[Rezension] "Totgeküsste leben länger" von Kim Harrison (Madison Avery #1)


Autorin: Kim Harrison
Originaltitel: Once Dead, Twice Shy
Reihe: Madison Avery, Band 1
Genre: Urban Fantasy
Verlag: Loewe
Format: Paperback
Seiten: 294
ISBN: 9783785571415
Erschienen: 2010
Preis: 12,90 € [D]
Leseprobe


Klappentext:
Jeder muss mal. Sterben meine ich. Das durfte ich am eigenen Leib erfahren, als ich an meinem 17. Geburtstag bei einem ziemlich freakigen Autounfall das Zeitliche segnete. Eigentlich war es gar kein Unfall. Sondern eine sorgfältig geplante Vollstreckung, nur ein kurzer Augenblick im Kampf zwischen weißen und schwarzen Engeln, zwischen Himmel und Hölle, freiem Willen und Schicksal. Doch ich habe nicht so endgültig aus meinem Leben ausgecheckt wie die meisten anderen Leute. Dank eines Fehlers sitze ich hier auf der Erde fest. Tot.


Madison Avery, 17, kann ihr Pech kaum fassen: Da knutscht sie einmal mit einem schnuckeligen Typen und dann entpuppt der sich als Zeitwächter, der in Wirklichkeit älter als ein Dinosaurier ist! Und, ach ja, obendrein bringt Methusalem sie auch noch um die Ecke – aber so dilettantisch, dass Madison immer noch auf der Erde wandelt, statt in Ruhe die Radieschen von unten zu betrachten. Nun erfährt sie auch, wer schuld an dem ganzen Schlamassel ist: ihr hübscher Schutzengel Barnabas, der nicht auf sie aufgepasst hat. Ausgerechnet er soll sie jetzt vor dem Zeitwächter schützen, dem Madison sein dickes Amulett geklaut hat. Doch Madison wäre nicht Madison, wenn sie auf einen Kerl mit Flügeln hören würde …

"Totgeküsste leben länger" ist der spannende Auftakt zur Madison Avery Reihe von Kim Harrison. Nach der bisher neun Bände umfassenden Rachel Morgan Reihe wagt sich Harrison an ein neues Projekt.
Ihr Markenzeichen ist es eine starke Hauptperson in Szene zu setzen, die gegen die Gesellschaft kämpfen muss. Genau wie Rachel Morgan ist auch Madison Avery einfach anders. Sie trägt gelbe Strumpfhosen, lila Tops, Turnschuhe mit Totenköpfen und färbt sich ihre Haarspitzen lila.
Lila ist Madisons Markenzeichen. Also passt es daher nur zu gut, dass das Buch auch lila ist.

Das Buchcover ist außergewöhnlich und klasse gestaltet. Was mir weniger an der Aufmachung gefällt ist die Härte der Seiten. Man kann sie schlecht blättern und beim umblättern ist das Buch etwas schwierig zu halten, weil es so steif ist.

Madison Avery, 17, ist eigentlich tot. Und doch rast ihr Herz, sie hat einen trügerischen Puls, kann Schmerzen fühlen und ist für alle Menschen sichtbar. Doch sie sollte tot sein - die Engel haben es so entschieden. Doch statt sich mit dem Tod abzufinden hat Madison ihrem Mörder ein Amulett gestohlen. Dieses Amulett verschafft ihr die Illusion eines Körpers.
Irgendeine noch nicht getroffene Entscheidung in ihrem Leben hat sie auf eine Abschlussliste gebracht - doch das alles ist komplizierter. Während die einen an den freien Willen glauben, glauben die anderen Engel an das Schicksal. Es gibt weiße und schwarze Todesengel. Und Zeitwächter.
Auch Madison soll eine Zeitwächterin sein - eine schwarze noch dazu!

Die Geschichte ist an sich ziemlich verwirrend und ich gebe zu, dass ich auch jetzt noch nicht genau weiß worum es eigentlich genau geht. Madison ist eine wichtige Schachfigur im Reich der Engel. Auch wenn ich finde, dass das Wort Engel nicht wirklich zutrifft. Es gibt den einen, Kairos, der Madison getötet hat. Er ist ein schwarzer Zeitwächter, der sehr viel weiß. Madison ist für ihn eine Gefahr, deshalb will er ihren Tod. Dann gibt es noch Barnabas, der eigentlich Madisons Retter hätte sein sollen, es aber ziemlich verbockt hat. Und dann gibt es noch Barnabas Boss, Ron - er ist der weiße Zeitwächter.

Im Gegensatz zur Rachel Morgan Reihe ist dieses Buch aber weniger detailgetreu. Manche Situationen waren nichtssagend und haben mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet. Deshalb finde ich es ein wenig schwierig dieses Buch richtig zu beschreiben. Ich glaube ich muss erst die Fortsetzung ("Der Tod trägt Turnschuhe") lesen um schlau aus dem Geschichtsgerüst zu werden.^^

Das Ende war richtig lustig. Zwei Engel gehen mit Madison zur Schule. Allein für diese Stelle hat es sich gelohnt das Buch zu Ende zu lesen.  ^^

Kim Harrisons Bücher sind immer ein Genuss zu lesen und ich kann auch dieses Buch nur weiterempfehlen. Jedoch ist absolute Konzentration gefragt um die Geschichte von vorne bis hinten verstehen zu können. Bisher gibt es nur Band 2, weiter sind geplant. Man kann nur gespannt sein. Allein wegen der geilen Buchcover, die ganz sicher das Buchregal schmücken, sind es wert sich näher mit dem Buch zu befassen. ^^


"Totgeküsste leben länger"
"Der Tod trägt Turnschuhe"

1 Kommentar:

  1. Ich liebe ja die Rachel Morgan Reihe, daher möchte ich Madison Avery auch gerne testen. Bin schon gespannt, wie es mir gefällt ^^ Aber muss erst mal noch mit den Rachel Morgan Büchern up to date kommen.

    AntwortenLöschen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha