[Rezension] "Vampirträume" von J.R. Ward (Black Dagger #12)

Autorin: J.R. Ward
Originaltitel: Lover Enshrined (Part 2)
Reihe: Black Dagger, Bd. 12
Verlag: Heyne | Format: Taschenbuch
Seiten: 344 | ISBN: 9783453526372
Erschienen: 12/2009
Preis: 7,95 €
Leseprobe

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)



Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

Inhalt:
Während der Vampirkrieger Phury noch zögert, seine neue Rolle als Primal zu erfüllen, lebt sich die Auserwählte Cormia im Anwesen der Bruderschaft immer besser ein. Doch die Beziehung zwischen Phury und Cormia ist von Zweifeln und Missverständnissen geprägt, und Phury glaubt immer weniger daran, seiner Aufgabe gewachsen zu sein. Seine innere Zerrissenheit lässt ihn schließlich einen furchtbaren Fehler begehen. Unterdessen steigt der ehemalige Vampir Lash zum neuen Anführer der Gesellschaft der Lesser auf. Mit ungeheurer Brutalität geht er gegen die Vampiraristokratie vor, und Wrath und die Bruderschaft der Black Dagger haben schon bald alle Hände voll damit zu tun, ihre Leute zu beschützen. Und dann taucht auch noch der gefangene Engel Lassiter auf, der behauptet, der Bruderschaft einen äußerst kostbaren Verlust ersetzen zu können...

Meine Meinung: 
Band 12 der Black Dagger Reihe von J.R. Ward trägt den Titel "Vampirträume" und lässt nicht nur den Leser träumen, sondern auch die Vampirrasse von einer neuen Welt träumen. Es ist Teil zwei von Phury's und Cormia's komplizierter Geschichte, doch dieses Buch enthüllt einige Überraschungen mehr, auf die man im Vorgängerband leicht gestupst wurde... Und wenn ich sage leicht dann meine ich eigentlich gar nicht. Nur das der Leser auf etwas großes und unerwartetes vorbereitet wurde. Alles war bisher sehr geheimnisvoll und wer auf die größte Überraschung der Black Dagger Geschichte wartet, der muss bis zum Ende dieses Buches durchhalten.

Phury und Cormia stehen für Tradition. Er als Bruder der Black Dagger soll seinem Volk neue Kämpfer und Auserwählte bescherren um die Vampirrasse zu stärken. Und sie als Auserwählte und seine Erste Partnerin soll seine Kinder austragen, ebenso wie ihre neununddreißig Schwestern.
Was erst gegen Cormia's Willen war entwickelte sich in "Blutlinien" immer mehr zu ihrem ganz persönlichen Kampf. Denn sie begehrt den Primal, will ihn nicht mit ihren Schwestern teilen. Auch er begehrt sie, doch als es wirklich zu ihrem ersten Mal kommt, wird Cormia klar, dass sie ihre eigenen Wünsche für das Wohl ihres Volkes zurückstellen muss. Sie will als Schreiberin auf die Andere Seite zurück. So würde sie über all die Kinder schreiben, aber selber kein Teil mehr davon sein.
Auch Phury hat schwer mit sich zu kämpfen. Nach seinem Rausschmiss aus der Bruderschaft, seiner Verfehlungen und der ganzen Lügerei kann er seinen Platz in der Welt kaum finden. Zwei Dinge sind jedoch klar: Zum einen muss er von den Drogen runter, damit sie seinen Verstand nicht länger vergiften können. Und zum anderen will er nie wieder jemanden enttäuschen. Als er einen Ausweg sieht, steht er kurz davor die komplette Vampirwelt auf den Kopf zu stellen...

Phurys Charakter hat eine sehr starke Wandlung im Verlauf der Bücher durchlebt. Zuerst war er derjenige, auf den sich alle verlassen konnten, der seinem Bruder Schmerz zufügte, weil dieser ihn dringend brauchte und nicht zu vergessen sein eigenes Opfer Vishous' Platz als Primal einzunehmen.
Seinen Schmerz versuchte er in Drogen zu ersticken, wollte die Frau seines Zwillings nicht begehren und die Erinnerungen an seine Eltern - was Z's Entführung damals mit seiner Familie machte - trugen auch nicht gerade zu einer Verbesserung bei. Im Umgang mit seinem "Job" als Primal wusste man bei ihm nie, was als nächstes kommt. Als er Cormia als seine Erste Partnerin entlässt und eine neue wählt, kommt der Stein endlich ins Rollen und diese ganzen Missverständnisse und Zweifel wurden endlich von Verantwortung abgelöst.

In diesem Buch musste man lange warten, bis sich endlich etwas tut. Die Geschehnisse standen alle stark auf der Kippe. Die Hintergrundgeschichte rund um John, Blay und Qhuinn, dem Krieg gegen die Lesser und Omegas Geheimwaffe kamen erst gegen Ende richtig in die Handlung mit rein und da wurde es wirklich spannend, weil die Charaktere irgendwie an ihrem eigenen Scheideweg standen.
Als der gefallene Engel Lassiter auftaucht und der Bruderschaft etwas zurückbringt, was sie glaubten nie wieder bei sich zu haben, war es eine komische Stimmung. Einerseits die lässigen Dialoge, wo sich Engel und Brüder gegenseitig aufziehen und dann wieder der Grund, wieso Lassiter die Brüder überhaupt aufgesucht hat. Das war eine riesengroße Überraschung, der etwas sehr trauriges anhaftete. Über diese Entwicklung wird Ward noch viel schreiben können und ich denke da schlummert noch so manches Geheimnis, das aufgedeckt werden will. Vorallem John erlebt einen kleinen Wandel, der ihn immer mehr zu einem Mann macht.. Ich kann es kaum erwarten mehr zu lesen!!

"Vampirträume" hat bewiesen, dass etwas im Umbruch ist. Sogar ganz gewaltig. Die Schachfiguren haben ihren Platz eingenommen und ganz besonders die Geschichte zwischen John und Lash hat enoremes Potenzial. In jedem Buch spürt man den Krieg und sieht, dank der vielen Perspektivenwechsel, beide Seiten ihre Vorbereitungen treffen, doch jetzt ist die Bedrohung richtig greifbar. Da wird noch einiges auf uns zukommen... 

Bisher erschienen:
"Nachtjagd"
"Blutopfer"
"Ewige Liebe"
"Bruderkrieg"
"Mondspur"
"Dunkles Erwachen"
"Menschenkind"
"Vampirherz"
"Seelenjäger"
"Todesfluch"
"Blutlinien"

Fortsetzung:
"Racheengel"
"Blinder König"
"Vampirseele"
"Mondschwur"

Die Autorin:
J. R. Ward begann bereits während ihres Studiums mit dem Schreiben. Nach ihrem Hochschulabschluss veröffentlichte sie die BLACK DAGGER-Serie, die in kürzester Zeit die amerikanischen Bestseller-Listen eroberte. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Golden Retriever in Kentucky und gilt seit dem überragenden Erfolg der Serie als neuer Star der romantischen Mystery.
J.R. Ward's Homepage

Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Heyne

[Rezension] "Blutlinien" von J.R. Ward (Black Dagger #11)

Autorin: J.R. Ward
Originaltitel: Lover Enshrined (Part 1)
Reihe: Black Dagger, Bd. 11
Verlag: Heyne | Format: Taschenbuch
Seiten: 363 | ISBN: 9783453533066
Erschienen: 09/2009
Preis: 7,95 €
Leseprobe

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 3 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)



Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

Inhalt:
Der Vampirkrieger Phury hat es nach Jahrzehnten des Zölibats auf sich genommen, der Primal der Vampire zu werden. Als solcher ist er verantwortlich dafür, mit den sogenannten Auserwählten, besonderen Vampir-Priesterinnen, möglichst viele Nachkommen zu zeugen und so den Erhalt ihrer Art zu gewährleisten. Seit der Primalzeremonie lebt die Auserwählte Cormia auf dem Anwesen der Bruderschaft in Caldwell, New York. Doch obwohl Phury sich zu ihr hingezogen fühlt, kann er nicht vergessen, dass seine Liebe eigentlich Bella gilt, der Frau seines Zwillingsbruders Zsadist. Hin- und hergerissen zwischen Pflicht und Leidenschaft, bringt Phury sich im Krieg gegen die unbarmherzige Gesellschaft der Lesser in immer größere Gefahr und steuert so unaufhaltsam auf eine Katastrophe zu...

Meine Meinung: 
Es ist soweit! Ich habe Hoffnung mehr über meinen absoluten Lieblingsvampir der Black Dagger lesen und erfahren zu können. Denn Band elf der Reihe beschäftigt sich mit Phury, Zsadist's Zwilling. Und weil ihr beider Leben völlig nutzlos ohne den anderen ist, habe ich mich sehr auf Phury's Version gefreut. Endlich wieder mehr von Zsadist! *.*
"Blutlinien" ist wieder wardtastisch und fesselnd geschrieben und  offenbart im Krieg zwischen den Lessern und den Vampiren ganz neue Eindrücke. Omega hat noch einen ganz besonderen Trumpf im Ärmel...

In den letzten Büchern hatte es sich schon angekündigt, dass es bald um Phury und die Auserwählte Cormia gehen würde. Phury kennt der Black Dagger Fan schon länger und weiß um sein sanftes Wesen, seinen Wunsch jeden zu retten zu wollen und um seine Aufopferung für seinen Zwillingsbruder, für den er einfach alles tun würde. Umso geschockter war ich dann, als seine Wandlung begann. Selbstzerstörrung durch Drogen, abschlachten von Lessern und somit nicht mehr in der Lage klar zu denken.
Als er den Platz seines Bruders Vishous als Primal der Auserwählten einnahm, war es wie eine verdrehte welt. Ausgerechnet Phury, der im Zölibat lebte, versprach sich als Zuchthengst seiner Rasse, nur damit Vishous mit seiner Jane zusammen sein konnte.
Als V noch Primal war, war Phury sein Zeuge und als er das erste Mal Cormia begnegete, gefesselt und geknebbelt, gegen ihren Willen zur Ersten Partnerin gemacht, merkte man, wie angetan er von ihr war, bis er ihren Widerwillen spürte.
Cormia ist eine Auserwählte, die jedoch wenig von ihrer Bestimmung hält. In Gedanken rebelliert sie, will eine eigenständige Person sein und nicht zu einem großen Ganzen gehören.
Dass der Primal nun ein anderer ist, erfährt sie erst später, doch es zeigt sich, dass er ihr nicht wehtun will und so entsteht eine völlig neue Welt für sie. Männer kannte sie bisher nur aus Erzählungen und dann so einen gutherzigen Fremden gegenüberzustehen, wo sie bisher nur dachte Schmerz erleiden zu müssen, war eine gewaltige Umstellung. Auch, dass der Primal sich nicht mit ihr vereinigte gab ihr zu denken, auch wenn sie froh darüber war.
Phury holte Cormia auf seine Seite, glaubte er tue ihr einen Gefallen, doch für Cormia war es eine einzige Reizüberflutung. Auf der anderen Seite ist schließlich alles weiß. Das Gras, das Essen, die Unterkünfte. Dort gab es keinen Wind, keinen Regen, keine Gerüche und Geräusche.
Cormia findet sich irgendwie ein, aber über beiden schwebt das Schwert ihrer Bestimmung....

"Blutlinien" beginnt recht witzig. Man lernt Phury's Zauberer kennen, der wie ein Plagegeist in seinem Kopf rumspukt und seine dunkelsten Gedanken füttert. Was auch der Grund ist, wieso er immer mehr roten Rauch inhalliert und hofft die Stimme des Zauberers ausblenden zu können. Im Laufe der Geschichte tritt er sehr häufig auf den Plan und so sehr Phury auch unter ihm leidet, war es eine gute Unterhaltung für mich als Leserin.
Dass Phury immer noch die Shellan seines Zwillingsbruders begehrt ist ein ständiges Schwelfeuer. Ihre Schwangerschaft macht ihm Angst und erinnert ihn an das eigene Ungleichgewicht, dass er seiner Familie auferlegte, als er als zweiter gesunder Junge nach seinem Zwilling auf die Welt kam. Denn Vampirschwangerschaften dauern über ein Jahr an und sind mit einer hohen Sterblichkeitsrate für Mütter und Kinder ein Segen und Fluch gleichermaßen. Was aus Phury als zweitgeborenen einen Exhile Dhoble macht: den bösen Zwilling.
Oft schweifen die Erzählungen in Phurys Vergangenheit ab. Wie Zsadist entführt wurde, was es aus seinen Eltern machte und schließlich auch aus ihm. Diese Rückblenden haben Phury in meinen Augen zu einem ganz besonderen Charakter gemacht und Ward hat sich wieder ziemliche Mühe gemacht alles auszuschmücken.
Auch Cormias Geschichte wurde dem Leser deutlich gemacht und man kann schnell erfassen, wieso ausgerechnet diese beiden in der Hauptrolle stehen..

Auch John Matthew und seine zwei besten Kumpel Blay und Qhuinn haben wieder eine enorme Stimme in diesem Buch. Ich glaube sie sollen dem ganzen die kräftige Würze verleihen, denn was dort mit ihnen und dem Cousin von Qhuinn - Lash - passiert, ist nur der Anfang einer neuen Ansicht auf den bevorstehenden Krieg. Omega's Masterplan nimmt Formen an und war ein ziemlicher Schock, auch wenn man sich bei dem was man bisher von so manchem Charakter kannte, nicht davon hätte überraschen lassen sollen. Es ist stimmig, weil es einfach grausam ist. Was wiederrum für einen ziemlich reizvollen Aspekt sorgt. Dementsprechend hing ich an dem Ende des Buches, welches ziemlich gut gelungen ist. Weil die Geschichte dort noch nicht endet, hat es ziemlich fiese Cliffhanger und die ganzen aufwühlenden Neuigkeiten zerfressen mich fast. Ich kann es kaum erwarten die Fortsetzung zu lesen!!!

"Blutlinien" war zwar nicht das überraschendste Buch, aber es reiht sich ganz vorne ein. Es ist auf jeden Fall eines der spannendsten, weil sich der Fokus mehr auf den Krieg zwischen Vampiren und Lessern legt. Und trotzdem bleibt noch jede Menge Platz für langsam entstehende Romantik und Leidenschaft, wobei das Wort Leiden irgendwie neu definiert wird...

Bisher erschienen:
"Nachtjagd"
"Blutopfer"
"Ewige Liebe"
"Bruderkrieg"
"Mondspur"
"Dunkles Erwachen"
"Menschenkind
"Vampirherz"
"Seelenjäger"
"Todesfluch"


Fortsetzung:
"Vampirträume"
"Racheengel"
"Blinder König"
"Vampirseele"
"Mondschwur"

Die Autorin:
J. R. Ward begann bereits während ihres Studiums mit dem Schreiben. Nach ihrem Hochschulabschluss veröffentlichte sie die BLACK DAGGER-Serie, die in kürzester Zeit die amerikanischen Bestseller-Listen eroberte. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Golden Retriever in Kentucky und gilt seit dem überragenden Erfolg der Serie als neuer Star der romantischen Mystery.
J.R. Ward's Homepage

Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Heyne

[Rezension] "Gesandte des Zwielichts" von Lara Adrian (Midnight Breed #6)


Autorin: Lara Adrian
Originaltitel: Ashes of Midnight
Reihe: Midnight Breed, Band 6
Genre: Romantic Fantasy, Vampire
Verlag: Egmont-LYX
Format: Taschenbuch
Seiten: 384
ISBN: 9783802581861
Erschienen: 11/2009
Preis: 9,95 € [D]
Leseprobe | Hörbuch



Klappentext:
Claire ist an den Vampir Wilhelm Roth gebunden, doch ihre Beziehung ist kühl und distanziert. Eines Nachts muss Claire mit ihren Bodyguards fluchtartig das Haus verlassen. Sie gerät in einen Hinterhalt, und ihre Wächter werden zu Opfern eines flammenden Infernos. Aus der Asche der Zerstörung tritt ein Vampir hervor, den Claire nur zu gut kennt: Andreas Reichen, ihr früherer Geliebter. Er ist auf einem Rachefeldzug, denn es war Claires Gefährte Wilhelm, der Andreas's Familie ermorden ließ. Claire kann nicht glauben, dass Wilhelm zu solchen Gräueltaten fähig ist, und versucht Andreas von seinem Plan abzuhalten. Andreas dagegen sieht die Chance, über Claire endlich an seinen Todfeind heranzukommen. Claire gerät so ungewollt zwischen die Fronten eines erbitterten Kampfes – und bemerkt, dass sie immer noch starke Gefühle für Andreas hegt. Getrieben von seinem unstillbaren Hass droht dieser die Kontrolle über seine feuerentfachenden Kräfte zu verlieren und der Blutgier zu verfallen. Claire ist die Einzige, die ihn davor bewahren kann, sich selbst zu zerstören. Ihre Bindung zu Wilhelm besteht jedoch weiter, und so bleibt auch diesem ihre neu entflammte Leidenschaft nicht verborgen. Ihr eigenes Leben steht nun genauso auf dem Spiel wie das von Andreas ... 

Fortsetzung! Achtung Spoilergefahr!!!

[Rezension] "Gefährtin der Schatten" von Lara Adrian (Midnight Breed #5)

Autorin: Lara Adrian
Originaltitel: Veil of Midnight
Reihe: Midnight Breed, Band 5
Verlag: LYX | Format: Taschenbuch
Seiten: 400 | ISBN: 9783802581854
Erschienen: 05/2009
Preis: 9,95 € [D] | 10,30 € [A]
Leseprobe | Hörbuch

Spannung: ♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)


Fortsetzung! Achtung Spoilergefahr!!!

Inhalt:
Die Kämpferin Renata dient dem Vampir Sergej Jakut als Bodyguard - doch nicht freiwillig, denn Jakut hält ein Mädchen gefangen, das Renata mit allen Mitteln beschützen möchte. Als die Kleine entführt wird, ist der Vampirkrieger Nikolai der Einzige, an den sich Renata hilfesuchend wenden kann. Nikolai ist auf der Jagd nach einem Mörder, der alle Vampire der ersten Generation vernichten will. Renata schließt sich Nikolai an und gerät schon bald in einen Strudel aus Mord und Intrigen. Dabei stellt der attraktive Krieger Renatas schwer erkämpfte Unabhängigkeit vor eine Zerreisßprobe, denn er weckt Gefühle in ihr, die sie noch nie zuvor erlebt hat. Soll sie sich einer Leidenschaft hingeben, die vielleicht Rettung bedeuten kann - die sie aber auch ins Verderben stürzen kann?


Meine Meinung:

DIESE REZENSION BEFINDET SICH IM ÜBERARBEITUNGSMODUS


Bereits erschienen:
"Geliebte der Nacht"
"Gefangene des Blutes"
"Geschöpf der Finsternis"
"Gebieterin der Dunkelheit"

Fortsetzung:
"Gesandte des Zwielichts"

Die Autorin:
Lara Adrian lebt mit ihrem Mann an der Küste Neuenglands, umgeben von uralten Friedhöfen und dem Atlantik. Seit ihrer Kindheit hegt sie eine besondere Vorliebe für Vampirromane, zu ihren Lieblingsautoren zählen Bram Stoker und Anne Rice. Neben ihrer äußerst erfolgreichen Vampirserie hat sie sich auch mit historischen Liebesromanen einen Namen gemacht.
Lara Adrian's Homepage

Quellen:
Foto: © Nalla
Inhalts- & Autorenbeschreibung: egmont-lyx.de

[Rezension] "Gebieterin der Dunkelheit" von Lara Adrian (Midnight Breed #4)

Autorin: Lara Adrian
Originaltitel: Midnight Rising
Reihe: Midnight Breed, Band 4
Verlag: LYX | Format: Taschenbuch
Seiten: 400 | ISBN: 9783802581731
Erschienen: 09/2008
Preis: 9,95 € [D] | 10,30 € [A]
Leseprobe | Hörbuch

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 3 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 3 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 3 Bonus)


Fortsetzung! Achtung Spoilergefahr!!!

Inhalt:
Auf einer Europareise entdeckt die New Yorker Journalistin Dylan Alexander in einer Höhle in Tschechien einen unheimlichen steinernen Sarkophag. Als sie kurz darauf einen völlig verwahrlosten Mann begegnet, der in der Höhle haust, ist ihre Neugier geweckt: Sie hofft auf die Story, die ihrer dahin dümpelnden Karriere den Durchbruch bringt. Doch genau das will und muss Rio verhindern, denn Dylans Entdeckung der Höhle kann für ihn und die Seinen gefährlich werden. In Prag bringt er sie in seine Gewalt, entführt sie zuerst nach Berlin und dann in die USA. Nur zögernd beginnt Dylan zu akzeptieren, dass es hinter der vertrauten Realität eine andere Wahrheit gibt und dass Rio, dessen dunkle Faszination sie mehr und mehr erliegt, ein Vampir ist, mit dessen Volk sie durch ein düsteres Geheimnis verbunden ist. Aber auch Rio kann sich dem Bann von Dylan nicht mehr entziehen. Lange wehren sich beide gegen die verzehrende Leidenschaft, denn Dylan kann ihre Todkranke Mutter nicht im Stich lassen und Rio hat nach dem Verrat durch seine frühere Gefährtin und einem furchtbaren Unfall eigentlich mit dem Leben abgeschlossen. Doch dann geraten beide in den tödlichen Kampf zwischen den Stammesvampiren und einer bösen Vampirischen Urmacht – und Dylan muss sich entscheiden: für ihr altes Leben oder ein Leben an Rios Seite…

Meine Meinung:

DIESE REZENSION BEFINDET SICH IM ÜBERARBEITUNGSMODUS


Bisher erschienen:
"Geliebte der Nacht"
"Gefangene des Blutes"
"Geschöpf der Finsternis"

Fortsetzungen:
"Gefährtin der Schatten"
"Gesandte des Zwielichts"

Die Autorin:
Lara Adrian lebt mit ihrem Mann an der Küste Neuenglands, umgeben von uralten Friedhöfen und dem Atlantik. Seit ihrer Kindheit hegt sie eine besondere Vorliebe für Vampirromane, zu ihren Lieblingsautoren zählen Bram Stoker und Anne Rice. Neben ihrer äußerst erfolgreichen Vampirserie hat sie sich auch mit historischen Liebesromanen einen Namen gemacht.
Lara Adrian's Homepage

Quellen:
Foto: © Nalla
Inhalts- & Autorenbeschreibung: egmont-lyx.de

[Rezension] "Todesfluch" von J.R. Ward (Black Dagger #10)

Autorin: J.R. Ward
Originaltitel: Lover Unbound (Part 2)
Reihe: Black Dagger, Bd. 10
Verlag: Heyne | Format: Taschenbuch
Seiten: 347 | ISBN: 9783453532915
Erschienen: 05/2009
Preis: 7,95 €
Leseprobe

Spannung: ♥♥♥♥ (4/5)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)



Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

Inhalt:
Seit sie sich zum ersten Mal begegnet sind, ist die Anziehung zwischen dem Vampirkrieger Vishous und der menschlichen Ärztin Dr. Jane Whitcomb so stark geworden, dass V sich nicht mehr vorstellen kann, seine Geliebte gehen zu lassen, die ihn auf dem Anwesen der Black Dagger gesund gepflegt hat. Um seine Pflicht für die Bruderschaft zu erfüllen, muss er jedoch Janes Gedächtnis löschen und sich verpflichten, sie nie wieder zu sehen. Doch noch bevor Vishous als Primal seine Hochzeit mit der Auserwählten Cormia vollziehen kann, kommt es zu einer dramatischen Entwicklung, denn die untoten Lesser haben Vs Geheimnis entdeckt und nehmen Jane ins Visier.

Lieblingszitat:
Wenn jemand ihre Frauen anbaggerte, dann machten Vampire gerne den Deckel drauf. Den Sargdeckel.

Meine Meinung:
In "Todesfluch" geht die Reise des Vampirkriegers Vishous und der menschlichen Ärztin Jane nun weiter. Auch wenn ich es ziemlich mies finde, dass aus einem englischen Black Dagger Buch zwei deutsche Bände gemacht werden, war ich irgendwie froh über diesen kleinen Aufschub. Eine kleine Verschnaufpause, in der man nochmal über alles nachdenken konnte.
Der BDSM-Liebhaber und Vampirkrieger Vishous, der nach einem Angriff seiner Feinde in einem menschlichen Krankenhaus landet und dort von Dr. Jane Whitcomb gerettet wird, musste nicht nur erfahren wer - bzw. "was" - seine Mutter ist, sondern bekam direkt eine vorbestimmte Zukunft serviert.
Die Bruderschaft brauch Nachwuchskrieger. Und Vishous soll als Primal über vierzig Auserwählte heiraten und schwängern. Doch nach "Seelenjäger" ist eins klar: V kann nicht mehr ohne Jane. Doch das Schicksal lässt sich bekanntlich nicht gerne aufhalten.

Nach den bisherigen Büchern dachte ich, dass Zsadist das schlimmste Schickal der Bruderschaft getroffen hätte, aber nach "Seelenjäger" und "Todesfluch" muss er sich diesen Platz mit seinem Bruder Vishous teilen. In diesem Band erfährt man vieles aus seiner Vergangenheit, kranker Scheiß, der ihn zu dem Krieger hat werden lassen, der er ist: brutal, herrschsüchtig und unnachgiebig. Ständig dominant und niemals unterwürfig, aber unglaublich loyal gegenüber seinen Brüdern. Die Wahrheit über seine Mutter und seine geplante Zukunft waren dazu ein richtiger Kontrast, der aber dennoch perfekt zu dieser Geschichte passt. Der harte Krieger, der die perfekte Kämpferin findet und von der er sich doch trennen muss. Für die Zukunft seines Volkes und die Sicherheit seiner Rasse. Da möchte man einfach nur fluchen!

Ward gewährt sehr starke Einblicke in das Seelenleben der beiden Hauptpersonen. Die Geschichte, die sie V geschenkt hat hätte man nie erwartet und ich hatte immer etwas Angst vor diesem Bruder. V ist in jedem Buch auf eine Art präsent, die einem Gänsehaut verursacht. Und dann kommt Jane in sein Leben, krempelt alles um und man muss fast schon Angst haben, dass V nie mehr so rüberkommen wird, wie der Leser in bisher kennen gelernt hat. Ich hatte keine Ahnung wie verrückt es werden würde. Einfach eine wundervolle Geschichte!!

Ebenfalls als Hauptfigur würde ich Phury einschätzen, der seinem Verfall immer näher kommt und dann doch wieder etwas tut, womit man nicht gerechnet hätte. Er ist ein großartiger Charakter und ich freu mich darauf, dass das nächste Buch seine Geschichte erzählen wird. 

"Todesfluch" war eine brutale Überraschung ohne Verschnaufpause!!

Bisher erschienen:
"Nachtjagd"
"Blutopfer"
"Ewige Liebe"
"Bruderkrieg"
"Mondspur"
"Dunkles Erwachen"
"Menschenkind"
"Vampirherz"
"Seelenjäger"

Fortsetzung:
"Blutlinien"
"Vampirträume"
"Racheengel"
"Blinder König"
"Vampirseele"
"Mondschwur"

Die Autorin:
J. R. Ward begann bereits während ihres Studiums mit dem Schreiben. Nach ihrem Hochschulabschluss veröffentlichte sie die BLACK DAGGER-Serie, die in kürzester Zeit die amerikanischen Bestseller-Listen eroberte. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Golden Retriever in Kentucky und gilt seit dem überragenden Erfolg der Serie als neuer Star der romantischen Mystery.
J.R. Ward's Homepage

Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Heyne

[Rezension] "Seelenjäger" von J.R. Ward (Black Dagger #9)

Autorin: J.R. Ward
Originaltitel: Lover Unbound (Part 1)
Reihe: Black Dagger, Band 9
Verlag: Heyne | Format: Taschenbuch
Seiten: 347 | ISBN: 9783453532915
Erschienen: 03/2009
Preis: 7,95 €
Leseprobe

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 3 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥♥♥ (5/5 + 3 Bonus)



Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

Inhalt:
Als Vampirkrieger Vishous in einem Kampf schwer verletzt wird, liefert man ihn in ein von Menschen geführtes Krankenhaus ein. Dort rettet ihm Doktor Jane Whitcomb das Leben. Kaum schlägt Vishous nach der Operation die Augen auf, weiß er mit unumstößlicher Sicherheit, dass Jane die Frau seines Lebens ist. Doch ihr seine Liebe zu gestehen, erscheint unmöglich. Denn Jane ist ein Mensch und eine gemeinsame Zukunft birgt ungeahnte Gefahren...

Meine Meinung:
Nach acht Bänden Black Dagger bin ich immer mehr von dieser Vampirwelt begeistert, soviel steht jetzt schonmal fest. J.R. Ward hat ganz fantastische und einzigartige Charaktere erschaffen, die sich doch in so vielen Punkten ähneln. Natürlich entwickeln sich Lieblingscharaktere und andere, die irgendwie immer und überall mitmischen und an denen man absolut nicht vorbeikommt - ohne diese Charaktere wäre es eben nicht Black Dagger.
Bruder Vishous, auch einfach nur V genannt, ist so einer. Er ist intelligent, ein Technikfreak, eine sehr große Stütze für die Bruderschaft, aber auch brutal und unnachgibig.
Bisher durfte man schon ein wenig von ihm kennenlernen. Seine harte Seite, seine loyale und auch seine sanfte wenn es um seinen besten Freund Butch O'Neal geht.
"Seelenjäger" beschäftigt sich nun komplett mit Vishous und man erfährt seine dunkelste Vergangenheit, seine stärksten Neigungen und erhascht einen Blick in eine vorgefertigte Zukunft, die ihm das Atmen schwerer werden lässt.

Als Vishous in einem Kampf mit einem Lesser schlimm verwundet wird und ausgerechnet in einem menschlichen Krankenhaus landet, scheint der Ärger vorprogrammiert zu sein. Sein Körper unterscheidet sich schließlich auch innerlich etwas von dem eines Menschen und seine Ärztin, Dr. Jane Whitcomb, ist mehr als fasziniert. Sie versorgt ihn so gut es geht und muss sich gleichzeitig ihrem Chef, Dr. Manuel Manello, stellen, denn er musste aus zweiter Hand erfahren, dass sie sich in einem anderen Krankenhaus als Chefin für die Chirugie beworben hat. Er will sie nicht verlieren, weder als Ärztin, noch als gute Freundin, schließlich hat er die Hoffnung noch nicht aufgegeben aus ihnen könne ein Paar werden. Doch Jane will diese Chance unbedingt nutzen, denn sie hat es sich verdient Chefin zu sein und will nicht noch jahrelang warten.
Währenddessen suchen Phury und Butch nach ihrem Bruder. Als sie ihn ausfindig machen, scheint es ein Kinderspiel zu sein ihn aus dem Krankenhaus zu holen. Gedächtnisse konnten gelöscht, Krankenakten vernichtet und Kameras manipuliert werden - alles keine große Sache.
Wäre da nicht V, der darauf besteht, dass Jane mitkommt...

Als Entführungsopfer von einer kriminellen Bande versteht Jane schnell in welcher Lage sie ist. Das man von ihr die Behandlung ihres patienten verlangt ist auch keine große Überraschung, doch was sich dann entwickelt jagt ihr eine Heidenangst ein. V hat ihr versprochen ihr würde nichts passieren. Er weiß sie spielt eine Rolle für ihn, aber bei all seiner Verkorkstheit stemmt er sich dagegen.
Schließlich ist er der Sohn des Bloodletter, eines gefürchteten Kriegers, der lange über sein Lager geherrscht hat und dem Furcht und Gnade völlig fremd waren.
Was man als Leser über V's Kindheit erfährt war wirklich grauenvoll, aber umso mehr versteht man wieso er so geworden ist.
Und nicht zuletzt ist da seine Mutter, die ein ganz besonderes Schicksal für ihn vorgesehen hat, als Diener seiner Rasse und der Bruderschaft.
Alles Entwicklungen, die einem wirklich die Schuhe ausziehen!

"Seelenjäger" hat wieder eine raue Seite gezeigt, aber auch eine unerwartet verletztliche. Vishous, Phury und John kämpfen gegen ihre Dämonen an und das wird wohl noch für einige Spannungen in den nächsten Büchern sorgen.
Die gesamte Grundstimmung war düster, geheimnisvoll, spannend. Ein typischer Black Dagger Roman, nur diesmal mit mehr Spritzigkeit und düsteren Zukunftsprognosen.

Bisher erschienen:
"Nachtjagd"
"Blutopfer"
"Ewige Liebe"
"Bruderkrieg"
"Mondspur"
"Dunkles Erwachen"
"Menschenkind"
"Vampirherz"

Fortsetzung:
"Todesfluch"
"Blutlinien"
"Vampirträume"
"Racheengel"
"Blinder König"
"Vampirseele"
"Mondschwur"

Die Autorin:
J. R. Ward begann bereits während ihres Studiums mit dem Schreiben. Nach ihrem Hochschulabschluss veröffentlichte sie die BLACK DAGGER-Serie, die in kürzester Zeit die amerikanischen Bestseller-Listen eroberte. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Golden Retriever in Kentucky und gilt seit dem überragenden Erfolg der Serie als neuer Star der romantischen Mystery.
J.R. Ward's Homepage

Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Heyne

[Rezension] "Geschöpf der Finsternis" von Lara Adrian (Midnight Breed #3)

Autorin: Lara Adrian
Originaltitel: Midnight Awakening
Reihe: Midnight Breed, Band 3
Verlag: LYX | Format: Taschenbuch
Seiten: 416 | ISBN: 9783802581328
Erschienen: 04/2008
Preis: 9,95 € [D] | 10,30 € [A]
Leseprobe | Hörbuch

Spannung: ♥♥♥♥♥ ♥♥♥ (5/5 + 3 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ ♥♥♥♥ (5/5 +4 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ ♥♥♥♥ (5/5 + 4 Bonus)



Fortsetzung! Achtung Spoilergefahr!!!

Inhalt:
Elise Chase verlor durch die Rogue-Vampire ihren Mann und ihren Sohn. Sie schwor Rache und macht seither Jagd in den Straßen von Boston – mit einem Dolch in der Hand. Durch ihre außergewöhnlichen übersinnlichen Kräfte kann sie ihre Beute aufspüren, doch diese Gabe ist nicht ungefährlich. Da sich Elise ihrer menschlichen Einschränkungen beim Kampf gegen die Vampire bewusst ist, konzentriert sie ihren Feldzug auf die Minions, einst Menschen, jetzt seelenlose Hüllen, die einem Vampirmeister dienen. Als eine von Elises Aktionen gründlich danebengeht, sieht sie sich auf einmal drei Rogues gegenüber. Zu ihrer Überraschung wird sie von Tegan gerettet, dem unnahbarsten aller Vampirkrieger, der sich seinerseits dem Kampf gegen die Rogues verschrieben hat. Tegan weiß, dass er Elise schützen und in einen der Darkhavens bringen sollte, in denen Vampire und ihre Lebensgefährtinnen im verborgenen leben. Doch Tegan versteht auch Elises Beweggründe, wird er doch selbst seit Jahrhunderten von einer Mischung aus Rache und Schuld angetrieben. Die beiden verbünden sich, um ihren Rachefeldzug gemeinsam zu beschreiten – und bald entzündet sich eine Leidenschaft, die Elise in die dunkelsten Abgründe ihres Herzens führt …

Meine Meinung:
Der dritte Band der Midnight Breed Reihe handelt von Elise Chace, der Schwägerin des ehemaligen Agenten des Dunklen Hafens Sterling Chace, der sich im vorherigen Band mit einer Bitte an die Ordenskrieger wandte. Eine tödliche Droge namens Crimson, die Vampire zu Rogues mutieren lässt auszuschalten.
"Geliebte der Nacht" endet mit Camdens Tod durch Sterlings Hand und "Geschöpf der Finsternis" fängt bei einem Rachefeldzug der Mutter an, die ihr Kind auf grausame Weise verloren hat.

Auch diesmal bleibt Lara Adrian ihrem Muster treu ergeben. Es entwickelt sich eine Liebesgeschichte mit reichlichem sträuben vor den eigenen Gefühlen, während Elise im Hintergrund ihres Herzens nur ein Ziel hat: Rache.
Man erlebt direkt was für Opfer Elise gebracht hat. Aus dem Schutz ihres Dunklen Hafens begibt sie sich in die Welt der Menschen und das trotz - und gerade wegen - ihrer schmerzhaften Fähigkeit. Elise kann jeden schlechten Gedanken der Leute hören, die um sie herum sind. Alles was der oder diejenige schlimmes getan hat oder plant zu tun. Sie versucht sich so gut es geht zu isolieren und alles nur um ihren Schmerz im Herzen loslassen zu können.
Schnell wird klar wie der Anführer der Rogues seine Vorgänge plant und wir lernen zum ersten Mal Andreas Reichen, einen deutschen Vampir kennen, was mich sehr begeistert hat. Er ist höflich, redegewandt und ein richtiger High-Society Typ.
Die Liebesgeschichte zwischen Tegan, dem Gens Eins Krieger und Elise, der zarten aber verdammt mutigen Stammesgefährtin, ist eine einzigartige Geschichte, denn beide haben noch einen tiefsitzenden Schmerz in sich.
Und dennoch sind sie einander ebenbürtig - was sehr faszinierend und fesselnd ist.

Fazit:
Wieder ein gelungenes Buch, was einen in Atem hält. Eine grandiose Liebes- und Leidensgeschichte, womit ich absolut nicht gerechnet habe. Was Elise’ Beziehung zu ihrem Schwager Sterling betrifft habe ich mir aber mehr Infos der Autorin erhofft...

Bereits erschienen:
"Geliebte der Nacht"
"Gefangene des Blutes"

Fortsetzungen:
"Gebieterin der Dunkelheit"
"Geschöpf der Finsternis"
"Gesandte des Zwielichts"

Die Autorin:
Lara Adrian lebt mit ihrem Mann an der Küste Neuenglands, umgeben von uralten Friedhöfen und dem Atlantik. Seit ihrer Kindheit hegt sie eine besondere Vorliebe für Vampirromane, zu ihren Lieblingsautoren zählen Bram Stoker und Anne Rice. Neben ihrer äußerst erfolgreichen Vampirserie hat sie sich auch mit historischen Liebesromanen einen Namen gemacht.
Lara Adrian's Homepage


Quellen:
Foto: © Nalla
Inhalts- & Autorenbeschreibung: egmont-lyx.de

[Rezension] "Gefangene des Blutes" von Lara Adrian (Midnight Breed #2)

Autorin: Lara Adrian
Originaltitel: Kiss of Crimson
Reihe: Midnight Breed, Band 2
Verlag: LYX | Format: Taschenbuch
Seiten: 416 | ISBN: 9783802581311
Erschienen: 09/2007
Preis: 9,95 € [D]
Leseprobe | Hörbuch

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 3 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)



Fortsetzung! Achtung Spoilergefahr!!!

Inhalt:
Er kommt zu ihr mehr tot als lebendig - ein hochgewachsener, schwarz gekleideter Fremder, der, von Kugeln durchsiebt, schnell Blut verliert. Während die Tierärztin Tess Culver um sein leben kämpft, weiß sie nicht, das der Mann, der sich Dante nennt, in Wahrheit ein Vampirkrieger ist, der seit langem in einen erbitterten Kampf verstrickt ist. Da taucht Tess durch einen unwiederstehlichen Kuss in die schattenverhangene Welt des Fremden ein. Sie wird in diesem erotischen Augenblick zu einem untrennbaren Teil seines Reiches, in dem Banden verbrecherischer Vampire ihr Unwesen treiben. Heimgesucht von Visonen einer finsteren Zukunft, lebt und kämpft Dante, als gäbe es kein Morgen mehr. Tess bedeutet für ihn eine unerwartete Komplikation, doch jetzt, da er und seine Brüder Feuer stehen, wird er auch Tess beschützen. Und dabei erwecken seine Berührungen Gaben, Sehnsüchte und Lüste, von denen sie nicht geahnt hatte, dass sie in ihr schlummern. Zwischen Dante und Tess wächst eine Leidenschaft, die sie schon bald an Punkte des grenzenlosen Verlangens führt ...

Meine Meinung:
Nach "Geliebte der Nacht" war ich sehr auf den zweiten Band der Midnight Breed Reihe gespannt. Die Kurzbeschreibung hat mir besser gefallen als im ersten Band und der Hauptprotagonist Dante war mir schon vorher sympathisch, auch wenn er keine große Erwähnung fand.

Nach dem spannenden Auftakt der Midnight Breed Reihe habe ich mit dem jetzigen Band jetzt schon mein Lieblingsbuch gefunden. Dante, der italienische Ordenskrieger ist ein roher, fast typischer Mann - ähm Vampir. Er zeigt sofort seine sexuellen Vorzüge und eine verdammt animalische Sinnlichkeit.

Es ist ein grandioses Buch mit zwei perfekten Protagonisten. Dante und seine spätere Gefährtin Tess Culver lernen sich schon sehr früh kennen. Man bekommt von beiden einen kurzen Einblick ins Leben, was bei Dante darin endet schwer verletzt in Tess' Hinterzimmer ihrer Tieraztpraxis zu laden. Tess will ihm helfen, aber Dante nimmt sich einfach ihr Blut - nur so hat der die Nacht überlebt. Als er merkt, dass sie das Stammesgefährtinnenmal trägt - eine Träne, die in die zunehmende Wiege einer Mondsichel fällt - weiß er, dass er sie für immer an sich gebunden hat, womit er, ein starker Einzelgänger, nie gerechnet hätte.
Diese Begegnung vergisst Tess aber sehr schnell, da Dante ihr diese Erinnerung direkt im Anschluss gelöscht hat - nachdem er ihr gesagt hat, dass er ein Vampir ist.
Es steckt eine Brisanz dahinter, weil man das Gefühl hat, dass sie ihn doch jeden Moment wieder erkennen müsste, da sie sich so nah kommen und die erste Begegnung schon so gefühlvoll und atemberaubend war.

Tess muss man einfach sofort ins Herz schließen. Ihr liegt mehr am Wohl ihrer Patienten als an einen Gewinn und sie ist sogar bereit ihre eigenen Ersparnisse anzubrechen um ihre Sprechstundenhilfe bezahlen zu können. Es ist eine packende Geschichte, die einem vom ersten bis zum letzten Moment die Sprache verschlägt. Man leidet mit Tess an ihrem Geburtstag und man lacht sich schlapp mit Havard - ok, beiden Havards. ^^
Dieser Part der Geschichte ist mein Lieblingsteil! Der kleine Terrier Havard, benannt nach Dantes Nervensäge. Dante und Chase, wie Havard richtig heißt, liefern sich fetzige Dialoge, die zum lachen einladen und Lust auf Chase' eigene Geschichte machen.
Sterling Chase ist ein Agent aus den Dunklen Häfen, den Vampirreservaten. Chase ist auf der Suche nach demjenigen, der Crimson auf den Markt gebracht - und somit viele jugendliche Vampire, die zu Blutjunkies wurden, umgebracht hat. Crimson sorgt dafür Vampire zu Rogues mutieren zu lassen. Und ausgerechnet Ben Sullivan, Tess' Ex-Freund, soll etwas damit zu tun haben. Als hätte Dante noch nicht genug gute Gründe Ben zu hassen.

Fazit:
Spannend bis zur letzten Minute ist auch der zweite Band der Midnight Breed Serie. Packend und mitreißend, leidenschaftlich und veträumt.
Die Art und Weise wie Dante und Tess sich nahe kommen ist eine gelungenen Geschichte. Er gibt sich so große Mühe und man merkt wie die Liebe einen starken Krieger auf die Knie zwingen kann.
Eine meiner absoluten Lieblingsgeschichten!

Bereits erschienen:
"Geliebte der Nacht"

Fortsetzung:
"Geschöpf der Finsternis"
"Gebieterin der Dunkelheit"
"Gefährtin der Schatten"
"Gesandte des Zwielichts"

Die Autorin:
Lara Adrian lebt mit ihrem Mann an der Küste Neuenglands, umgeben von uralten Friedhöfen und dem Atlantik. Seit ihrer Kindheit hegt sie eine besondere Vorliebe für Vampirromane, zu ihren Lieblingsautoren zählen Bram Stoker und Anne Rice. Neben ihrer äußerst erfolgreichen Vampirserie hat sie sich auch mit historischen Liebesromanen einen Namen gemacht.
Lara Adrian's Homepage

Quellen:
Foto: © Nalla
Inhalts- & Autorenbeschreibung: egmont-lyx.de

[Rezension] "Geliebte der Nacht" von Lara Adrian (Midnight Breed #1)

Autorin: Lara Adrian
Originaltitel: Kiss of Midnight
Reihe: Midnight Breed, Band 1
Verlag: LYX | Format: Taschenbuch
Seiten: 442 | ISBN: 9783802581304
Erschienen: 09/2007
Preis: 9,95 € [D]
Leseprobe | Hörbuch

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)



Inhalt:
Er beobachtet sie in einem gut besuchten Nachtclub - ein sinnlicher, schwarzhaariger Fremder, der Gabrielles verborgensten Fantasien in Aufruhr versetzt. Doch nichts in dieser Nacht - und an diesem Mann - ist, wie es zu sein scheint. Denn als Gabrielle vor dem Club Zeugin eines Mordes wird, verwandelt sich ihre Wirklichkeit in etwas Dunkles und Tödliches. In diesem Augenblick wird sie in eine Welt gestoßen, von deren Existenz sie niemals geahnt hatte - eine Welt, in der Vampire in den Schatten lauern und ein blutiger Krieg kurz vor dem Ausbruch steht. Doch Lucan Thorne verabscheut die Gewalttätigkeit seiner gesetzlosen Brüder. Obwohl selbst ein Vampir, ist Lucan gleichzeitig ein Krieger, der einen Eid geleistet hat, seine Art - und mit ihr die unwissenden Menschen, die neben ihnen existieren - vor der Bedrohung durch die gesetzlosen Vampire zu schützen. Er darf nicht riskieren, sich an eine menschliche Frau zu binden, doch als Gabrielle von seinen Feinden angegriffen wird, hat er keine andere Wahl, als sie in das dunkle Reich zu bringen, das er befehligt.

Meine Meinung:
Mit "Geliebte der Nacht" ist Lara Adrian ein spannungsvolles Debüt gelungen, was sich mit den Worten "Ich-wollte-es-nicht-mehr-aus-der-Hand-legen" ganz treffend beschreiben lässt.
Diese Geschichte ist nicht die typische Vampirgeschichte, wo sich einfach nur die Wege eines Vampirs und einer Sterblichen kreuzen, sondern ein Ordenskrieger trifft auf eine Stammesgefährtin.

Das Buch ist kein klassisches Vampirbuch. Wer hierbei an den üblichen Quatsch mit Weihwasser und Knoblauch denkt, der wird schon ganz früh wieder in die Realität zurückgeholt. Zumindest in die des Lucan Thorne. Das einzige was ihm was ausmacht ist das Sonnenlicht.
Ebenso besonders ist die Entstehung der Stammesgefährtin. Lara Adrian hat keine normal Sterblichen Frauen an die Seiten ihrer Krieger gestellt, sondern Frauen, die ein ganz besonderers Muttermal vorweisen können: Eine blutrote Träne, die in die Wiege einer zunehmenden Mondsichel fällt. Mal etwas komplett anderes als man es bisher kennt und das gefällt mir.
Die Stammesgefährtin Gabrielle hat, wie alle anderen Stammesgefährtinnen auch, eine ganz besondere Gabe. Sie fühlt sich zu extravaganten Gebäuden hingezogen, die verwahrlost sind. Ihre Fotografien sind aber sehr hilfreich, denn bei den Ruinen handelt es sich um Rogue-Verstecke.
Die Rogues sind ein weiterer toller Aspekt dieses Buches. Die Vampire haben einen großen Feind: Die Blutlust. Sobald ein Vampir zuviel Blut trinkt mutiert er zu einem Rogue, der alle manieren und vergleichliche Menschlichkeit verliert. Lucan und sein Orden von Stammeskriegerin haben sich zusammengeschlossen um ihre Welt vor diesen Blutjunkies zu beschützen und somit die Vampire vor der Enthüllung zu schützen.
In diesem Buch gibt es viele erotische Szenen, die aber dennoch nicht allzu dick auftragen und daher erträglich sind.
Während der Krieg tobt, entwickelt sich eine Liebesgeschichte, die von Lucan nicht gewollt ist und für Gabriele werden Erinnerungen endlich zu Erklärungen. Auch wenn die pechschwarz von Traurigkeit und Wut getränkt sind.

Fazit:
"Geliebte der Nacht" ist nur ein Roman von bisher insgesamt sechs erschienenen Büchern. Jedes Buch wird sich mit der Geschichte eines der Ordenskrieger befassen und man darf gespannt sein wie sich die Midnight Breed Reihe weiter entwickelt.
Was ich besonders toll zum lesen fand, ist, dass es hier nicht nur um eine pure Liebesgeschichte geht. Es gibt viel Kampf und ein wenig Brutalität. Die Kämpfe sind spannend beschrieben und die erotischen Szenen passen ins Gesamtbild, rundet die Liebesgeschichte ein wenig ab.
Wenn das erst der Auftakt war – was erwartet uns dann noch? Bestimmt eine großartige Reihe!

Fortsetzungen:
"Gefangene des Blutes"
"Geschöpf der Finsternis"
"Gebieterin der Dunkelheit"
"Gefährtin der Schatten"
"Gesandte des Zwielichts"


Die Autorin:
Lara Adrian lebt mit ihrem Mann an der Küste Neuenglands, umgeben von uralten Friedhöfen und dem Atlantik. Seit ihrer Kindheit hegt sie eine besondere Vorliebe für Vampirromane, zu ihren Lieblingsautoren zählen Bram Stoker und Anne Rice. Neben ihrer äußerst erfolgreichen Vampirserie hat sie sich auch mit historischen Liebesromanen einen Namen gemacht.
Lara Adrian's Homepage


Quellen:
Foto: © Nalla
Inhalts- & Autorenbeschreibung: egmont-lyx.de