[Rezension] "Belladonna" von Karin Slaughter (Grant County #1)

Autorin: Karin Slaughter
Originaltitel: Blindsighted
Reihe: Grant County, Band 1
Verlag: rororo | Format: Taschenbuch
Seiten: 412 | ISBN: 9783499232308
Erschienen: 12/2005
Preis: 8,90 € [D]
Leseprobe

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)




Inhalt:
Sara Linton, Kinderärztin und Gerichtspathologin, findet Sybil Adams verblutend auf der Toilette eines Restaurants. Zwei tiefe Schnitte in ihrem Bauch bilden ein tödliches Kreuz. Dass Sybil blind und damit so gut wie wehrlos war, macht den brutalen Mord noch entsetzlicher. Das Motiv für die Tat ist völlig unklar. Als nur ein paar Tage später eine weitere junge Frau gekreuzigt aufgefunden wird, begreift Sara, dass in der bisher so friedlichen Stadt ein sadistischer Serienmörder lauert...

Meine Meinung:
Als ich Anfang 2009 "Vergissmeinnicht" von Karin Slaughter las, wusste ich nicht, dass ich gerade Band Zwei einer Thriller-Serie in der Hand hielt. Bis letztes Jahr war ich mir dessen immer noch nicht bewusst, habe mich aber über die Nachricht dann sehr gefreut.
"Vergissmeinnicht" war ein mehr als schockierendes Buch mit herausragenden Charakteren, über die ich mehr wissen wollte. Zum einen gibt es da die Kinderärztin und Pathologin Sara Linton und ihren Exmann Jeffrey Tolliver, den Chief der Polizei von Grant County. Und, welche Person mir ganz besonderes in Erinnerung geblieben ist, Lena Adams, die dickköpfige Polizistin, die eine schwere Rückkehrphase samt harter Rehamaßnahme in Kauf nehmen musste, um dann doch immer noch die veränderte Lena zu sein, die ihre Zwillingsschwester Sybil verloren hat.
"Vergissmeinnicht" war mein erstes Buch von Karin Slaughter und ihr Talent die persönlichen Geschichten der Charaktere zu vertiefen, aber nicht zu langweilig werden zu lassen und sie in die Gegenwart gut zu integrieren, hat mich einfach beeindruckt, trotz extrem harter Szenen, die ziemlich brutal in meine Gedankenwelt eingedrungen sind.

Nun aber zum eigentlichen Buch: "Belladonna" ist Band eins der Grant County Reihe und im Mittelpunkt steht Sara Linton. Als sie in einem Diner essen geht und auf die Toilette muss, findet sie Sybil Adams, eine blinde College-Professorin, halb nackt und aufgeschlitzt in der Behindertentoilette. Sie regt sich nicht, aber die Ärztin in Sara erkennt schnell, dass die Hoffnungen noch nicht vergebens sind. Als die junge Frau krampfend in Saras Armen liegt, kann auch Sara sich nichts mehr vormachen. Sybil ist tot.
Jeffrey Tolliver - Saras Exmann und Chief der Polizei von Grant County - eilt sofort herbei, doch Sara hat sich schnell wieder im Griff.
Während Sybil obduziert wird und ihre Zwillingsschwester Lena sich mehr als aktiv an dem Fall beteiligt um ihre Trauer zu verdrängen, geschehen weitere unsagbare Dinge. Kreuzigungen, die grausam und brutal sind. Grant County hat einen brutalen, sadistischen Serienkiller und auch Sara hat ein dunkles Geheimnis...

Ich bin mehr als dankbar, dass ich dieses Buch entdeckt habe und all die anderen Bücher, die aus dieser Reihe erschienen sind! Ich mag Sara sehr. Sie ist ist eine toughe Frau, die so ziemlich alles in sich vereint, was ich mir wünsche. Sie ist gerade zu furchtlos, bzw. sie arrangiert sich schnell mit einer misslichen Lage und lässt sich solange nicht unterkriegen, bis sie eine rettende Idee hat und diese in die Tat umsetzt. Sie ist stark genug um auch das grausamste Verbrechen an sich heran zu lassen und dennoch entspannt schlafen zu gehen. Sara ist selbstsicher und ehrlich, hilft jedem, ist beliebt bei den Kids, hat für jeden ein offenes Ohr und ist zu allen freundlich.
Ihre Beziehung zu Jeff ist ein weiterer toller Bestandteil dieses Buches. Trotz der Scheidung stehen sie sich noch nahe. Jeffrey hat sie in der Ehe betrogen, was zur Scheidung führte, doch unterbewusst hatte ich das Gefühl die beiden verbindet noch mehr als nur das berufliche...

Ein weiterer toller Charakter ist Lena! Endlich habe ich ihr schweres Schicksal verstanden, welches sich in "Vergissmeinnicht" in einer Katastrophe für sie und ihr Umfeld entwickelte. Ich konnte Lenas Schmerz nie begreifen. Es war zwar klar, dass sie eine schlimme Folter und Vergewaltigung hinter sich hat - wo sie mit Händen und Füßen regelrecht am Fußboden festgenagelt war - aber die daraus resultierenden Charakterzüge konnte ich nie verstehen. Ich hatte Sympathien für Lena, weil sie ihr Herz auf der Zunge trug und jetzt, wo ich ihre Vorgeschichte kenne, bin ich einfach nur schockiert. Ich habe ziemlich mitgelitten.

Alles in allem ist es wieder eine mehr als krasse Story in der man viel privates über die Charaktere erfährt. Beruf und Privatleben verknüpft Slaughter auf einzigartige Weise, was mir sehr gefällt.
Die Grausamkeiten des Buches waren kaum auszuhalten. Manchmal musste ich die Geschichte kurz unterbrechen, aber ich habe fast einen Tag lang daran gelesen, ich konnte nicht loslassen. Die Spannung hat mich ganz schön gefangen gehalten und am Ende war ich mehr überrascht, als ich dachte.

Fazit:
Ein Thriller, wie ich ihn mir vorstelle! Der Buchtitel "Belladonna" mag schön klingen und auch optisch gut aussehen, aber in Wirklichkeit stecken ganz gefährliche Pflanzensamen dahinter. Die Belladonna kann tödlich, in geringen Mengen aber als aphrodisierende Droge genutzt werden.
Karin Slaughter vereint vieles in diesem Buch: Aufschlußreiche, medizinische Fakten. Brutale Tatrekonstruierungen und tolle Charaktere, dessen eigenes Leben sich plötzlich sehr dem Fall anpasst.
Das Buch ließ sich sehr flüssig lesen. Slaughter setzt nicht einfach nur auf trockene Fakten. Sie weiß es Geschehnisse so lange im dunkeln zu lassen, bis man es vor Spannung kaum noch aushält und einfach weiterlesen muss.
Suchtfaktor = sehr hoch

Fortsetzung:
"Vergissmeinnicht"
"Dreh dich nicht um"
"Schattenblume"
"Gottlos"
"Zerstört"

Die Autorin:
Karin Slaughter, Jahrgang 1971, stammt aus Atlanta, Georgia. 2003 erschien ihr Debütroman Belladonna, der sie sofort an die Spitze der internationalen Bestsellerlisten und auf den Thriller-Olymp katapultierte. Ihre »Grant County«-Romane um Rechtsmedizinerin Sara Linton und Polizeichef Jeffrey Tolliver sind inzwischen in 30 Sprachen übersetzt und weltweit mehr als 20 Millionen mal gelesen worden.  
Karin Slaughter's Homepage

Quellen:
Foto: © Nalla
Inhalts- & Autorenbeschreibung: rowohlt.de

1 Kommentar:

  1. oh ich leibe liebe liebe dieses buch und alle darauffolgenden bücher aus dieser reihe. das ist eines meiner lieblingsbücher. dann gibt es ja eine zweite reihe. nummer 1 ist: verstummt und nummer 2 ist: entsetzen. und in ihrem neusten führt sie die beiden serien zusammen.
    in tote augen gehts dann um sara und den mann aus der zweiten reihe :)

    wollte nur mal so erwähnt haben :)

    liebste grüße, anja

    AntwortenLöschen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha