[Rezension] "Der Augenjäger" von Sebastian Fitzek

Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Droemer | Format: Gebunden
Seiten: 419 | ISBN: 978-3-426-19881-0
Erschienen: 09/2011
Preis: 19,99 € [D]
Leseprobe | Hörbuch

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 5 Bonus)




Inhalt:
Dr. Suker ist einer der besten Augenchirurgen der Welt. Und Psychopath. Tagsüber führt er die kompliziertesten Operationen am menschlichen Auge durch. Nachts widmet er sich besonderen Patientinnen: Frauen, denen er im wahrsten Sinne des Wortes die Augen öffnet. Denn bevor er sie vergewaltigt, entfernt er ihnen sorgfältig die Augenlider. Bisher haben alle Opfer kurz danach Selbstmord begangen.
Aus Mangel an Zeugen und Beweisen bittet die Polizei Alina Gregoriev um Mithilfe. Die blinde Physiotherapeutin, die seit dem Fall des Augensammlers als Medium gilt, soll Hinweise auf Sukers nächste „Patientin“ geben. Zögernd lässt sich Alina darauf ein - und wird von dieser Sekunde an in einen Strudel aus Wahn und Gewalt gerissen ...



Meine Meinung:
"Der Augenjäger" ist mein zweites Buch, was ich von Sebastian Fitzek gelesen habe und steht in direktem Zusammenhang mit seinem bereits 2010 erschienen Buch "Der Augensammler". Es ist eine nahtlose übergangsfähige Weitererzählung, aber man muss nicht zwingend "Der Augensammler" gelesen haben um "Der Augenjäger" lesen zu können.

Gleich zu Beginn des Buches wird einem die kranke Welt des Augensammlers noch einmal genau geschildert und der Übergang zum neuen Buch eingeleitet. Man weiß wer der Augensammler ist, warum er so geworden ist, was ihn ausmacht und wer sein letztes Opfer war: Julian Zorbach, Sohn von Alexander Zorbach, dem ehemaligen Polizisten, Jornalisten und Verdächtigen.
Die Story wiederzugeben fällt mir enorm schwer, denn sie ist einfach so komplex, so geil geschrieben, so spannungsvoll und krass, dass man sie einfach selber lesen muss! 

Sebastian Fitzek hat es wieder einmal geschafft mich zwischen Gänsehaut und Entsetzen gefangen zu halten. Ich habe noch nie so starke wiederspenstige Gefühle beim lesen empfunden. Im einen Moment möchte man sich freuen, weil man denkt, dass das ganze psychopathische Spiel vorbei ist und dann ist wieder alles anders, der Horror beginnt von neuem, das Spiel wird niemals vorbei sein...
Es ist ein krasses Buch und ich musste mehr schlucken und mich wieder beruhigen, als bei einem Horrorkinofilm. Die Beschreibungen haben mir sofort Bilder in den Kopf geschossen und mich oft genug entsetzt. Die Story hat eine enorme Tragweite und auch jetzt, wo ich das Buch beendet habe, weiß ich ganz genau, dass es nicht vorbei ist. Wahrscheinlich werde ich davon sogar Albträume haben, obwohl ich weiß wie lächerlich das ist, aber genau das macht dieses Buch so enorm spannend.
Es gibt Szenen, wo ich schnell weiterblättern musste, weil ich es nicht ertragen hätte weiterzulesen, wenn es mit diesem Charakter plötzlich vorbei wäre.

Dieses Buch hat mich entsetzt, aber mir tolle Lesemomente geschenkt! Fitzek schreibt klug, spannend und weiß wie man Psychopathen in Szene setzt. Es ist auch das erste Buch, dessen Danksagung ich gelesen habe und es gibt ein tolles Zitat darin:
Eine der häufigsten Fragen, die mir auf Lesungen gestellt werden, ist: "Sagen Sie mal, muss man nicht selbst eine Macke haben, um so etwas zu schreiben?" 
Ich antworte dann immer: "Und wie groß, bitte schön, ist Ihre eigene Macke? Sie bezahen ja sogar dafür, um so ewas zu lesen."

Oh ja! Und ich würde es immer wieder tun.


Fazit:
"Der Augenjäger" ist entsetzen pur! Rasanter als sein Vorgänger. Entsetzlicher! Quälender... Absolut lesenswert!!!

Bisher erschienen:
"Der Augenjäger"

Der Autor:
Sebastian Fitzek wurde 1971 in Berlin geboren. Gleich sein erster Psychothriller "Die Therapie" eroberte die Taschenbuch-Bestsellerliste, wurde als bestes Debüt für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert und begeisterte Kritiker wie Leser gleichermaßen. Mit den darauf folgenden Bestsellern "Amokspiel", "Das Kind", "Der Seelenbrecher", "Splitter" und "Der Augensammler" festigte er seinen Ruf als DER deutsche Star des Psychothrillers. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt. Als einer der wenigen deutschen Thrillerautoren erscheint Sebastian Fitzek auch in den USA und England, der Heimat des Spannungsromans.
Sebastian Fitzek's Homepage
Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Droemer Knaur

[SuB] Fast vergessen...

Was bin ich ein Dummkopf -.-
Am 13.11 habe ich zwei Bücher in meinem Stammbuchladen bestellt. Zwei Bücher, die ich unbedingt lesen wollte... und die ich völlig vergessen habe abzuholen *_*
*schäm*

© Nalla
Und statt mit zwei Büchern habe ich den Laden mit drei Büchern verlassen... ^^ So als Art Wiedergutmachung, dass ich so lange zum abholen gebraucht habe. ^^
Nein... Das hatte ich eh vor. "Geweckt" ist das achte Buch der House of Night Reihe und da die letzten beiden Bücher mir echt gut gefallen und ich voll auf Stevie Rae's und Rephaim's Geschichte hinfiebere, war es ein absolutes Muss!
"Der Augenjäger" ist mein zweites Fitzek-Buch und der Nachfolger von "Der Augensammler", welches mich schockiert und absolut gefesselt hat. Als ich auf der letzten Seite angekommen war, wollte ich mehr, ohne zu wissen, dass es wirklich ein weiteres Buch gibt.
Und "Succubus on Top" ist der Nachfolger von "Succubus Blues", welches sich ganz oben auf die Liste meiner Lieblingsbücher gesetzt hat.

Ich freu mich auf alle Bücher! Schade, dass man nicht alle sofort und auf einmal lesen kann...

[Rezension] "Du stirbst zuerst" von Dan Wells

Autor: Dan Wells
Originaltitel: The Hollow City
Verlag: Piper | Format: Paperback
Seiten: 446 | ISBN: 9783492268585
Erschienen: 10/2011
Preis: 12,99 € 
Leseprobe

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 3 Bonus)




Inhalt:
Michael erwacht in einem Krankenhaus. Was ist in den letzten zwei Wochen geschehen? Er erinnert sich nicht. Er weiß nur, dass mit ihm etwas ganz und gar nicht stimmt. Denn er sieht Monster. Er hört fremde Stimmen in seinem Kopf. Die Ärzte behaupten, er habe Wahnvorstellungen. Doch Michael weiß es besser. Die Monster sind real. Sie verfolgen einen dunklen Plan. Und wenn er den Kampf gegen sie aufnimmt – wer wird zuerst sterben?


Meine Meinung:
Nach der Serienkiller-Trilogie rund um John Cleaver, die ich verschlungen und mit gemischten Gefühlen bewertet habe, schickt Dan Wells mit Michael Shipman eine neue Spielfigur aufs Feld, die von Paranoia und Wahnvorstellugen getrieben wird.
"Du stirbst zuerst" ist ein alleinstehendes Buch und erzählt eine abgeschlossene Geschichte.

Michael ist zwanzig Jahre alt und leidet an Wahnvorstellungen. Er ist auf der Flucht vor den Gesichtslosen, die seine schwangere Mutter entführt und nach seiner Geburt ermordet haben. Seither meidet er alles, was Signale sendet und ihn beobachten könnte. Handys, Ferseher, alle elektronischen Geräte machen ihm Angst und steigern seine Wahnvorstellung. Nur seine Freundin Lucy steht ihm voller Tatendrang zur Seite, während sein Vater einfach nur vergessen will, dass er einen geisteskranken Sohn hat...
Doch Michael hat enorme Probleme zwischen Wahn und Realität zu unterscheiden. Und ist Lucy real oder ein Produkt seiner Fantasie?

Dan Wells Serienkiller-Bücher haben mir bereits eine Vorstellung über seine persönliche Schreibwelt geliefert. Er verbindet Fantasy mit Thriller und setzt wahnwitzige Elemente ein. Michael denkt er wird von Gesichtslosen verfolgt, von Menschen, die in Wirklichkeit von einem anderen Planeten kommen. Und während ein normaldenkender Mensch dies auf seine Schizophrenie zurückführt, ist alles doch mehr Wirklichkeit als man sich vorstellen kann. Es gibt wirklich Dämonen und Außeriridische - wie man sie auch nennen will.

Die Story ist wirklich verrückt und wiederholt sich immer mal wieder, aber sie ist spannend und umfangreich geschrieben. Michael ist eine verrückte und dennoch tolle Persönlichkeit. Und da das Buch aus seiner Sicht geschrieben ist, bekommt man eine ziemlich genau Vorstellung wie klar er im Kopf ist, obwohl ihn alle für krank halten. Manchmal war es schon schwierig zu lesen, da ich nicht wusste wie ich alles auffassen sollte.

"Du stirbst zuerst" ist diesmal aber kein offensichtliches Buch. Der Titel passt absolut nicht. Aber die Aufmachung ist wiedermal super genial gelungen. Da kann man nur Komplimente machen und staunen.


Fazit:
Wahn und Realität liegt oft nah beiander. Michael ist der beste Beweis dafür - vorallem nicht aufzugeben, auch wenn alle an einem zweifeln.
Dan Wells hat wieder eine geisteskranke Welt geschaffen und mich mit seinem spannungsgeladenen Schreibstil gefesselt. Es gab einen tollen Hauptcharakter!
Nur das Ende weiß ich einfach nicht einzuordnen...

Der Autor:
Dan Wells, Anfang dreißig, studierte Englisch an der Brigham Young University in Provo, Utah. Der überzeugte Mormone war Redakteur beim Science-Fiction-Magazin »The Leading Edge«. Mit dem Erscheinen seines ersten Romans »Ich bin kein Serienkiller« hat der Horror ein faszinierendes neues Gesicht bekommen. Nach »Mr. Monster« ist nun mit »Ich will dich nicht töten« seine Trilogie um den jungen John Cleaver abgeschlossen.

Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Piper

[Rezension] "Verbrannt" von P.C. Cast & Kristin Cast (House of Night #7)

Autorinnen: P.C. Cast und Kristin Cast
Originaltitel: Burned
Reihe: House of Night, Band 7
Verlag: Fischer | Format: Hardcover
Seiten: 550 | ISBN: 9783841420077
Erschienen: 08/2011
Preis: 16,95 € [D]
Leseprobe | Hörbuch

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)



Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

Inhalt:
Die Dinge stehen schlecht im House of Night. Zoeys Seele ist zerschmettert. Um sie herum ist alles zerstört, wofür sie je gekämpft hat. Und mit einem gebrochenen Herzen will sie lieber in der Schattenwelt bleiben. Stark scheint der Einzige zu sein, der zu ihr durchdringen könnte, doch dafür müsste er sterben. Und das würde Zoey umbringen. Doch auch Stevie Rae und Aphrodite könnten helfen, wenn sie nur wollten. Warum zögern sie? Ein Spiel mit dem Feuer, das alle verbrennen könnte. 


Meine Meinung:
Im nunmehr siebten Band der House of Night Reihe, habe ich als Leserin den Eindruck, dass endlich mal wirklich was bedeutendes passiert. Was bisher nur angedeutet oder angekratzt wurde, hat in "Verbrannt" endlich mal eine klare Position bezogen.

Zoeys Seele ist zerborsten. Nachdem sie mitansehen musste wie Kalona ihren Gefährten Heath umbrachte, zerschellte ihre Seele in viele kleine Stücke. Heath war nicht nur ihr Gefährte, verbunden durch Blut. Die beiden kannten sich seit dem Sandkasten, waren seit der Highschool ein Paar und ihre Seelen hat etwas einzigartiges verbunden. In der Anderwelt, Nyx' Reich - der Geisterwelt - findet Zoey keine Ruhe und steht sich selbst dabei gegenüber. Ihr neunjähriges Selbst, was ihre Freude symbolisiert, ist Zoey genauso weit weg, wie ihre Kraft.
Und während Stark seinen Körper auf grausame Art verlässt um Zoey zurückzuholen, hat Aphrodite Visionen über Stevie Rae und einem Rabenspötter - Kalonas erstgeborenem Sohn, dem Stevie Rae einst das Leben gerettet, und zu dem sie mittlerweile sogar eine Prägung hat...

Ich muss sagen, es war das beste, was den beiden Autorinnen je eingefallen ist, Zoey - obwohl sie nachwievor einen Hauptpart der Geschichte einnimmt - in die Anderwelt zu "verfrachten". So rückten endlich auch mal alle anderen Charaktere in den Fordergrund, was z.B. Stevie Rae mir wieder richtig nahe bringen konnte. Man spürt die Tiefe der Charaktere, was mir bisher ein bisschen schwer fiel.

Die Geschichte rund um Stevie Rae und Rephaim, Kalonas Erstgeborenem und dadurch eigentlich automatisch ihr Feind, ist eine verrückte Entwicklung, die sich aber sehr gut lesen lässt. Trotz das Rephaim ein Rabenspötter ist, hat sie ihm das Leben gerettet und als er sich revanchieren wollte, in dem er sie sein Blut trinken ließ, ist eine Prägung zwischen den beiden entstanden, die tiefer ist als die zwischen Stevie Rae und Aphrodite. Man merkt Rephaim aber nicht an, dass er der Finsternis angehört. Er hat Stevie Rae als die Seine anerkannt und auch sie will nicht, dass er sie verlässt. Stevie Rae gaubt ganz fest an den eigenen Willen und das er nachwievor auf die gute Seite überwechseln kann.
Aber wie sollen Stevie Raes Freunde und das House of Night darauf reagieren? Schließich hat Rephaim eine beliebte Lehrerin getötet...

Am meisten hat mir gefallen, dass wieder mehrere Charaktere eine Stimme bekommen haben. Es wurde sehr viel aus Stevie Raes Sicht erzählt, aber auch aus Starks und Heath'. Die Dialoge waren sehr anregend und teilweise traurig, denn man wird automatisch in den ganzen Emotionsstrudel reingezogen. Zoeys Trauer um Heath, aber auch die Bindung zwischen ihr und Stark.
Das Ende ließ sich einfach wunderschön lesen...
Am aller, allerbesten fand ich es jedoch, dass man sich mal absolut nicht mit Zoeys Jungsproblem rumplagen musste. Auch wenn Stark und Heath nach wie vor eine hohe Präsenz in ihren Gedanken haben, so hat man gespürt, dass es viel reifer und überlegter war. Es war nicht mehr dieses kindische Getue.
Überhaupt merkt man den Charakteren ihre Entwicklung an. In diesem kompletten Buch sind alle erwachsen geworden und das hat mir irrsinnig gut gefallen.


Fazit:
"Verbrannt" ist das siebte Buch und mit Abstand das, was mir am meisten Lesespaß geschenkt hat. Es war alles drin: Drama, Liebe, Ehre und vorallem das Erwachsen werden. Zugegeben: Besonders Zoey musste viel leiden, aber man merkt ihr an, dass sie gestärkt und ganz besonders reifer daraus hervorgeht. Stark und Heath waren keine Rivalen mehr, sondern Verbündete und Stevie Rae hat ihre eigene Geschichte bekommen, die im achten Buch weitergeht - ich kann es kaum erwarten!

"Verbrannt" kann sich auf jeden Fall lesen lassen. Ich habe mich lange durch einen nervenaufreibenden Dschungel kämpfen müssen, aber es hat sich gelohnt dabei zu bleiben.


Bereits erschienen:
"Gezeichnet"
"Betrogen"
"Erwählt"
"Ungezähmt"
"Gejagt"
"Versucht"

Fortsetzungen:
"Geweckt",  erschienen,November 2011
Bald erhältlich
"Bestimmt", erscheint Mai 2012

Die Autorinnen:
Phyllis und Kristin Cast sind das erfolgreichste Mutter-Tochter-Autorengespann weltweit. Sie leben beide in Oklahoma, USA.
House of Night erscheint in über 40 Ländern und hat weltweit Millionen von Fans.

Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Fischer

[SuB] Reihen-Nachschub...

Wenn ich erstmal stöber, dann finde ich jede Menge tolle Bücher - wem geht das nicht so??? Und bei meinem letzten "stöbern" habe ich dann mehrere Schnäppchen entdeckt. Insgesamt lagen dreiundzwanzig Bücher in meinem Warenkorb. Das hätte mein Schatz besser nicht sehen dürfen... ^^

Er: "Wie bitte??? Hast Du nicht schon GENUG Bücher???"
Ich: (ganz unschuldig) "Nö"
Er. "Und die willst Du ALLE kaufen?"
Ich: "Nee, muss noch aussortieren. Keine Ahnung wieviele ich nehme."
Er: "Da hätte ich 'ne Idee."
Ich: "Oh gott, jetzt kommt's."
Er: "Wart's ab, ich bin doch kein Arschloch."
Ich: "Sicher?" (grinse)
Er: (überhört es) "Ich mache Löschen fertig, wo ich Zahlen von 1 bis 5 draufschreibe."
Ich: "Und wozu soll das gut sein?"
Er: "Du darfst Dir die Bücheranzahl bestellen, die ich ziehe, ok?"
Ich: "Wow! 5 Bücher gestehst Du mir zu? Du Gott der Barmherzigkeit..."
Er: "Besser als nichts" (grinst)
Ich: "Ok, einverstanden. Aber zieh bloß die 5!"
(Ja... Das Gespräch war haar genau so^^)

Und was zieht er? DIE 2!!! Ich hätte schwören können, er hat auf jeden Zettel die 2 geschrieben, aber ich habe alle Zettel kontrolliert und von eins bis fünf war alles dabei.

Also durfte ich zwei Bücher bestellen - unter der strengen Aufsicht meines Schatzis.
Irgendwie war es ja süß^^ Meine kleine Büchersucht belächelt er, aber er kann es auch nicht lassen mich damit zu ärgern.

Und da ihm nicht nur der Platz, den jedes neue Buch wegnimmt, am Herzen liegt, sondern auch die Geldbörse, habe ich mir die besten Schnäppchen rausgesucht. Und das sind sie...

© Nalla

 Und jetzt, wo die Bücher angekommen sind muss ich echt sagen, dass es RICHTIGE Schnäppchen waren. "Morgenrot" habe ich für 3,50 € bekommen und es ist noch wie neu, wahrscheinlich nicht ein einziges Mal komplett durchgelesen. "Blind Date mit einem Vampir" hat mich 4,00 € gekostet und bei beidem sind die Versandkosten mit im Preis drin.

Warum ich diese Bücher genommen habe, obwohl ich noch ein paar Reihen habe, die ich beenden muss? Keine Ahnung... Ich weiß nur, dass ich sie einfach lesen will. Und wenn sie gut sind folgen die restlichen Bände. 

Morgenrot
Tanja Heitmann

Für die Studentin Lea beginnt das Auslandssemester alles andere als angenehm. Bei Schneefall und eisigem Ostwind verbringt die junge Frau einsame Tage. Das ändert sich schlagartig, als sie in der Villa ihres Professors auf einen rätselhaften und unwirklich schönen Mann trifft: Adam. Vom ersten Augenblick an ist Lea wie gebannt. Ohne sich dagegen wehren zu können, fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Doch Adam verhält sich seltsam. Mal weist er Lea schroff zurück, mal sucht er wie getrieben ihre Nähe. Welches Geheimnis sich jedoch wirklich hinter Adams mysteriösem Verhalten verbirgt, erfährt Lea eines Nachts: Schwer blutend findet sie ihn neben ihrem Bett vor. Wie ist er in ihr Zimmer gekommen und wieso schließen sich seine Wunden wie von Geisterhand? Lea erfährt, dass Adam von einem Dämon besessen ist. Dieser Dämon verleiht ihm Unsterblichkeit, dafür fordert er einen hohen Preis: das Blut anderer Menschen. In diesem Fall das Blut Leas. Noch kämpft Adam dagegen an, denn er hat sich in Lea verliebt. Aber der Dämon ist stark – womöglich zu stark ...

Blind Date mit einem Vampir
Katie MacAlister


Als sich Joy von ihrer Freundin Miranda die Karten legen lässt, erfährt sie zu ihrer Freude, dass sie bald den Mann fürs Leben kennenlernen wird. Doch was soll sie davon halten, dass ihr Traumprinz angeblich ein Vampir ist? Kurz darauf fährt Joy zu einem Gothic Festival nach Tschechien und wird dort Zeugin rätselhafter Vorgänge...

[Rezension] "Versucht" von P.C. Cast & Kristin Cast (House of Night #6)

Autorinnen: P.C. Cast und Kristin Cast
Originaltitel: Tempted
Reihe: House of Night, Band 6
Verlag: Fischer | Format: Hardcover
Seiten: 551 | ISBN: 9783841420060
Erschienen: 05/2011
Preis: 16,95 € [D]
Leseprobe | Hörbuch

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5)
Charaktere: ♥♥♥ (3/5)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5)


Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!
Inhalt:
Nachdem Zoey und ihre Freunde Kalona und Neferet aus Tulsa vertrieben haben, hätten sie eigentlich eine Pause verdient. Aber obwohl Zoey und ihr sexy Krieger Stark sich erst einmal von ihrer Begegnung mit dem Tod erholen müssten und auch die Jungvampyre die Nachwirkungen von Neferets Terrorherrschaft zu verarbeiten hätten, ist ihnen allen keine Ruhe vergönnt.
Stevie Rae glaubt mit ihren außergewöhnlichen Kräften gut allein all das regeln zu können, was sie vor ihren Freunden verheimlicht. Doch eine mysteriöse und beängstigende Macht breitet sich in den Tunneln unter Tulsa aus. Aber Stevie Rae will nicht sagen, was dort vor sich geht und was sie dort gemacht hat. Allmählich beginnt Zoey sich zu fragen, wie sehr sie ihr noch vertrauen kann. Werden sie die richtigen Entscheidungen treffen oder werden dunkle Mächte das House of Night zerstören?



Meine Meinung:
Die House of Night Reihe von dem Mutter-Tochter-Autorengespann P.C. und Kristin Cast ist eine sehr wechselhafte Serie. Die Grundidee eines Vampyrinternats, wo Jungvampyre zu richtigen, erwachsenen Vampyren heranreifen können und alles über das Vampyrleben lernen, ist schon eine tolle Idee. Die Figur im Mittelpunkt ist Zoey Redbird, die mit einer Mondsichel auf der Stirn gezeichnet wurde.
Im Laufe ihrer Zeit im House of Night hat sie Freunde gefunden und die Jungs liegen ihr zu Füßen. Heath, ihr menschlicher Freund, mit dem sie seit der Highschool zusammen war. Erik, ein vollwertiger Vampyr. Loren Blake, ihr ehemaliger Lehrer. James Stark, der mit seinem Pfeil und Bogen tödlich sein kann. Und jetzt Kalona, der Gefallene, zu dem sich Zoey hingezogen fühlt, obwohl er ihr Feind ist und mit Neferet, ihrer Erzfeindin, zusammen ist. Auch Zoey hat sich weiterentwickelt. Ihre Liebe zur Göttin Nyx und ihr Glaube verleihen ihr die Kraft über alle fünf Elemente.

"Versucht" ist das sechste Buch dieser Serie. Der Kampf gegen Kalona, Neferet und die Rabenspötter in "Gejagt" (5. Buch) ist beendet und alle müssen ihre Wunden lecken. Bei ihrer Rückkehr ins House of Night müssen Zoey und ihre Freunde feststellen, dass sich viele der Kids nach wie vor in Kalonas Bann befinden und sie feindselig beäugen.
Auch Zoey scheint eine ganz spezielle Faszination für Kalona zu empfinden. Sie ist die Reinkarnation A-ya's, des Cherokee-Mädchens, dass eigens aus Erde geschaffen wurde um Kalona zu verführen und zu verbannen. Zoey hat Erinnerungen, die sie gar nicht haben dürfte und sie muss sich fragen ob A-ya so tief in ihr verwurzelt ist, dass sie gar nicht anders kann als ihren Feind zu lieben.
Kalona kommt immer wieder in ihren Träumen zu ihr und erzählt ihr seine Geschichte. Immer mehr gerät sie in Zweifel. Ist er ihr Freund oder Feind?
Und auch Zoeys Freunde kämpfen tapfer. Stark schwört Zoey einen Kriegereid und Aphrodite hat Visionen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. In der einen stirbt sie durch Kalona und in der anderen sagt sie etwas zu ihm, was seine Vernichtung endgültig bestimmt....

"Versucht" ist ein gutes Buch. Die Geschichte ist ansprechend und spannend, besonders um die roten Jungvampyre. Zoeys "Jungsproblem" nimmt nach wie vor einen Teil der Geschichte ein, aber es ist nicht so schlimm und extrem wie in den Vorgängerbänden.
Letzenendes habe ich mich sogar mit Heath anfreunden können - nach langer Zeit mal. Und was am Ende passiert finde ich daher gar nicht witzig!!

Das Ende ist wirklich hochdramatisch und sehr traurig mit einem riesigen Cliffhanger... 

Die Charaktere sind nach wie vor von ihren Wesenszügen die selben. Sollte Zoey sich nicht langsam weiterentwickeln? Darauf warte ich jetzt schon die ganze Zeit... Und dass Stevie Rae und Zoey beste Freundinnen sind merkt man! Beide sind naiv und leichtgläubig... Ich mochte Stevie Rae mal mehr. In diesem Buch konnte sie nicht gerade Pluspunkte bei mir sammeln. Und Aphrodite ist wieder einsame Spitze! Sie ist mein absoluter Lieblingscharakter!

Am meisten an diesem Buch hat mir die Wahl gefallen. Jeder Charakter hat die Wahl: gute Seite oder böse Seite?

Die Fortsetzung "Verbrannt" liegt schon bereit und ich werde sobald wie möglich damit anfangen. Und hoffentlich bleibt es bei dem Spannungsbogen...


Fazit:
"Versucht" ist das zweitbeste Buch dieser Serie und es ist ja auch noch lange nicht vorbei mit den Abenteuern im House of Night. Ich konnte mich ganz gut in die Geschichte reindenken und habe am Ende richtig mitgelitten.

Bereits erschienen:
"Gezeichnet"
"Betrogen"
"Erwählt"
"Ungezähmt"
"Gejagt"

Fortsetzungen:
"Verbrannt", erschienen: August 2011
"Geweckt",  erschienen,November 2011
Bald erhältlich
"Bestimmt", erscheint Mai 2012

Die Autorinnen:
Phyllis und Kristin Cast sind das erfolgreichste Mutter-Tochter-Autorengespann weltweit. Sie leben beide in Oklahoma, USA.
House of Night erscheint in über 40 Ländern und hat weltweit Millionen von Fans.

Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Fischer

[Rezension] "BodyFinder - Das Echo der Toten" von Kimberly Derting (The Body Finder #1)

Autorin: Kimberly Derting
Originaltitel: The Body Finder
Reihe: The Body Finder, Band 1
Verlag: Coppenrath | Format: Gebunden
Seiten: 325 | ISBN: 9783815798739
Erschienen: 09/2010
Preis: 16,95 € [D] 
Leseprobe | kein Hörbuch verfügbar

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 3 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)



Ein Serienkiller auf freiem Fuß.
Ein Mädchen mit einer übernatürlichen Gabe.
Und ein Junge, der sein Leben für sie geben würde.

Inhalt:
Die 16-jährige Violet kann tote Menschen anhand von Echos aufzuspüren, die diese im Diesseits zurücklassen. Violet hört, riecht und fühlt diese Echos. Für sie ist diese Gabe weniger ein Geschenk als ein beunruhigendes Ärgernis. Als dann jedoch ein Serienkiller die kleine Stadt heimsucht, in der sie mit ihrer Familie lebt, und dem Killer immer mehr Mädchen zum Opfer fallen, wird Violet bewusst, dass sie die Einzige ist, die ihn aufhalten kann. Mithilfe ihres besten Freundes Jay nimmt sie seine Spur auf. Doch dann verlieren sich Violet und Jay in den zwischen ihnen aufkeimenden romantischen Gefühlen und sie merken nicht, wie nahe sie dem Mörder bereits gekommen sind ... bis Violet selbst zu seiner Beute wird.

Meine Meinung:
"BodyFinder - Das Echo der Toten" erzählt die Geschichte von Violet Ambrose, die über eine ganz besondere Begabung verfügt: Sie kann Personen und Tiere, die eines gewaltsamen Todes gestorben sind, anhand eines Echos aufspüren.

Ihre Geschichte beginnt sehr früh. Violet spürt etwas, was sie wie magisch anzieht. Doch als sie die Leiche eines Mädchens entdeckt ändert sich ihre Welt kollosal.
Sie lernt mit ihrer Gabe umzugehen und bettet jedes Tier, dessen Echo sie je aufgefangen hat, zur letzten Ruhe.

"BodyFinder" ist ein großartiges Buch!! Es war genau die richtige Mischung! Die Geschichte rund um den Serienkiller war nicht langatmig, dafür aber unsagbar spannend. Der größte Teil der Geschichte erzählt eine Teenagerfreundschaft, die sich immer mehr zur Verliebtheit entwickelt.
Violet und Jay sind seit dem Sandkasten aller beste Freunde. Doch im letzten Sommer hat sich nicht nur Jay verändert. Violet versteht ihre widerstrebenden Gefühle nicht, wenn er Jay mit dem beliebtesten Mädchen der Schule rumhängen sieht. Sie empfindet viel mehr, wenn er wie selbstverständlich ihre Hand hält oder sich an sie kuschelt.

Ich muss wirklich sagen, dass es bisher kein Buch geschafft hat so kurz gehalten, und dennoch so verdammt spannend zu sein.  Dertings Schreibstil ist einfach fantastisch und ich konnte mich von der ersten Minute an voll mit Violet identifizieren. Sie ist eine großartige Hauptprotagonistin und braucht dementsprechend auch einen wunderbaren Gegenpart. Etwas besseres als Jay gibt es da gar nicht! :-) Er hat mir unglaublich gut gefallen. Für seine siebzehn Jahre ist er sehr reif und vernünftig. Er beschützt Vi wo er nur kann und stärkt sie in jeder Lebenslage. Er ist ihr Rettungsanker, könnte man sagen.

Dieses Buch hat es definitiv auf die Liste meiner Lieblingsbücher geschafft!! Spannend, kurz, originell und toll geschrieben! Wo bleibt Band 2??? ^^

Fazit:
Einfach begeisternd!!!! Unbedingt lesen!!!!


Fortsetzung:
Der zweite Teil sollte laut der Beschreibung im ersten Teil im Herbst 2011 erscheinen, aber bisher habe ich dazu noch nichts konkretes lesen können. Im Englischen trägt das Buch den Titel "Desires of the Dead".

Die Autorin:
Kimberly Derting wurde in der Nähe von Seattle/USA geboren. Sie und ihr Bruder wurden mit viel Liebe und sehr wenig Geld von ihrer alleinerziehenden Mutter großgezogen. In der Highschool schrieb sie sich für das Fach Journalismus ein, um zunächst ihren Notendurchschnitt aufzubessern. Doch sie merkte schnell, dass es ihr nicht mehr nur um eine gute Note ging. Und so entdeckte sie ihre Liebe zum Schreiben. Heute lebt Kimberly mit ihrem Mann und den gemeinsamen drei Kindern am Pazifischen Ozean. "Bodyfinder" ist Dertings Debütroman. 
Kimberly Derting's Homepage
Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Coppenrath

[Rezension] "Jacob" von Jacquelyn Frank (Schattenwandler #1)

Autorin: Jacquelyn Frank
Originaltitel: Jacob
Reihe: Schattenwandler, Band 1
Verlag: Egmont-LYX | Format: Taschenbuch
Seiten: 375 | ISBN: 9783802582363
Erschienen: 08/2009
Preis: 9,95 € [D] 
Leseprobe | Hörbuch

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (4/5)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)


Inhalt:
Die Schattenwandler sind Kreaturen der Nacht, und viele von ihnen leben friedlich und unbemerkt unter den Menschen. So auch das geheimnisvolle Vol der Dämonen. Bei Vollmond jedoch geraten die Gefühle der Dämonen in Aufruhr, und vor allem die jüngeren unter ihnen können dann den Menschen gefährlich werden. Seit Jahrhunderten wacht Jacob mit unerbittlicher Härte darüber, dass die Schattenwandler sich nicht ihren dunklen Trieben hingeben und sich sterbliche Geliebte nehmen. Seine Selbstbeherrschung ist legendär, in siebenhundert langen Jahren geriet er nie selbst in Versuchung. Von allen respektiert, aber auch von vielen gefürchtet, lässt ihn seine Aufgabe immer einsamer werden. Da trifft er einies Nachts die schöne Isabella und rettet ihr das Leben. Als er sie in seinen Armen hält, erwacht ein Begehren in ihm, das ihm den Verstand zu rauben droht. Doch als sich herausstellt, dass Isabella eine einzigartige Gabe besitzt, steht bald nicht nur seine Ehre, sondern das Gesetz der Schattenwandler auf dem Spiel. Ein düsterer Nekromant bedroht Jacobs Volk, und Isabella ist der Schlüssel zu seiner Rettung.

Meine Meinung:

Jacquelyn Frank's Schattenwandlerserie legt mit "Jacob" einen interessanten und spektakulären Auftakt hin.
Bei dieser neuen Romantic Fantasy Serie geht es vorallem um Dämonen, aber auch Lykranthropen und Nekromanten haben ihren Platz in dieser Welt, die versucht friedlich neben der der Menschen zu leben.
Und es gibt Erd-, Feuer-, Wasser- und Geistdämonen, die über verschiedene Fähigkeiten verfügen.

Damit die Welt der Schattenwandler neben den Menschen funktionieren kann, gibt es Regeln. Und wo Regeln existieren, muss es auch jemanden geben, der die Einheiltung überwacht und Regelbrecher bestraft.
Das ist der Job des Erddämones Jacob. Er wurde vom Dämonenkönig Noah als Vollstrecker auserkoren.
Die Aufgabe des Vollstreckers besteht darin Dämonen zu bestrafen, die sich an Menschen herangewagt haben. Denn sobald Dämonen ihren Trieben freien Lauf lassen sind sie eine Gefahr für die Menschheit....

Der Erzählstil ist zunächst etwas durcheinander und ich hatte meine Probleme mich zurecht zu finden. Manchmal empfand ich die Geschichte als sprunghaft und die Erzähl- und Gedankenweise sprang ebenfalls von einer Person zur nächsten, was zu abrupt passierte. Manchmal musste ich Zeilen zweimal lesen um alles verstehen zu können.

Die Charaktere waren großartig, aber ein großes Manko gibt es: Das Kennenlernen zwischen Isabella und Jacob war ja noch ok, etwas enorm dramatisch - ich meine: wer fällt einfach aus einem Fenster und überlebt es? - aber die darauf folgende Entwicklung ist einfach unglaubwürdig! Isabella zweifelt nichts an! Die Beiden kennen sich kaum und wollen einander sofort. Bin ich zu altmodisch oder war Jacquelyn Frank zu schnell? Wo war die Frage nach dem Lieblingsessen oder den Hobbies?
Und dann noch, dass Isabella ihr Leben einfach so hinter sich lassen kann...Hat sie keinen Job, bei dem ihre Abwesenheit auffallen würde? Und was ist mit ihrer Schwester, die eigentlich auch misstrauisch werden sollte?

Ansonsten gibt es nichts, was ich an diesem Buch bemängeln möchte. Es ist eine großartige Story mit zwei Schwächen, aber es ist ja auch erst der Auftakt einer Serie und die Charaktere, die noch in den Folgebänden ihren großen Auftritt haben, haben mich jetzt schon sehr begeistern können.

Fazit:
"Jacob" konnte mich von der Story überzeugen, aber die Charaktere der Hauptprotagonisten hatten ein paar Schwachstellen. Es gab witzige und fetzige Dialoge mit einer sehr starken weiblichen Hauptperson, die auch dem stärksten Krieger furcht einflösen kann und die Geheimnisse rund um Isabella waren sehr unterhaltsam. Wahrscheinlich hätte das Buch viel mehr Seiten haben können, denn es gibt so viel, was meiner Meinung nach übersprungen wurde. Aber dafür ist ja auch noch Platz in den Folgebänden. :-)
Die besonderen Stärken und Fähigkeiten einzelnder Personen haben es mir schon sehr angetan und es war oft das unvorstelbare, was enorm spannend war. Leider waren die Kapitel so ellenlang, dass es zwischenzeitlich keinen Spaß machte weiterzulesen, aber na ja. Am Ende bin ich zu 80% zufrieden und das reicht mir um mich auf Band 2 zu freuen. ^^

Fortsetzung:
Gideon
Elijah
Damien
Noah


Die Autorin:
Jacquelyn Frank wurde in New York geboren und lebt heute in North Carolina. Zu ihren Lieblingsautorinnen gehören Christine Feehan, J. R. Ward, Kresley Cole und Sherrilyn Kenyon.
Jacquelyn Frank's Homepage
Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Egmont-LYX

[SuB] Thriller ohne Ende^^ Und ein neuer Serienstart

© Nalla
In der letzten Woche sind nach und nach ein paar meiner bestellten Bücher eingetrudelt, worüber ich mich sehr, sehr freue! Zumal es echte Schnäppchen sind, die in tadellosem Zustand sind - zumindest für den Preis, den ich bezahlt habe. ^^

Bisher habe ich ein Buch von Karin Slaughter gelesen und war begeistert! Dass es sich dabei um den 2. Teil einer Reihe handelt wusste ich nicht, also habe ich mir Band 1, 3, 4, 5 und 6 auch endlich bestellt. :-)

Und da ich so ein Serienjunkie bin, habe ich auch noch "Jacob" bestellt, das Auftaktbuch zur Schattenwandlerserie, die auch fünf Bücher umfasst - bisher!

Jacob
Jacquelyn Frank

Ein Mann wacht über das Gesetz, das den Schattenwandlern die Liebe zu den Sterblichen verbietet: Jacob. Siebenhundert Jahre widerstand er jeglicher Versuchung und richtete zahllose Schattenwandler, die sich bei Vollmond ihren dunklen Trieben hingaben. Doch als er die schöne Isabella rettet, flammt eine Leidenschaft in ihm auf, die er nie zuvor kannte. Und nun ist es Jacob selbst, der das eherne Gesetz der Schattenwandler bricht.


Belladonna
Karin Slaughter

Sara Linton, Kinderärztin und Gerichtspathologin, findet Sybil Adams verblutend auf der Toilette eines Restaurants. Zwei tiefe Schnitte in ihrem Bauch bilden ein tödliches Kreuz. Dass Sybil blind und damit so gut wie wehrlos war, macht den brutalen Mord noch entsetzlicher. Das Motiv für die Tat ist völlig unklar. Als nur ein paar Tage später eine weitere junge Frau gekreuzigt aufgefunden wird, begreift Sara, dass in der bisher so friedlichen Stadt ein sadistischer Serienmörder lauert...


Dreh dich nicht um
Karin Slaughter

Einer geht um. Einer wählt aus. Einer muss raus. Für immer.

Es ist schon der dritte Tote in einer Woche. Am Grant College haben die Studenten offenbar ein makabres neues Hobby: Sterben. Aber Chief Jeffrey Tolliver und die Gerichtsmedizinerin Sara Linton werden den Verdacht nicht los, dass mit diesen Selbstmorden etwas nicht stimmt …



Schattenblume
Karin Slaughter
Und plötzlich ist er da – der letzte Tag deines Lebens

Ein Geiseldrama hält ganz Heartsdale in Atem. Bei dem Überfall auf die Polizeistation wurden ein Polizist erschossen und Chief Jeffrey Tolliver schwer verwundet. Zudem befindet sich eine Schulklasse im Gebäude. Kinderärztin und Rechtsmedizinerin Sara Linton setzt alles daran, die Kinder zu beruhigen und ihrem geliebten Jeffrey das Leben zu retten. Ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit beginnt …


Gottlos
Karin Slaughter

Dein Schrei erstickt in der schwarzen Erde über dir.

Das Mädchen wurde lebendig begraben. Als die Gerichtsmedizinerin Sara Linton und Chief Jeffrey Tolliver ihre Leiche im Wald finden, kann daran kein Zweifel mehr bestehen. Doch die Ermittlungen sind mehr als schwierig. Abigails Familie gehört einer überaus fromm lebenden Sekte an, die nur wenig Kontakt zur Außenwelt hat. Da entdeckt die Polizei einen zweiten Sarg. Außen ist er bereits vermodert. An der Innenseite finden sich Kratzspuren. Abigail war nicht das erste Opfer des Killers ... 

Zerstört
Karin Slaughter

Was nur hat Lena Adams veranlasst, nach Reese, in ihre Heimatstadt, zurückzukehren, an der sie beinahe zerbrochen wäre? Sara Linton ist wütend. Ihr Mann, Chief Tolliver, lässt alles stehen und liegen, um Lena, seiner besten, aber gefährlich labilen Mitarbeiterin, die als Hauptverdächtige eines bizarren Mordes in Reese verhört wird, aus der Patsche zu helfen. Wieder einmal. Dabei hätte Sara selbst jede Unterstützung gerade bitter nötig. Doch sie begleitet den Chief in eine Stadt, in der Gewalt, Drogen und Lügen so alltäglich sind, dass es selbst die beiden erfahrenen Ermittler schockiert.
Und einer scheint hinter den Kulissen die Fäden zu ziehen: Lenas Ex-Freund Ethan Green. Seine Verbindungen reichen weit aus dem Gefängnis heraus – und weiter in ihr eigenes Leben hinein, als Sara und Jeffrey es sich in ihren schlimmsten Alpträumen hätten vorstellen können ...

[Rezension] Ich. Darf. Nicht. Schlafen von S.J. Watson


Autor: S.J. Watson
Originaltitel: Before I Go To Sleep
Genre: Thriller
Verlag: Scherz
Format: Paperback
Seiten: 397
ISBN: 9783651000087
Erschienen: 2011
Preis: 14,95 € [D] 
Leseprobe | Hörbuch





Ohne Erinnerung sind wir nichts. 
Stell dir vor, du verlierst sie immer wieder, sobald du einschläfst. Dein Name, deine Identität, die Menschen, die du liebst alles über Nacht ausradiert. Es gibt nur eine Person, der du vertraust. Aber erzählt sie dir die ganze Wahrheit?

Als Christine aufwacht, ist sie verstört: Das Schlafzimmer ist fremd, und neben ihr im Bett liegt ein unbekannter älterer Typ. Sie kann sich an nichts erinnern. Schockiert muss sie feststellen, dass sie nicht Anfang zwanzig ist, wie sie denkt sondern 47, verheiratet und seit einem Unfall vor vielen Jahren in einer Amnesie gefangen. Jede Nacht vergisst sie alles, was gewesen ist. Sie ist völlig angewiesen auf ihren Mann Ben, der sich immer um sie gekümmert hat. Doch dann findet Christine ein Tagebuch. Es ist in ihrer Handschrift geschrieben und was darin steht, ist mehr als beunruhigend. Was ist wirklich mit ihr passiert? Wem kann sie trauen, wenn sie sich nicht einmal auf sich selbst verlassen kann?


[Rezension] "Die Poison Diaries - Liebe ist unheilbar" von Maryrose Wood (Poison Diaries #1)

Autorin: Maryrose Wood
Originaltitel: The Poison Diaries
Reihe: The Poison Diaries, Band 1
Verlag: Fischer | Format: Gebunden
Seiten: 266 | ISBN: 9783841421241
Erschienen: 06/2011
Preis: 14,95 € 
Leseprobe | Hörbuch

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 3 Bonus)




Was zu
OLEANDER
heilen vermag,
ALRAUNE
das kann auch
BELLADONNA
töten ...
LIEBE

Eine Geschichte, so geheimnisvoll wie die unergründliche Welt der Pflanzen. Denn ob Belladonna heilt oder tötet, darüber entscheidet am Ende die Liebe ...


Inhalt:
Um 1800: Jessamine lebt mit ihrem Vater in einer verlassenen Kapelle im Norden Englands. Sie führen ein stilles, von Jahreszeiten geprägtes Leben. Jessamines Vater ist Botaniker, seine Leidenschaft sind Heil- und Giftpflanzen. In einem verborgenen Giftgarten züchtet er mächtige tödliche Gewächse, sorgsam darauf bedacht, seine Tochter von der Gefahr fernzuhalten. Als eines Tages Weed auftaucht, ein rätselhafter Fremder mit absinthgrünen Augen, verfällt Jessmine ihm sofort. Doch kaum haben die beiden zueinander gefunden, wird das Mädchen sterbenskrank. Was ist Weeds dunkles Geheimnis? Ist er ihre Rettung oder bringt er den Tod?

Meine Meinung:
Manchmal ist es gut, wenn man sich auf was völlig neues einlassen kann und das sage ich jetzt garantiert schon zum dritten Mal. "Die Poison Diaries - Liebe ist unheilbar" von Maryrose Wood ist wieder eines dieser Bücher, die ich auf den ersten Blick übersehen und von denen ich auf den zweiten Blick völlig gefesselt war.

Zu Beginn gibt es einen kleinen Tagebucheintrag aus dem Leben der 16-jährigen Jessamine Luxton, die alleine mit ihrem Vater in einer kleinen Burgruine leben. Es ist das Jahr um 1800 und sie lebt völlig isoliert, fernab von Jungen und Mädchen ihres Alters und hat nur noch ihren Vater. Doch Jessamine kennt es nicht anders. Um sie herum sind lauter Pflanzen- und Gemüsebeete, die sie hegt und pflegt. Ihre Lebensaufgabe ist es geworden für ihren Vater zu kochen und ihm bei gelegentlichen Arbeiten, die sich ausschließlich auf Pflanzen beziehen, zu helfen. Ihr Vater ist Apotheker und oft unterwegs um kranke Menschen zu versorgen, daher ist Jessamine oft alleine, was sie aber nicht im geringsten stört.

Das Buch war eine einzige Sensation! Sprachlich auf einem absolut gehobenen und dennoch nicht langweiligen Niveau, was man gut verstehen konnte.
Es geht nur um ein Thema: Pflanzen! Und auch wenn selbst bei mir Kakteen eingehen, konnte ich die Liebe und Fürsorge von Jessamine für diese Pflanzen sehr gut nachempfinden. Die Autorin hat eine wunderschöne Schreibweise, die einem sofort Bilder in den Kopf zaubert.

Jessamine ist ein Mädchen, was aus damaliger Sicht wahrscheinlich mehr als normal ist. Sie näht, stickt, wäscht, kocht und kümmert sich um Pflanzen. Sie scheint normal entwickelt zu sein, ist fürsorglich und hört auf ihren Vater. Ihre Welt ist die Natur. Was man nicht kennt, kann man auch nicht vermissen...

Doch als plötzlich dieser geheimnisvolle Junge mit dem verwirrenden Namen Weed auftaucht, ändert sich Jessamines Welt völlig. Sie ist von Anfang an fasziniert von ihm, was ich aber weniger als Verliebtheit hinstellen würde. Weed hat laut seinem alten Herren, der ihn wie Vieh bei den Luxtons abgiebt und sich seiner entledigt, viele Menschen aus dem Dorf auf dem Gewissen. Er scheint sehr viel über Heil- und Giftpflanzen und deren Wirkung zu wissen. Doch als Luxton ihn ausfragen will schaltet er auf stur und verkriecht sich im Keller.
Nur langsam steigt er daraus empor, er ist wie eine Pflanze die wächst.

Die Geschichte um Jessamine und Weed ist zauberhaft, legt aber auch ein sehr schnelles Tempo vor. Manchmal ist es verwirrend und sehr irritierend, aber nach einer Weile merkt man schnell in welche Richtung sich alles entwickelt.
Doch am Ende ist dann wieder alles anders. Traurig und fürchterlich, womit man absolut nicht mit gerechnet hätte. Jessamine wird sehr krank und Weed, der eine ganz spezielle Verbindung zu den Pflanzen hat, muss grausames tun um seine Geliebte zu retten.
Ich hätte am liebsten aufgeschrien. Es ist alles so ungerecht!

Das Ende ist ein einziger Lockruf auf eine Fortsetzung, aber leider müssen wir darauf noch lange, lange warten... :-(

Fazit:
Es war ein zauberhaftes Buch mit einer großen Liebes- und noch größerer Leidensgeschichte! Die Charaktere haben mich gefesselt, genauso wie der elegante Schreibstil. Die Gefühle und Emotionen konnte ich deutlich spüren und ich kann wirklich nur jedem raten: Lest es! Entdeckt es! Es lohnt sich.

Fortsetzung:
noch nicht in Deutschland erschienen


Die Autorin:
Maryrose Wood wuchs auf Long Island, USA, auf. Sie arbeitete viele Jahre am Theater, ehe sie ihren ersten Roman schrieb. ›Die Poison Diaries – Zwischen Liebe und Tod‹ ist das erste, das auf Deutsch erscheint. Maryrose Wood lebt mit ihren zwei Kindern, zwei Katzen und einem kleinen Hund in New York, USA. 
Maryrose Wood's Homeage
Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Fischer

[Rezension] "Vampirschwur" von J.R. Ward (Black Dagger #17)

Autorin: J.R. Ward
Originaltitel: Lover Unleashed (Part 1)
Reihe: Black Dagger, Bd. 17
Verlag: Heyne | Format: Taschenbuch
Seiten: 366 | ISBN: 9783453528727
Erschienen: 11/2011
Preis: 8,99 € 
Leseprobe

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 3 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 3 Bonus)



Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

Inhalt:
Niemals hätte Vishous, der unerschrockene Krieger aus der Bruderschaft der BLACK DAGGER, gedacht, dass er eine Zwillingschwester hat: Jahrhundertelang wurde Payne von ihrer Mutter, der Jungfrau der Schrift, auf der Anderen Seite gefangen gehalten. Von Natur aus mutig und freiheitsliebend, ist Payne eine Kämpferin wie ihr Bruder und nicht geschaffen für das Leben auf der Anderen Seite. Sie bricht mit der Tradition und kommt ins Diesseits – allerdings wird sie dabei schwer verletzt und den Geschwistern bleibt keine Zeit, sich über ihr Kennenlernen zu freuen, denn Payne schwebt zwischen Leben und Tod. Es gibt nur einen, der ihr jetzt noch helfen kann: Dr. Manuel Manello, brillantester Arzt der Stadt und ehemaliger Kollege von Vishous’ Shellan Jane. Als Manuel seine Patientin zum ersten Mal sieht, verliebt er sich Hals über Kopf in die schöne Vampirin und setzt alles daran, sie zu retten. Auch Payne fühlt sich unwiderstehlich zu dem attraktiven Arzt hingezogen, doch Manuel ist ein Mensch und ihre Liebe darf nicht sein. Und so beginnt für Payne der schwierigste Kampf ihres Lebens: der Kampf gegen ihre eigene Leidenschaft …

Meine Meinung:
Seit ich im Oktober 2009 das erste Buch der Black Dagger Reihe gelesen habe, ist eine lange Zeit vergangen. Damals ahnte ich nicht, wie vielschichtig und dadurch langatmig die Geschichte werden kann. Jedes Buch von J.R. Ward habe ich seither verschlungen und konnte nie genug von ihr bekommen. Zweifelsfrei ist sie meine Lieblingsautorin und die Black Dagger Bücher sind mit die besten, die ich je lesen durfte.
Die Autorin bleibt ihrem freizügigem, manchmal recht hartem, aber dennoch stets treffendem Umgangston treu und lässt die unterschiedlichsten Charaktere miteinander verschmelzen, dass ich nicht nur einmal staunen konnte.
Seit dem ersten Buch bin ich in Caldwell, NY gefangen und verfolge die Entwicklung der Charaktere regelrecht mit Ehrfurcht. Ich habe viel gelacht und gelitten, oft gejammert, weil ich die letzte Seite erreicht habe und noch mehr gefreut, wenn es dann endlich weiterging.
"Vampirschwur" ist der nunmehr siebzehnte Band dieser Buchreihe und der erste Teil einer noch fast neuen Persönlichkeit: Payne. Sie ist die Tochter der Jungfrau der Schrift und Vishous' Zwillingsschwester, den wir als härtesten Knüppel der Bruderschaft mit der Vorliebe für BDSM kennen gelernt haben.
Zum ersten Mal Erwähnung fand Payne ein paar Bände zuvor in "Vampirträume" (Band 12), als ihre Mutter, die Vampir-Gottheit, sie aus ihrem Gefängnis befreite, in das sie seit ihrer Geburt gezwängt war. Die Andere Seite beherbergt schließlich ausschließlich Frauen, die über einen spirituellen Geist verfügen und der Jungfrau der Schrift und der Bruderschaft willenlos ergeben sind...Payne passte da nicht ganz ins Bild.

Als Wrath, der Blinde König in Paynes Leben tritt, spürt sie zum ersten Mal ihre richtigen Lebensgeister. Sie ist eine Kämpferin und hat das Zeug dem König abolsute Parollie zu bieten. Payne ist die stärkste Frau, der Wrath jemals begegnet ist.

"Vampirschwur" beginnt mit einer Tragödie, die man im letzten Band schon erahnen konnte. Payne ist nach ihrem letzten Kampf mit Wrath schwer verletzt worden und kann ihre Beine nicht mehr spüren. Für sie als Kämpferin der schlimmste Moment ihres Lebens.
Doc Jane, die Shellan (Ehefrau) ihres Zwillingsbruders schlägt vor ihren alten Kollegen  Dr. Manuel Manello - einen Menschen - zu holen, damit er sich Payne anschauen und ihr Helfen kann. Für Jane ist klar, dass nur noch er ihr Leben retten kann. Doch das ist leichter als gedacht, denn Manello denkt Jane sei tot, bei einem Autounfall ums Leben gekommen...
Jane legt sich ins Zeug, überwindet ihre Angst und stellt sich ihrem ehemaligen Kollegen. Schwer gestört, aber schließlich doch gefasst hört er Jane an und erklärt sich bereit ihr zu helfen.
Schließlich nehmen die Dinge ihren Lauf und Manello ist von Anfang an wie gebannt von Payne, was auch auf Gegenseitigkeit beruht. Für Payne, die noch keinen intimen Kontakt zu einem Mann hatte, ist Manello jedoch nicht nur ein Objekt, zu dem sie sich hingezogen fühlt, sondern auch ein Mensch. Instinktiv weiß sie, dass sie in nie wiedersehen wird.

Payne ist ein sehr außergewöhnlicher Charakter. Ihre Mutter ist die Gottheit der Vampire, ihre Schöpferin. Ihr Vater ist ein brutaler Krieger mit sadistischen Neigungen und einem grausamen Charakter. Was daraus resultieren kann, haben wir bei Vishous erlebt. Er ist schwer körperlich gezeichnet, aber ein harter Brocken - mit der härteste Kämpfer, den die Bruderschaft hat. Und seine Vorliebe für BDSM ist legendär.
Payne gleicht ihrem Bruder schon sehr, aber dabei ist sie doch feminin geblieben und entdeckt Schritt für Schritt ein freies Leben.
Ihre Beinlähmung macht sie völlig fertig und es ist für sie absolut undenkbar so weiterzuleben. Sollte sich an ihrem Zustand nichts ändern, ist sie wild entschlossen in den Tod zu gehen.

"Vampirschwur" hat mich sehr überrascht! Payne hat mir sehr gut gefallen und auch Manello ist der Knüller. Ihn durfte ich ja schon in "Seelenjäger" (Band 9) bewundern, aber da hat er mich nicht so ganz begeistert. Jetzt zeigt er seine weiche Seite. Und seine männliche, die er ganz hart an die Leine nehmen muss.

366 Seiten befassen sich mit Paynes und Manellos persönlichem Alltag und auch Vishous und Jane beanspruchen einen großen Teil der Aufmerksamkeit. Das die Bruderschaft aber immer noch im Krieg gegen die Gesellschaft der Lesser steckt, spürt man nicht wirklich und leider finden - anders als in Band 16 - in diesem Buch auch nicht mehr alle Charaktere eine Stimme. Teilweise hatte ich schon das Gefühl, dass man das ein oder andere etwas kürzer hätte fassen können, aber allgemein war alles nachvollziehbar.
Die Spannungskurve schwankte sehr stark. Es tauchen schon im Prolog neue Charaktere auf, dessen Beziehung zu der Geschichte zwar erzählt wird, die sich aber für mich nicht ganz nachvollziehen lässt.

Wie auch schon in Vishous' eigener Geschichte, hatte ich ein paar Probleme eine Wellenlänge mit ihm zu finden. Er ist mir dann mit seinen Neigungen ein wenig zu krass.

Wards Schreibstil ist wie immer fesselnd, auch wenn die Spannung gerade Urlaub macht. Sie schreibt fetzige, liebevolle und nachdenkliche Dialoge. Man spürt die Tiefe jedes einzelnden Charakters und das gefällt mir einfach.

Einen ganz kleinen Teil der Geschichte, einen Miniteil, übernimmt Qhuinn, den ich sehr, sehr mag.
Qhuinn,  mit seinen zwei verschieden farbigen Augen sowieso schon aus seiner Aristokratenfamilie ausgestoßen, lebt ein recht freizügiges Sexualleben und verehrt seinen besten Freund Blay. Leider steht er nur am Rand und muss mit ansehen, wie sein Cousin Saxton Blay den Hof macht. Bisher machte mir Qhuinn nur den Eindruck, dass er gerne experimentiert, aber ihm liegt doch mehr an Blay als er selbst zugeben will. Qhuinn ist was besonderes - nicht nur ein Sexjunkie!!! Von ihm erhoffe ich mir wirklich eine eigene Geschichte und ich hoffe so sehr, dass er Blay, der ja mal in ihn verliebt war, bekommt... Da fiebere ich schon seit längerem mit, denn es ist eine eher ungewöhnliche Ebene, nicht nur, weil sie beide Männer sind.
Vielleicht erhört mich J.R. Ward ja noch und als nächstes kommt Qhuinns Geschichte. ^^

Aber um auf "Vampirschwur" zurückzukommen: Leider ist das ja erst der erste Teil von Payne und Manello und wir dürfen uns sicherlich auf einiges mehr freuen. Das Ende war relativ normal, so wie man es nach jedem ersten Teil der einzelnden Geschichten kennt: Nachdenklich und voller Zweifel.
Der zweite Teil erscheint Mitte Februar 2012 und trägt den Titel "Nachtseele":

Fazit:
J.R. Ward weiß es einfach ihre Leser zu überraschen. Charaktere, die schon vor Ewigkeiten Erwähnung fanden, kommen in die Geschichte zurück, so auch Dr. Manuel Manello. Und dann diese spezielle Würze der Dialoge und Charakterentwicklungen.
Leider muss ich aber sagen, dass ich mir ein kleines wenig mehr erhofft hatte... Wo war die Jungfrau der Schrift? Wie ist der aktuelle Stand im Krieg? Aber dennoch hat es mir sehr gefallen und lies sich toll lesen. Wahrscheinlich bin ich ein wenig voreingenommen, weil ich die Serie einfach liebe und Wards Schreibstil zu geil ist, aber es ist ja noch viel Platz nach oben. So viele Geschichten, die noch erzählt werden können... ^^


Bisher erschienen:
"Nachtjagd"
"Blutopfer"
"Ewige Liebe"
"Bruderkrieg"
"Mondspur"
"Dunkles Erwachen"
"Menschenkind"
"Vampirherz"
"Seelenjäger"
"Todesfluch"
"Blutlinien"
"Vampirträume"
"Racheengel"
"Blinder König"
"Vampirseele"
"Mondschwur"

Fortsetzung:
"Nachtseele" (erscheint am 13.02.2012)


Die Autorin:
J. R. Ward begann bereits während ihres Studiums mit dem Schreiben. Nach ihrem Hochschulabschluss veröffentlichte sie die BLACK DAGGER-Serie, die in kürzester Zeit die amerikanischen Bestseller-Listen eroberte. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Golden Retriever in Kentucky und gilt seit dem überragenden Erfolg der Serie als neuer Star der romantischen Mystery.
J.R. Ward's Homepage

Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Heyne

[SuB] OMG, Ich sterbe!!!

Kennt Ihr dieses völlig irrational verrückte Gefühl auf der Stelle sterben zu können, nur weil Ihr endlich ein heißersehntes Buch in den Händen halten könnt und Euch in den Arsch beißen wollt, weil es bis nach Hause noch ein weiter Fußmarsch ist und man noch bis zum Lesehöhepunkt noch warten muss? Gut! xD

© Nalla

ENDLICH!!!!!

DER 17. BLACK DAGGER BAND!!!

Ach ja... Und das andere da^^
Ich verehre J.R. Ward! Und die Black Dagger Bücher sind einfach zu saugeil. Ich liebe diese Gegensätze zwischen hart und weich. Harter Krieger, krasse Szenen, aber dann diese liebenswürdigen Frauen, die aus diesen Maschinen liebevolle Exemplare formen können. Jeder einzelnde Charakter ist Nervenkitzel pur. Und ich kann mich selten über eine Neuerscheinung so freuen, wie von J.R. Ward!!! 
Ach ja und nebenbei habe ich dann endlich auch "Du stirbst zuerst" von Dan Wells in die Finger bekommen. Kennt Ihr die Bücher? Allein das Cover wieder...ZU geil :-) 
Mein Freund war mit mir in der Stadt und ich habe ihm gesagt "Ich will nur mein bestelltes Buch abholen, ist auch schon bezahlt, geht also ganz fix." Er wusste es besser...^^ Und ich könnte jetzt schwören mein rechtes Ohrläppchen ist länger als das linke. *zwinker* xD 

Und dann möchte ich in diesem Post noch ein Versäumnis nachholen^^ Ich habe bereits vorgestern ein Buch bekommen und heute kam dann noch eins. ^^ Die möchte ich Euch natürlich auch vorstellen. ^^

© Nalla


BodyFinder 
Das Echo der Toten
von Kimberly Derting


&


Still Missing
Kein Entkommen
von Chevy Stevens






Vampirschwur
J.R. Ward

Niemals hätte Vishous, der unerschrockene Krieger aus der Bruderschaft der BLACK DAGGER, gedacht, dass er eine Zwillingschwester hat: Jahrhundertelang wurde Payne von ihrer Mutter, der Jungfrau der Schrift, auf der Anderen Seite gefangen gehalten. Von Natur aus mutig und freiheitsliebend, ist Payne eine Kämpferin wie ihr Bruder und nicht geschaffen für das Leben auf der Anderen Seite. Sie bricht mit der Tradition und kommt ins Diesseits – allerdings wird sie dabei schwer verletzt und den Geschwistern bleibt keine Zeit, sich über ihr Kennenlernen zu freuen, denn Payne schwebt zwischen Leben und Tod. Es gibt nur einen, der ihr jetzt noch helfen kann: Dr. Manuel Manello, brillantester Arzt der Stadt und ehemaliger Kollege von Vishous’ Shellan Jane. Als Manuel seine Patientin zum ersten Mal sieht, verliebt er sich Hals über Kopf in die schöne Vampirin und setzt alles daran, sie zu retten. Auch Payne fühlt sich unwiderstehlich zu dem attraktiven Arzt hingezogen, doch Manuel ist ein Mensch und ihre Liebe darf nicht sein. Und so beginnt für Payne der schwierigste Kampf ihres Lebens: der Kampf gegen ihre eigene Leidenschaft …

Du stirbst zuerst
Dan Wells

 Mit »Ich bin kein Serienkiller« gelang dem jungen US-Autor Dan Wells ein Überraschungserfolg, der die Grenzen zwischen Thriller und Fantasy sprengte. Nun erzählt Dan Wells eine ganz neue Geschichte: Michael erwacht in einem Krankenhaus. Was ist in den letzten zwei Wochen geschehen? Er erinnert sich nicht. Er weiß nur, dass mit ihm etwas ganz und gar nicht stimmt. Denn er sieht Monster. Er hört fremde Stimmen in seinem Kopf. Die Ärzte behaupten, er habe Wahnvorstellungen. Doch Michael weiß es besser. Die Monster sind real. Sie verfolgen einen dunklen Plan. Und wenn er den Kampf gegen sie aufnimmt – wer wird zuerst sterben?

BodyFinder - Das Echo der Toten
Kimberly Derting


Die 16-jährige Violet kann tote Menschen anhand von Echos aufzuspüren, die diese im Diesseits zurücklassen. Violet hört, riecht und fühlt diese Echos. Für sie ist diese Gabe weniger ein Geschenk als ein beunruhigendes Ärgernis. Als dann jedoch ein Serienkiller die kleine Stadt heimsucht, in der sie mit ihrer Familie lebt, und dem Killer immer mehr Mädchen zum Opfer fallen, wird Violet bewusst, dass sie die Einzige ist, die ihn aufhalten kann. Mithilfe ihres besten Freundes Jay nimmt sie seine Spur auf. Doch dann verlieren sich Violet und Jay in den zwischen ihnen aufkeimenden romantischen Gefühlen und sie merken nicht, wie nahe sie dem Mörder bereits gekommen sind ... bis Violet selbst zu seiner Beute wird. 

Still Missing: Kein Entkommen
Chevy Stevens

Was würdest du tun, wenn dich jemand am helllichten Tag entführt? Wenn du ihm vollkommen ausgeliefert bist? Wenn es aus dieser Hölle kein Entkommen gibt? Würdest du töten? Und wäre dann wirklich alles vorbei? 
Ein ganz normaler Tag, ein ganz normaler Kunde mit einem freundlichen Lächeln. Doch im nächsten Moment liegt die junge Maklerin Annie O'Sullivan betäubt und gefesselt in einem Lastwagen. Als sie erwacht, findet sie sich in einer abgelegenen, schallisolierten Blockhütte wieder. Ihr Entführer übt die absolute Kontrolle über sie aus. Ein endloser Albtraum beginnt, hinter dem ein noch schlimmerer auf sie wartet

[Rezension] "Succubus Blues: Komm ihr nicht zu nah" von Richelle Mead (Georgina Kincaid #1)

Autorin: Richelle Mead
Originaltitel: Succubus Blues
Reihe: Georgina Kincaid, Band 1
Verlag: Ubooks | Format: Paperback
Seiten: 329 | ISBN: 9783866080959
Erschienen: 03(2009
Preis: 12,95 € [D]
Leseprobe

Spannung: ♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)




Sukkubus (n.): Weibliche, lüsterne, attraktive, nachtaktive Dämonin, die sterbliche Männer verlockt und ihnen zu Gefallen ist.  
Erbärmlich (adj.): Ein Sukkubus mit todschicken Schuhen und null gesellschaftlichem Leben. Siehe auch: Georgina Kincaid. 

Inhalt:
Wenn man schon für die Hölle arbeiten muss, erscheint der Job als Sukkubus verdammt großartig. Eine Frau kann alles sein, was sie möchte, ihre Klamotten sind einfach umwerfend und sterbliche Männer liegen ihr zu Füßen. Zugegeben, sie bezahlen oft mit ihrer Seele dafür - aber warum sich mit dem Kleingedruckten aufhalten?

Allerdings ist das Leben der Georgina Kincaid, Sukkubus in Seattle, weitaus weniger exotisch. Ihr Boss ist ein Dämon aus dem mittleren Management mit einer Schwäche für John-Cusack-Filme. Ihre besten Freunde, alles Unsterbliche, ziehen sie nach wie vor damit auf, dass sie sich in eine Dämonengöttin verwandelt hat, so mit allem Drum und Dran: aufreizendes Outfit, Peitsche und Flügel. Und sie kann sich  einfach nicht mit jemandem treffen, ohne ihm einen Teil seiner Lebensenergie auszusaugen. Bleibt wenigstens noch ihr Alltagsjob in der örtlichen Buchhandlung - also kostenlos Bücher, so viel sie lesen möchte, kostenlos White Chocolate Mocha, so viel sie trinken möchte, und leichten Zugang zum Bestsellerautor Seth Mortensen alias "Er-Den-Sie-Um-Jeden-Preis-Haben-Möchte" ...

Meine Meinung:
"Succubus Blues: Komm ihr nicht zu nah" ist der Auftakt zur Georgina Kincaid Reihe von Richelle Mead und mein erstes Buch dieser Autorin. Nicht nur optisch macht dieses Buch eine gute Figur. Ich kann schon vorweg nehmen, dass sich dieses Buch in die Reihe meiner Lieblingsbücher geschlichen hat.

Es gibt viele mystische Gestalten. Vampire, Kobolde, Hexen, Werwölfe und so viele mehr, die in einem Fantasyroman vorkommen können und obwohl ich dieses Genre mehr als liebe, habe ich noch keines von einem Sukkubus gelesen. Ich bin dementsprechend mit wenig Wunschvorstellungen an dieses Buch heran gegangen. Und es hat mich mehr als begeistert und beschäftigt zurück gelassen!

Die Hauptprotagonistin Georgina Kincaid kann alles sein was sie will. Sie ist ein Sukkubus (zugegeben mit sehr wenig Leidenschaft), ein Gestaltwandler, der sich von der Energie ihrer Sexualpartner ernährt. Aber obwohl Georgina jede Gestalt annehmen kann, hängt sie an diesem einen Frauenkörper, mit dem sie sich unter den Menschen ganz normal fortbewegt. Sie hat ein nettes Appartment, einen Job in einer Buchhandlung, der ihr Spaß macht, nette Kollegen, die für sie schon Freunde sind und ein ganz besonderes Hobby: Lesen! Georgina verehrt einen ganz bestimmten Schriftsteller. Seth Mortensens Bücher geben ihr eine Zufluchtsmöglichkeit. Doch mehr als fünf Seiten pro Tag liest sie nicht. Georgina ist eine Genießerin und will lange von den Geschichten ihres Lieblingsautoren zehren.

Georgina ist so eine absolut untypische mystische Hauptfigur. Statt eines Sukkubus mit einem normalen Leben hatte ich zwischenzeitlich das Gefühl sie lebt für ihr normales Leben und ist nebenberuflich Sukkubus. Vom ersten Moment hat war ich in sie verliebt! Ich konnte ihrem Witz und ihrem unglaublichen Charme absolut nicht wiederstehen. ^^

Die Geschichte hinter "Succubus Blues" ist sehr spannungsgeladen, wechselhaft und fesselnd. Die Kapitellänge war genau richtig und ich konnte doch nicht genug davon bekommen! Umso mehr freut es mich, dass es schon fünf Folgebände gibt.

Die weiteren Charaktere konnten gegensätzlicher nicht sein, zumindest Georginas "Außerwählte". Auf der einen Seite Seth, ihr Lieblingssautor, mit dem sie sogar nichtsahnend, dass er es selbst ist, über seine Bücher gesprochen hat und dabei in ein dickes Fettnäpfchen tritt und auf der anderen Seite Roman, der geheimnisvolle Fremde, den sie mitten aus der Menge herauspickt um ihren aktiven Sexpartner Warren (der nebenbei bemerkt sehr unsymapthisch ist!!!) abzustoßen.
Seth war mir von allen noch am sympathischsten, zwar ruhig und nachdenklich, aber irgendwie aufrichtig. Und seine Macke alles und jeden während des Schreibens zu vergessen fand ich auch goldig. ^^
Tja und Roman... Der hatte ja noch einiges in Petto....

Engel und Dämonen - in diesem Buch arbeiten sie Hand in Hand und es ist eine teilweise witzige Geschichte. Sie ist fantastisch erzählt, wunderhübsch ausgeschmückt und die Charaktere sind toll in Szene gesetzt. Es hat unglaublichen Spaß gemacht in Georginas Leben einzutauchen und ich kann dieses Buch wirklich nur jedem empfehlen, der Fantasy was abgewinnen kann.
Georgina Kincaid muss man kennen gelernt haben um mitreden zu können.

Fazit:
"Succubus Blues" war mein erster Roman von Richelle Maed und durch ihren tollen Schreibstil und ihre wahnsinnig tollen Charaktere - eigentlich nur Georgina^^ - hat sie mich einfach fesseln können. Das war auf keinen, keinen Fall mein letztes Buch dieser Autorin!
Weiterempfehlungswert: 100%!!! ^^

Fortsetzung: 
Succubus on Top: Ihr Kuss ist tödlich
Succubus Dreams: Verlangen ist ihre schärfste Waffe
Succubus Heat: Heißer wird's nicht
Succubus Shadows: Die dunkle Seite der Versuchung
Succubus Revealed

Die Autorin:
Richelle Mead wurde in Michigan geboren. Sie hat Kunst, Religion und Englisch studiert. Nach dem Erfolg ihres Romans 'Succubus Blues' hat sie mit Vampire Academy ihre erste Jugendbuchserie an den Start gebracht, mit der ihr auf Anhieb der Sprung auf die amerikanischen Bestsellerlisten gelang.

Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Ubooks