[Rezension] "Die Nacht hat viele Augen" von Shannon McKenna (McCloud Brothers #1)


Autorin: Shannon McKenna
Originaltitel: Behind Closed Doors
Reihe: McCloud Brothers, Band 1
Genre: Romantic Thrill
Verlag: Egmont-LYX
Format: Taschenbuch
Seiten: 527
ISBN: 9783802583308
Erschienen: 09/2010
Preis: 9,95 € [D]
Leseprobe


Klappentext:
Seth Mackey hat nur ein Ziel vor Augen: Rache an dem Mann zu nehmen, der für den Tod seines Bruders verantwortlich ist. Doch als er die verletzliche Raine Cameron trifft, ändert sich alles. Hin und her gerissen zwischen seiner Pflicht und seinen ungewohnten Gefühlen für die junge Frau, wird seine Mission immer mehr zu einem Tanz am Abgrund. Und auch Raine scheint ganz eigene Ziele zu verfolgen ...


Der Sicherheitsexperte Seth Mackey weiß alles über die Frauen, mit denen sich sein Boss, der Millionär Victor Lazar, schmückt. Doch die junge Raine Cameron ist eindeutig etwas Besonderes. Nacht für Nacht beobachtet Seth sie auf einem Dutzend Videobildschirmen. Ihre verletzliche Schönheit weckt eine glühende Leidenschaft in ihm. Daber ist er seit dem Tod seines Halbbruders Jesse allein von dem Wunsch nach Rache beherrscht und ermittelt im Geheimen gegen Victor. Seth ist überzeugt, dass dieser seinen Bruder ermorden ließ, und fürchtet, Raine könntze sein nächstes Opfer sein. Was Seth nicht weiß: Raine hat ihre eigenen Gründe, warum sie an Victor Rache nehmen will. Seit ihr Vater unter mysteriösen Umständen ums Leben kam und ihre Mutter mit ihr nach Europa floh, leidet sie unter Albträumen, in denen ein Mann immer wieder auftaucht: Victor Lazar. Um mehr über den Tod ihres Vaters zu erfahren, lässt sich Raine inkognito in Lazars Firma einstellen. Als Seth einen Sicherheitscheck für Victor Lazar machen soll, bieten sich endlich die Gelegenheit, Raine kennenzulernen. Es knistert sofort gewaltig zwischen beiden, doch wenn Raine ihren Plan in die Tat umsetzen will, muss sie den Mann, in den sie verliebt ist, hintergehen ...

"Die Nacht hat viele Augen" erzählt eine Geschichte, die uns hinter die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele blicken lassen. Es ist alles geboten: Habgier. Eifersucht, Betrug. Anfangs ist der Stil noch etwas schwammig, man blickt nicht durch, bekommt den Eindruck vermittelt erst auf der letzten Seite das wichtigste Detail zu finden, was der Wahrheit auf die Schliche kommt. Dann steigt man endlich in die Geschichte ein und es wird ein Namensverwirrspiel gespielt, und ich weiß jetzt nicht mal zwischen den Namen zu unterscheiden.
Raine wird von ihrer Mutter von A nach B geschleppt und wechselt ihre Namen wie Socken, was das "Wer-ist-wer-Spiel?" kompliziert macht - nicht nur für die weiteren Protagonisten.

Während des Lesens bekommt man verschiedene Einblicke. Es gibt den offensichtlich barbarischen Onkel, einen sexbessenen, arroganten Sicherheitskerl, der seine Kameras überall hat und eine Frau, die selbst nicht zu wissen scheint wer sie ist. Mal völlig orintierungslos, hilflos, dann tough und undurchsichtig. Und das so schnell hintereinander, dass es fast schon unglaubwürdig wirkt.

Die Palette der Charaktere war sehr weit gesteckt und lässt sich schwer beschreiben. Es gibt keine klare Grenze zwischen den offensichtlichen Bösewichten und den Guten.
Nach dem ich das Buch nun fertig gelesen habe wage ich zu bezweifeln, dass es überhaupt einen komplett guten Charakter gibt.

Seth und Raine haben mir mal gut und häufiger absolut gar nicht gefallen. Ihre Beziehung fing viel zu früh mit Sex an und zu 85 % war das auch der Inhalt. Immer nur Sex. Die Hintergrundgeschichte der Rache, des Vergeltungsschlages, Einblicke in die Pläne der "Feinde" wurden dafür ganz schön arg kurz gehalten - aber nicht vernachlässigt. Man kann diese Handlungen nachvollziehen, die Szenen sind gut umschrieben - vielleicht etwas zu lang.

Seth ist nicht nur arrogant und sexbesessen, sondern auch noch Misstraurisch, penibel und ein Arschloch. Er spielt seine Spielchen mit jedem. Letztendlich hat die Geschichte dann aber eine klare Richtungsänderung und das macht den fiesen Teil vergessen, weswegen ich nicht mehr näher darauf eingehen möchte.

Das Buch hat mich einerseits gepackt, andererseits einfach nur aufgeregt und ich habe keinen Schimmer in welche Kategorie ich es packe. Ein Erotikroman kommt vielleicht nahe dran, auch wenn ich noch nie einen gelesen habe, aber ein Thriller ist es definitiv auch nicht. Ich bin hilflos.^^

Ich glaube ich muss es einfach nochmal lesen um meine Zweifel zu bezwingen. Denn vom Schreibstil war es ganz gut!


"Die Nacht hat viele Augen"
"Im Schatten lauert der Tod" [erscheint 04/11]
"Blick in den Abrund" [erscheint 08/11]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha