[Rezension] "Blutkind" von Kim Harrison (Rachel Morgan #7)


Autorin: Kim Harrison
Originaltitel: White Witch, Black Curse
Reihe: Rachel Morgan, Band 7
Genre: Urban Fantasy, Hexen, Vampire, Dämonen
Verlag: Heyne
Format: Paperback
Seiten: 781
ISBN: 9783453533523
Erschienen: 2010
Preis: 15,00 € [D]
Leseprobe



Klappentext:
Noch immer konnte der Mörder ihres geliebten Kisten nicht gefasst werden. Zeit, um sich an die Fersen des Unbekannten zu heften, bleibt Rachel jedoch kaum, denn in Cincinnati häufen sich mysteriöse Überfälle auf die menschlichen Mitbürger. Ihrer Aura beraubt, überleben die Opfer die Angriffe nur schwer verletzt - oder gar nicht. Als Rachel an einem Tatort eine Banshee-Träne findet, wird ihr klar, dass die Bevölkerung Cincinnatis in allerhöchster Gefahr schwebt. Rachel nimmt die Verfolgung auf, doch schon bald gerät sie selbst ins Visier der Banshee ...

Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

Seitdem ich im Februar diesen Jahres die Rachel Morgan Reihe von Kim Harrison entdeckt habe bin ich ein Fan dieser wunderbaren Autorin. Seit mittlerweile sechs Bänden verfolge ich mit einer Hochspannung die Abenteuer der Hexe Rachel Morgan und seiner Kollegen, vorallem dem Pixie Jenks! Von Band zu Band hatte ich das Gefühl in einem Kinofilm zu sitzen, der endlos dauert. Harrison beschreibt Szenen so detailliert wie nur möglich, schmückt Leerläufe wunderbar aus, dass man nicht das Gefühl bekommt es sei einfach nur ein Geplänkel. Jeder Satz, ob O-Ton oder Beschreibung, hat Leben in sich. Ich wurde immer wieder aufs neue nach Cincinnati gezogen und habe die Handlungen mit Eifer verfolgt. Auf jeden Folgeband habe ich mich irrsinnig gefreut...

...aber ich bin enttäuscht von diesem siebten Band "Blutkind".

Rachel ist auf Verfolgungsjagd. Nach dem Mörder ihres Freundes und nach einer Banshee, die wild durch die Stadt läuft und Menschen zerstört, in dem sie die Gefühle absaugt. Diese Idee fand ich anfangs gar nicht schlecht. Man hat ja nicht Lust immer nur Kobolde, Hexen oder Vampire zu jagen. Aber die Charakterisierung der Banshee, die Lebensgeschichte, diese Überheblichkeit und Arroganz... Das hat einfach zu viel an Weltuntergangsstimmung mit sich gebracht, was im Rahmen der restlichen Spannung des Buches deutlich zu viel war. Es war schlimmer zu lesen als Achterbahn zu fahren. Die Szene, wo Rachel und Ivy Skimmer im Gefängnis besuchen um mehr über Kistens Mörder rauszufinden fand ich die schlimmste überhaupt. Ich konnte mich absolut nicht hineindenken. Es war einfach zu krass beschrieben, nicht der Situation angepasst. So als würde man eine ganze Zwiebel in eine Frikadelle packen, nur weil sie eh rein gehört.
Dass ich fast einen kompletten Monat gebraucht habe, wo ich sonst die Bücher dieser Reihe in zwei bis drei Tagen verschlungen habe sagt eine ganze Menge aus.

Manchmal fiel es mir schwer die Charaktere einzustufen. In dem einen Band kommen sie gut klar und im nächsten bedrohen sie sich wieder - was man deutlich bei Trent Kalamack merkt. Irgendwie denke ich mir manchmal er und Rachel wären das perfekte Traumpaar. ^^

Rachel muss einiges wegstecken und manches war einfach zu überspitzt. Ihre Bannung, ihre zweifelhaften Rettungsversuche und dann noch ihre "Bonbons" - so nennt Jenks Männer, die voll in Rachels Beuteschema passen. Rachels Liebesleben braucht Stabilität und ginge es nach mir würde sie so schnell keinen abbekommen...

Ich finde es schwierig zu diesem Buch eine angemessene Rezension zu schreiben. Manche Stellen fehlen mir einfach, weil ich das Buch über eine zu lange Zeitspanne gelesen habe. Andererseits wurde vieles wiederholt, was den Einstieg weniger kompliziert gemacht hat.
Es gibt Charaktere, die sind auf der guten Seite und ich mag sie trotzdem nicht! Rynn Cormel z.B. oder auch Pierce.

Meiner Meinung nach ist "Blutkind" das schwächste Buch dieser Reihe, aber an Harrisons Schreibstil und Rachels Starrsinnigkeit, die ich an ihr mag, haben sich ja nicht verändert. Deshalb freue ich mich auf Band 8 und hoffe dann wieder auf mehr glaubwürdige Action.

In jeder Buchreihe gibt es mal ein oder zwei Bücher welche ein bisschen schwächer sind und es ist ja auch kein Weltuntergang, so lange die Folgebände nicht genauso sind. ^^ Ehrlich gesagt würde ich mir noch mehr Entwicklung in Rachels Leben wünschen, aber das geschieht nur sehr langsam. Schade.



"Blutkind"
"Bluteid"
 "Blutdämon" [erscheint 06/2011]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha