[Rezension] "Blutmagie" von Kim Harrison

Autorin: Kim Harrison
Originaltitel: Undead in the garden of good and evil
Verlag: Heyne | Format: Taschenbuch
Seiten: 133 | ISBN: 9783453527874
Erschienen: 02/2011
Preis: 5,99 € [D]
Leseprobe

Spannung: ♥♥♥♥ (4/5)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)



Inhalt:
Ivy Tamwood, ihres Zeichens sexy Vampir und ehrgeiziger Cop der Inderlander Security, sieht sich mit dem bisher schwierigsten Fall ihrer Karriere konfrontiert: Als sie am Tatort eines Mordes eine Banshee-Träne findet, scheint der Fall klar zu sein. Sie muss nur die Besitzerin der Träne ausfindig machen, um den Täter zu überführen. Doch dann findet sie heraus, dass ihre Hauptverdächtige seit drei Jahren tot ist und die Träne aus der Asservatenkammer der Inderlander Security stammt. Während sich Ivy auf die Suche nach dem Verräter in den eigenen Reihen macht, muss sie sich zusätzlich mit ihrem smarten Boss Art herumschlagen. Er droht, ihre Beförderung zu sabotieren, sollte sie nicht auf sein unmoralisches Angebot eingehen. Und da gibt es noch Kisten, den Stellvertreter des ortsansässigen Vampirmeisters, der Ivys Herz verbotenerweise höher schlagen lässt ...

Meine Meinung:
"Blutmagie" ist eine Novelle von Kim Harrison dessen zeitliches Geschehen noch vor "Blutspur", dem ersten Rachel Morgan Roman, spielt und uns Lesern Einblicke in Ivys Leben und Psyche gewährt bevor die beiden Partnerinnen und Freundinnen werden.
Die bisher erschienenen acht Bücher der Reihe haben mich ja schon vollkommen gefesselt und ziemlich hungrig auf weitere Abenteuer der Helden gemacht. Umso glücklicher war ich über das Erscheinen von "Blutmagie". Endlich eine eigene Geschichte von Ivy!

Ivy Tamwood kennen wir als noch einzigen lebenden Vampir seiner Familie, die unter Piscarys Einfluss, dem Meistervampir Cinncinatis, zu etwas leicht verkorksten geworden ist. Piscary hat versucht sie zu formen und das auf eine kranke und perverse Art, was Ivy einen manchmal schwer zu  verstehenden Charakter verliehen hat. Mit "Blutmagie" habe ich mir mehr Einblicke in ihre Psyche erhofft und wurde absolut nicht enttäuscht.

Die Geschichte führt Ivy zu einem Mordfall, an dem eine Banshee beteiligt zu sein scheint. Eine andere Banshee, Mia Harbor (auch eine alte Bekannte) stichelt Ivy bei einem Gespräch an und schärft ihr Selbstbewusstsein. Dieses Gespräch ist für mich der Schlüssel der Geschichte. Es ist unheimlich was Mia alles über Ivy weiß und das Prickeln wurde richtig auf mich übertragen.

Alte Bekannte, so wie Kisten und das dreckige Arschloch Art spielen neben Ivy weitere Hauptrollen. Wobei Kisten für mich nicht der gewohnte Kerl ist, an den ich mich aus den anderen Büchern erinneren kann. Er wirkt vollkommen verweichlicht. Art tauchte in den anderen Büchern ja nur kurz als "Racheengel" auf und jezt weiß man auch warum...

Kim Harrison schreibt gewohnt fesselnd und verständlich. Den Machtkampf zwischen Ivy und ihrem Boss Art ist deutlich zu spüren. Vampirkämpfe auf höchstem mentalen Niveau.

Die Beschreibung des Verlages "schnell, packend, sexy" trifft es ziemlich genau.

Ein paar Fragen bleiben aber noch, weswegen das Buch keine fünf Sterne von mir bekommen hat.
Worauf zielt die Story ab? Was soll die Geschichte darstellen? Soll man einfach nur erfahren wie Ivy tickt? Da gab es keine so großen Überraschungen oder Enthüllungen.
Dann der Mordfall. Wer war es jetzt? Das wurde gar nicht richtig aufgedeckt.
Und zu guter Letzt fehlt das Ende. Man kann sich das selbst zusammendichten, aber es fühlt sich nicht nach einem Ende an.

Zum Schluss musste ich jedoch ziemlich schmunzeln. Ivy  erfährt, dass sie eine Partnerin bekommen soll, für die sie im wahrsten Sinne des Wortes den Babysitter spielen soll. Man ahnt von wem hier gesprochen wird. ^^

Fazit:
Es war toll endlich auch mehr über Ivy zu lesen, aber letzendlich war es defnitiv zu kurz! Ich habe mir wohl mehr davon versprochen.
Als Bonus gab es noch ein Interview mit Rachel Morgan, wo zwar nichts neues zu erfahren war, aber es war gewohnt amüsierend und genau das soll ein Buch tun: Unterhalten! Und Kim Harrison weiß wie sie ihre Leser unterhalten muss....

Die Rachel Morgan Reihe:
"Blutspur"
"Blutspiel"
"Blutjagd"
"Blutpakt"
"Blutlied"
"Blutnacht"
"Blutkind"
"Bluteid" 
Bald erhältlich
 "Blutdämon" erscheint Juni 2011


Die Autorin:
Kim Harrison, geboren im Mittleren Westen der USA, wurde schon des Öfteren als Hexe bezeichnet, ist aber – soweit sie sich erinnern kann – noch nie einem Vampir begegnet. Sie hegt eine Vorliebe für Friedhöfe, Midnight Jazz und schwarze Kleidung und ist bei Neumond nicht auffindbar.
 Kim Harrison's Homepage


Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Heyne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha