"Juwelen der Leidenschaft" aus der Tiffany Hot Edition (Band 1)


Autoren:
Megan Hart
Tracy Wolff
Charlotte Featherstone
Sarah McCarty
Alice Gaines
Genre: Erotik
Verlag: Cora
Format: Taschenbuch
Seiten: 256
ISBN: 8123120001
Erschienen: 08/2012
Preis: 5,50 € [D]






Gold und Mitternachtsschwarz
Im Königreich sinnlicher Fantasien - eine Prinzessin auf der Suche nach dem Mann, der ihr unbändiges Verlangen stillen kann ...

Keine Entschuldigungen
In einem angesagten italienischen Restaurant - ein Liebespaar, das sich mit heißem Sex an ungewöhnlichen Orten vergnügt ...

Intime Geständnisse
Im Stadtpalais in London - ein Lord und eine Lady entdecken, dass man auch lange nach den Flitterwochen Erotik pur genießen kann ...

Glut unter Eis 
Unter dem Wintermond - findet ein Ehepaar heraus, wie man mit raffinierten Liebesspielen wieder Feuer in die Beziehung bringt ...

Der gelehrige Liebhaber 
Im Boudoir der Duchess - führt eine Herzogin ihren jungen Verehrer in die Kunst der Liebe ein ...


"Juwelen der Leidenschaft" aus der Tiffany Hot Edition ist der erste Band einer neuen Erotikserie aus dem Cora Verlag, welches mir freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde.
Dieses Buch beinhaltet fünf erotische und anregende Kurzgeschichten, von fünf weiblichen Autorinnen. Megan Hart war mir schon aus ein paar Büchern bekannt, aber die anderen Autorinnen durfte ich neu kennen lernen.

Die Auftaktgeschichte erzählt Megan Hart. Es beginnt zunächst sehr wirr mit einem Ehepaar, was keine Kinder bekommen kann. Als der Mann im Wald von einer Unbekannten verführt wird und es heißt "Tu es für die Zukunft deiner ungeborenen Kinder", hat das absolut für mich keinen Sinn gemacht und ich kam nicht mehr in die Geschichte rein. Die Frau gebärt ein Kind und stirbt. Der Mann flieht daraufhin. Dann macht die Geschichte einen Sprung und erzählt von einer jungen Frau, die verflucht ist. Sie muss Erlösung und Befriedigung finden. Doch je mehr Männer sie an sich ranlässt, umso unerfüllter ist sie und der Besitz ihrer Familie löst sich immer weiter auf. Sie ist eine ungewöhnliche Frau. Nicht nur äußerlich, mit ihrem halben blonden und halben schwarzen Haar, sondern auch charakterlich. Ich konnte mich allgemein mit dieser Geschichte nicht anfreunden. Es fehlten Hintergrundinformationen und das Tempo war viel zu rasant. Außerdem hatte diese Geschichte etwas verdammt ungläubiges.

Die zweite Geschichte von Tracy Wolff reiht sich fett in die Klischees aus dem Erotikbereich ein. Eine entschlossene, knallharte Frau, die weiß was sie will und ein verdammt gut gebauter Geschäftsmann, die sich ein heißes Duell um die Überhand in der Beziehung ausfechten und sich um keinen Preis verlieben wollen.
Diese Geschichte hat mir bis auf diese Klischees, ganz gut gefallen.

In der dritten Kurzgeschichte ging es um ein königliches Ehepaar, die nach der Geburt ihrer Kinder schon lange keine Zeit mehr nur füreinander hatten und sich mit geheimen Botschaften und Geständnissen die Süße in ihr Sexleben zurückholen.

Geschichte Nummer Vier war zunächst etwas unklar, worauf sie hinauslaufen sollte. Ein Ehepaar fährt auf eine einsame Blockhütte, Nahrungsmittel und viele verschiedene Sexspielzeuge im Gepäck, die sie sich zuvor gemeinsam ausgesucht hatten. Die Frau ist eher ängstlich und man erlebt als Leser richtig mit, wie aus Panikgefühlen richtige Lust werden kann.

Die letzte Geschichte war dann leider nicht mein Geschmack. Eine Herzogin, die nach dem Tod ihres Mannes einen fragwürdigen Ruf erhält und genau deshalb von einem jungen Mann aufgesucht wird, mit der Bitte, sie möge ihn im Ficken unterrichten.

Bisher habe ich nicht soviele erotische Bücher gelesen, wie so manch anderer, aber mir fällt ein Muster auf, was mir irgendwie nicht so ganz zusagt. Die Frauen sind immer schlank, mit einer großen Oberweite. Die Männer hingegen sind meistens braun gebrannt, muskelbepackt und auch sonst mehr als beachtlich bestückt.
Das sind Klischees, die mir irgendwie nicht gefallen, die manchen Geschichten eine künstliche Note aufdrückt und irgendwie ein falsches Bild von der Realität erzeugt. Natürlich sind Bücher anders,. als das wahre Leben, aber ein wenig mehr Sinn für das Normale fände ich angebrachter.

Dennoch - und daran merkt man, dass Erotikautoren ihre Sache gut gemacht haben - war ich bewegt und die Ereignisse dieser Geschichten haben mich angeregt. Wenn man sich unterbewusst denkt "Sowas würde ich auch gerne mal ausprobieren", dann hat man sich schon voll auf die Geschichte eingelassen.
Die erste Geschichte fand ich absolut nicht aufschlussreich und hat mich wenig beeindruckt, aber die anderen Geschichten haben mich schon befriedigt - und so ein Gefühl brauch man, wenn man ein Buch beendet hat, vorallem bei einem Erotikbuch.



Vielen Dank für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares an den Cora Verlag 

1 Kommentar:

  1. Hi

    Lange habe ich soweit nicht mehr hier hinein geschaut. Die neue Erotik-Serie hört sich ja laut deiner Beschreibung zum Teil sehr zufrieden an. Ok wenn man den 1 Band mal weg lässt würdest du die restlichen sicherlich noch mal lesen oder? Ich bin daher schon gespannt auf das was noch so alles mit erotischen Büchern zu tun hat und von dir rezisiert ist. Liebe Grüße & einen schönen Samstagabend sendet dir Anni-chan

    AntwortenLöschen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha