[Rezension] "Blutlinien" von J.R. Ward (Black Dagger #11)

Autorin: J.R. Ward
Originaltitel: Lover Enshrined (Part 1)
Reihe: Black Dagger, Bd. 11
Verlag: Heyne | Format: Taschenbuch
Seiten: 363 | ISBN: 9783453533066
Erschienen: 09/2009
Preis: 7,95 €
Leseprobe

Spannung: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 1 Bonus)
Charaktere: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 3 Bonus)
Lesespaß: ♥♥♥♥♥ (5/5 + 2 Bonus)



Folgeband! Achtung Spoilergefahr!!!

Inhalt:
Der Vampirkrieger Phury hat es nach Jahrzehnten des Zölibats auf sich genommen, der Primal der Vampire zu werden. Als solcher ist er verantwortlich dafür, mit den sogenannten Auserwählten, besonderen Vampir-Priesterinnen, möglichst viele Nachkommen zu zeugen und so den Erhalt ihrer Art zu gewährleisten. Seit der Primalzeremonie lebt die Auserwählte Cormia auf dem Anwesen der Bruderschaft in Caldwell, New York. Doch obwohl Phury sich zu ihr hingezogen fühlt, kann er nicht vergessen, dass seine Liebe eigentlich Bella gilt, der Frau seines Zwillingsbruders Zsadist. Hin- und hergerissen zwischen Pflicht und Leidenschaft, bringt Phury sich im Krieg gegen die unbarmherzige Gesellschaft der Lesser in immer größere Gefahr und steuert so unaufhaltsam auf eine Katastrophe zu...

Meine Meinung: 
Es ist soweit! Ich habe Hoffnung mehr über meinen absoluten Lieblingsvampir der Black Dagger lesen und erfahren zu können. Denn Band elf der Reihe beschäftigt sich mit Phury, Zsadist's Zwilling. Und weil ihr beider Leben völlig nutzlos ohne den anderen ist, habe ich mich sehr auf Phury's Version gefreut. Endlich wieder mehr von Zsadist! *.*
"Blutlinien" ist wieder wardtastisch und fesselnd geschrieben und  offenbart im Krieg zwischen den Lessern und den Vampiren ganz neue Eindrücke. Omega hat noch einen ganz besonderen Trumpf im Ärmel...

In den letzten Büchern hatte es sich schon angekündigt, dass es bald um Phury und die Auserwählte Cormia gehen würde. Phury kennt der Black Dagger Fan schon länger und weiß um sein sanftes Wesen, seinen Wunsch jeden zu retten zu wollen und um seine Aufopferung für seinen Zwillingsbruder, für den er einfach alles tun würde. Umso geschockter war ich dann, als seine Wandlung begann. Selbstzerstörrung durch Drogen, abschlachten von Lessern und somit nicht mehr in der Lage klar zu denken.
Als er den Platz seines Bruders Vishous als Primal der Auserwählten einnahm, war es wie eine verdrehte welt. Ausgerechnet Phury, der im Zölibat lebte, versprach sich als Zuchthengst seiner Rasse, nur damit Vishous mit seiner Jane zusammen sein konnte.
Als V noch Primal war, war Phury sein Zeuge und als er das erste Mal Cormia begnegete, gefesselt und geknebbelt, gegen ihren Willen zur Ersten Partnerin gemacht, merkte man, wie angetan er von ihr war, bis er ihren Widerwillen spürte.
Cormia ist eine Auserwählte, die jedoch wenig von ihrer Bestimmung hält. In Gedanken rebelliert sie, will eine eigenständige Person sein und nicht zu einem großen Ganzen gehören.
Dass der Primal nun ein anderer ist, erfährt sie erst später, doch es zeigt sich, dass er ihr nicht wehtun will und so entsteht eine völlig neue Welt für sie. Männer kannte sie bisher nur aus Erzählungen und dann so einen gutherzigen Fremden gegenüberzustehen, wo sie bisher nur dachte Schmerz erleiden zu müssen, war eine gewaltige Umstellung. Auch, dass der Primal sich nicht mit ihr vereinigte gab ihr zu denken, auch wenn sie froh darüber war.
Phury holte Cormia auf seine Seite, glaubte er tue ihr einen Gefallen, doch für Cormia war es eine einzige Reizüberflutung. Auf der anderen Seite ist schließlich alles weiß. Das Gras, das Essen, die Unterkünfte. Dort gab es keinen Wind, keinen Regen, keine Gerüche und Geräusche.
Cormia findet sich irgendwie ein, aber über beiden schwebt das Schwert ihrer Bestimmung....

"Blutlinien" beginnt recht witzig. Man lernt Phury's Zauberer kennen, der wie ein Plagegeist in seinem Kopf rumspukt und seine dunkelsten Gedanken füttert. Was auch der Grund ist, wieso er immer mehr roten Rauch inhalliert und hofft die Stimme des Zauberers ausblenden zu können. Im Laufe der Geschichte tritt er sehr häufig auf den Plan und so sehr Phury auch unter ihm leidet, war es eine gute Unterhaltung für mich als Leserin.
Dass Phury immer noch die Shellan seines Zwillingsbruders begehrt ist ein ständiges Schwelfeuer. Ihre Schwangerschaft macht ihm Angst und erinnert ihn an das eigene Ungleichgewicht, dass er seiner Familie auferlegte, als er als zweiter gesunder Junge nach seinem Zwilling auf die Welt kam. Denn Vampirschwangerschaften dauern über ein Jahr an und sind mit einer hohen Sterblichkeitsrate für Mütter und Kinder ein Segen und Fluch gleichermaßen. Was aus Phury als zweitgeborenen einen Exhile Dhoble macht: den bösen Zwilling.
Oft schweifen die Erzählungen in Phurys Vergangenheit ab. Wie Zsadist entführt wurde, was es aus seinen Eltern machte und schließlich auch aus ihm. Diese Rückblenden haben Phury in meinen Augen zu einem ganz besonderen Charakter gemacht und Ward hat sich wieder ziemliche Mühe gemacht alles auszuschmücken.
Auch Cormias Geschichte wurde dem Leser deutlich gemacht und man kann schnell erfassen, wieso ausgerechnet diese beiden in der Hauptrolle stehen..

Auch John Matthew und seine zwei besten Kumpel Blay und Qhuinn haben wieder eine enorme Stimme in diesem Buch. Ich glaube sie sollen dem ganzen die kräftige Würze verleihen, denn was dort mit ihnen und dem Cousin von Qhuinn - Lash - passiert, ist nur der Anfang einer neuen Ansicht auf den bevorstehenden Krieg. Omega's Masterplan nimmt Formen an und war ein ziemlicher Schock, auch wenn man sich bei dem was man bisher von so manchem Charakter kannte, nicht davon hätte überraschen lassen sollen. Es ist stimmig, weil es einfach grausam ist. Was wiederrum für einen ziemlich reizvollen Aspekt sorgt. Dementsprechend hing ich an dem Ende des Buches, welches ziemlich gut gelungen ist. Weil die Geschichte dort noch nicht endet, hat es ziemlich fiese Cliffhanger und die ganzen aufwühlenden Neuigkeiten zerfressen mich fast. Ich kann es kaum erwarten die Fortsetzung zu lesen!!!

"Blutlinien" war zwar nicht das überraschendste Buch, aber es reiht sich ganz vorne ein. Es ist auf jeden Fall eines der spannendsten, weil sich der Fokus mehr auf den Krieg zwischen Vampiren und Lessern legt. Und trotzdem bleibt noch jede Menge Platz für langsam entstehende Romantik und Leidenschaft, wobei das Wort Leiden irgendwie neu definiert wird...

Bisher erschienen:
"Nachtjagd"
"Blutopfer"
"Ewige Liebe"
"Bruderkrieg"
"Mondspur"
"Dunkles Erwachen"
"Menschenkind
"Vampirherz"
"Seelenjäger"
"Todesfluch"


Fortsetzung:
"Vampirträume"
"Racheengel"
"Blinder König"
"Vampirseele"
"Mondschwur"

Die Autorin:
J. R. Ward begann bereits während ihres Studiums mit dem Schreiben. Nach ihrem Hochschulabschluss veröffentlichte sie die BLACK DAGGER-Serie, die in kürzester Zeit die amerikanischen Bestseller-Listen eroberte. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Golden Retriever in Kentucky und gilt seit dem überragenden Erfolg der Serie als neuer Star der romantischen Mystery.
J.R. Ward's Homepage

Quellen:
Foto © Nalla 
Inhalts- & Autorenbeschreibung: Heyne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha