[Rezension] "Verbrannt" von P.C. Cast & Kristin Cast (House of Night #7)

Autorinnen: P.C. Cast und Kristin Cast
Originaltitel: Burned
Reihe: House of Night, Band 7
Verlag: Fischer | Format: Hardcover
Seiten: 550 | ISBN: 9783841420077
Erschienen: 08/2011
Preis: 16,95 € [D]
Leseprobe | Hörbuch

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)



Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

Inhalt:
Die Dinge stehen schlecht im House of Night. Zoeys Seele ist zerschmettert. Um sie herum ist alles zerstört, wofür sie je gekämpft hat. Und mit einem gebrochenen Herzen will sie lieber in der Schattenwelt bleiben. Stark scheint der Einzige zu sein, der zu ihr durchdringen könnte, doch dafür müsste er sterben. Und das würde Zoey umbringen. Doch auch Stevie Rae und Aphrodite könnten helfen, wenn sie nur wollten. Warum zögern sie? Ein Spiel mit dem Feuer, das alle verbrennen könnte. 


Meine Meinung:
Im nunmehr siebten Band der House of Night Reihe, habe ich als Leserin den Eindruck, dass endlich mal wirklich was bedeutendes passiert. Was bisher nur angedeutet oder angekratzt wurde, hat in "Verbrannt" endlich mal eine klare Position bezogen.

Zoeys Seele ist zerborsten. Nachdem sie mitansehen musste wie Kalona ihren Gefährten Heath umbrachte, zerschellte ihre Seele in viele kleine Stücke. Heath war nicht nur ihr Gefährte, verbunden durch Blut. Die beiden kannten sich seit dem Sandkasten, waren seit der Highschool ein Paar und ihre Seelen hat etwas einzigartiges verbunden. In der Anderwelt, Nyx' Reich - der Geisterwelt - findet Zoey keine Ruhe und steht sich selbst dabei gegenüber. Ihr neunjähriges Selbst, was ihre Freude symbolisiert, ist Zoey genauso weit weg, wie ihre Kraft.
Und während Stark seinen Körper auf grausame Art verlässt um Zoey zurückzuholen, hat Aphrodite Visionen über Stevie Rae und einem Rabenspötter - Kalonas erstgeborenem Sohn, dem Stevie Rae einst das Leben gerettet, und zu dem sie mittlerweile sogar eine Prägung hat...

Ich muss sagen, es war das beste, was den beiden Autorinnen je eingefallen ist, Zoey - obwohl sie nachwievor einen Hauptpart der Geschichte einnimmt - in die Anderwelt zu "verfrachten". So rückten endlich auch mal alle anderen Charaktere in den Fordergrund, was z.B. Stevie Rae mir wieder richtig nahe bringen konnte. Man spürt die Tiefe der Charaktere, was mir bisher ein bisschen schwer fiel.

Die Geschichte rund um Stevie Rae und Rephaim, Kalonas Erstgeborenem und dadurch eigentlich automatisch ihr Feind, ist eine verrückte Entwicklung, die sich aber sehr gut lesen lässt. Trotz das Rephaim ein Rabenspötter ist, hat sie ihm das Leben gerettet und als er sich revanchieren wollte, in dem er sie sein Blut trinken ließ, ist eine Prägung zwischen den beiden entstanden, die tiefer ist als die zwischen Stevie Rae und Aphrodite. Man merkt Rephaim aber nicht an, dass er der Finsternis angehört. Er hat Stevie Rae als die Seine anerkannt und auch sie will nicht, dass er sie verlässt. Stevie Rae gaubt ganz fest an den eigenen Willen und das er nachwievor auf die gute Seite überwechseln kann.
Aber wie sollen Stevie Raes Freunde und das House of Night darauf reagieren? Schließich hat Rephaim eine beliebte Lehrerin getötet...

Am meisten hat mir gefallen, dass wieder mehrere Charaktere eine Stimme bekommen haben. Es wurde sehr viel aus Stevie Raes Sicht erzählt, aber auch aus Starks und Heath'. Die Dialoge waren sehr anregend und teilweise traurig, denn man wird automatisch in den ganzen Emotionsstrudel reingezogen. Zoeys Trauer um Heath, aber auch die Bindung zwischen ihr und Stark.
Das Ende ließ sich einfach wunderschön lesen...
Am aller, allerbesten fand ich es jedoch, dass man sich mal absolut nicht mit Zoeys Jungsproblem rumplagen musste. Auch wenn Stark und Heath nach wie vor eine hohe Präsenz in ihren Gedanken haben, so hat man gespürt, dass es viel reifer und überlegter war. Es war nicht mehr dieses kindische Getue.
Überhaupt merkt man den Charakteren ihre Entwicklung an. In diesem kompletten Buch sind alle erwachsen geworden und das hat mir irrsinnig gut gefallen.


Fazit:
"Verbrannt" ist das siebte Buch und mit Abstand das, was mir am meisten Lesespaß geschenkt hat. Es war alles drin: Drama, Liebe, Ehre und vorallem das Erwachsen werden. Zugegeben: Besonders Zoey musste viel leiden, aber man merkt ihr an, dass sie gestärkt und ganz besonders reifer daraus hervorgeht. Stark und Heath waren keine Rivalen mehr, sondern Verbündete und Stevie Rae hat ihre eigene Geschichte bekommen, die im achten Buch weitergeht - ich kann es kaum erwarten!

"Verbrannt" kann sich auf jeden Fall lesen lassen. Ich habe mich lange durch einen nervenaufreibenden Dschungel kämpfen müssen, aber es hat sich gelohnt dabei zu bleiben.


Bereits erschienen:
"Gezeichnet"
"Betrogen"
"Erwählt"
"Ungezähmt"
"Gejagt"
"Versucht"

Fortsetzungen:
"Geweckt",  erschienen,November 2011
Bald erhältlich
"Bestimmt", erscheint Mai 2012

Die Autorinnen:
Phyllis und Kristin Cast sind das erfolgreichste Mutter-Tochter-Autorengespann weltweit. Sie leben beide in Oklahoma, USA.
House of Night erscheint in über 40 Ländern und hat weltweit Millionen von Fans.

Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Fischer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha