[Rezension] "Flammender Zorn" von Suzanne Collins (Die Tribute von Panem #3)

Autorin: Suzanne Collins
Originaltitel: The Hunger Games - Mockingjay
Reihe: Die Tribute von Panem, Band 3
Verlag: oetinger | Format: Gebunden
Seiten: 428 | ISBN: 9783789132209
Erschienen: 01/2011
Preis: 18,95 € [D]
Leseprobe | Hörbuch

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 3 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)


Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

Inhalt:
Während Katniss bei den letzten „Hungerspielen“ von den Aufständischen aus Distrikt 13 befreit werden konnte und zur Symbolfigur des Widerstands wird, musste Peeta in der Arena zurückbleiben und ist dem Kapitol in die Hände gefallen. Die Regierung setzt alles daran, Peeta durch Folter gefügig zu machen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einsetzen zu können. Doch wird er, der für Katniss ohne zu zögern, sein Leben geopfert hätte, sich wirklich gegen sie stellen?
Katniss’ Vertrauter Gale dagegen geht ganz in seinem Kampf gegen die Regierung auf – und das ohne Rücksicht auf Verluste. Denn auch die Rebellen missbrauchen Katniss jetzt erbarmungslos für ihr Ziel: den Sturz des Kapitols. Und allmählich wird Katniss klar, dass sie alle nur Figuren sind in einem perfiden Spiel. Die zu schützen, die sie liebt, wird ihr nahezu unmöglich, und eine Zukunft scheint es nicht mehr zu geben…


Meine Meinung:
"Die Tribute von Panem - Flammender Zorn" ist der letzte Band einer rasanten Trilogie von Suzanne Collins, die sich in vielen Ländern hoher Beliebtheit erfreut.
In Band eins durften wir Leser in die Welt der fünfzehnjährigen Katniss Everdeen eintauchen. Einem Mädchen aus Distrikt 12, dass nach dem Tod ihres Vaters ihre Mutter und Schwester versorgen muss.
Als die alljährliche Ernte für die Hungerspiele ansteht, die das Kapitol zur Abschreckung jeglicher Rebellion abhält, wird der Name ihrer Schwester Prim gezogen. Katniss zögert nicht lange und meldet sich freiwillig als Tribut.
Der Anfang einer legendären Geschichte über ein junges Mädchen, was zu einem Vorbild für die ganze Rebellion wird ohne selbst etwas davon zu wissen oder wissen zu wollen.

Ich habe mich ziemlich in diese Geschichte reinziehen lassen und Band zwei ebenso verschlungen, wie Band eins. Doch bei Band drei habe ich ziemliche Schwierigkeiten Worte zu finden...
Wenn man sich über etwas eine Meinung bildet, geschieht dies meist unbewusst und wird durch eigene Gefühle ausgedrückt... Wenn ich jetzt meine Gefühle ausdrücken würde, wären es überwiegend Trauer, Wut und Hoffnungslosigkeit....

Während des lesens gehen mir immer tausend Gedanken durch den Kopf und Emotionen, die manchmal so stark sind, dass ich schon denke völlig zu übertreiben, breiten sich in meinem Inneren aus.
Mich emotional aufzuwühlen haben schon einige Bücher geschafft und nachdem ich Band eins der Panem Trilogie beendet hatte, war ich in einem Zustand der Erleichterung, dass es irgendwie doch nochmal alles gut ausgegangen ist. Nach Band zwei hat mich dann eine kleine Verzweiflung gepackt, weil die Zukunft von Katniss und den anderen so ungewiss war. Und als ich dann mit dem lesen von Band drei anfing, zog sich die Kälte immer fester um mich, statt die Verzweiflung auszulöschen.
"Flammender Zorn" ist ein mehr als passender Titel, denn dieser hat mich richtig gepackt. Und nicht nur der Titel ist perfekt gewählt: Auch der Ausdruck auf dem Cover drückt Zorn und Entschlossenheit aus... Überhaupt sind die Cover geil gestaltet worden! Riesengroßes Kompliment dafür!!!

Suzanne Collins hat eine einzigartige Trilogie geschrieben. Voller Elend, Dramatik, Trauer, Krieg, aber dazwischen sind so viele wichtige Punkte: Liebe, Freundschaft, Kampfesgeist, Tapferkeit, Widerstand. Die Tribute von Panem ist ein wahres Meisterwerk!

Leider ist Band drei aber doch ein bisschen anders als seine Vorgängebände. Es ist die Zeit der Rebellen und Katniss ist mitten unter ihnen. Sie erfährt wie das Leben in Distrit 13 ist, der angeblich komplett zerstört wurde. Sie kann nicht verstehen wie ein Distrikt, der für die Waffenherstellung zuständig war, so gut gerüstet sein kann und die anderen Distrikte dennoch mit ihrem Elend alleine lässt. Katniss weiß nicht wem sie trauen kann. Zwar ist sie wieder mit ihrer Familie und ihrem besten Freund vereint, aber Peeta wird vom Kapitol gefangen gehalten.
Die Rebellen wollen Katniss als Gesicht für ihre Zwecke, sie planen TV-Auftritte, die sie dann in das Programm im Kapitol reinhacken wollen. Und Katniss weiß, dass jedes rebellische Wort weitere Folter für Peeta bedeutet. Es scheint einfach aussichtslos zu sein.

Während des Verlaufes muss sich Katniss immer wieder fragen ob sie das Richtige tut, wer ihr Freund und wer ihr Feind ist. Collins bringt die ganze Gefühlspalette so deutlich zum Ausdruck, dass man glaubt selbst ein Teil des Krieges zu sein. Es gibt sehr viele Charaktere, die getötet und gefoltert werden, dass der Ruf nach Gerechtigkeit immer lauter wird. Vorallem werden zwei Charaktere rausgerissen, die ich am liebsten lebend gesehen hätte.

Die Handlungen sind teilweise radikal und teilweise sehr zäh, aber immer bleibt Collins einem Motto treu: So wenig wie möglich verraten, jede Menge Dramatik einstreuen, kräftig umrühren und somit an den Nerven des Lesers zerren.
"Flammender Zorn" war ein grandioses Buch, was insgesamt dem Abschluss einer kollossalen Geschichte mehr als würdig ist. In einem Krieg gibt es nunmal Opfer und die Methoden sind immer brutal und blutig. Collins hat mit ihren Büchern einen Schauplatz des Grauens errichtet, der schließlich durch Liebe, Freundschaft und Bündnisse abgelöst wurde.
Leider empfinde ich das Ende, trotz der Zeilen des Trostes im Epilog, nicht als Happy End... Die letzten Seiten vor dem Epilog sind so schwammig, dass ich sie zweimal lesen musste. Es ist ein schmaler Grad zwischen Realität und Wahnsinn... 

Fazit:
Mit "Flammender Zorn" findet eine Geschichte ein Ende, dass packend und auf grausame Art endgültig ist. Es wäre schöner, wenn ich wüsste, dass dies nicht das Ende ist. Dass man noch aus dem Leben danach erfährt und ehrlich gesagt hoffe ich da noch sehr drauf.
Die Tribute von Panem haben für mächtig Wirbel bei mir gesorgt und ich bereue es keine Sekunde lang die Bücher gelesen zu haben. Wer sie immer noch nicht kennt, sollte sich schnell Band eins kaufen. Aber nur wenn man nervenstark genug ist. ;-) Denn die wird man definitiv brauchen.

Bereits erschienen:
"Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele"
"Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe"


Die Autorin:
Suzanne Collins wurde 1962 in New Jersey, USA geboren. Sie schrieb Drehbücher für preisgekrönte Kinderserien im amerikanischen Fernsehen und zeichnet als Autorin für hochgelobte Jugendbuch-Reihen wie “Gregor” und “Die Tribute von Panem” verantwortlich. Collins lebt mit ihrer Familie und einigen Katzen in Connecticut.
Quellen:
Foto © Nalla
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Oetinger

Kommentare:

  1. Hi,
    habe deine Blog gerade entdeckt und den Link zu deiner Rezi gesehen und direkt gelesen. Mir persönlich hat der erste und zweite Teil auch besser gefallen und auch ich habe den Verlust zweier Charaktere, die mir sehr sympathisch waren, bedauert (aber bei Harry Potter war es das gleiche...).
    Das Ende fand ich ein wenig - traurig, dass manche Beziehungen so vollkommen abgebrochen sind. Aber Recht hast du - insgesamt eine tolle Trilogie. Wirst du dir den Film anschauen?
    Einen schönen Abend und LG

    AntwortenLöschen
  2. Katniss ist im ersten Teil sechzehn Jahre alt und dürfte im 3. Band mittlerweile 17/18 Jahre alt sein und nicht fünfzehn o.O

    AntwortenLöschen
  3. "In Band eins durften wir Leser in die Welt der fünfzehnjährigen Katniss Everdeen eintauchen."

    Lies den Satz bitte nochmal genau ^^

    AntwortenLöschen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha