[Rezension] "Dark Canopy" von Jennifer Benkau (#1)

Autorin: Jennifer Benkau
Reihe: Dark Canopy
Verlag: script 5 | Format: Hardcover
Seiten: 525 | ISBN: 9783839001448
Erschienen: 03/2012
Preis: 18,95 € [D]
Leseprobe | kein Hörbuch verfügbar

Spannung: ♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 3 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)



Stell dir vor, du musst täglich ums Überleben kämpfen.
Stell dir vor, dein Gegner ist unbesiegbar.
Stell dir vor, du kommst ihm zu nah.
Stell dir vor, du verliebst dich in ihn.

Inhalt:
Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr …

Meine Meinung:
"Dark Canopy" von Jennifer Benkau ist dieses typische Buch, was mich magisch anzieht. Ein wenig aussagekräftiges Buchcover, verbunden mit einem nichtssagenden Titel - und doch steckt eine explosionsartige Geschichte dahinter, die düster und gefährlich ist. Unberechenbar. Beim lesen konnte ich das Gefühl der Hoffnungslosigkeit deutlich spüren. Es war ein beklemmendes Leseerlebnis, aber so sind Dystopien nunmal. Freudlos. Arglistig. Dunkel.

Dunkel ist vor allem die Welt rund um die 20-jährige Hauptprotagonistin Joy, die mit einem Clan von mehreren Leuten zusammenlebt. Sie ist eine Rebellin, die sich weit weg von der Stadt aufhält, in der die Percents herrschen. Und damit die Percents herrschen können, herrscht Dark Canopy. Eine Maschine, die den Himmel verdüstert und den Menschen jegliches Licht stiehlt. Jegliche Hoffnung. Denn die Percents sind keine wirklichen Menschen, aber ziemlich weit weg von der Unfehlbarkeit. Sie wurden für einen Krieg gezüchtet. Und sie haben Schwachstellen. Ihre Haut kann zwar Gerüche aufnehmen, aber das UV-Licht ist gefährlich, schwächt sie.
Als Joy vor ihrem 16. Geburtstag auf einen Percent trifft, weiß sie nicht warum sie ihn verschont. Er wirkt anders auf sie. Und auch er hätte die Chance sie zu töten, tut es aber nicht.
Bei einem Tauschhandel, den Joy und ihre beste Freundin Amber in der Stadt planen, geraten sie in einen Hinterhalt und werden gefangen genommen. Während Amber wie Vieh verkauft wird um den Diensten und Gelüsten der Percents zur Verfügung zu stehen, gerät Joy in eine ganz andere Lage. Sie soll eine Soldatin werden und sich im wahrsten Sinne des Wortes für einen Percent zu Tode rennen.
Joy kennt den Percent Neél - war er es doch, der sie verschonte - oder sie ihn? -  doch was bedeutet das für sie? Eine Sonderbehandlung garantiert nicht, denn er ist ihr Feind...

Wow. Wow. Wow. Wow.
Ich bin immer noch aufgewühlt und durcheinander. Während des lesens bin ich so viele Gefühlsschichten durchlaufen, dass ich gar nicht mehr genau sagen kann, was mir gut gefallen hat und was weniger gut. Die kompletten Seiten troffen nur vor Düsternis und Hoffnungslosigkeit und zwischen den Zeilen spürte ich ganz leichte Rebellion von Joy, dass sie sich ihrem Schicksal nicht einfach so ergeben will. Joy ist eine schwer einzuschätzende Protagonistin. Sie weiß nicht wirklich was Liebe ist, aber tief in ihrem Herzen sehnt sie sich danach. In Matthial - dem Sohn des Clanführers - sieht sie einen guten Freund, mit dem sie allerdings am besten reden kann, wenn er schläft. Die Beziehung der Beiden ist auf seelische und körperliche Art greifbar.
Joy will mehr als sich nur verstecken und scheint dabei ein wenig Risikofreudig zu sein. Bei einer waghalsigen Rettungsaktion gerät sie selbst in die Fänge ihrer Feinde und man erlebt eine deutliche Rückentwicklung. Das ehemalige Messermädchen trifft nicht mehr...
Doch wie sie sich dann wieder aufrappelt und die Welt ihrer Feinde entdeckt - die vielen negativen, aber auch die positiven - ist wegweisend. Ihr ist ein schlimmes Schicksal vorbestimmt, aber sie denkt vielmehr an ihre beste Freundin, der es deutlich schlimmer ergeht. Für Amber ist Joy bereit alles zu riskieren, sogar Neél, dem sie immer näher kommt.

Neél war mir zu Beginn der Geschichte der typische Gruseltyp. Wortkarg, grob und stellenweise aggressiv und ablehnend, wusste ich gar nichts mit ihm anzufangen. Und dann - urplötzlich, aus heiterem Himmel - passiert die Veränderung. Bei dem Tempo kam ich überhaupt nicht mit.

Zu Beginn des Buches dehnt sich die Geschichte und man erfährt viel überflüssiges Zeugs, womit man auch im weiteren Geschichtsverlauf nichts anfangen kann. Zur Halbzeit ging es dann endlich ein wenig zur Sache und ich konnte wirklich begreifen, was Jennifer Benkau erzählt. Das Ende hat mich dann sehr stark an "Die Tribute von Panem" erinnert, auch wenn die Bücher überhaupt nicht viel gemeinsam haben. Doch die Jagd war so intensiv, dass ich gar nicht um den Vergleich herumkam. Diese Stelle hat mir schließlich am besten gefallen.

Das Buch hat es wirklich in sich. Dennoch glaube ich nicht, dass es was für schwache Nerven ist. Sicherlich gibt es weitaus schlimmere Bücher, aber in meinen Augen war es schon eine verstörende Geschichte, die mich wirklich gepackt hat. Ich konnte es kaum aus der Hand legen, weil ich das Gefühl hatte, was wichtiges zu verpassen.

Dennoch gibt es eine Sache, die mich sehr gestört hat. Die letzten drei Seiten!
Eine Geschichte baut sich eigentlich immer nur auf, weiter auf und auf bis es zu einem Finale kommt. Alles läuft auf den finalen Schlusspfiff hinaus. Was dann wirklich am Ende passierte, war für mich eine einzige Enttäuschung, worauf ich aber nicht näher eingehen möchte, um Euch nicht zu viel zu verraten. ;-)
Ich sage nur soviel: Im Nachhinein war mein erster Gedanke: "Jetzt war alles verschwendet." Für so ein Ende hätte man sich auch weniger in die Geschichte reinsteigern können.... Das war wirklich schade.

[Edit vom 08.04.12] Die liebe BlueNa hat mir enorm weitergeholfen und gesagt, dass es eine Dilogie (ein Zweiteiler) wird und das die Fortsetzung zu "Dark Canopy" voraussichtlich im März 2013 erscheinen wird. Da freue ich mich ja und kann das Ende nun ganz gelassen nehmen.^^ Danke.

Fazit:
"Dark Canopy" ist zeitweise ein sehr verwirrendes und vorallem verstörendes Buch. Jennifer Benkau schreibt flüssig und lässt den Leser sehr stark mitfühlen. Ich weiß nicht was so besonders an ihrem Erzählstil ist - ich weiß nur, dass da etwas ist, was man als Fan von fantasievollen Dystopien nicht verpassen sollte. Die Erzählungen von Joy sind in der Ich-Form, aber man bekommt auch Einblicke in Matthial's Geschehnisse und was er versucht um seine Clanmitglieder zu retten. Man spürt, dass Matthial sich verändert und irgendwie dachte ich, Joy müsste sich eigentlich am meisten verändern, dabei ist sie der einzige Charakter, der trotz all der Ereignisse kaum eine Entwicklung durchläuft.
"Dark Canopy" ist ein passender Titel und auch das Cover erzählt, wofür diese Geschichte steht. Für alle, die nicht länger im Dunklen bleiben wollen: Lest es! ;-)

Die Autorin: 
Jennifer Benkau wurde 1980 in Solingen geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann, drei Kindern und zwei Katzen inmitten lauter Musik und vielen Büchern lebt. Nachdem sie in ihrer Kindheit Geschichten in eine Schreibmaschine gehämmert hatte, verfiel sie pünktlich zum Erwachsenwerden in einen literarischen Dornröschenschlaf, aus dem sie zehn Jahre später, an einem verregneten Dezembermorgen, von ihrer ersten Romanidee stürmisch wachgeküsst wurde. Von dem Moment an gab es kein Halten mehr. Dark Canopy ist ihr erster Roman für junge Erwachsene.
Jennifer Benkau's Homepage

Quellen:
Foto: © Nalla
Inhalts- & Autorenbeschreibung: script5de

Kommentare:

  1. Das Buch klingt voll gut! Ist es ein Einzelbuch! Weil dann würde ich mir es bestimmt kaufen, ich habe nämlich keine Lust mehr neue Reihen anzufangen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann dir gar nicht sagen wie "heiß" ich auf dieses Buch bin! Ich finde es echt auch mal super dass es ein Einzelband ist, mir geht es da nämlich wie dir!

    Eine sehr schöne Rezi...eine Hoffnung habe ich noch es als Reziexemplar zu bekommen (im Rahmen der Jugendbuchcallenge)...wenn dass nicht klappt dann werde ich es mir wohl selber kaufen...denn noch länger warten will ich dann nicht mehr :-)

    LG Luminchen

    AntwortenLöschen
  3. Keine Angst, Jennifer Benkau arbeitet gerade am zweiten Teil der "Dilogie", ja es wird nur ein Zweiteiler! Der zweite Teil erscheint im März 2013.

    Das sagt die Autorin selbst zu dem Ende:

    "Ich weiß, dass es wirklich grausam ist, aber einen Cut musste ich setzen, die Geschichte braucht diesen Bruch (anders als in einer Dilogie wäre es vom Spannungsbogen nicht aufgegangen) und wenn ich schon cutten muss - dann auch da, wo der Effekt der größte ist." Übrigens nachzulesen im lies&lausch-Forum zur Leserunde von "Dark Canopy".^^ ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen!

    LG
    BlueNa

    AntwortenLöschen
  4. Ohhh nein, Jennifer Benkau arbeitet schon an der Fortsetzung. Keine Angst. Ich war am Ende nämlich auch soo frustriert, daß ich schrieb, ich könnte die Autorin schütteln. Das bekam die Autorin mit und amüsierte sich sehr drüber und meinte, ich dürfe es gern, aber die Fortsetzung kommt. Insofern habe ich doch gaaaanz viel Hoffnung.

    Mir ging es wie Dir mit Neel. Erst mochte ich ihn gar nicht und dann auf einmal war er mir ans Herz gewachsen und das still und heimlich :)

    AntwortenLöschen
  5. @ Luminchen: Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim lesen (wenn Du es hast^^), denn es ist die Zeit absolut wert. Schaurig schön,würde ich sagen^^ Bin gespannt auf Deine Rezi.

    @ BlueNa: Vielen Dank für die Information. Da bin ich ja ehrlich gesagt mehr als erleichtert. Irgendwie dachte ich einfach nur, dass es dann doch einen Reihentitel geben müsste, oder auf der Seite des Verlages einen Vermerk, dass es irgendwann die Fortsetzung geben würde. Auch auf der Autorenseite habe ich nichts gefunden. (oder habe ich zu wenig intensiv geschaut? Wohl möglich^^) Und danke für das Zitat. Jetzt kann ich es mir deutlich besser vorstellen und freue mich auf den zweiten Teil.

    @ Fabella: Das muss lustig gewesen sein und ich hätte die Autorin gerne bespitzelt. Sie lacht sich ins Fäustchen und wir lesen ballen die Fäuste^^ Herrlich. Die Frau hat Sinn für Humor :-)))

    Liebe Grüße,
    Nalla

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe mich tierisch gefreut, als ich das Buch geschenkt bekommen habe! :)
    Wegen deiner Rezension will ich nun sofort damit anfangen, doch leider muss ich andere Bücher vorziehen. ^^

    Liebe Grüße
    Linn

    AntwortenLöschen
  7. gottseidank wird es einen 2ten teil geben!!! als ich das ende gelesen hatte habe ich mich so darüber aufgeregt!!! tolles buch !!!

    AntwortenLöschen
  8. Das zuletzt, das nennt man Cliffjänger!!
    Das ist nicht das Ende, Teil 2 von Dark Canopy ist in Arbeit!

    Ich finde weiterhin überhaupt nicht, dass Mathiall und Joy sich verbunden fühlen, schließlich kann sie nicht mit ihm reden und es kümmert ihn auch nicht wirklich (auch wenn er natürlich etwas eifersüchtig ist) wenn sie sich an Willie verkauft.
    Mathiall und sein Vater haben mich WAHNSINNIG gemacht!

    Ich will mir Neèll. Ich finde nicht, dass man kaum mehr mitkam, ich finde, das ganze ging irgendwie schleichend vor und ich weiß schon jetzt, ich werde mir die Stellen, in denen Neèll sie von sich überzeugen will, noch hundert mal lesen, weil ich den Schreibstil und die Geschichte dahinter total überwältigend finde.

    Ich wünschte, sie wäre einfach bei ihm geblieben, zum Schluss merkt man auch, dass sie, hätte sie etwas mehr Zeit gehabt und wäre Amber (für deren Situation letzten Endes ja Mars gesorgt hatte) nicht so scheiße drauf gewesen, wäre sie auch bei ihm geblieben.
    Letzten Endes hat Mars ihre Liebe zerstört, das macht mich rasend.

    Am ende? Da war ich wütend und hab geheult, genau wie Joy.

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe dieses Buch einfach. Als ich es mir gekauft habe konnte ich es garnicht mehr aus der Hand legen und war dann auch in 6 Tagen damit durch. Nur beim Ende war ich erst ziemlich verwirrt aber als ich dann bei Google gelesen habe das ein 2. Teil raus kommt ist mir ein Stein vom Herzen gefallen ^^. Kann die Zeit garnicht mehr abwarten bis es raus kommt. Also ich kann dieses Buch nur empfehlen.

    AntwortenLöschen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha