[Rezension] "Blick in den Abgrund" von Shannon McKenna (McCloud Brothers #3)


Autorin: Shannon McKenna
Originaltitel: Out Of Control
Reihe: McCloud Brothers, Band 3
Genre: Romantic Thrill
Verlag: Egmont-LYX
Format: Taschenbuch
Seiten: 467
ISBN: 9783802583322
Erschienen: 08/2011
Preis: 9,99 € [D]


Klappentext:
Wenn es um Frauen geht, folgt der Privatdetektiv Davy McCloud einer eisernen Regel: Traue niemals deinen Gefühlen! Doch dieser Entschlusss gerät heftig ins Wanken, als die attraktive Margot vor ihm steht und ihn um Hilfe bittet. Ihre verletzliche Schönheit weckt augenblicklich Davys Beschützerinstinkt. Aber Margot ist nicht die, die sie zu sein vorgibt. Die junge Frau ist auf der Flucht, nachdem ihr ein Mord in die Schuhe geschoben wurde, den sie nicht begangen hat. Sie soll ihren Freund und seine Assistentin, mit der er sie betrogen hat, in einem Anfall von Eifersucht getötet haben. Da alle Beweise gegen sie sprechen, ist Margot untergetaucht und versucht nun, sich ein neues Leben aufzubauen. Doch seit einiger Zeit fühlt sie sich verfolgt, und die Botschaften ihres Stalkers werden immer beunruhigender, als sie eines Tages einen toten Hund auf ihrer Türschwelle findet, wendet sie sich in ihrer Verzweiflung an Davy. Nach anfänglichem Zögern willigt dieser ein, ihren Fall zu übernehmen, ist er der geheimnisvollen Frau doch auf den ersten Blick verfallen. Während die Flammen der Leidenschaft zwischen Beiden immer höher lodern, holt Margots Vergangenheit sie ein, und ihr Leben gerät in Gefahr ...

Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!


 
Mit "Blick in den Abgrund" ist die Reihe um die McCloud Brüder von Shannon McKenna um ein weiteres Buch voller Macht, Intrigen und Sex erweitert worden. Es ist das dritte und bisher letzterschienene Buch dieser Reihe. Nach Band 1 ("Die Nacht hat viele Augen"), welches mir vom Schreibstil her zugesagt hat, dagegen aber von der Hauptgeschichte sehr einfältig rüberkam, hatte ich große Hoffnung auf Band 2. "In den Schatten lauert der Tod" war deutlich besser, die Story flüssiger und ließ sich besser nachvollziehen. Und jetzt Band 3... Was - um diese Meinung direkt vorwegzunehmen - grausamer war als Band 1. Enttäuschend. :-(

Wenn ich eine Buchreihe begonnen habe, dann lese ich auch die Folgebände, egal ob irgendein Band mir nicht so ganz gefallen hat. Das Problem bei der McCloud Reihe ist, dass es nicht grottenschlecht ist. Manchmal hätte man es leichter, wenn das Buch in allen Anklagepunkten schuldig wäre, aber Shannon McKennas Schreibstil, ihre Liebe zum Detail tröstet darüber weg, dass die Geschichte nur so voller Macht- und Machogetue und Sexprotzerei strotzt. Was mich am meisten gestört hat! Ich gebe zu, dass ich wohl ziemlich davon voreingenommen bin, denn wenn ich das Buch bewerte steht das ganz oben auf der "Das-spricht-gegen-eine-gute-Bewertung-Liste".

Davy McCloud und Margot Vetter sind zwei Hauptpersonen, die sich entweder zoffen oder es miteinander treiben. Miteinander schlafen ist keine würdige Aussage, denn sie trifft es nicht mal annähernd. Das soll jetzt aber nicht bedeuten, dass es ein reines Sexbuch ist. Sex ist, wie auch in den ersten beiden Bänden, ein wichtiger Bauteil des Geschichtengerüsts. Leider sticht das in allen drei Büchern am meisten hervor, in diesem Buch am stärksten. Als Margot Davy als Privatdetektiv um einen Rat fragen will, hat dieser sie schon seit Wochen auf dem Radar. Er weiß, dass sie nicht die ist, sie sie vorgibt zu sein. Und auch Margot ist ihm gegenüber nicht abgeneigt. Sie will ihm vertrauen, kann es aber nicht, denn irgendjemand ist hinter ihr her, hinterlässt einen toten Hund auf ihrer Treppenstufe und terrorisiert sie. Margot ist total verängstigt. Alles hängt mit dem Mord an ihrem Ex-Freund zusammen. Und sie ist die Hauptverdächtige.

Die ganze Geschichte ist etwas wirr, deshalb muss es mir verziehen werden wenn diese Rezension auch ein bisschen verwirrt ist. ^^

Was mir am besten gefallen hat war Mikey. ^^ Der kleine Pudelmischling ist Margots ganzer Stolz. Immer wenn er mit in der Szene war musste ich lachen und habe mich gut amüsiert. Ehrlich gesagt habe ich an einem Punkt bis zum Ende durchgeblättert, weil ich wissen wollte, ob der Hund überlebt, denn sonst hätte ich es glaube ich nicht übers Herz gebracht weiterzulesen.

Die Charaktere sind gut verteilt und die Palette ist weit gestreckt. Von verschlossen bis offenherzig, sadistisch bis liebevoll, chaotisch bis idiotisch. Alle sind gut in Szene gesetzt, ergänzen sich bzw. die Bösen machen den Guten das Leben schwer - wie man das halt so aus den ganzen Filmen und Büchern kennt. Streckenweise ist die Geschichte wiederholend und nervig. Am Ende gab es aber ein tolles Happy End.
Endlich, will man dann nur schreien... Sie lieben sich, sie *piiiep* nicht nur^^

Wer Geschichten voller Machtgehabe und Sexgestrotze mag darf diese drei Bücher auf keinen Fall verpassen. Leider habe ich den Fehler gemacht, direkt nach Band 2 auch dieses Buch zu lesen und dann merkt man wie identisch das Grundgerüst ist. Das ist sehr ärgerlich und unspektakulär. Ansonsten sind die Geschichten fesselnd und mitreißend - zumindest solange die Hauptpersonen die Finger bei sich behalten ^^
Und was ich betonen will: Die Cover sind mit die schönsten, die mein Bücherregal zieren. =)



Fortsetzung:
noch nicht in Deutschland erschienen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha