[Rezension] "Gezeichnet" von P.C. Cast & Kristin Cast (House of Night #1)

Autorinnen: P.C. Cast und Kristin Cast
Originaltitel: Marked
Reihe: House of Night, Band 1
Verlag: Fischer | Format: Hardcover
Seiten: 437 | ISBN: 9783596860036
Erschienen: 12/2009
Preis: 16,95 € [D]
Leseprobe | Hörbuch

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥ (3/5)




Inhalt:
Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann. Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten...

Meine Meinung: 
Aufmerksam auf dieses Buch wurde ich auf lovelybooks.de, wo es echt tolle Buchkategorien gibt. Ich lese gerne Vampirromane und das noch am allerliebsten in Serie! Und als ich dann auf lovelybooks die Kategorie Vampirbuchserien fand, hab ich mich wie im siebten Buchhimmel gefühlt.
Die Kurzbeschreibung hat mir sehr gefallen. Vorallem die Tatsache, dass sog. "Vampyre" von einem Späher auserkoren werden versprach mal was völlig neues!
Was mir besonders an diesem Buch gefällt ist die genaue Übereinstimmung zum amerikanischen Orignal, was es relativ selten gibt. Ansonsten ist das Cover eher unauffällig.

"Gezeichnet" ist der Auftakt zur House of Night Serie von dem Mutter und Tochter Gespann P.C. und Kristin Cast. Der Buchtitel  passt natürlich wie die Faust aufs Auge. In dem Buch geht es um ein junges Mädchen, dass von den Vampyren unter denen sie lebt von einem so genannten "Späher" auserwählt und gezeichnet wird. Dabei entsteht ein Mal auf der Stirn, was keiner übersehen kann und sie zu einem anderen Wesen macht - zu einem Jungvampyr, was im House of Night - einem Vampyrinternat, solange begleitet wird, bis ihre Umwandlung geschieht.

Die Hauptfigur Zoey ist ein Mädchen, mit dem man sich schnell identifizieren kann. Sie hat eine Mutter, die keine richtige Mutter ist und einen Stiefpenner, den sie abgrundtief hasst. Als sich Zoey endlich die Chance ergibt von diesem Ort zu fliehen, beginnt für sie ein neuen Leben. Es fällt ihr schwer, aber sie lernt nette Leute kennen, die ihr das Einleben leichter machen.
Zoeys Freunde sind ein bunter Haufen. Stevie Rae ist ein richtiges Cowgirl und die "Zwillinge" Erin und Shaunee beweisen, dass man auch im Geiste stark verbunden sein kann, aber nicht genetisch. Die Beiden sind einfach klasse! Ich liebe es, wenn sie die Sätze des anderen beenden.
Damien ist auch nicht zu verachten. Er ist schwul und ein wandeldes Fremdwörterlexikon.
Die Gestaltung der Aphrodite finde ich sehr klasse, denn ein "Bösewicht" gehört zu jeder Geschichte. Die Zwillinge nennen sie Hexe der Hölle. ^^
Vöööööllig übertrieben. *hüstl*
Bei der Hohepriesterin Neferet merkt man ziemlich deutlich die Aura von Macht und Stärke, was wirklich faszinierend ist wenn man es nur liest.
Auch alle anderen mehr oder weniger Nebenpersonen haben einen eigenen Charakter, sind nicht einfach über einen Kamm geschoren - das gefällt mir! Sie sind nur im Hintergrund und doch könnte man meinen, sie würden gleich ihr eigenes Konzert spielen.

Man merkt kaum, dass bei diesem Buch zwei Autorinnen am Werke waren. Es ist flüssig und klar geschrieben. Entweder haben Mutter und Tochter sich abgestimmt, dass einer den eigentlichen Buchtext formuliert, oder die Gabe wurde bei der Geburt vererbt und die Zusammenarbeit funktioniert wunderbar.
Das schätze ich jetzt mal am ehesten. xD Dafür ist es nämlich sehr Übereinstimmend.

Was hingegen richtig nervig war, waren die Sätze in Klammern - die "Erklärungssätze", einfach um einen Inhalt zu unterstreichen. Es hat dem Lesefluss jetzt keinen Abbruch getan, aber es war störend und hat meiner Meinung nach mehr die Meinung der Autorinnen wiedergegeben und nicht Zoeys.

Fazit:
"Gezeichnet" ist ein absolut empfehlenswertes Buch! Es ist ein völlig anderer Vampirroman als man ihn bisher bsp. durch Bis(s) kennt. Der Vergleich es sei eine Mischung zwischen Bis(s) und Harry Potter finde ich völlig an den Haaren herbeigezogen! Magisch ist die Welt vom House of Night schon, aber anders, nicht direkt greifbar! Und von der Liebesgeschichte her ist es auch kein Bella und Edward Abklatsch! Auf keinen Fall. Wer sich die Bücher also nur holt, weil er scharf auf eine weitere monogame Beziehung mit "Ich-will-noch-Jungfrau-bleiben" ist, der wird von House of Night enttäuscht sein.
Wer einfach mal eine andere Vampirgeschichte lesen will ist dagegen gut beraten sich "Gezeichnet" zu kaufen!

Fortsetzungen:
Bereits erschienen
"Betrogen"
"Erwählt"
"Ungezähmt"
Bald erhältlich
"Gejagt", erscheint: Februar 2011
"Versucht", erscheint: Mai 2011
"Verbrannt", erscheint: August 2011

Die Autorinnen:
Phyllis und Kristin Cast sind das erfolgreichste Mutter-Tochter-Autorengespann weltweit. Sie leben beide in Oklahoma, USA.
House of Night erscheint in über 40 Ländern und hat weltweit Millionen von Fans.
P.C. Cast's Homepage
Offizielle House of Night Homepage


Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Fischer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha