[Rezension] "Falsches Grab" von Charlaine Harris (Harper Connelly #2)

Autorin: Charlaine Harris
Originaltitel: Grave Surprise
Reihe: Harper Connelly, Band 2
Verlag: dtv | Format: Taschenbuch
Seiten: 302 | ISBN: 9783423211215
Erschienen: 02/2009
Preis: 9,95 € [D]
Leseprobe

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 3 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 3 Bonus)



Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

Harper Connelly ist eine ungewöhnliche junge Frau mit einer Spezialbegabung: Sie kann Tote finden  und deren letzte Augenblicke nacherleben. Diese Fähigkeit hat sie zum Beruf gemacht. Was nicht  jedem gefällt, dem sie begegnet…

Inhalt:
Als ein Professor sie auffordert, ihre Fähigkeit in einem wissenschaftlichen Experiment zu beweisen, stimmt Harper zu. Auf dem Friedhof von Memphis/Tennessee soll sie die dort bestatteten Toten samt  Todesursache in einem "Blindversuch" identifizieren. Und sie macht eine grausige Entdeckung: In  einem über hundert Jahre alten Grab liegt nicht nur eine Leiche, sondern zwei.
Die Leiche eines kürzlich verstorbenen Mädchens gehört eindeutig nicht hierher! Und schlimmer noch:  Es stellt sich heraus, dass es sich um die kleine Tabitha Morgenstern handelt, die seit zwei  Jahren verschwunden ist. Harper hatte damals vergeblich versucht, sie zu finden…


Meine Meinung:
Harper Connelly ist wieder Barfuß auf Amerikas Friedhöfen unterwegs. Im zweiten Teil der Grabes-Saga muss sie sich wieder den skeptischen Blicken ihrer Widersacher stellen und stößt dabei auf einen grausamen Fund, den sie und ihr Bruder Tolliver sehr mitnimmt. Denn was sie vor zwei Jahren nicht schaffte, fiel ihr nun im wahrsten Sinne vor die Füße. Die Leiche der in Nashville vermissten Tabitha Morgenstern wurde in einem Grab in Memphis abgelegt. Oder extra für Harper platziert? Jemand, mit Insiderwissen, der wusste, dass die außergewöhnliche Frau Gastdozentin am Bingham-College sein würde?

Charlaine Harris hat es geschafft sich als meine Lieblingsautorin zu ettablieren. Ihre Hauptprotagonistin Harper Connelly ist eine außergewöhnliche Frau, die mit ihrer Gabe Tote zu finden, Geld verdient. Nach dem sie als Kind von einem Blitz getroffen wurde, sind die Krankenversicherungskosten enorm hoch und durch die körperlichen Folgen ist sie eigentlich nicht fähig einem normalen Job nachzugehen.
Dass sie mit ihrer Gabe Geld verdient, stößt nicht bei jedem auf Verständnis und ihr schlechtes Gewissen hat Harper schon längst abgelegt.
Zusammen mit Tolliver, ihrem Bruder und Manager reist sie durch Amerika und bringt Familien Gewissheit.

Schon Band eins war außergewöhnlich. Dieses fantastische Element der Totenfindung ist nichts neues, aber dennoch hat Harris eine mehr als interessante Hauptprotagonistin ins Leben gerufen. Harper und Tolliver sind eigentlich Halbgeschwister, aber wie die beiden miteinander umgehen, sich gegenseitig stützen und unterstützen ist einfach ungewöhnlich. In diesem Buch gab es wieder ein paar extreme Reaktionen von Harper, die auch nicht ausreichend erklärt wurden, aber es passt einfach zu ihren Wesenszügen. Sie ist tough und weiß ihre schwächliche Seite gut zu karschieren. Sie macht sich selbst Mut, wenn sie vor lauter Angst wieder zusammenzubrechen droht. Und sie weiß immer, dass sie sich auf Tolliver verlassen kann.

"Falsches Grab" ist ein Buch, wo man als Leser lange über die Mordfälle grübeln muss. Soviele Fakten, aber das Ende hat mich dann doch überrascht. Es gab zwischendurch diese typischen "So muss es doch sein-Momente", aber ich lag immer falsch und diese Unvorhersehbarkeit hat mir richtig gefallen. Überhaupt habe ich kaum ein Buch von Harris gelesen, wo man schon das Ende erkennen konnte. Sie weiß einfach ihre Leser zu überraschen!

Mit diesem Krimi hat Harris mich neuierig auf die Fortsetzung gemacht, denn Harper will am liebsten ein Haus kaufen und sesshaft werden. Ob sie das je schaffen wird ist eine interessante Frage und ich freue mich, dieser Frage auf den Grund gehen zu können.

Fazit:
Spannend bis zum Schluss lässt Charlaine Harris ihre Leser zappeln. Nichts ergibt einen Sinn und doch passt alles zueinander. Dieses Buch zu lesen hat wieder großen Spaß gemacht und ich konnte mit Harper lächeln und weinen. Denn ihre Unnahbarkeit hat in diesem Buch einen Riss bekommen, der sie direkt sympathischer machte.

Bisher erschienen:
"Grabesstimmen"

Fortsetzung:
"Ein eiskaltes Grab"
"Grabeshauch"

Die Autorin:
Charlaine Harris lebt in Arkansas mit ihrem Mann, ihren drei Kindern, zwei Hunden, zwei Frettchen und einer Ente. Sie ist eine unersättliche Leserin, gemäßigte Cineastin und gelegentliche Gewichtheberin. Ihre Romane wurden u. a. mit dem begehrten Anthony Award und dem Grand Prix Les Romantiques für die beste Heldin ausgezeichnet sowie für den Agatha Award und den Compton Crook Award nominiert.
Charlaine Harris' Homepage
Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: dtv

1 Kommentar:

  1. Sehr schöne Rezension!
    Hört sich toll an! Ich muss mir die Bücher glaub auch irgendwann holen! Vampir mit Vergangenheit habe ich übrigens durch, darf die Rezension aber Sonntag erst veröffentlichen. Aber es lohnt sich! Endlich erfährt man, warum Sookie Gedankenlesen kann! ;-)

    Lg

    Steffi

    AntwortenLöschen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha