[Rezension] "Ruf der verlorenen Seelen" von Kimberly Derting (The Body Finder #2)

Autorin: Kimberly Derting
Originaltitel: The Body Finder. Desires of the Dead
Reihe: The Body Finder, Band 2
Verlag: Coppenrath | Format: Gebunden
Seiten: 345 | ISBN: 9783649601494
Erschienen: 01/2012
Preis: 16,99 € [D] 
Leseprobe | kein Hörbuch verfügbar

Spannung: ♥♥♥ (3/5)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 3 Bonus)

 

Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

Inhalt:
Als Violet die Leiche eines ermordeten Jungen entdeckt, zieht sie unweigerlich die Aufmerksamkeit des FBI auf sich. Nur widerstrebend bietet sie ihre Unterstützung bei den Ermittlungen an. Sie weiß, dass sie mit äußerster Vorsicht vorgehen muss, um ihre Gabe, die Aura der Toten wahrzunehmen, geheim zu halten. Doch schon bald geht es um sehr viel mehr: Ihre Beziehung zu Jay ist in Gefahr ... und ihr Leben.

Meine Meinung:
Nach dem großartigen Auftakt von Kimberly Derting in "The Body Finder - Das Echo der Toten", geht die Geschichte von Violet Ambrose, dem Mädchen, dass Tote aufspüren kann in die zweite Runde. "Ruf der verlorenen Seelen" ist aber leider nicht so spannungsvoll aufgeladen wie sein Vorgänger, dennoch sehr unterhaltsam und großartig geschrieben.

Schon nach den ersten Seiten war ich wieder ganz drin in Violets Alltag. Schule. Familie. Die Liebesbeziehung mit ihrem besten Freund. Und die Echos der Menschen und Tiere, die einen gewaltvollen Tod gestorben sind.
Seit sie ein kleines Kind ist, kann Violet Echos aufspüren, sie ziehen sie an und lassen ihr solange keinen Frieden, bis sie sanft zu Grabe gebettet worden sind.Im letzten Jahr spürte Violet zum ersten Mal die Leiche eines Mädchens auf und trug maßgeblich dazu bei, den Täter zu fangen. Denn auch der Täter trägt dieses Echo für immer an sich - nur für eine einzige Person sichtbar, Violet!

Das zweite Buch der Body Finder Serie beginnt recht normal. Violet und Jay, die inmitten ihrer Freunde in der Schule setzen, zwei neue Mitschüler bekommen und Shoppingpläne schmieden. Als sie mit ihrer Freundin Chelsea nach Seattle fährt, spürt sie wieder ein Echo. Sie folgt der Fährte und spürt sie in einem Container auf, der fest verschlossen ist. Unsicher, was sie machen soll, rennt sie zu einer Telefonzelle, wählt den Notruf und behauptet sie hätte in einem Container jemanden gehört, der Hilfe braucht. Danach lauscht sie den Nachrichten und ist mehr als geschockt, dass wirklich ein kleiner Junge tot aufgefunden wurde. Als sich dann auch noch eine Frau vom FBI bei ihr meldet, muss sich Violet fragen, ob sie ihre Gabe offenbart oder weiter vor der Welt verschweigt.

Seit dem ersten Mal als ich von Violet und Jay gelesen habe, haben sie sich in mein Gehirn eingebrannt. Die beiden haben eine tolle Geschichte und durch Violets düstere Gabe ist es eine perfekte Liebesgeschichte mit einem kleinen Nervenkitzel. Im letzten Buch wäre Jay fast erschossen worden, aber in diesem kam nichts extrem spannendes vor. Wieder wird die Geschichte aus Violets Sicht geschildert und zwischendrin sind Gedankengänge von jemanden, der Vi beobachtet, sie verfolgt und mit einer toten Katze ängstigen will. Das hat mir schon den ein oder anderen Gruselschauer bescherrt, aber so ganz hat es nichts mit einem Psychothriller zu tun, wie es auf dem Cover heißt.
Apropos Cover: Das deutsche Buch wurde - anders als bei Band eins - diesmal nicht dem Originalcover angepasst, was sehr schade ist, denn die englischen Cover passen perfekt zusammen.
Jedoch muss ich sagen, dass mir das deutsche Cover auch sehr gut gefällt. Das Blatt, die leichte Wasserbewegung darunter und der altmodische Schlüssel - es hat etwas verlorenes an sich, was dem ganzen einen düsteren Touch verleiht.

Auch wenn wenig vorkam, was der Beschreibung Thriller gerecht werden könnte, muss ich doch sagen, dass mir auch dieses Buch sehr gefallen hat. Im Mittelpunkt steht einfach ein siebzehnjähriges Mädchen, was mit ihrer Gabe klarkommen muss und dennoch normal bleiben will. Sie hat die freie Wahl in den Dienst der Polizei zu treten und ihre Gabe nützlich einzusetzen um Mörder zu überführen, oder sie schweigt. Als sie Sara Priest, der Frau vom FBI begegnet, die mit einem Jungen in ihrem Alter zusammenarbeitet - Rafe - wird ihr klar, dass sie nicht die einzige Person mit ausergewöhnlichen Fähigkeiten ist.
Da es noch einen dritten Band geben wird, verspricht "Ruf der verlorenen Seelen" einen kleinen Vorgeschmack. Alles ist möglich. Leider müssen wir in Deutschland noch ein wenig auf die Übersetzung warten...

Fazit:
Gewohnt rätselhaft, aber nicht übermäßig spannend und doch hat Kimberly Derting mich gut unterhalten, was mit zwei Personen wie Violet und Jay nicht schwer ist. Es ist wie ein Eigenleben. Ich kann nur jedem, der die Bücher nicht kennt, empfehlen sie zu lesen!

Bisher erschienen:  
"BodyFinder - Das Echo der Toten"

Fortsetzung:
Das dritte Buch trägt den Originaltitel "The Last Echo" und wird in den USA am 17. April 2012 erschienen. Die Veröffentlichung in Deutschland wird, wenn wir Glück haben, vielleicht ja sogar schon 2013 sein.

Die Autorin:
Kimberly Derting wurde in der Nähe von Seattle/USA geboren. Sie und ihr Bruder wurden mit viel Liebe und sehr wenig Geld von ihrer alleinerziehenden Mutter großgezogen. In der Highschool schrieb sie sich für das Fach Journalismus ein, um zunächst ihren Notendurchschnitt aufzubessern. Doch sie merkte schnell, dass es ihr nicht mehr nur um eine gute Note ging. Und so entdeckte sie ihre Liebe zum Schreiben. Heute lebt Kimberly mit ihrem Mann und den gemeinsamen drei Kindern am Pazifischen Ozean. "Bodyfinder" ist Dertings Debütroman. 
Kimberly Derting's Homepage
Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Coppenrath

Kommentare:

  1. Also ich muß jetzt mal offen sprechen/schreiben .. bitte nimm es mir nicht übel. Aber .. ich mag Deine Rezis total gern und lese sie super gern. Aber dieses "letzter Satz" bringt mich dazu, sie nicht mehr zu lesen. Ich möchte den letzten Satz nicht wissen. Ich möchte ihn selber entdecken, ihn genießen. Bitte .. kannst Du das nicht herausnehmen? .. oder bin ich die Einzige, die das stört? Der erste Satz .. klar warum nicht .. aber der letzte .. ist fast wie ein Spoiler und ich hasse Spoiler :( Und ich les den Rest der Rezi nicht, weil ich Angst hab, ihn zu entdecken :(

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deine offenen Worte. :-)
    Ehrlich gesagt überlege ich schon länger, dass ich das nicht nur meine Lieblingszitat austauschen soll, aber bisher hat sich das nicht durchgesetzt und ich habe nicht länger daran gedacht.
    Aber für's erste werde ich sie entfernen - da hast Du schon recht mit :-)

    Vielleicht werde ich es ja wirklich mal durch mein Lieblingszitat ersetzen.

    AntwortenLöschen
  3. Bei "Ruf der verlorenen Seelen" hatte ich zuerst ein wenig Bedenken, weil ich Angst, dass es mich enttäuscht, weil ich den ersten Band ja schon so toll fand. ;) Aber hat es gar nicht, ich fand's einfach wieder super. :)
    Klar haben sich ein paar Sachen wiederholt, aber Violets bleibt nun mal immer die Gleiche, deshalb fand ich das auch überhaupt nicht schlimm. :)

    LG Jessica

    AntwortenLöschen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha