihres Studiums mit dem Schreiben. Nach ihrem Hochschulabschluss veröffentlichte sie die BLACK DAGGER-Serie, die in kürzester Zeit die amerikanischen Bestseller-Listen eroberte. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Golden Retriever in Kentucky und gilt seit dem überragenden Erfolg der Serie als neuer Star der romantischen Mystery.
J.R. Ward's Homepage

Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Heyne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha