[Rezension] "Blutrote Küsse" von Jeaniene Frost (Night Huntress#1)

Autorin: Jeaniene Frost
Originaltitel: Halfway To The Grave
Reihe: Night Huntress, Band 1
Verlag: blanvalet | Format: Taschenbuch
Seiten: 415 | ISBN: 9783442266050
Erschienen: 01/2009
Preis: 7,95 € [D]
Leseprobe | Hörbuch

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)




Inhalt:
Cat ist eine Halbvampirin und wurde zu bedingungslosem Hass auf alle Blutsauger erzogen. Seit sie alt genug ist, geht sie mit Halbwissen, das aus Filmen und Romanen stammt, auf die Jagd nach den Untoten – mit überraschendem Erfolg! Doch dann begegenet sie Bones, einem Vampir, der ihre Welt auf den Kopf stellt. Nicht nur, dass er das gewisse Etwas zu haben scheint, er macht auch noch selbst Jagd auf Vampire. Ist es möglich, dass nicht alle Blutsauger böse sind? Ganz sicher ist sich Cat da nicht, doch vorsichtshalber willigt sie ein, als er ihre Hilfe verlangtDenn Bones ist auf einem Rachefeldzug gegen einen uralten Widersacher, und wenn Cat dabei Vampire vernichten kann, soll ihr das nur recht sein. Doch da geschieht das Unmögliche – sie verliebt sich in Bones 

Meine Meinung:
"Blutrote Küsse" ist Jeaniene Frost's Auftakt zur neuen Dark Fantasy Vampirreihe. 415 Seiten Vampirhochgenuss mit jeder Menge schwarzem Humor, leicht prickelnder Erotik und jeder Menge fließendem Blut. Rundum hat dieser Roman alles zu bieten! Achtung: Bissiges Kätzchen auf Beutefang!

Alles könnte normal sein: Ein erwachsenes Mädchen an einem Freitagabend in einem Club mit allem drum und dran: Baggern, flirten, Drinks, sexy Outfits. Doch für Cat gibt es keine Normalität. Sie hat nur eine Mission: Töten. Und nicht irgendwen! Cat ist auf Vampirjagd. Sie will Buße tun für ihre Existenz. Denn Cat ist selbst ein Halbvampir - entstanden vor 22 Jahren bei einer Vergewaltigung. Als sie an ihrem 16. Lebensjahr die Wahrheit über ihren Vater erfährt, schwört sie sich im Namen ihrer Mutter Rache zu nehmen. In den Augen ihrer Mutter sind sie alle bösartig, ohne Ausnahmen! Doch bald muss Cat merken, dass die Existenz der Vampire sich nicht sehr von denen der Menschen unterscheidet - dass es auch in der Menschenwelt jede Menge böse Schweine gibt!
Als sie Bones begegnet ändert sich alles. Sie will ihn töten, wie es ihrer Natur entspricht, doch als sie ihre Krallen zeigt, weiß Bones schon, dass sie wie für ihn gemacht ist...

Gleich zu Beginn des Buches ist man in einer spannungsgeladenen Story gefangen. Cat - die eigentlich Catherine heißt - zeigt direkt was wirklich hinter ihrem Namen steckt. Sie ist mutig und kratzbürstig und keiner würde es schaffen ihr ein U für ein O vormachen zu können.
Als sie erfährt von wem sie abstammt, macht sie sich über Vampire schlau. Cat will wissen, wie sie Vampire töten kann, wo ihre Schwächen liegen und wogegen sie sich in einem Kampf wampnen muss. Internet, Bücher und Medien verraten ihr viel Schwachsinn, aber auch manches nützliche, was sie direkt am lebenden Objekt austestet. Dass man Vampire nur mit einem Silberpflock töten kann bringt sie dann aber schließlich selbst in Erfahrung.
Dementsprechend verläuft auch das erste Aufeinandertreffen der Hauptprotagonisten - Cat und Bones. Sie hat ihn längst als Vampir im Visier und versucht sich an ihn ranzumachen, ihre übliche "leichtes, besoffenes Mädchen-Masche" abzuziehen um den Vampirköder auszulegen. Doch dieser Vampir ist nicht nur unglaublich tot, sondern auch unglaublich stark und er hat Cats Versuch direkt durchschaut.
Als sie Bones ausgeliefert ist kann nur ein Pakt mit ihm ihr Leben retten. Denn auch er jagt Vampire, aber nur Schwerverbrecher, auf die ein Kopfgeld ausgesetzt ist. Damit Cat ihr Leben behalten darf, soll sie bei ihm einsteigen. Und auch wenn sie die Vorstellung ihrer Mutter, wenn diese wüsste mit wem sich ihre Tochter eingelassen hatte, sehr unglücklich macht,  wird sie Bones Partnerin.

Bones - eigentlich Crispin Phillip Arthur Russel III - geboren 1766, ist der Sohn einer Hure. Er hatte schon sehr früh die Wahl sich selbst den Frauen anzubieten, oder als Taschendieb seinen Lebensunterhalt zu verdienen.
Das er schlussendlich wegen Raubes in einer Kolonnie endete, in der er letzendlich auch verwandelt wurde, ist nur ein kleiner Teil seiner schrecklichen Vergangenheit.

Die Geschichte entwickelt sich sehr rasant und lässt auch die scheußlichsten Informationen nicht aussen vor. Es gibt viel Kampf, Blut und Machtgehabe, welches sich bis in die obersten politischen Kreise zieht.

Wenn man das Cover ansieht und den wenig einfallsreichen Titel "Blutrote Küsse" liest, ahnt man nicht welche tolle Geschichte dahinter steckt.

Es ist eine witzige, sehr sarkastische Vampirromanze, die aber zum Glück nicht kitschig oder klischeehaft erzählt wurde. Man kann sich sofort in Cat hineinversetzen und wenn man Bones ein bisschen besser kennt, muss man ihn einfach mögen.
Die anderen Charaktere sind auch sehr gut beschrieben. Wenig anfreunden konnte ich mich mit Cats Mutter... Sie ist...ich weiß nicht, so extrem oberflächlich wenn es um Vampire geht. Klar, sie wurde von einem vergewaltigt, aber all das über die Jahre an ihrer Tochter auszulassen, war schon ziemlich daneben. Ich habe sie als totale Furie erlebt.

Das Ende ist sehr abwechslungsreich geschrieben und bis zum letzten Moment war Cats Entscheidung nicht deutlich, was mir sehr gefallen hat... Schließlich ist es eine Buchreihe und es kann noch so viel passieren...

Fazit:
Wenn ich bisher nicht erwähnt habe, dass die Geschichte aus Cats Sicht erzählt und in der Ich-Variante zu lesen ist, dann liegt es daran, dass ich bis jetzt damit warten wollte.^^ Denn diese Ich-Form hat mich, anders als bisher in anderen Romanen, eher gestört. Ich hatte das Gefühl zu viel von der eigentlichen Handlung zu verpassen, da Cat ja nicht ihren hübschen Kopf in alle Angelegenheit stecken konnte. Manchmal hätte es einfach besser gepasst auch andere Einblicke zu bekommen. Ich würde mir dieses Buch aus Bones' Sicht wünschen, aber man kann ja nicht alles haben.


Fortsetzungen:
"Kuss der Nacht"
"Gefährtin der Dämmerung"
"Der sanfte Hauch der Finsternis"
"Dunkle Sehnsucht"

Die Autorin:
Jeaniene Frost lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund in Florida. Obwohl sie selbst kein Vampir ist, legt sie wert auf einen blassen Teint, trägt häufig schwarze Kleidung und geht sehr spät zu Bett. Und obwohl sie keine Geister sehen kann, mag sie es, auf alten Friedhöfen spazieren zu gehen. Jeaniene liebt außerdem Poesie und Tiere, aber sie hasst es zu kochen.
Jeaniene Frost's Homepage
Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: blanvalet

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha