[Rezension] "Blutpakt" von Kim Harrison (Rachel Morgan #4)

Autorin: Kim Harrison
Originaltitel: A Fistful of Charms
Reihe: Rachel Morgan, Band 4
Verlag: Heyne | Format: Paperback
Seiten: 728 | ISBN: 9783453532908
Erschienen: 01/2009
Preis: 13,00 € [D]
Leseprobe

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 3 Bonus)



Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

Inhalt:
Rachel Morgan kommt nicht zur Ruhe. Gerade von ihrem menschlichen Liebhaber verlassen, könnte sie jetzt in ihrer Beziehung mit dem lebenden Vampir Kisten glücklich sein. Doch jemand will ihren Platz in dem Werwolfrudel, in dem sie die Leitwölfin ist. Und auchihr Exfreund Nick bleibt nicht verschwunden, sondern verführt den Sohn ihres Pixie-Partners Jenks zu einem Diebeszug. So muss Rachel nach Michigan, um ihn zu retten, begleitet von Jenks, der Dank Dämonenmagie menschliche Größe annimmt. Doch dann stellt sich heraus, dass Nick ein unschätzbares Werwolf-Artefakt gestohlen hat und Rachel um ihr Leben und das all ihrer Freunde bangen muss…

Lieblingszitat:
Der Paintball-Laden war am schwersten zu finden gewesen, da die Beschreibung folgendermaßen gelautet hatte: "Links, wo früher mal das Postamt war, an der Baptistenkirche vorbei, die 1975 abgebrannt ist, und dann an Highans Farm rechts. Könnt ihr nicht verfehlen.

Meine Meinung: 
"Blutpakt" ist das vierte Buch rund um Kim Harrisons Hexenheldin Rachel Morgan, Ivy und dem vorlauten Pixie Jenks, was nahtlos an den drittel Teil anknüpft.
Der Rudelpakt zwischen Rachel und dem Versicherungsangestellten David Hue, der in "Blutjagd" geschlossen wurde und einen guten Vorteil für beide bringt, zeigt Rachel nun auch die Schattenseiten und was es heißt ein Alpha in einem Werwolfrudel, aber selbst kein Wolf zu sein.
Die beiden geraten in eine packende Auftaktszene zu einem wieder mal völlig fesselnden Buch von Harrison und man ist sofort wieder in Cincinnatis Unterwelt.

Was mich am meisten fasziniert ist diese Langlebigkeit dieser Geschichte. Bisher haben mich drei Bücher völlig sprachlos zurück gelassen und durch die detalierten Beschreibungen der Gefühle fühlt man sofort mit. Es gibt keinen Moment wo man das Buch weglegen kann oder über Rachels Moralvorstellungen zu grübeln oder über Jenks Witze zu lachen. Man versucht eben loszulassen um in die Realität zurück zu gelangen, aber dieses größenwahnsinnige Pixie lässt es einfach nicht zu. :-) Und das es dann noch so eine spannende Geschichte ist, wo man auf das Platzen der Bombe wartet, tut sein übriges dazu. Wie eine Suppe wo zuviel Pfeffer drin ist, aber dennoch nachvollziehbar und zu keiner wirklichen Zeit unwirklich.

Die Geschichte zwischen Ivy und Rachel und dem ganzen Blutsaugen, ja oder nein, ist noch lange nicht zu Ende und ihre Beziehung bekommt immer wieder genug Nahrung um zu explodieren, aber sie tut es nicht. Bei jeder anderen Geschichte hätte mich die Länge dieses Szenarios (immerhin sind jetzt vier Bücher gelesen und die beiden sind nur ein winziges Stück vorrangekommen, aber mit ziemlich vielen Gänsehaut- und Angstmomenten) wahrscheinlich schon genervt, aber hier muss es einfach so sein - das fühlt man.

Es passieren einige Sachen mehr als in den vorherigen Bänden. Die Spannung saugt einen förmlich aus und es passieren soviele unvorhergesehene Dinge, dass man auf alles gefasst sein muss. Richtig "schockiert" war ich, als Ivy Rachel als Adrenalinjuckie beschimpft hat, die den Kick der Gefahr in einer Beziehung braucht.

Die Tatsache, dass Nick, dass dämliche "Dreck-statt-Hirn" (O-Ton Jenks!) von Rachels menschlichem Ex-Freund wieder auftaucht hat mir zunächst das Gefühl gegeben zu Beten, weil ich keine Lust auf eventuelle Überkreuz- und Vierecksbeziehungen á la House of Night (Die Bücher von P.C. Cast und Kristin Cast d.Red) hatte, aber zum Glück ist Rachel erwachsen genug und die Geschichte enthüllt genug von Nicks Fehlern, Lügen und Betrügereien, dass diese Sorge schnell ins Nichts verpufft ist. Zum Glück. Was für ein Drecksarsch!
Gegen Ende des Buches wechselt der Punchingball zwischen Rachel und Nick so stark, dass man gar nicht weiß wer jetzt eigentlich am längeren Hebel sitzt - das gibt den zusätzlichen Kick!

Auch in diesem Buch war ich wieder ein absoluter Jenks-Fan! Mein Liebling! *hach* Um seinen Sohn retten zu können, den Dreck-statt-Hirn mit in seine krummen Geschäfte gezogen hat, nimmt Jenks einen Dämonefluch auf sich, aber das Ergebnis war gar nicht dämonisch böse!
Aus Jenks wurde ein 1,90 m großer Pixie, der normalerweise so groß ist wie ein Zahnstocher, mit strahlendem blonden Haar und giftgrünen Augen. Allein die Vorstellung... Bei Jenks menschlichem Anblick musste sich sogar Rachel den Sabber vom Mund wischen. Mich wundert's nicht. ^^

"Blutpakt" kann die anderen drei Bände an Witz und Charme echt in den Schatten stellen!

Ich habe auch ein absolutes Lieblingszitat, auch wenn es echt schwer überhaupt eines auszuwählen.

Das Buch bekommt aber nicht nur durch Ivy und Kisten besonderen Biss, sondern auch durch den deutlichen Gebrauch an Kraftausdrücken. Es wird nicht mit "Hure", "Hurensohn" und "Bastard" gespart. Man könnte glatt den Eindruck gewinnen es gäbe Schimpfwörteraktien. ^^

Gegen Ende des Buches wurden die Kapitel ein wenig kürzer, was die Spannung deutlich gesteigert hat, aber das Ende selbst - zwar, wie immer, unvorhergesehen und gut geschrieben - war etwas knapp geraten. Leider.

Letzendlich habe ich großen Hunger! Auf Band 5! xD

Extras:
"Pixies und Fairys. Ja, es gibt einen Unterschied" von Rachel Morgan

Fazit:

Bisher ist "Blutpakt" mein Lieblingsbuch in der Rachel Morgan Reihe und ich kann es kaum erwarten "Blutlied" in die Hände zu bekommen (ich habe es bereits bei eBay ersteigert ^^) und weiterzulesen. Kim Harrisons Bücher haben definitiv Suchtpotenzial und ich bin schon tief genug drinnen - kann meinen nächsten (Bücher-)Schuss nicht mehr abwarten^^
Es ist wirklich eine grandiose Reihe, die man unbedingt gelesen haben muss und ich kann den ersten Band "Blutspur" nur jedem ans Herz legen.
Lesen! Unbedingt! Und direkt den Suchtberater vorbestellen^^

Bisher erschienen:
"Blutspur" erschienen 2007
"Blutspiel" erschienen 2007
"Blutjagd" erschienen 2009

Forsetzungen:
Bereits erschienen
Blutlied
Blutnacht
Blutkind
Bluteid
Bald erhältlich
Blutdämon, erscheint im Juli 2011

Die Autorin:
Kim Harrison, geboren im Mittleren Westen der USA, wurde schon des Öfteren als Hexe bezeichnet, ist aber – soweit sie sich erinnern kann – noch nie einem Vampir begegnet. Sie hegt eine Vorliebe für Friedhöfe, Midnight Jazz und schwarze Kleidung und ist bei Neumond nicht auffindbar.
 Kim Harrison's Homepage


Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Heyne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha