[Rezension] "In den Schatten lauert der Tod" von Shannon McKenna (McCloud Brothers #2)


Autorin: Shannon McKenna
Originaltitel: Standing In The Shadows
Reihe: McCloud Brothers, Band 2
Genre: Romantic Thrill
Verlag: Egmont-LYX
Format: Taschenbuch
Seiten: 560
ISBN: 9783802583315
Erschienen: 04/2011
Preis: 9,99 € [D]
Leseprobe 


Klappentext:
Bei seinem letzten Undercovereinsatz für das FBI hat Connor McCloud alles riskiert - und alles verloren:  seinen Job, seinen Partner und fast sein Leben. Nachdem er aus dem Koma erwacht ist und sich ins Leben zurückgekämpft hat, will er nur eines: die Männer fassen, die ihm das angetan haben. Es gelingt ihm, die Schuldigen ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Doch dafür muss er einen hohen Preis zahlen: Erin Riggs, die Frau, die er mehr als sein Leben liebt, wendet sich von ihm ab, weil er ihren Vater hinter Gitter brachte. Als einer der Mörder aus dem Gefängnis ausbricht, ist Connor sofort klar, dass dieser nur ein Ziel haben kann: Erin!  Ihr Leben wurde schon einmal bedroht, doch diesmal wird Connor sie um jeden Preis beschützen! Obwohl alles dafür spricht, dass sich der Mörder nach Europa abgesetzt hat, ermittelt Connor weiter. Den entflohenen Killer zu fassen wird für ihn zur Besessenheit.  Erin weiß nicht, ob sie Connor noch trauen kann - die Gnadenlosigkeit, mit der er  sein Ziel verfolgt, ist ihr fremd. Dennoch kann sie die Leidenschaft, die zwischen ihnen aufflammt, nicht  leugnen und verfällt erneut dem Mann, den sie einst über alles liebte. Und schon bald steht sie von einer  Entscheidung, die ihr Leben für immer verändern wird...

Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!


Mit "In den Schatten lauert der Tod" hat mich eine unglaubliche Fortsetzung von "Die Nacht hat viele Augen" in seinen Bann gezogen. Shannon McKennas Schreibstil war unverändert mitreißend, geradezu nervenaufreibend und wie Band 1 lässt sich auch Band 2 mit Lügen, Intrigen, fiesen Machenschaften und sehr viel Sex nicht lumpen.

Erin Riggs ist ein beeindruckendes Mädchen: stark, attraktiv, selbstsicher und wahnsinnig loyal. Und das, obwohl ihr Vater als Polizist seine eigenen Leute verraten und deren Tod bzw. Leid zu verschulden hat. Ihre große Leidenschaft sind keltische Artefakte und Connor McCloud. Seit er im Koma lag hat Erin ihn begleitet, ihm vorgelesen, für ihn gesorgt und Gefühle für ihn gehegt ohne sie laut auszusprechen. Was sie nicht ahnt: Auch Connor ist seit zehn Jahren total von Erin gefesselt und auch er hat ihr nie ihre Gefühle gestehen wollen. Was vor allem an dem Wachhund von Vater - Edward Riggs - liegt.

Ein kompliziertes Nest aus Wahnsinn droht jedoch alles zu zerstören. Kurt Novak, ein gemeingefährlicher Sadist, der für den Tod von Connors Kollgen verantwortlich ist, zieht im Hintergrund seine Fäden, lässt seine Puppen quer durch Europa und Amerika tanzen um in den Genuss seiner Rache zu gelangen.
Connor McCloud, ein ehemaliger Bulle, glaubt wahnnsinig zu werden als er Novaks Stimme am Telefon hört und Georg Luksch, Novaks Laufburschen - in einem Van verfolgt.
Alles ist von Novak inszeniert. Er droht Erin und Connor zu verschlingen. Doch zum Glück gibt es noch Sean und Davy - Connors Brüder - die für ihn durch die Hölle gehen würden...

"In den Schatten lauert der Tod" trifft die Geschehnisse der Geschichte ziemlich treffend - großes Kompliment an den Verlag für diese orginelle Titelwahl. Als Leser ist es verdammt schwer hinter die Kulissen von Novaks perfiden Plänen zu blicken. Überall lauern Gefahren, Kameras, Gesichter der Feinde, die einen anlächeln und herzlichkeit vorheucheln. Bis zum Schluss kann man nur erahnen wer zu wem gehört und wer für was zuständig ist - und genau an dem Punkt wechselt sich das Blatt ereignisreich - worauf ich, ohne dabei zu viel zu verraten - besser nicht weiter eingehen möchte.

Am meisten gefiel mir das Umfeld der Hauptcharaktere. Erin und Connor sind beides starke Charaktere, die ihre Familien aufrecht erhalten, aber genau als es drauf ankommt und ihnen die Energie ausgesaugt werden, stecken Sean und Davy - Connors Brüder - und Cindy und Barbara - Erins Schwester und Mutter - sie wieder zum laden an die Steckdose. Die Dynamik und Lebendigkeit zwischen den McCloud Brüdern ist faszinierend. Ernst, sarkastisch, witzig, aber durch ihre Vergangenheit so seelisch miteinander verbunden, dass man meint die Dialoge würden vom Papier aufsteigen, reale Formen annehmen und die Brüder würden in meinem Wohnzimmer sitzen. Sie sind einfach autentisch - das gefällt mir sehr.

McKennas detailgetreuer Erzählstil ist fesselnd und ich hatte meine Müh und Not mich von der Geschichte zu trennen. Sie spuckte unüberwindlich in meinem Kopf herum und hat mich beschäftigt. Der hohe Sexanteil war weniger toll, weil es einfach den meisten Teil des Buches eingenommen hat. Ich hätte mir mehr von der Grausamkeit Novaks gewünscht um vielleicht besser hinter seine Fassade zu blicken.
Das Sex als Machtspielzeug benutzt wurde hat mir gar nicht gefallen. Aber das ist auch das einzige.

Was unbedingt bemerkt werden sollte: Man kann dieses Buch auch lesen, ohne den ersten Band zu kennen, da vieles nochmal aufgerollt wird und teilweise selbsterklärend ist.

Ein gelungener Band 2! Deutlich besser als der erste Teil! Um ehrlich zu sein hatte ich es mir so gewünscht, aber das es dann auch so passieren würde erfüllt mich mit Freude^^


"In den Schatten lauert der Tod"
"Blick in den Abgrund" 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha