[Rezension] "Sabotage im Sanktuarium" von Derek Landy (Skulduggery Pleasant #4)

Autor: Derek Landy
Originaltitel: Dark Days
Reihe: Skulduggery Pleasant, Band 4
Verlag: Loewe | Format: Gebunden
Seiten: 381 | ISBN: 9783785570777
Erschienen: 2010
Preis: 16,90 € [D]
Leseprobe | Hörbuch

Spannung: ♥♥♥ (3/5)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5)
Lesespaß: ♥♥♥ (4/5)




Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

Obwohl es noch sehr früh am Morgen war, hatte das Tattoo-Studio bereits geöffnet. Der einzige Kunde war ein dicker Mann, der leblos auf dem Tisch lag.
„Wer ist er?“, fragte Skulduggery.
„Ach, um den brauchst du dir keine Sorgen zu machen“, sagte Finbar. „Er wollte, dass ich ihm einen knurrenden Panther auf die Schulter tätowiere. Kaum hatte ich angefangen, ist er in Ohnmacht gefallen.“
„Einen knurrenden Panther?“
„Yep.“
„Und warum hast du ihm dann ein schlafendes Kätzchen auf die Schulter tätowiert?“
„Ich entschärfe Gewalt, wo ich nur kann.“

Inhalt:
Seit der großen Schlacht ist Skulduggery in der Welt der Gesichtslosen verschwunden. Nur ein Wunder kann ihn jetzt noch retten – oder Walküre: Sie muss ganz schnell seinen Kopf finden, der ihm einst von drei Kobolden in Irland gestohlen wurde. Während Walküre um die halbe Welt reist, wird der Magier Skarabäus nach 200 Jahren Gefängnis entlassen. Zwar hat er seine Zauberkräfte eingebüßt, doch seine Rachelust ist ungebrochen. Sofort schart er einen Kreis der schlimmsten Übeltäter um sich, unter ihnen auch Remus Crux, der die Seiten gewechselt hat. Sie alle können Skulduggerys Rückkehr kaum erwarten – denn jeder Einzelne von ihnen hat noch eine Rechnung mit ihm offen ...

Meine Meinung:
Das vierte Buch der Skulduggery Pleasant Reihe hat mich sehr, sehr begeistert! Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass es der beste Band der Reihe ist.
Bisher hatte ich ein Problem mir alle Charaktere zu merken, da es jede Menge Nebencharaktere gab, die einen großen Platz in den Büchern eingenommen hat. Und die Namen sind ja nun nicht wirklich alltäglich! Deswegen muss ich zugeben manche Handungen nicht ganz verstanden zu haben, weil ich Freund und Feind nicht voneinander trennen konnte.
Mit "Sabotage im Sanktuarium" ist die ganze Verwirrung nun endlich aufgeklärt! Endlich konnte ich alles besser nachvollziehen und verstehen.

Walküre Unruh ist ein ziemlich powergeladenes 14-jähriges Mädchen, was bisher immer eher einen unwirklichen Eindruck auf mich gemacht hat. Sie hat schnell verstanden, wie sie sich in dieser magischen Welt, in der ein Skelett ihr bester Freund ist, durchzusetzen hat. Dementsprechend gibt es genügend Personen, die ihr nach dem Leben trachten.
Doch Walküre hat ganz andere Probleme. Skulduggery ist in der Welt der Gesichtslosen gefangen. Nur sein richtiger Schädel, der ihm vor langer Zeit von Kobolden gestohlen wurde, kann das Tor zur Welt der Gesichtslosen mit Hilfe vn Fletcher Renn - dem letzten Teleporter - öffnen und Walküre versuchen Skulduggery zurückzuholen.
Natürlich hat sich Skulduggery in seiner Zeit als Detektiv auch nicht gerade Freunde gemacht und es gibt einige, die Walküre und Fletcher an dem Öffnen des Portals hindern wollen...

Der vierte Band dieser Reihe weiß wieder mit einigen magischen Elementen zu verzaubern und mich als Leser mehr als zu fesseln. Ein Hotel, was sich jedes Mal um Mitternacht samt allem was sich darin befindet, an einen anderen Ort zaubert und dort aus dem Boden emporsteigt gibt es schließlich auch nicht in jedem Buch.

Walküre selbst war diesmal nicht nervig, sondern zielstrebig und mutig. Sie ist erwachsen geworden und entwickelt sogar Gefühle für jemanden. Sie ist aber nicht mehr nur von der magischen Welt fasziniert, sondern sie vermisst auch ihre Familie. Ihr Spiegelbild lebt ihr Leben, damit Walküre mit Skulduggery in der magischen Welt Ordnung schaffen kann.

Die Entwicklung, die seit dem ersten Buch stattgefunden hat, begeistert mich. Wieder gibt es jede Menge fetzige und witzige Dialoge, ernste und trotzige Gespräche.

Die Fortsetzung "Rebellion der Restanten" ist bereits verfügbar und ich freue mich darauf es in baldiger Zukunft auch zu lesen.

Fazit:
Witzig, sarkastisch und gnadenlos lenkt Derek Landy seine Hauptprotagonisten von einem Ereignis zum nächsten und schafft es mich dabei so von dieser Welt zu überzeugen, wie es Band 1, 2 und 3 nicht konnten. Es gibt viele komische Namen und Eigennamen, die einem das Verständnis erschweren, aber wenn man dran bleibt, überzeugt einen die Zeit, dass man alles verstehen kann.
Skulduggery Pleasant darf man nicht verpassen!

Bisher erschienen:
"Der Gentleman mit der Feuerhand"
"Das Groteskerium kehrt zurück"
"Die Diablerie bittet zum sterben"

Fortsetzungen:
bereits erschienen
"Rebellion der Restanten"


Der Autor:
Derek Landy, geboren im Oktober 1974, lebt mit seiner Schäferhündin Ali in der Nähe von Dublin. Er kann sich an keine Zeit in seinem Leben erinnern, in der er nicht geschrieben hätte - in der Schule waren es Geschichten, die immer länger und länger wurden, später schrieb er Drehbücher für Horrorfilme. Skulduggery Pleasant ist sein erstes Jugendbuch.
Quellen:
Foto © Loewe
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Loewe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha